Die Chroniken von Amber - Die Gewehre von Avalon

von Roger Zelazny 
4,0 Sterne bei12 Bewertungen
Die Chroniken von Amber - Die Gewehre von Avalon
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

benfis avatar

Interessante Fortsetzung der Serie, die manchmal leider etwas oberflächlich anmutet und etwas hektisch herüber kommt...

Belladonnas avatar

Epische Fantasy die Lust auf mehr macht!

Alle 12 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Chroniken von Amber - Die Gewehre von Avalon"

»Das Farbigste, Exotischste und Unvergesslichste, was unser Genre je gesehen hat.«
George R.R. Martin

Corwin ist aus dem Verließ Ambers, in das ihn sein verhasster Bruder Eric verbannt hat, geflohen. Zurück in der Schattenwelt Erde baut er heimlich eine Armee auf, um gegen Eric zu kämpfen. Da lernt er Dara kennen, die behauptet, die Enkelin von Corwins Bruder Benedict zu sein. Aber Dara verfolgt ihre eigenen Pläne und entwickelt sich zu einer noch größeren Gefahr als Eric.

Prinz Corwin lebte nach einem Gedächtnisverlust auf der Erde, ohne zu wissen, wer er ist. Als eines Tages ein Mitglied seiner Familie versucht, ihn zu töten, beginnt er, nach seiner Vergangenheit zu forschen.

Und so setzt er alles daran, in das Königreich Amber zurückzukehren. Bald schon erfährt er, dass seine Verwandtschaft über einige sehr ungewöhnliche Kräfte verfügt. Alle Nachfahren des Königshauses können zwischen Amber, den Schattenwelten und dem Chaos hin- und herreisen, indem sie die Realität manipulieren. Sie benutzen magische Spielkarten, um zu kommunizieren und sich an andere Orte zu versetzen. Aber vor allem sind sie alle in einen erbarmungslosen Kampf um den Thron verstrickt. Und nicht zuletzt muss das Geheimnis um das Verschwinden ihres königlichen Vaters Oberon aufgedeckt werden.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783608981285
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:280 Seiten
Verlag:Klett-Cotta
Erscheinungsdatum:11.11.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    benfis avatar
    benfivor einem Monat
    Kurzmeinung: Interessante Fortsetzung der Serie, die manchmal leider etwas oberflächlich anmutet und etwas hektisch herüber kommt...
    Zweiter Band der 'Chroniken von Amber'...

    KURZBESCHREIBUNG:

    Entkommen aus der Gefangenschaft seines Bruders Eric versucht Lord Corvin von Amber durch die Schatten - so nennen sich die Zwischenreiche - in sein einstiges Herrschaftsgebiet Avalon zu gelangen. Doch da trifft er auf Lance, einem alten Bekannten, der verletzt an einem Baum lehnt. Körperlich arg durch seine lange Gefangenschaft verändert, ist Corwin zum Glück nicht so schnell zu erkennen, nimmt er sich den Problemen des Landes Lorraine an, welches von den dunklen Kreisen bedroht wird. Aus diesem stürmen immer wieder Armeen von Monster und seelenlosen Unmenschen. Corvin steht dem Herrscher Ganelon bei, welchen er vor einer Ewigkeit selbst aus Avalon verbannte! Schnell erkennen die beiden, dass sie nur gemeinsam gegen die tödliche Gefahr, welche von dem dunklen Kreis und seinem teufelsähnlichen Herrscher ausgeht, bestehen können, um wieder in das geliebte Avalon zurück zu gelangen. Das soll allerdings nur der Ausgangspunkt für Corwins eigentliches Ziel sein: die Eroberung des Throns von Amber!



    KOMMENTAR:

    Es ist schon ein paar Monate her, als ich den ersten Teil dieser Neuauflage von den ‚Chroniken von Amber‘ gelesen habe und ich muss gestehen, dass der Einstieg in Band Zwei offen gestanden nicht ganz so leicht war. Der amerikanische Autor Roger Zelazny packte nämlich dermaßen viel Material in seine Romane, dass man wirklich leicht den Überblick verlieren kann. Allerdings wurden die Geschehnisse um Corwin nach und nach wiedergegeben, dass man nach etwas mehreren Seiten wieder auf der Höhe des Geschehens ist. Auch ‚Die Gewehre von Avalon‘ hat eine flotte Abfolge an Ereignissen - immer mal wirft Zelazny etwas ein, was dem Leser (noch) kein Begriff ist, wie zum Beispiel die 'Mondreiter' - damit kann man sich gegebenenfalls überfordert fühlen. Der Autor hatte zuweilen viele Ideen, die er in diese Roman-Serie packen wollte, wobei es bisher fraglich ist, ob er auch jede Idee vollends ausschöpfte. Je mehr Seiten man hinter sich bringt, umso fesselnder wirkt der Roman dann aber auch. Besonders als der Schauplatz sich dann nach Amber verlagert. Dort packt Zelazny dann seine Schreibfähigkeiten aus, die den Leser einfach fesseln und mitnehmen. Leider ist er ansonsten in seinem Handlungsstrang etwas oberflächlich gewesen; ich finde es schon überraschend, das seine Heldenfigur Corvin in jeder Welt oder Zwischenreich Rauchware auftreibt beziehungsweise einstecken hat. Auch umgangssprachlich scheinen ja viele Welten die Redewendungen unserer Erde übernommen zu haben. Natürlich ist es bestimmt nicht so einfach, jeweils eine Sprache und neue Redewendungen wie Namen für jegliche Dinge zu erschaffen, doch dann wäre es schon angebrachter, dass zum Beispiel in einem mittelalterlichen Zwischenreich ein eher mittelalterlicher Sprachumgang eingepflegt würde. Der Autor machte es sich da ein wenig einfach, was jedoch einen Hauch von trivialen Werken anlastend wirkt. Im Ganzen gesehen hat der zweite Band 'Die Gewehre von Avalon' dasselbe Level wie sein Vorgänger mit einigen interessanten aufgeworfenen Gegebenheiten, die eine Spannung auf den nächsten Band hoch halten...
    7,8 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Belladonnas avatar
    Belladonnavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Epische Fantasy die Lust auf mehr macht!
    Meine Rezension zu "Die Gewehre von Avalon"

    Beschreibung

    Corwin ist die Flucht aus dem Verließ Ambers gelungen und macht sich gleich daran auf der Erde eine Armee aufzustellen, um im Kampf gegen seinen verhassten Bruder Eric zu bestehen. In der Schattenwelt trifft er auch auf alte Bekannte und Freunde und er lernt die hübsche Dara kennen. Dara gibt vor die Enkelin von Corwins Bruder Benedict zu sein, doch schnell muss Corwin erkennen, dass die junge Dame eine gefährliche Gegenspielerin ist und sie ihre eigenen Pläne verfolgt. Der spannende Kampf um den Thron Ambers geht nun in die nächste Runde…

    Meine Meinung

    Nachdem Roger Zelazny mit „Die neun Prinzen von Amber“ einen spannenden und kurzweiligen Auftakt hinlegte, habe ich mich schon sehr auf die weiteren Abenteuer der Prinzen gefreut. Corwin ist der Gefangenschaft in dem Verließ seines Bruders Eric entkommen und schmiedet nun Pläne zur Rückeroberung des Thrones. Dieses Szenario verspricht jede Menge Unterhaltung voller Intrigen und Machtkämpfe!

    Hauptprotagonist ist wie bereits im ersten Band Prinz Corwin von Amber. Nach seiner Niederlage muss er sich nun erst einmal Verbündete im Kampf gegen seinen Bruder Eric suchen. Doch wem kann er wirklich vertrauen? Die Beziehungen zu seinen anderen Geschwistern sind ziemlich verzwickt und auch etwas undurchsichtig. Da kommt es sehr gelegen, dass Corwin auf den verwundeten Ritter Lance und einen alten Freund und Gefolgsmann Ganelon trifft denen er zunächst seine wahre Identität vorenthält.

    Die Wandlung von Corwin, dem einstmaligen mächtigen Herrscher über Amber hin zu dem heutigen Corwin, der seine Güte gegenüber einem verwundeten Ritter zeigt hat mir ausgesprochen gut gefallen. Außerdem gibt es jede Menge actionreiche Schlachten und diverse Verstrickungen die kaum Langeweile aufkommen lassen.

    Corwin muss in „Die Gewehre von Avalon“ nicht nur seinen gewagten Schlachtplan umsetzen, sondern auch noch gegen die von ihm beschworenen übernatürlichen Kreaturen aus dem schwarzen Kreis kämpfen und er sieht sich mit einer manifestierten schwarzen Straße konfrontiert die seiner Welt und allen Schattenwelten zusammen gefährlich werden könnte.

    Die phantastische Welt um Amber, die Schattenwelten und das Tarotspiel für die Kommunikation unter den Geschwistern finde ich nach wie vor sehr faszinierend. Für meinen Geschmack hätte der Autor den Blick jedoch etwas mehr hinter die Kulissen und Zusammenhänge schweifen lassen können.

    Fazit

    Epische Fantasy die Lust auf mehr macht!

    ---------------------------------------------------------

    © Bellas Wonderworld; Rezension vom 13.05.2018







    Kommentieren0
    5
    Teilen
    shari77s avatar
    shari77vor 8 Monaten
    Ein flotter zweier Teil


    Zelazny schafft es ohne Bilder eine zauberhafte Welt aus Magie zu erschaffen. Der spannende Schreibstil lässt einen das Buch kaum aus der Hand legen. Eine Darstellung von Liebe, Macht und Freundschaft machen das Buch zu einem Vergnügen für Groß und Klein.
    Nach Corwins Flucht aus dem Verlies, schwört er Rache. Auf dem Weg nach Avalon begegnet er Lance und rettet ihn.er nimmt ihn mit nach Ganelon, wo er seine Identität verheimlicht. ..
    Gemeinsam wollen sie den dunklen Kreis bekämpfen. ...Ein Buch in einem flotten Tempo ohne schnick schnack und kein "um den heißen Brei reden" - tolle kurzweilige Dialoge...Ein wahrlich guter zweiter Band.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Kruemelchen14s avatar
    Kruemelchen14vor 10 Monaten
    Guter 2. Band

    Klappentext:

    Corwin ist aus dem Verließ Ambers, in das ihn sein verhasster Bruder Eric verbannt hat, geflohen. Zurück in der Schattenwelt Erde baut er heimlich eine Armee auf, um gegen Eric zu kämpfen. Da lernt er Dara kennen, die behauptet, die Enkelin von Corwins Bruder Benedict zu sein. Aber Dara verfolgt ihre eigenen Pläne und entwickelt sich zu einer noch größeren Gefahr als Eric.

     

    Inhalt:

    Nachdem Corwin sein Augenlicht zurückerhalten hat und wieder einigermaßen bei Kräften ist, macht er sich nach Avalon auf. Unterwegs trifft er auf Lance und Ganelon, denen er erst seine wahre Identität verheimlicht. Er hilft ihnen den dunklen Kreis zu bekämpfen, für dessen Entstehung Corwin verantwortlich ist. Danach machen sich Corwin mit Ganelon auf den Weg nach Avalon um sich gegen einen neuen Krieg gegen Eric zu wappnen.

     

    Der Schreibstil ist bekannt locker und flüssig. Die Handlung wird durchgehend von Corwin in der Ich-Version erzählt, wodurch man sofort mitten im Geschehen und in seinen Gedanken und Gefühlen ist und diese auch sehr gut nachvollziehen kann.

    Die Charaktere haben mir wieder gut gefallen, hätten aber mehr Tiefe aufweisen können.

    Im 2. Band lernt man seinen Bruder Benedict kennen, der sich lieber im Hintergrund hält. Nicht nur die Handlung hat sich weiterentwickelt, auch Corwin ist reifer geworden.

     

    Fazit:

    Auch der 2. Band hat mir gut gefallen. Ein tolles Fantasybuch mit einer außergewöhnlichen Geschichte. Doch es fehlte mir diesmal zwischendurch an Tempo. Dafür sorgte das Ende wieder für Spannung, sodass ich doch neugierig bin, wie es weitergeht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Faltines avatar
    Faltinevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Schnelles Tempo, mit vielen Kämpfen
    Ein guter zweiter Band

    Inhalt:


    Corwin hat es geschafft aus dem
    Verlies, in welches ihn sein Bruder Eric gesteckt hat, zu entkommen.
    Corwin schwört Rache und macht sich auf den Weg nach Avalon. Auf dem
    Weg dorthin trifft er allerdings den verletzten Lance. Corwin rettet
    ihn und bringt ihn zur von Ganelon. Er verheimlicht seine wahre
    Identität, weil er und Ganelon eine nicht gerade einfache
    Vergangenheit haben. Ganelon bittet Corwin ihm zu helfen den dunklen
    Kreis zu bekämpfen. Schnell merkt er jedoch, dass er sogar selbst
    dafür verantwortlich ist, doch nach einem blutigen Kampf, kann er
    seine Schöpfung besiegen. Danach machen sie sich zusammen auf den
    Weg nach Avalon, denn dort gibt es etwas, das Corwin für den Krieg
    gegen Eric braucht...





    Meine Meinung:


    Das Cover gefällt mir wieder sehr gut.
    Ich finde es auch toll, dass der Buchschnitt farblich gestaltet ist.
    Das Buch ist wieder kurz und Knackig, die Kapitel fand ich allerdings
    manchmal etwas lang.





    Die Story hat mir wieder gut gefallen.
    Der Schreibstil ist sehr schnell, Dialoge sind ein hin und her, mit
    wenig Schnick Schnack und Emotionen. Hier wird vor allem Wert auf
    Corwin und seine Kämpfe gelegt. Für mich ist dies ein typischer
    ''Männerroman'', doch zu meinen sonstigen Büchern ist dies eine
    willkommene Abwechslung.





    Die Charaktere haben mir alle gut
    gefallen, doch fehlte mir oft die Tiefe. Corwin hat jedoch seit dem
    ersten Band eine große Verwandlung durchgemacht, was mir gut
    gefallen hat. Er hat mich mehr als einmal überrascht.





    Ein gut gelungener zweiter Teil, in
    einem flotten Tempo, Spannung und vielen Kämpfen. Ich bin schon
    gespannt auf den dritten Band!





    Vielen Dank an den Verlag für das Buch




    Kommentieren0
    19
    Teilen
    ralluss avatar
    rallusvor 8 Jahren
    Rezension zu "Die Gewehre von Avalon" von Roger Zelazny

    Corwin stellt fest was Amber ist wer sein Vater war und daß es neun männliche und 4 weibliche Nachkommen gibt. Nach dem Tod von Oberon, ist der Thron verwaist, Eric sitzt darauf, doch wer ist Freund wer Feind? 2.Buch des Amber Zyklus

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    EnysBookss avatar
    EnysBooksvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Schlechter als der Erste, aber weiterhin sehr lesenswert 😄
    Kommentieren0
    Haliaxs avatar
    Haliaxvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Die Schatten erwachen! Wieder ein herausragendes Abenteuer, das man bestreiten sollte.
    Kommentieren0
    erdholzs avatar
    erdholzvor 5 Monaten
    A
    Alistair_Corwinvor 6 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    »Das Farbigste, Exotischste und Unvergesslichste, was unser Genre je gesehen hat.«
    George R.R. Martin

    »Roger Zelazny hat mit seinen Mythen und seiner Magie das Genre neu definiert.«
    Neil Gaiman

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks