Roger Fisher Das Harvard-Konzept

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Harvard-Konzept“ von Roger Fisher

Seit mehr als 25 Jahren gilt das »Harvard-Konzept« als die wirksamste aller Verhandlungstechniken: Statt um vorher festgelegte Positionen zu rangeln, bemühen sich die Partner um einen fairen Interessenausgleich, der beiden Seiten das bestmögliche Ergebnis bringt. Unentbehrlich für Praktiker aller Berufsgruppen. "Dies ist bei weitem das Beste, was ich je über Verhandeln gelesen habe, und gleich wichtig für den Menschen, der sich um Freunde, Besitz und Einkommen sorgt, wie für den Staatsmann, der sich um den Frieden kümmert." John Kenneth Galbraith

Stöbern in Sachbuch

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Die Stadt des Affengottes

Ein lesenswerter Expeditionsbericht über eine verschollene Stadt in Honduras.

Sancro82

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erfolgreich Verhandlungen führen

    Das Harvard-Konzept
    Dubhe

    Dubhe

    25. November 2013 um 21:22

    Der Autor hat sich mit dem Thema Verhandlungen auseinandergesetzt und in diesem Buch zusammengefasst, was alles dabei wichtig ist.  Fassung bewahren, Menschen von Geschäften trennen ect.  In diesem Buch sind einige nützliche Tipps für erfolgreiche Verhandlungen zu finden, doch wer sich schon etwas mit dem Thema auskennt, oder der bereits schon einige Male gefeilscht ect hat, der wird das meiste schon wissen.  Der Autor hat einen klaren und einfach zu verstehenden Stil, fast so, als ob es ein Buch wäre aus der Reihe "...für Dummies", aber einen Level höher, dennoch noch lange kein spezielles Buch zu diesem Thema.  Dazu muss gesagt werden, dass die erste Fassung 1981 auf dem Markt erschienen und der Autor noch vor Erscheinen des deutschen Exemplares verstorben ist. 

    Mehr