Roger Smith Leichtes Opfer

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(9)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Leichtes Opfer“ von Roger Smith

Kapstadt, Südafrika: Mitten in einer heißen Sommernacht werden Michael Lane und seine Frau Beverly von Schreien aus ihrem Liebesspiel gerissen. Die Vermutung, dass der drogenabhängige Sohn ihrer Haushälterin nach einer rauschenden Nacht heimgekehrt sei, verliert sich im Nichts, als das Ehepaar den Garten betritt. Vor dem Poolhaus liegt die Leiche einer jungen Frau. Neben ihr steht ihr Sohn Christopher. Für Beverly Lane steht schnell fest: Sie brauchen einen Schuldigen, der nicht ihr Sohn ist. Und damit beginnt eine hinterhältige Intrige, die das Schicksal zweier Familien auf tragische Weise miteinander verbindet und immer mehr Opfer fordert.

Anhaltendes Grauen, ein Buch zum nächtlichen Durchlesen

— Bücherwurm
Bücherwurm

Raffiniert im Handlungsablauf, rasant erzählt. Nichts für Leser mit schwachen Nerven. Ich bin begeistert.

— klaraelisa
klaraelisa

Stöbern in Krimi & Thriller

Ich soll nicht lügen

Sehr packend, man rätselt bis zum Ende, wer nun die Wahrheit sagt und wer lügt. Jedoch mir ein bisschen zu verworren.

Steffinitiv

Der Totensucher

Spannend ohne Längen mit sympathischen Protagonisten. Für meinen Geschmack etwas zu actionbeladen, dennoch klare Leseempfehlung

antonmaria

Kalter Schnitt

Durchweg spannend!

Kathleen1974

Spectrum

Ungewöhnliche Charaktere, vielschichtige Handlung, spannend bis zum Schluss - mir hat es sehr gut gefallen.

miah

Death Call - Er bringt den Tod

Mega Spannend

mullemaus76

Die Kinder

Packend Spannend

mullemaus76

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein Grauen, das nicht stoppt

    Leichtes Opfer
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    13. June 2017 um 02:27

    "Leichtes Opfer" von Roger Smith ist das zweite Buch, das ich von diesem außergewöhnlich hart und unbarmherzig schreibenden Autor gelesen habe!Leichtes Opfer fand ich nicht so stark wie "Staubige Hölle", aber nichtsdestotrotz oberste Klasse!Für alle Unkundigen: Der Autor schreibt hart, unbarmherzig! Übelkeit schon auf den ersten Seiten, ist nichts außergewöhnliches! Wobei ich manche Szenen in diesem Buch reichlich überzogen fand.Roger Smith lebt in Südafrika und hat setzt sich in den Büchern mit der Ungleichheit, der Apartheid, der Chancenlosigkeit der schwarzen Bevölkerung auseinander!In diesem Buch hatte ich oft den Eindruck, dass der Frust des Autors zur Überspitzung der Situation führte.Und am Ende kann ich nur sagen: HAMMER!Ein rundum gelungener Roman, der zu einem nicht endenden Gänsehautgefühl, Unwohlseins und Schauder der Grauen führt!Und dabei hätte der Roman nach etwa 30 Seiten beendet sein können:Es handelt von einer recht gut situierten weißen Familie in Kapstadt. Tolles Anwesen, aktive Bewohner und sportlich erfolgreicher Sohn!Dieser tötet im Drogenrausch ein junges Mädchen und wird von den Eltern gedeckt. Die ermittelnden Polizisten finden keinen Anlass dem absolut sicheren Alibi zu glauben. Ein Täter ist gefunden: Ein junger Schwarzer, ohne Chance auf guten Anwalt. Nachdem dieser im Gefängnis umkommt, ist die Geschichte beendet!Dachte ich!Aber mit jeder weiteren Seite eröffnen sich nicht nur ungeahnte Tiefen der Schuld, sondern die Geschichte kommt ins Wanken!Wer einmal lügt, fällt entweder relativ bald dem Lügengespinst zum Opfer, oder muss sich immer weiter verstricken.Für mich ist dieses Buch ebenfalls auf alle Fälle lesenswert! Und es wird mit Sicherheit nicht das letzte gelesene Buch dieses Autors gewesen sein!

    Mehr
  • spannender Thriller

    Leichtes Opfer
    wusl

    wusl

    09. February 2017 um 14:45

    Leichtes Opfer ist das, was ich als ein Männer-Buch beschreiben würde. Nicht, weil es NUR Männer lesen könnten oder sollten. Aber es ist ein raues, hartes Buch und es ist eines, dass in einer markanten ruppigen Sprache geschrieben ist. Hier ist nichts weichgespült oder sanft. Weder die Handlung, noch die Menschen. Ich würde auch sagen, dass es ein typischer Roman von Roger Smith ist, den ich – obwohl ich eine Frau bin – sehr gerne lese. Ich mag zum einen das Setting Südafrika ausgesprochen gerne. Es ist exotisch und in manchem ziemlich fremd. Die politischen und gesellschaftspolitischen Probleme gehören einfach in einen Roman dieses Landes und Smith versteht es, diese Dinge anzusprechen und aufzuzeigen und dabei einen hervorragenden Thriller zu erzählen. Dennoch sind die menschlichen Abgründe  überall die gleichen auf der Welt. Die Mischung macht es also. Die Spirale der Gewalt wird eines nachts in Gang gesetzt, als ein Ehepaar versucht zu vertuschen, dass ihr Sohn einen Mord begangen hat. Die Geschichte, die sich daraus entwickelt ist von der ersten Seite an spannend und hat ein paar überraschende Wendungen. Ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen und kann es uneingeschränkt empfehlen.  

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    LaLeser

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. December 2015 um 17:12
  • Apartheid....

    Leichtes Opfer
    Igela

    Igela

    In Kapstadt, im Nobelquartier der Weissen und Reichen, wird in der Villa von der Familie Lane ein Mädchen ermordet...von  Sohn Chris im Drogenrausch. Seine Eltern Michael und Beverly vertuschen den Mord und schieben ihn dem drogenabhängigen Sohn der Haushälterin in die Schuhe. Dessen Schwester Louise ist jedoch überzeugt, dass ihr Bruder nicht einmal im Drogenrausch zu einem Mord fähig wäre, Sie beginnt zu ermitteln und entdeckt, dass  schlussendlich mit Geld  ein paar Morde vertuscht werden können.Langsam aber sicher nimmt sie Rache! Die Geschichte behandelt nicht nur Mord, Korruption und Machtgehabe. Nein, er zeigt auch wie Gerechtigkeit in Kapstadt von der Hautfarbe abhängig ist. Schwerpunkt in diesem Buch ist die Apartheid Südafrikas. Eigentlich eine Familiengeschichte, die die Schere zwischen Schwarz und Weiss eindrücklich dar stellt, mausert sich die Story immer mehr in einen Dschungel an Intrigen, Erpressung und Mord. Mir hat der Aspekt der afrikanischen Kultur etwas gefehlt...gerade in einer Geschichte, die in Südafrika spielt und die Unterschiedlichkeit der reichen und armen Bevölkerung thematisiert, sollte diese einen grösseren Platz haben. Die kurzen Kapitel, der tolle Schreibstil, sowie die überschaubare Anzahl an Protagonisten machen es leicht der Geschichte zu folgen.  Michael Lane, als einer der Hauptprotagonisten ist schwach und so von seiner dominanten Frau abhängig, dass er für sie über Leichen geht.  Die zweite Hauptprotagonistin Louise , als Minderheit der Bevölkerung Afrikas geboren, jedoch durch die weisse Erziehung, die sie teilweise im Hause Lane genossen hat, geprägt.Ihre Zerissenheit zwischen ist sehr gut transportiert worden. Die Geschichte wird in einem Jahr erzählt, sehr gut beschrieben die 4 Jahreszeiten in Südafrika....wenn es auch im Winter immer regnet.Empfehlenswertes Buch für Leser, die nicht nur Mord und Totschlag wollen, sondern auch die Apartheid interessiert.

    Mehr
    • 3
    Kerstin_KeJasBlog

    Kerstin_KeJasBlog

    24. November 2015 um 21:26
  • Schuld und Erlösung

    Leichtes Opfer
    Havers

    Havers

    31. March 2015 um 18:28

    Roger Smith, Schriftsteller, Regisseur und Produzent, erzählt in seinem neuesten Roman „Leichtes Opfer“ von zwei Familien in Kapstadt, deren Schicksal auf unheilvolle Weise verbunden ist. Es ist ebenso die Geschichte eines Landes, in dem es noch immer die Apartheid ist, die den Umgang der Menschen miteinander prägt, obwohl sie laut Gesetz doch schon längst überwunden sein müsste. Liebe, Gewalt und Tod bestimmen das Leben nicht nur in den Elendsquartiere der Cape Flats sondern auch in den Nobelvillen in Newlands, dem Wohnviertel der Reichen, wo die Grundstücke durch hohe Zäune, Alarmanlagen und private Sicherheitsdienste abgeschirmt sind. Noch immer ist die Hautfarbe der Faktor, der über die gesellschaftliche Stellung entscheidet, und wenn ein Verbrechen geschieht, neigt die Polizei dazu, den Täter unter den Farbigen zu suchen. Und genau diesen Umstand machen sich Beverly und Michael Lane zunutze, als sie eines Abends von ungewohnten Geräuschen alarmiert mitansehen müssen, wie ihr Sohn Chris im Blutrausch seine Freundin erschlägt. Beverly ergreift die Initiative, überlegt sich ein Szenario samt alternativem Mörder, brieft Mann und Sohn und präpariert den Tatort entsprechend bevor sie die Polizei informiert. Es ist Lyndall, der drogenabhängige Sohn der langjährigen Hausangestellten, den Familie Lane zum Täter macht und der für Chris den Kopf hinhalten muss, ein Umstand, der bei Michael die heftigsten Schuldgefühle auslöst und ihn Abstand zu Frau und Sohn halten lässt. Aber auch Lyndalls Schwester Louise zweifelt an der Schuld ihres Bruders und beginnt herumzuschnüffeln. Und so beginnt eine Kette von Ereignissen, die Schuldige ihrer gerechten Strafe zuführen und Unschuldige zu Tätern werden lassen sowie Opfer auf beiden Seiten fordern. Die Protagonisten suchen Erlösung, laden aber immer größere Schuld auf sich. Roger Smith schreibt gnadenlos direkt und schont weder seine Protagonisten noch seine Leser. Allzu zimperlich sollte man nicht sein, denn sowohl die Wortwahl als auch die Beschreibung der diversen Gewalttaten sind stellenweise sehr brutal. Aber das muss so sein und passt zu der Art, in der Smith seine Geschichten erzählt, mit denen er den Lesern außerhalb  Südafrikas die Zustände in seinem Heimatland aufzeigen will. Der Plot und die Charaktere sind bis ins Detail äußerst differenziert angelegt und beschrieben, was alle Handlungen zu jedem Zeitpunkt schlüssig und nachvollziehbar macht. Von der ersten Zeile an wirft der Autor seine Leser mitten ins Geschehen und lässt die Geschichte über sie hereinbrechen, ohne Verschnaufpause, ohne die Möglichkeit der Distanz, mit einer Wucht, die ihresgleichen sucht. Ein hochspannender, gesellschaftskritischer Thriller, der die Realität einer Gesellschaft beschreibt, die sich noch immer auf Ungleichheit, Rassengegensätze und Diskriminierung gründet.

    Mehr