Punk is Dad

von Roddy Doyle 
5,0 Sterne bei4 Bewertungen
Punk is Dad
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Kiritanis avatar

Ich liebe diese Familie! So eine Beziehung will ich auch! :)

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Punk is Dad"

Jimmy Rabbitte ist mittlerweile 47 Jahre alt, hat vier Kinder, eine liebevolle Ehefrau - und die Diagnose Darmkrebs. So schnell hat ihn eigentlich noch nichts umgehauen, aber diesmal ist sich Rabbitte, ehemaliger Sänger der legendären Dubliner Soulband "The Commitments", nicht so sicher. Nach einer durchzechten Nacht im Pub trifft er unerwartet auf zwei ehemalige Bandkollegen und die Vergangenheit scheint ihn wieder einzuholen... Roddy Doyle ist erneut ein kultiges Meisterwerk geglückt. Ausgezeichnet mit dem Irish Book Award als bester Roman 2013 ist "Punk is Dad" eine bewegende Tragikomödie über Familie, Freundschaften und das Älterwerden der Generation, die in den 1980er Jahren jung war. Inklusive seitenweise original irischer Dialoge, wie nur Doyle sie schreiben kann!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783942989817
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:380 Seiten
Verlag:Haffmans & Tolkemitt
Erscheinungsdatum:30.09.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Kiritanis avatar
    Kiritanivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ich liebe diese Familie! So eine Beziehung will ich auch! :)
    Grandios!

    Oh ein Buch, welches ich uneingeschränkt empfehlen kann. Ich fand es so toll! Ist natürlich die Frage, ob es beim Gegenüber auch so eine Begeisterung auslöst. ABER! Kaufen, kaufen, kaufen!

    Die Geschichte dreht sich um Jimmy Rabbitte und er hat Krebs - genauer gesagt Darmkrebs. Eine Diagnose, die für ihn nicht greifbar ist.
    Ich habe schon eine Menge Krebsbücher gelesen und ich habe jedes Mal geheult - the fault in our stars, Beim Leben meiner Schwester und auch Glückliche Ehe - scheiße was hab ich geflennt!
    Hier war es anders. Ich habe gelacht - ja wirklich gelacht! Das klingt so unglaublich makaber, aber es ist auch die Art, wie Jimmy und seine Familie damit umgehen. Vielleicht steckt eine Irin in mir, aber ich habe mich mit dem Humor und der Art mit der Diagnose umzugehen total identifizieren können. Ob das nun gut oder schlecht ist, muss ich noch herausfinden.

    Wo wir beim nächsten Thema wären. Ich liebe Familie Rabbitte! Alle!
    Jimmy, seine Frau Aoife (wie auch immer man bitte diesen Namen ausspricht!!??) und die Kinder Marvin, Mahalia, Brian und Jimmy - seinen Vater und seinen alten Bandkollegen Outspan.
    Alleine der Umgangston der Familie - herrlich. So ein gepflegtes 'Halt's Maul!' und ein herzhaftes Lachen, das ist genau nach meinem Geschmack. So will ich das auch.
    Diese Ehe die Jimmy und Aoife führen ist einfach wunderbar - auch trotz kleiner Fauxpas. So glücklich, fröhlich und liebevoll möchte ich auch mal verheiratet sein.
    Die Beziehungen der Protagonisten - allein die der Familie Rabbitte sind wunderbar - dass man glatt neidisch werden kann. Und das ohne unglaubwürdig und überspitzt zu wirken.
    Und Jimmy mit seinen verrückten Ideen - so ein starker und einfallsreicher Mann, der neben dem Krebs auch um das finanzielle Überleben seiner Firma kämpft und so wunderbar unterstützt wird. Und trotz all der (verzeiht den Ausdruck) Scheiße in der er steckt, so unglaublich positiv ist.

    Das Buch spielt in Irland und das merkt man. Ich finde es hat unglaublichen irischen Flair. Überall sehe ich - achtung Klischee-Alarm!! - rothaarige Männer und Kobolde. Gut, die Kobolde sehe ich natürlich nicht - auch wenn so ein Goldtopf schon echt was hätte.
    Ich sehe die kleinen Pubs, wie man sie aus dem Fernsehen kennt, das irische Bier, Cider und noch mehr Bier - davon wird in dem Buch aber auch unglaublich viel getrunken.

    Das Cover finde ich großartig. Aber auch erst nachdem ich das Buch gelesen habe. Ich muss auch gestehen, dass ich dieses Buch ohne Empfehlung nicht gelesen hätte.
    Vom Inhalt spricht es mich total an, aber ich wäre nicht darauf aufmerksam geworden. Und das ist schade, weil es einfach ein wundervolles Buch ist.


    Fazit:


    Mal wieder ein Buch, welches ich als echtes Männerbuch empfehlen kann. Ein Buch über Familie, Liebe und Freundschaft - aber eben nicht auf diese Weichspüler-Art, sondern auf die 'Halt's-Maul-Weise'. Eine Art Roadtrip ohne Road, aber mit unglaublich lustigem Trip - Balsam für die Seele und eine echte Männerfreundschaft. Was will man(n) mehr? Ich fand es wunderbar!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Haverss avatar
    Haversvor 4 Jahren
    Alle Facetten des Lebens

    Jimmy Rabbitte ist Anfang zwanzig, als er in dem Roman des irischen Autors Roddy Doyle (und nicht zu vergessen die Verfilmung mit Robert Arkins unter der Regie von Alan Parker – ein Highlight unter den Musikfilmen) im wahrsten Sinne des Wortes mit seinen „Commitments“ die Bühne betritt und mit dieser weißen Soulband Dublin rockt.

    Mittlerweile ist ein Vierteljahrhundert vergangen und Jimmy ist sesshaft geworden. Noch immer ist er im Musikbusiness tätig, und die Boomjahre der irischen Wirtschaft haben es gut mit ihm gemeint. Und obwohl in der Zwischenzeit die Konjunktur den Bach runtergegangen ist, ist er mit seinen äußeren Lebensumständen fast zufrieden. Das familiäre Umfeld stimmt, seine Ehe ist glücklich und er lebt mit seiner Frau und den vier Kindern in dem (fiktiven) Dubliner Vorort Barrytown. Wenn da nur der Krebs nicht wäre, der in seinen Eingeweiden wühlt.

    Wer nun glaubt, dass Roddy Doyles neuer Roman „Punk is Dad“ ins tragische abgleitet, täuscht sich. Natürlich nimmt die Erkrankung des Protagonisten Raum ein, allerdings weniger, dessen Seelenzustände betreffenden als vielmehr die physischen Auswirkungen, die sie auf Rabbite und seine unmittelbare Umgebung haben. Aber es ist nicht nur die Krankheit, die ihm zu schaffen macht – die eigenen Alterserscheinungen, die nicht realisierten Projekte und dann noch die wirtschaftliche Situation seines Heimatlands sind ebenso belastend für ihn.

    Die Handlungsorte, die sozial Benachteiligten und ihre Probleme, dazu der dialoglastige Stil und der trockene, schwarze Humor – das sind die Kennzeichen, die die Romane des irischen Autors auszeichnet. Ob Teenagerschwangerschaft oder Arbeitslosigkeit, Doyle nimmt diesen Themen durch seine Art des Schreibens die Spitze. Total absurde Situationen wechseln sich mit hochphilosophischen Gesprächen ab, die alle Facetten des Lebens beleuchten.

    „Punk is Dad“ wurde 2013 mit dem Irish Book Award als bester Roman ausgezeichnet und ist eine bewegende Lektüre, die wunderbar leicht daherkommt. Lesen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    T
    teresainnvor 3 Jahren
    Haffmans_Tolkemitt_Verlags avatar
    Haffmans_Tolkemitt_Verlagvor 4 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Hallo ihr Lieben,

    bei uns gibt es im Rahmen der Aktion "Blogger schenken Lesefreude"  oben genanntes Buch zu gewinnen:

    http://www.booknerds.de/2015/04/blogger-schenken-lesefreude-und-booknerds-de-ebenso-unser-grosses-gewinnspiel/

    Außerdem liegen auf dem Gewinntisch noch 19 weitere Bücher!

    Viel Glück!

    P.S.: Bitte ausschließlich auf booknerds.de kommentieren, nicht hier.
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks