testcard #22: Fleisch

von Roger Behrens 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
testcard #22: Fleisch
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "testcard #22: Fleisch"

In der Politik, im Feuilleton, in der Philosophie - überall wird die Frage nach Fleischkonsum und Fleischverzicht heiß debattiert. ”testcard” #22 mischt sich kritisch in die aktuelle Debatte ein und zeichnet nach, inwiefern das Fleisch in der Popkultur schon lange Thema ist - als Überzeugungskampf wie auch als Ausdrucksmittel.

Als Lady Gaga bei den MTV Music Awards 2010 Fleisch trägt, wird die Popbühne zum Ort der Auseinandersetzung mittels und um das Fleisch. Das Kleid hängt mittlerweile konserviert im Museum, während die Frage ”Fleisch oder nicht Fleisch?” weiterhin entzweit.

”Ich liebe Würste, aber ich esse sie nicht”, sagt Jonathan Safran Foer und übt Verzicht für einen schöneren Körper und eine gesündere Zukunft. Paul McCartney hat schon in den 1960ern auf Gemüse gesetzt und die ”Smile”-Sessions der Beach Boys mit einem Sellerie-Solo bereichert, die Smiths haben es in den 1980ern gesungen: ”Meat is Murder”. Wer hätte damals gedacht, dass sich diese Position mal ihren Weg in die Mehrheitsgesellschaft bahnen würde.

”I’ll take off your dress, I’ll shake off your flesh” (Sonic Youth, ”Shaking Hell”)

Sind das die neuen großen Versprechen des Pop? Statt Sex, Drugs & Rock’n’Roll Fleischverzicht, Sellerie und ??? ”testcard” #22 analysiert, was das für die Musik, den Underground und die Kultur bedeutet. Welche Vorstellungen, Diskurse und Praktiken sind an das Fleisch geknüpft und weshalb ist das Thema gerade jetzt so wirkmächtig?

Aus dem Inhalt: Fleisch als Werkstoff in der Kunst Geplante Reifungszeit: Verwesung als Aktion Kunst und Kannibalismus Arbeit am eigenen Fleisch: Körpernormierung und -modifikationen Junges/altes Fleisch auf der Tanzfläche Philosophisches Schlemmen: Gastrosophie Kritik des Vegetarismus Krishna-core und Körperkult Verzicht als Distinktionsmerkmal Fleisch und Männlichkeit Abstraktion und Religion: Wort gewordenes Fleisch oder Fleisch gewordenes Wort? Das Organische und die Cyborgs Die Industrialisierung des Fleischkonsums Menschenfleisch in der kapitalistischen Warenproduktion

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783931555214
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:304 Seiten
Verlag:Ventil Verlag
Erscheinungsdatum:01.12.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Svartalfars avatar
    Svartalfarvor 5 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks