Roger Willemsen Deutschlandreise

(94)

Lovelybooks Bewertung

  • 125 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 3 Leser
  • 5 Rezensionen
(23)
(19)
(31)
(12)
(9)

Inhaltsangabe zu „Deutschlandreise“ von Roger Willemsen

»Was ist das für ein Buch, ein Sachbuch? Nein, das ist viel mehr, das ist eine grandios erzählte Reise ins Innerste eines Landes, das unser Land ist, bereist von einem Autor, der Klischees nicht auf den Leim geht, vor Obrigkeiten und ihren Vorschriften nicht in die Knie bricht und der Menschen so zuhören und sie so beschreiben kann, daß wir in ihr Herz sehen. Das können nur die Dichter. Willemsen ist einer.«<br> Elke Heidenreich

Situationensammlung in sprachlicher Brillanz á la Willemsen. Ein Genuß!

— AnMich_09
AnMich_09

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Deutschlandreise" von Roger Willemsen

    Deutschlandreise
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. July 2012 um 20:45

    Sein Beobachtungsvermögen ist frappierend. Dazu noch sein Vermögen es in pointierte Sarkasmen zu verpacken. Ein Lesegenuss.

  • Rezension zu "Deutschlandreise" von Roger Willemsen

    Deutschlandreise
    Holden

    Holden

    30. November 2010 um 15:58

    Noch eine Deutschlandreise eines bekannten Fernsehgesichts, R.W. spricht aber kritische Punkte an, die so einfach noch mal gesagt gehören.

  • Rezension zu "Deutschlandreise" von Roger Willemsen

    Deutschlandreise
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. July 2009 um 11:11

    Ist Deutschland so ein schlechtes Land? So kommt es einem leider vor, wenn man sich das Buch >>Deutschlandreise<< vornimmt. Anscheinend besteht unser Land nur aus Arbeitslosen, Spießbürgern, dummen, einfachen (wobei einfach, ja nicht gleich schlecht sein muss) Menschen und Prostituierten. Roger Willemsen sollte den Dunstschleier von sich streifen, seine Arroganz beiseite legen und sehen, dass nicht alles so schlecht ist im eigenen Land.

    Mehr
  • Rezension zu "Deutschlandreise" von Roger Willemsen

    Deutschlandreise
    Himeros

    Himeros

    11. September 2007 um 13:19

    Roger Willemsen betrachtet wo man erwartet, dass er beobachtet.
    So sagt das Buch wohl mehr über den Reisenden als über das bereiste Land.

  • Rezension zu "Deutschlandreise" von Roger Willemsen

    Deutschlandreise
    Liisa

    Liisa

    06. May 2007 um 20:04

    Roger Willemsen ist umstritten in diesem Land. Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn. Je nachdem zu welchem Lager sie gehören, mögen sie seine Kolumnen, Artikel oder Bücher oder eben nicht. Nun, ich mochte ihn schon immer und ich mag auch dieses Buch von ihm. Im Frühjahr/Sommer 2001 ist Roger Willemsen per Bahn und Bus unterwegs durch Deutschland, unterhält sich mit Menschen, die er trifft, beobachtet und schreibt schließlich dieses Buch über seine Reise. Ich kann durchaus nachvollziehen, warum es nicht wenige gibt, die "Deutschlandreise" nicht mögen, wer hört schon gerne Wahrheiten die schmerzen. Viele Orte, die Willemsen auf dieser Reise aufsucht kenne ich aus eigener Anschauung und weiß daher, dass er nicht übertreibt in dem, was er berichtet. Aber Willemsen erlaubt sich nicht nur nackte Fakten oder "Reiseanekdoten" zu berichten, sondern zudem eine Art Bestandsanalyse für Deutschland abzuliefern und das nehmen ihm viele übel. Vielleicht werden es nachfolgende Generationen wirklich zu schätzen wissen, was er hier geschrieben hat und nur wenige Zeitgenossen den Wert dessen schon jetzt erkennen. Man spürt ihm ab, dass er am Verfall dieses Landes und seiner Menschen leidet, wirklich leidet. Zugleich ist er intelligent genug um zu wissen, dass vor einer Heilung oder Wende erst die genaue Diagnose erfolgen muss, die Selbsterkenntnis. "Deutschlandreise" ist ein kluges, ehrliches Buch, das zum Nach- und Weiterdenken anregt und es verdient gelesen zu werden.

    Mehr