Roger Willemsen Der Knacks

(49)

Lovelybooks Bewertung

  • 68 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 8 Leser
  • 6 Rezensionen
(17)
(6)
(13)
(8)
(5)

Inhaltsangabe zu „Der Knacks“ von Roger Willemsen

»Als mein Vater starb, war ich 15, sah aus wie Janis Joplin und war gerade in der Schule sitzengeblieben«, erinnert sich Roger Willemsen an den Urknacks seinen eigenen Lebens. »Der Knacks«, das ist der Moment, in dem das Leben die Richtung wechselt und nichts mehr ist wie zuvor. Aber mehr noch als die großen Brüche interessieren Willemsen die fast unmerklichen, namenlosen Veränderungen: die feinen Haarrisse in einer Beziehung, das Altern von Menschen, Städten, Kunstwerken, die Enttäuschung, der Verlust, die Niederlage – die unaufhaltsame Arbeit der Zeit. »Der Knacks ist der große Essay zum beschädigten Leben«.

leider viel zu verschwurbelt geschrieben. unnötig unverständlich

— Borkins
Borkins

Stöbern in Sachbuch

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Knacks" von Roger Willemsen

    Der Knacks
    sternchen70

    sternchen70

    01. September 2009 um 17:41

    Roger Willemsen beschreibt ein durchaus interessantes Thema. Seinen Schreibstil allerdings finde ich viel zu schwerfällig und langatmig. Ich hatte immer wieder den Eindruck, er müht sich krampfhaft, sein Buch zu füllen. Nach dem ersten Drittel habe ich entnervt aufgegeben.

  • Rezension zu "Der Knacks" von Roger Willemsen

    Der Knacks
    Stadtbuecherei_Wuerzburg

    Stadtbuecherei_Wuerzburg

    19. June 2009 um 10:55

    Roger Willemsen widmet sich in seinem umfassenden Essay dem Werden und Vergehen des menschlichen Lebens. Er beschreibt darin nicht nur die großen Brüche wie Krankheit und Tod sondern vorrangig die unsichtbaren und schleichenden Prozesse, die dem Leben plötzlich eine neue Richtung geben. Diese Zäsuren, die scheinbar unmerklich in unser Leben dringen und einen dann spüren lassen, dass nichts mehr so ist, wie es eins mal war. Der „Knacks“ wird hier als symbolhafte Erscheinung wie in einem alternden Ölbild beschrieben. Dieser Haarriss in einem vom Alterungsprozess gezeichneten Ölbild ist anfangs nur schwer zu erkennen. Analog, so der Autor, verhält es sich mit den Übergängen von Entwicklungsstufen und Alterungserscheinungen im menschlichen Leben, die Mängel werden erst im Laufe der Zeit sichtbar und spürbar. Diese Veränderungen werden hier nicht nur aus autobiografischer, Willemsen verlor seinen Vater bereits im Alter von fünfzehn Jahren, geschildert, sondern auch aus kulturhistorischer Sicht beleuchtet. So finden sich diese „Verluste“ in allen Bereichen des menschlichen Daseins, sowohl in der Kunst als auch in der modernen Arbeitswelt. Denn auch der große dänische Existenzialphilosoph Kierkegaard schrieb über dieses Phänomen: „Das Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, kann aber nur vorwärts gelebt werden.“ „Der Knacks“ ist somit eine große Reflexion, ein intellektueller Disput, ein philosophischer Diskurs mit dialektischen und empirischen Erkenntnissen. Roger Willemsens Gedankenspiele lassen innehalten und regen sehr zum Denken an. Sein Schreibstil fordert jedoch dem Leser einiges an Konzentration und Geduld ab. Dem Autor lässt sich zwar eine große Sprachbegabung attestieren, er beherrscht einen assoziativen und detailfreudigen Sprachduktus, dennoch wäre es manchmal besser gewesen, direkter und verständlicher auf den Punkt zu kommen. Leider wirkt es manchmal sehr angestrengt, überfrachtet und manieriert, gerade dann wenn Herr Willemsen artifizielle Wortspiele und Gedankeneskapaden vom Stapel lässt. Alles in allem ist es dennoch ein lesenswertes Buch, auch wenn einem manchmal als Leser das Gefühl beschleicht, dass Herr Willemsen durch seinen sezierenden Blick und seiner Sublimierung alles Erlebten und Gefühlten, selber keine Gefühle mehr zu lassen möchte, was ja schade wäre und dem widerspricht was auch bereits John Lennon dazu zu sagen hatte: „ Das Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu schmieden.“

    Mehr
  • Rezension zu "Der Knacks" von Roger Willemsen

    Der Knacks
    nic

    nic

    04. February 2009 um 12:08

    Evtl. kann ich das Buch nochmal zur Hand nehmen, wenn ich an Weisheit gewonnen habe. Mich erschlagen Willemsens Worte. Was er sagen will, ist klar. Zu lesen, wie er es sagt, ist eine Qual.

  • Rezension zu "Der Knacks" von Roger Willemsen

    Der Knacks
    Gänseblümchen

    Gänseblümchen

    09. January 2009 um 09:49

    Bücher die das wahre Leben zeigen, sind für mich immer alltagstauglich!

  • Rezension zu "Der Knacks" von Roger Willemsen

    Der Knacks
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. January 2009 um 08:14

    Das Buch ist voll von schlauen Alltagsbeobachtungen. Absolut lesenswert.

  • Rezension zu "Der Knacks" von Roger Willemsen

    Der Knacks
    JulienS

    JulienS

    22. October 2008 um 17:49

    „Im Sog der Verluste ist er (der Knacks) der Sog“. Und: Nichts sei mehr wie zuvor. Das schreibt Willemsen über den Knacks. Genau so geht es dem Leser mit diesem ganz außergewöhnlichen Buch. Unbedingt lesen!