Roddy Doyle Paddy Clarke Ha Ha Ha

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(5)
(3)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Paddy Clarke Ha Ha Ha“ von Roddy Doyle

Der Ire Roddy Doyle hat einen Roman geschrieben, der ungeheuer komisch und zugleich abgrundtief traurig ist. Er erzählt von einem Jungen, dem zehnjährigen Patrick Clarke. Patrick sitzt abends vor dem Fernseher, knabbert Chips und sinniert über die amerikanischen Soldaten, die, man schreibt das Jahr 1968, im Mekong-Delta gegen "Gorillas" kämpfen, er kann seinen kleinen Bruder nicht ausstehen, will Missionar werden und schreckt trotzdem vor einem kleinen Diebstahl nicht zurück. Aber Patricks Welt ist nicht heil; der Vater, ein Trinker, verläßt die Familie, und der Junge muß deshalb den Hohn der Spielkameraden ertragen. Er reagiert auf seine Weise: "Ich höre ihnen gar nicht zu. Es sind ja bloß Kinder." (Quelle:'Audio-Kassette')

Stöbern in Romane

Die Tänzerin von Paris

Lucias Geschichte hat mich sehr bewegt. Es war erschreckend mit zu verfolgen, wie aus einer talentierten Frau ein psychisches Wrack wird.

hasirasi2

Und es schmilzt

Eine großartige Geschichte, ohne dabei zu sein doch dabei, und wie sprachgewaltig - wow!

Daniel_Allertseder

Im Herzen der Gewalt

Ein wirklich dramatisches, aber auch faszinierendes Buch über den Mut eines Mannes, der belogen und betrogen wurde - ein Mutmacher!

Daniel_Allertseder

Der Brief

Gute Idee, oberflächliche Umsetzung

skaramel

Töte mich

Nicht zu empfehlen.

verruecktnachbuechern

Hotel Laguna

Eine literarische Familienreise in das schöne Mallorca. Gewürzt mit Kritik am Massentourismus

rallus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen