Roger Hobbs

 3.7 Sterne bei 57 Bewertungen
Autor von Ghostman, Killing Games und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Roger Hobbs

Sortieren:
Buchformat:
Roger HobbsGhostman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ghostman
Ghostman
 (52)
Erschienen am 22.07.2013
Roger HobbsKilling Games
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Killing Games
Killing Games
 (2)
Erschienen am 18.04.2016
Roger HobbsGhostman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ghostman
Ghostman
 (2)
Erschienen am 22.07.2013
Roger HobbsGhostman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ghostman
Ghostman
 (0)
Erschienen am 22.07.2013
Roger HobbsHayalet Adam
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Hayalet Adam
Hayalet Adam
 (0)
Erschienen am 01.06.2014
Roger HobbsThe Ghostman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Ghostman
The Ghostman
 (0)
Erschienen am 02.01.2014
Roger HobbsUntitled Hobbs 2 of 2
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Untitled Hobbs 2 of 2
Untitled Hobbs 2 of 2
 (0)
Erschienen am 01.01.2014
Roger HobbsVanishing Games
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Vanishing Games
Vanishing Games
 (0)
Erschienen am 07.07.2015

Neue Rezensionen zu Roger Hobbs

Neu
Engel1974s avatar

Rezension zu "Killing Games" von Roger Hobbs

Killing Games
Engel1974vor 2 Jahren

„Killing Games“ ist ein Thriller von Roger Hobbs.

 

Um was geht’s?

Er ist ein Ghostman und weiß wie man seine Spuren verwischt und Menschen verschwinden lassen kann. Jack, hat in seinem Leben bisher nur einen Coup vermasselt und seit dem seine damalige Mentorin Angela nicht mehr gesehen. Nun bitte sie ihn um Hilfe und er zögert keine Sekunde. Dabei geht es um einen missglückten Überfall und Feinden aus sehr gefährlichen Kreisen, die auch über Leichen gehen würden, eine gefährliche Mission, aber Jack ist Angela noch etwas schuldig, denn sie hat ihn damals das Leben gerettet.

 

 

Meinung:

Der Klapptext und auch der Titel versprechen eine spannende Lektüre, leider wurde ich beim Lesen hin und her gerissen. Es gab Stellen die total langweilig waren und dann wiederrum gab es Stellen die mich so richtig gepackt haben.

 

Der Schreibstil ist leider auch nicht das, was ich erwartet habe, ich mag es wenn es sich flüssig und schnell liest, hier wirkt er doch etwas abgehackt, stellenweise sogar abschweifend.

Die einzelnen Charaktere wirkten etwas gestellt und kamen mir doch sehr unrealistisch vor, und so bin ich nicht recht warm mit ihnen geworden.

Insgesamt kann man sagen ist hier leider nur ein mittelmäßiger Thriller entstanden, der so seine Ecken und Kanten hat. Die Charaktere konnten mich nicht überzeugen und der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig.

In Kürze:

Schreibstil: abgehackt, stellenweise abschweifend, liest sich nicht flüssig genug

Charaktere: wirkten unrealistisch, bin nicht mit ihnen warm geworden

Inhalt: hat seine Ecken und Kanten, mal langweilig, mal spannend

Fazit: ein Thriller mit Ecken und Kanten, Stellenweise Langweilig, dann wieder spannend

Kommentieren0
13
Teilen
walli007s avatar

Rezension zu "Ghostman" von Roger Hobbs

Der Unbekannte
walli007vor 3 Jahren

Er hat keinen Namen, nur Pseudonyme und er räumt auf, wenn etwas schief gegangen ist. So auch nach diesem Überfall auf ein Casino in Atlantik City. Die Räuber wurden schon beim Verlassen des Kasinos unter Beschuss genommen. Einer starb, einer entkam mit dem Geld. Dies zu suchen ist genau die richtige Aufgabe für den Unbekannten. Jede Persönlichkeit kann er annehmen, sein Aussehen verändern, sogar seine Stimme. Gelernt hat er seine Fähigkeiten bei der besonderen Angela, mit der er sein Meisterstück abliefern wollte.


Zwischen den Erinnerungen an seinen ersten Überfall und den Begebenheiten um das jetzige missglückte Verbrechen wechselt die Handlung hin und her. Man erfährt, dass der Unbekannte seine Fähigkeiten im Laufe der Zeit sehr verfeinert und perfektioniert hat, dass er der ideale Mann zum Aufräumen ist. Doch welches Spiel spielt er? 


Anschaulich dargestellt durch den Vorleser kann man der Handlung folgen, teilweise etwas grausame Szenen wechseln sich mit einer Handlung ab, die fast an eine ebensolche Ermittlungsarbeit erinnert wie sie die Polizei leisten würde, wenn sie denn einen Auftrag hätte. Nur zu töten, wenn es absolut nicht zu vermeiden ist, lautet eine der Maximen des Unbekannten, dennoch hat er keine Hemmungen auf mitunter recht brutale Weise zu töten, wenn er es für notwendig erachtet. Aus seiner kühlen Abgeklärtheit und vorausschauenden Überlegung im Gegensatz zu der schnellen Durchführung der notwendigen Tötungen und mitunter mitfühlenden Handlungen entsteht ein Spannungsfeld, das den Zuhörer wenn auch nicht gebannt vor dem Lautsprecher sitzen lässt, so doch mit Interesse weiterverfolgen lässt, wie schließlich eine Art Aufklärung über die Beweggründe des Unbekannten entwickelt wird. 


Diese ungekürzte Lesung von Sascha Rotermund lässt einen Roman lebendig werden, der etwas eigen zwar daherkommt, aber doch auf intelligente Art Fragen offen lässt.


3,5 Sterne

Kommentieren0
19
Teilen
Katzenpersonal_Kleeblatts avatar

Rezension zu "Ghostman" von Roger Hobbs

Begleichung einer Schuld
Katzenpersonal_Kleeblattvor 4 Jahren

Jack Delton, zumindest nennt er sich so, ist derjenige, der Spuren und Beweise nach Verbrechen verschwinden lässt.
Niemand kennt ihn, niemand weiß, wo er zu finden ist.
Kontakt kann nur über eine extrem abgesicherte E-Mail-Adresse aufgenommen werden.

Nach einem missglückten Banküberfall in Atlantic City wird Jack von Marcus aus dem Schlaf gerissen. Er soll für ihn einen Auftrag erledigen. Liebend gern würde Jack diesen ablehnen, aber er ist Marcus seit 5 Jahren etwas schuldig und dieser fordert diese Schuld nun ein.
Bei dem Banküberfall wurde einer der Gangster erschossen, der zweite ist verletzt flüchtig ... mit dem Geld.
Jack soll das Problem aus der Welt schaffen und das Geld finden und hat, da das Geld mit Farbbomben und GPS-Sender ausgestattet ist, 48 Stunden Zeit dafür...

Jack Delton, der unsichtbare Mann, der nicht wahrgenommen wird und den man nicht wiedererkennt. Er ist in der Lage, sich selbst, sein Aussehen, seinen Gang, seine Sprache zu verändern. Er ist einer der Besten und wird gern engagiert.
Marcus, der Jugmarker, der den Raubüberfall organisiert und erarbeitet hat, fordert bei Jack eine Schuld ein.
Bei einem seiner früheren Überfälle hat Jack einen gravierenden Fehler gemacht. Statt dass Marcus ihn umbringt, was für ihn eine typische Reaktion auf Versagen ist, lässt er ihn leben und benutzt ihn nun.

Jack fliegt nach Atlantic City und wird dort vom FBI in Empfang genommen. Da ihm nichts nachgewiesen werden kann, außer dass er aus dem Flugzeug von Marcus gestiegen ist, lässt man ihn laufen.
Er versucht, den Raubüberfall von hinten aufzurollen und gerät in die Schusslinie, denn nicht nur er will das Geld finden, auch das FBI ist daran interessiert sowie eine dritte Partei. Die "Unbekannten" hatten nach dem Überfall bereits den einen Gangster erschossen und den anderen angeschossen. Jack kommt schnell dahinter, wer sich für ihn interessiert, ihm ist nur unklar, wie sie es immer schaffen, ihn auszukundschaften. Hier wird eindeutig nicht mit offenen Karten gespielt. Das Spiel beginnt, die Zeit läuft.

Vom Klappentext und vom Plot her hört sich die Geschichte spannend und aktionsreich an.
Der Thriller soll nach meiner Kenntnis sogar verfilmt werden. Als Film kann ich ihn mir gut vorstellen. Aber oftmals geht es mir so, dass der Film zwar gut, das Buch aber nicht so gut ist.
Genau an diesem Punkt bin ich. Das Buch konnte mich nicht überzeugen.
Ich mochte den Protagonisten nicht und schon gar nicht die Typen, mit denen er zu tun hatte. Dafür, dass er immer betont, nur zu töten, wenn es nicht anders geht, hat er recht viel Tote zurückgelassen und das völlig emotionslos.
Ich konnte mich so gar nicht mit dem Protagonisten identifizieren.

Auch wenn es recht spannende Momente im Buch gab und die Spannung gesteigert wurde, so gibt es auch streckenweise Stellen, die langatmig sind und überhaupt nicht fesselnd.

Von den Protagonisten erfährt man nur, was für harte Männer das sind, aber privates oder etwas, womit man sich identifizieren konnte, leider nicht.

Das Buch erzählt sich in zwei Zeitebenen. Die Gegenwart, in der Jack seinen Job macht und "aufräumt" und in der Vergangenheit von vor 5 Jahren, wo es um den Banküberfall in Kuala Lumpur geht, bei dem Jack einen Fehler machte, der auf seine Schuld schließen lässt.

Dieser Thriller ist das Debütwerk des Autors, ein zweiter Teil ist in Arbeit.
Ein Buch, das mich leider nicht überzeugen konnte.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 86 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks