Roger Zelazny Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 36 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 4 Leser
  • 28 Rezensionen
(11)
(17)
(7)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber“ von Roger Zelazny

»Das Farbigste, Exotischste und Unvergesslichste, was unser Genre je gesehen hat.« George R.R. Martin Nach einem Autounfall wacht Corwin, seiner Erinnerungen beraubt, in einer obskuren Klinik im Staate New York auf – er ist auf der Erde gestrandet, die zu den Schattenwelten gehört. Schnell findet Corwin heraus, dass er Teil der großen Königsfamilie von Amber ist, und er unternimmt alles, um in sein Reich zurückzukehren und seinen Bruder Eric vom Thron zu stürzen. Prinz Corwin lebte nach einem Gedächtnisverlust über Jahrhunderte auf der Erde, ohne zu wissen, wer er ist. Als eines Tages ein Mitglied seiner Familie versucht, ihn zu töten, beginnt er, nach seiner Vergangenheit zu forschen. Und so setzt er alles daran, in das Königreich Amber zurückzukehren. Bald schon erfährt er, dass seine Verwandtschaft über einige sehr ungewöhnliche Kräfte verfügt. Alle Nachfahren des Königshauses können zwischen Amber, den Schattenwelten und dem Chaos hin- und herreisen, indem sie die Realität manipulieren. Sie benutzen magische Spielkarten, um zu kommunizieren und sich an andere Orte zu versetzen. Aber vor allem sind sie alle in einen erbarmungslosen Kampf um den Thron verstrickt. Und nicht zuletzt muss das Geheimnis um das Verschwinden ihres königlichen Vaters Oberon aufgedeckt werden.

Hat mich bis zum Ende gefesselt - sehr schöner Erzählst.

— shari77

Sorry- zu zäh für mich... 😕

— mamamal3

Ein klassischer Fantasy-Roman mit interessantem Setting. Toller Einstieg, aber zum Ende hin etwas schwächer. Dafür sprachlich sehr schön.

— alicepleasance

klassischer Fantasyroman, spannend bis zur letzten Seite

— Lesewunder

Eine tolle Idee in einer durchaus faszinierenden Welt. Das Buch konnte mich aber sprachlich nicht überzeugen und einfach nicht packen.

— elafisch

Wer hat Lust auf eine spannende und fantastische Geschichte um die neun Prinzen von Amber?

— jaylinn

Zu viel verwirrendes...

— Lealein1906

Toller Fantasy-Roman

— Lieschen87

Ein interessanter Auftakt mit gewöhnungsbedürftigem Schreibstil. Er lockt mich aber zum zweiten Buch.

— Buchgespenst

Diese Wiederentdeckung lohnt einen Blick

— raveneye

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Königin

Eine bildgewaltige Fortsetzung, die ein großes Lesevergnügen mit tollen Charakteren und einer einzigartigen Handlung verspricht!

FireheartBooks

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Toller Einstieg in eine vielversprechende Trilogie im gewohnt frechen Stil. Ich hätte mir etwas mehr Spannung und Tiefe gewünscht.

TheUjulala

Vier Farben der Magie

Eine spannende und interessante Geschichte über die vier verschiedenen London. Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird.

Uwes-Leselounge

Wild Cards - Der Sieg der Verlierer

Nicht so spannend wie die anderen Wild Cards Bände aber immer noch lesenswert

phantastische_fluchten

Ein Killer wie du und ich

Sehr guter und passender Abschluss der Reihe! Bin aber ein wenig traurig, dass es keine weiteren John Cleaver-Bücher geben wird.

Ms_Epiphany

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Das Buch hat mich vollends in seinen Band gezogen! Ich freue mich sehr auf den 2.Band!!

Alina9714

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Super Einstieg!

    Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

    frolleinbuecherwurm

    20. October 2017 um 11:26

    Klappentext: Nach einem Autounfall wacht Corwin, seiner Erinnerungen beraubt, in einer obskuren Klinik im Staate New York auf - er ist auf der Erde gestrandet, die zu den Schattenwelten gehört. Schnell findet Corwin heraus, dass er Teil der großen Königsfamilie von Amber ist, und er unternimmt alles, um in sein Reich zurückzukehren und seinen Bruder Eric vom Thron zu stürzen. Meine Meinung: Das Buch ist wirklich schön gestaltet (grüner Buchschnitt), allerdings muss ich gestehen, dass ich wahrscheinlich nicht dazu gegriffen hätte, wenn ich den Klappentext nicht gelesen hätte. Da mich dieser aber wirklich neugierig gemacht hat, musste ich es schnellstmöglich lesen. Wir begleiten unseren Protagonisten Corwin bei seinen ersten Schritten in einer neuen Welt. Er hatte einen Unfall und wurde wohl von seiner Schwester in ein Krankenhaus geliefert. Leider kann Corwin sich an nichts mehr erinnern. Als er seine Erinnerungen langsam wieder erlangt beginnt eine spannende Reise für ihn, denn Corwin ist ein Teil der Königsfamilie von Amber und will um jeden Preis zurück in sein Reich. Seine Familie besitzt besondere Kräfte, mit denen die einzelnen Personen zwischen den verschiedenen Welten wechseln können, aber ein Zusammentreffen ist gefährlich, da jeder bereit ist, um den Thron von Amber zu kämpfen. Wird Corwin es schaffen, sich gegen den Rest seiner Familie durchzusetzen? Die Geschichte hat mir wirklich gut gefallen. Da dieses Buch relativ dünn ist, lässt es sich sehr schnell weglesen. Leider war es dementsprechend manchmal auch ein wenig kurzatmig. Trotzdem freue ich mich auf die Folgebände!

    Mehr
  • 9 Prinzen und 1 Thron

    Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

    Buchgespenst

    19. October 2017 um 16:31

    Als Corwin nach einem Autounfall erwacht, weiß er weder wer er ist noch woher er kommt, doch die Klinik kommt ihm seltsam vor. Nach geglückter Flucht erfährt er, dass er Teil der Königsfamilie von Amber ist, doch die Erinnerung an seine Identität kehrt nicht zurück. Er bricht mit seinem Bruder Random ins magische Land Amber auf und findet sich in einem Krieg wieder, bei dem er nur weiß, dass er für ihn wichtig ist. Der Auftakt zu einer ungewöhnlichen Fantasy-Reihe. Die Geschichte selbst ist magisch und komplex. Vielseitige Fantasyfiguren, ein außerordentlicher Weltentwurf, in dem Realität und magische Welten miteinander verwoben werden und ein Kampf, bei dem Gut und Böse nicht einfach zu unterscheiden sind. Der Schreibstil ist allerdings gewöhnungsbedürftig.  Teilweise unzusammenhängend, dann wieder sehr komprimiert und wenn man das Buch schon irritiert schließen will, kommen wieder epische Szenen, bildgewaltig und voller Zauber. Die Geschichte steckt voller origineller Ideen, neuer Motive gepaart mit klassischen Elementen. Ein Fantasy-Roman, der vom Schreibstil her sicherlich nicht für jeden etwas ist, doch mich hat er neugierig gemacht. Einige holprige Szenen werden sich in den nächsten Bänden bestimmt zusammenfügen und anderes kann sich im Laufe der Geschichte glätten. Für jeden, der sich vom Schreibstil nicht schrecken lässt, entfaltet sich hier eine spannende Fantasy-Welt. Reinlesen lohnt sich!

    Mehr
  • Corwins Reise

    Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

    elafisch

    18. October 2017 um 21:34

    Dieses Buch ist eine Neuauflage, des bereits 1977 erschienenen Titels “Corwin von Amber”. Für diese Neuauflage der Hobbit Presse wurde das Buch nochmals neu übersetzt. Es handelt sich hier also um einen Klassiker der Fantasy-Literatur.Inhalt:Nach einem Autounfall erwacht Corwin ohne Gedächtnis in einem Krankenhaus. Recht schnell beschleicht ihn das Gefühl, dass er mit Medikamenten ruhig gestellt wird. Es gelingt ihm aus dem Krankenhaus zu entkommen und zu seiner Schwester zu gelangen. Dort hofft er an mehr Informationen zu gelangen. Wer ihn zum Beispiel aus dem Verkehr ziehen wollte und warum.So beginnt Corwins Reise voller Intrigen und Machtkämpfen.Meinung:Mir ist es wichtig klar zu stellen, dass dies kein schlechtes Buch ist. Es war nur überhaupt kein Buch für mich.Ich lese gerne Fantasy, auch High-Fantasy. Ich liebe die Beschreibungen von fremden Welten und ihren Wesen, ich mag die Spannung, die oftmals aufkommt und ich versetze mich gerne in die Protagonisten und erlebe ihre Emotionen mit. Doch all das fehlte mir in diesem Buch. Das waren wohl die mühsamsten 270 Seiten, die ich je gelesen habe.Dieses Buch hat sich für mich eher wie ein sehr nüchterner Reisebericht gelesen, nicht wie ein Roman voller Fantasie. Mal gab es viel zu detaillierte Aufzählungen, dann wieder huschten Momente einfach so vorbei. Aber vor allem konnte ich keine emotionale Beziehung zu Corwin aufbauen. Und das Macho-Gehabe der Prinzen war für mich nie nachvollziehbar. Ständig war von Amber die Rede, welches mit nichts zu vergleichen ist und die einzig wirkliche Stadt darstellt, für das sich ein Kampf bis in den Tod allemal lohnt, aber bis zum Schluß kam diese Faszination nicht bei mir an.Die grundsätzliche Idee der Geschichte und die Welt, der Prinzen von Amber, gefällt mir gut, sonst hätte ich das Buch nicht gelesen. Aber ich hatte eine andere Umsetzung erwartet. Eher wie bei “Herr der Ringe”, aber da liegen Welten dazwischen.Noch nie habe ich das Ende eines Buches so sehr herbeigesehnt wie hier, denn auch Spannung kam für mich leider keine auf.Fazit:Lesern, die Wert auf eine schöne Beschreibung der Welt und auf eine emotionale Beziehung zu den Protagonisten legen, kann ich dieses Buch nicht empfehlen.Wer gerne einen eher nüchternen Klassiker in einer interessanten Welt lesen möchte ist hier vielleicht richtig.

    Mehr
  • Ein etwas anderes, aber gutes Buch!

    Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

    goettlichverlesen

    17. October 2017 um 15:59

    Dieses Buch war für mich ein absolut unerwartet gutes Buch, ziemlich überraschend und anders als das, was ich sonst lese aber ein sehr gutes, solides Buch. Die Gründe findet ihr natürlich wie immer nach dem Klappentext:„Nach einem Autounfall wacht Corwin, seiner Erinnerungen beraubt, in einer obskuren Klinik im Staate New York auf – er ist auf der Erde gestrandet, die zu den Schattenwelten gehört. Schnell findet Corwin heraus, dass er Teil der großen Königsfamilie von Amber ist, und er unternimmt alles, um in sein Reich zurückzukehren und seinen Bruder Eric vom Thron zu stürzen.“Schon der Klappentext konnte mich nicht für sich gewinnen, da ich normalerweise Bücher lese, in denen die Hauptfigur weiblich ist. Also war schon mal die Tatsache, dass die Person ein er und keine sie ist eine 180 Grad Drehung. Am Anfang wird der Leser sofort unvermittelt in die Geschichte geworfen und mit Tatsachen konfrontiert aber Corwin geht es nicht anders, denn er erwacht irgendwo in einer Klinik, in einem fremden Bett mit Verbänden überall am Körper. Die Geschichte an sich ist wirklich spannend und von Intrigen, Misstrauen und Machtkämpfen geprägt. Anfangs wandelt der Leser unwissend umher, genau wie Corwin selbst, da er eine Amnesie nach einem Autounfall hat. Durch eine mutige und aggressive Vorgehensweise gelingt es Corwin sich selbst aus der Klinik zu entlassen und seine Schwester aufzusuchen. Als er sie findet wird er alles andere als warm empfangen, sie ist sehr argwöhnisch und fremd. Sie bietet Corwin zwar einen Platz zum Schlafen droht ihm aber, dass er jeden seiner Schritte an ihren Bruder Eric, dem zukünftigen, neuen Herrscher von Amber vermitteln wird. Im Laufe der Geschichte erlangt Corwin seine Erinnerungen zurück und ihn erfasst der Kampfgeist, er beschließt um den Thron zu kämpfen, mit allen Mitteln. Von außen scheint Corwin sehr kräftig, mutig, gut aussehend, blutrünstig und kampflustig aber die Wahrheit ist, dass er von einem schlechten Gewissen geplagt wird, da für seinen Kampf viele andere Wesen sterben müssen. Alles in allem ist der Schreibstil sehr gut, einfach verständlich und schnell zu lesen. Die Geschichte klingt wirklich interessant und hat einen Touch von Game of Thrones (ich liebe diese Serie*-*) das Cover finde ich einfach perfekt für das Buch, da es eines der Trümpfe/Karten zeigt mit denen die Adelsfamilie von Amber kommuniziert.Zusammenfassend kann ich dem Buch guten Gewissens 3 von 5 Sternen geben, da es solide und spannend ist aber es mich nicht wirklich gefesselt hat. Außerdem haben mit die Aspekte wie Liebe und Lust gefehlt. Was mich noch stört ist, dass es an sich etwas oberflächlich geschrieben ist und nicht wirklich auf Träume und Wünsche oder die Gefühle eingegangen wird, diese Aspekte tauchen nur am Rand auf.Wie fandet ihr es?Eure Ally!

    Mehr
  • Die fremde Welt

    Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

    CabotCove

    16. October 2017 um 09:38

    Corwin lebt in einer eigentlich fremden Welt – auf der Erde, die zu den sogenannten „Schattenwelten“ gehört. Doch da gehört er nicht hin... Er ist Prinz des Königreichs Amber, kann sich aber nicht dran erinnern, denn nach eine, Autounfall verlor er sein Gedächtnis. Als eines Tages ein Mitglied seiner Familie versucht, ihn zu töten, beginnt er, nach seiner Vergangenheit zu forschen. Und so setzt er alles daran, in das Königreich Amber zurückzukehren. Bald schon erfährt er, dass seine Verwandtschaft über einige sehr ungewöhnliche Kräfte verfügt. Alle Nachfahren des Königshauses können zwischen Amber, den Schattenwelten und dem Chaos hin- und herreisen, indem sie die Realität manipulieren. Sie benutzen magische Spielkarten, um zu kommunizieren und sich an andere Orte zu versetzen. Aber vor allem sind sie alle in einen erbarmungslosen Kampf um den Thron verstrickt. Und nicht zuletzt muss das Geheimnis um das Verschwinden ihres königlichen Vaters Oberon aufgedeckt werden. Sci-Fi und Phantasy sind in den wenigsten Fällen Bücher für mich, aber dieses hat mich einfach so neugierig gemacht, dass ich es haben musste – und es hat mich nicht enttäuscht. Als leidenschaftliche Krimi-/Thriller-Leserin musste ich mich stilmäßig erst ein wenig einfinden, aber als ich dann „drin“ war, las sich das Buch durchaus flüssig. „Anlaufschwierigkeiten“ halt... Roger Zelazny hat mit „Die neun Prinzen von Amber“ ein Buch geschaffen, in dessen Geschichte man so richtig schön abtauchen kann. Man vergisst nach einer Zeit, dass man gar nicht Teil dieser Phantasy-Welt ist, weil sein bildhafter Erzählstil einen rasch „in das Buch zieht“ und nicht mehr wirklich loslässt. An Spannung mangelt es auch nicht und die Charaktere sind wirklich charismatisch, teils mysteriös angehaucht und wirklich interessant. Ich kann ergo für dieses Buch eine klare Leseempfehlung aussprechen.

    Mehr
  • Ungewöhnlich

    Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

    Sonntag16

    16. October 2017 um 08:55

    Ich bin unentschlossenen, wie viele Sterne ich dem Buch geben soll. Ich vermute, andere Leser finden das Buch entweder sehr schlecht oder sehr gut. Eins ist jedoch klar, es ist unkonventionell geschrieben. Der Beginn ist sehr gut gelungen und man erahnt noch nicht wie die GEschichte sich entwickeln wird. Zudem ist nicht besonders viel vorhersehbar, da man als LeserIn die ganze Zeit damit beschäftigt ist, zu verstehen wie die Welt dort tickt und was die Dinge bedeuten, das kann mit unter langatmig und anstrengend sein. Der Mittelteil und der Schlussteil waren zum Beispiel sehr spannend, sodass ich kurz überlegt habe auch die anderen Teile zu lesen, obwohl ich mich teilweise durch das Buch quälen musste. Auch ist der Schreibstil sehr ungewöhnlich, aus Dingen, in denen in anderen Bücher lange Ausformulierungen und viel Spannung aufgebaut wird, wird hier in einem Satz erzählt wie die Situation ausgeht. Das ist manchmal sehr schade, da so der Spannungsbogen verloren geht, andererseits ist es gerade das, was das Buch ausmacht. Leider vergehen spannende Stellen auf diese Weise viel zu schnell wie beim schnellen vorwärtsspulen eines Films. Inhaltlich, also worum es in der Geschichte geht, die Figuren und Handlungen und die Welt Amber sind sehr gut gelungen und stimmig und von hoher Qualität. So etwas hat man vorher noch nicht 10 mal gelesen. Daher gebe ich die Empfehlung, selbst heruaszufinden, ob man dieses Buch gut finden möchte oder nicht.

    Mehr
  • Kampf um den Thron von Amber

    Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

    Lesewunder

    15. October 2017 um 17:56

    Das Buch ist ein echter Klassiker der Fantasyliteratur. hat es doch vor fast 50 Jahren das Licht der Welt erblickt. Und dennoch hat es nichts von seiner Faszination verloren. Das Titelbild ist einer Spielkarte nachempfunden und dies nicht ohne Grund, denn mit Hilfe eines magischen Kartenspiels können die Nachfahren des Königs von Amber miteinander in Kontakt treten. Doch zuerst mal zum Anfang der Geschichte. Der Ich- Erzähler Corwin wacht in einem Krankenhausbett auf ohne jede Erinnerung. Er ist sich sicher, dass er gegen seinen Willen dort ist und dass es besser wäre sofort zu fliehen. Indem er einen Arzt bedroht, erhält er eine Adresse in New York. Dort trifft er auf seine Schwester Flora. Im Gespräch mit ihr kann er einige Erinnerungslücken schließen. Er weiß nun, er im Streit mit seinen zahlreichen Geschwistern befindet und keinem trauen kann. Und dass er nach Amber muss, will er das Rätsel um seine Person lösen. Mit Hilfe seines Bruders Random gelangt er tatsächlich nach Amber und findet seine Erinnerungen wieder. Er befindet sich in einem Machtkampf um den Thron von Amber, nachdem der König verschwunden ist. Momentan sitzt sein Bruder Eric auf dem Thron. Mit Hilfe seines Bruders Bleys versucht Corwin den Thron für sich zu erobern. Der Versuch scheitert. Corwin muss fliehen und schwört Rache. Damit endet das erste Buch. Ich habe ein paar Seiten gebraucht, um mich einzulesen und die vielen Namen sind zu Beginn auch verwirrend. In so weit kann man sich gut in die Situation Corwins hinein versetzen. Corwin ist ein sehr sympathischer Charakter, da er im Gegensatz zu seinen Geschwistern auch Mitleid empfinden kann und sein Handeln davon bestimmen lässt. Die Geschichte liest sich sehr spannend, da mit jeder Seite die Zusammenhänge klarer werden und man auf einen Sieg von Corwin hofft. Man aber nie sicher ist, wer lügt. Zum Schluss scheint Eric ungerechterweise der Gewinner zu sein. Um so mehr hoffe ich auf die Corwins Rückkehr.

    Mehr
  • Toller Einstieg

    Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

    Kruemelchen14

    14. October 2017 um 20:40

    Der Fantasy-Romans "Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber" ist als Neuauflage im Klett-Cotta-Verlag erschienen. Dieser umfasst 268 Seiten und der erste Band vom Autor Roger Zelazny dieser Reihe.   Klappentext: Nach einem Autounfall wacht Corwin, seiner Erinnerungen beraubt, in einer obskuren Klinik im Staate New York auf – er ist auf der Erde gestrandet, die zu den Schattenwelten gehört. Schnell findet Corwin heraus, dass er Teil der großen Königsfamilie von Amber ist, und er unternimmt alles, um in sein Reich zurückzukehren und seinen Bruder Eric vom Thron zu stürzen. Prinz Corwin lebte nach einem Gedächtnisverlust über Jahrhunderte auf der Erde, ohne zu wissen, wer er ist. Als eines Tages ein Mitglied seiner Familie versucht, ihn zu töten, beginnt er, nach seiner Vergangenheit zu forschen. Und so setzt er alles daran, in das Königreich Amber zurückzukehren. Bald schon erfährt er, dass seine Verwandtschaft über einige sehr ungewöhnliche Kräfte verfügt. Alle Nachfahren des Königshauses können zwischen Amber, den Schattenwelten und dem Chaos hin- und herreisen, indem sie die Realität manipulieren. Sie benutzen magische Spielkarten, um zu kommunizieren und sich an andere Orte zu versetzen. Aber vor allem sind sie alle in einen erbarmungslosen Kampf um den Thron verstrickt. Und nicht zuletzt muss das Geheimnis um das Verschwinden ihres königlichen Vaters Oberon aufgedeckt werden.   Die Geschichte wird komplett von der Hauptfigur Corwin erzählt. Es werden daher auch nur seine Gedanken aufgezeigt und man rätselt zeitweilig mit, wie die Reaktionen des Gegenüber zu deuten sind. Gerade am Anfang, als er noch unter dem Gedächtnisverlust litt, war das sehr gut dargestellt. Die Hauptfigur, hier Prinz Corwin, hat mir von Anfang an positiv gefallen. Auch die verschiedenen Charakteren seiner Geschwister haben mir zugesagt. Ich hoffe, man lernt diese in den weiteren Bänden noch besser kennen. Die Handlung ist sehr anschaulich dargestellt. Gerade während der Kämpfe habe ich total mitgefiebert und konnte mir alles sehr deutlich vorstellen. Auch während Corwins Gefangenschaft habe ich regelrecht mitempfunden. Durch den angenehmen Schreibstil konnte ich super in das Geschehen eintauchen. Das Cover ist ein echter Hingucker. Die Schrift ist hervorgehoben und wie die Seitenränder in Grün gehalten. Die Darstellung einer Spielkarte mit einem Prinzen steht in direktem Bezug auf die magischen Karten in der Handlung. Der Autor lässt den Leser in eine fantastische Welt eintauchen und ich freu mich schon sehr auf den nächsten Teil.

    Mehr
  • Macht euch auf den Weg nach Amber, es lohnt sich!

    Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

    jaylinn

    14. October 2017 um 16:22

    Allgemeines: Am 14.10.2017, also heute, erscheint eine Neuauflage der Chroniken von Amber – Die neun Prinzen von Amber bei der Hobbit Presse (Klett Cotta). Das mit einem grünen Buchschnitt versehene Taschenbuch stammt aus der Feder von Autor Roger Zelazny und ist erstmals 1970 erschienen. Die fünfteilige Reihe wird nun nach und nach in viele bunte Farben gekleidet in unsere Buchläden flattern. Die deutsche Übersetzung wurde vollständig überarbeitet. Inhalt: „Amber ist die unsterbliche Stadt, nach deren Vorbild alle anderen Städte geformt wurden. Alle anderen Welten, auch die Erde, sind nur Schatten dieser einen Realität. Mal näher, mal weiter entfernt haben sie nur einen Mittelpunkt: Amber. Nach einem Autounfall wacht Corwin, seiner Erinnerungen beraubt, in einer obskuren Klinik im Staate New York auf – er ist auf der Erde gestrandet, die zu den Schattenwelten gehört. Schnell findet Corwin heraus, dass er Teil der großen Königsfamilie von Amber ist, und er unternimmt alles, um in sein Reich zurückzukehren und seinen Bruder Eric vom Thron zu stürzen.“ (Hobbitpresse, Klett Cotta) Meine Meinung: Als ich Die Chroniken von Amber – Die neun Prinzen von Amber bei Vorablesen entdeckt habe, war ich mir zunächst recht unsicher, ob ich es gerne lesen möchte. Es wirkte zugleich spannend und abstoßend auf mich. Denn seien wir mal ehrlich, das Cover kann auch leicht in die Trashschublade eingeordnet werden. Blickt einem doch ein tapfer wirkender John Snow-Verschnitt vom Cover entgegen. Und auch der Titel weist eine gewisse Sperrigkeit auf. Ich bin froh, dass ich mich von diesem ersten Eindruck nicht habe beeinflussen lassen und mich trotzdem auf dieses handliche Taschenbuch beworben habe. Und mit viel Glück habe ich es dann tatsächlich erhalten und vorablesen dürfen. Für mich war Autor Roger Zelazny vor der Lektüre dieses Buches ein unbeschriebenes Blatt. Er ist 1937 geboren und verstarb im Jahr 1995. Für seine Bücher im Fantasygenre hat er zahlreiche Preise erhalten. Autor Neil Gaiman sagt über ihn, dass er: „[…] mit seinen Mythen und seiner Magie das Genre neu definiert [hat].“ Sprachlich merkt man es dem Auftaktband der Chroniken von Amber nicht an, dass er eigentlich aus den 1970er Jahren stammt. Vermutlich wurde die Übersetzung stark überarbeitet und angepasst. Der Stil wirkt jedoch nicht unstimmig oder künstlich herbeigeführt, sondern ist sehr angenehm zu lesen. Er ließ mich sofort in eine Welt eintauchen, in der der Protagonist genauso unwissend ist, wie der Leser selbst. Nach und nach lernt man mit ihm zusammen die äußeren Umstände seines Lebens kennen. Wobei kennen lernen eigentlich der falsche Ausdruck ist. Weite Teile des Buches schwebt man in großer Ungewissheit, weiß nicht so recht, wohin das Ganze führen wird, und wer der Protagonist eigentlich ist. Dieser Umstand wurde glücklicherweise nach einiger Zeit aufgeklärt. Diese Aufklärung stellte für mich eine Art spannenden Höhe- und Wendepunkt des Buches dar. Danach veränderte sich das Buch, manche Kapitel waren weniger spannend als am Anfang. Nichtsdestotrotz habe ich dem Ende entgegengefiebert und großartige Abenteuer mit den neun Prinzen von Amber erlebt. Manchmal hatte ich tatsächlich das Gefühl, etwas sehr Altes zu lesen. Warum das so war, kann ich nicht in Worte fassen. Vielleicht durch die Konzeption der Geschichte? Wer weiß. In jedem Fall war es fantastisch. Fazit: Macht euch auf den Weg nach Amber, es lohnt sich! Wer hat Lust auf eine spannende und fantastische Geschichte um die neun Prinzen von Amber?

    Mehr
  • Gelungener Auftakt

    Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

    nicole8684

    14. October 2017 um 13:36

    Corwin, einer der neun Prinzen von Amber, erwacht nach einem Autounfall in einem Krankenhaus und kann sich an nichts mehr erinnern. Schnell erkennt er, dass er außergewöhnliche Fähigkeiten besitzt, z. B. heilen seine Verletzungen deutlich schneller als üblich. Nach und nach findet Corwin heraus, wer er wirklich ist: einer der Prinzen von Amber, Teil der großen königlichen Familie. Auf seinem Weg nach Hause erlangt er Stück für Stück seine Erinnerungen wieder und als ihm klar wird, dass sein Bruder Eric der Anwärter auf den Thron ist hat er nur noch ein Ziel: seine Rückkehr nach Amber und die Eroberung des Throns. „Die Neun Prinzen von Amber“ ist der erste Teil der 10-bändigen Saga „Die Chroniken von Amber“ von Roger Zelazny.Gemeinsam mit Corwin bringt man nach und nach Licht ins Dunkle. Im Laufe der Zeit lernt man die anderen Mitglieder des Königshauses kennen inklusive ihrer Eigenheiten und besonderen Eigenschaften. So lernt man bereits wichtige Akteure kennen, die vermutlich in einem der nächsten Bände im Mittelpunkt stehen werden. Die magische Welt, die der Autor erschafft ist wahrhaft gut gelungen. Die Mitglieder der königlichen Familie kommunizieren untereinander mittels Spielkarten, Kraft ihrer Gedanken können sie magische Dinge tun. Natürlich dürfen auch Schlachten, Waffen, Freunde und Feinde sowie ein Mix aus alter Welt und modernen Gegenständen nicht fehlen.Der Schreibstil von Zelazny ist einfach, aber bildhaft und ungemein fesselnd. Der Einstieg war leicht, man fliegt wirklich schnell über die Seiten.Kurzum ein gelungener Auftakt einer fantastisch spannenden und ereignisreichen Reihe rund um die Prinzen von Amber. Die Story rund um Corwin und seiner sagenhaften Welt ist von Beginn an faszinierend und aufregend.

    Mehr
  • Hat mich nicht abgeholt

    Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

    Lealein1906

    14. October 2017 um 11:43

    „Die Chroniken von Amber – Die neun Prinzen von Amber“ hat mir leider trotz tollem Cover nicht gefallen. Es geht um Corwin, der nach einem Unfall sein Gedächtnis verliert. Nach und nach gewinnt er seine Erinnerungen zurück: Er ist einer der neun Prinzen von Amber und da sein Vater verschollen ist, will er jetzt gegen seine Brüder und Schwestern um den Thron kämpfen. Die Geschichte ist kompliziert, manchmal zu detailreich und manchmal zu schnell. Ich glaube, der Autor hat sich keinen großen Gefallen damit getan, dass Corwin ohne Erinnerungen aufwacht und so auch die Leser zu lange im Dunkeln bleiben. Für mich ist Amber immer etwas Abstraktes geblieben. Es passieren Vorgänge, die Corwin nicht versteht und die deswegen auch für den Leser unklar bleiben. Am Anfang verbringt er viel Zeit bei seiner Schwester, wo aber nicht viel Nennenswertes passiert, dann ist er auf einmal schon in der Schattenwelt. Dann wiederum überspringt der Autor auf einmal Monate oder sogar Jahre und man weiß gar nicht so genau warum. Das hätte man meiner Meinung nach auch Straffen können. Die große Schlacht ist ein einziges unsinniges Blutvergießen. Und was mir auch gar nicht gefällt, ist dass (bis auf Bündnisse) alle Schwestern und Brüder untereinander verfeindet sind und sich nicht im Mindesten vertrauen. Sowas ist doch keine Familie und sollte auch nicht in einem Buch herübergebracht werden. Es gibt einige Ansätze, die mir gut gefallen haben, wie die Ideen der Schattenwelten und das Kartenspiel mit den Jokern. Von solchen Sachen hätte ich mir noch viel mehr erhofft. Aber im Großen und Ganzen ist es in meinen Augen eine Geschichte, die entweder zu viel oder zu wenig erzählt und mich einfach oft die Stirn hat runzeln lassen. Wenigstens das Ende ist versöhnlich, deswegen gebe ich zwei Sterne für dieses Buch.

    Mehr
  • Der verschollene Prinz

    Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

    Lieschen87

    14. October 2017 um 08:13

    „Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber“ von Roger Zelazny ist das erste Buch einer Reihe. Es handelt sich um eine Neuauflage der Buchreihe.Corwin erwacht im Krankenhaus und kann sich an nichts mehr erinnern. Er weiß nicht wer oder wo er ist. Schließlich findet er nach und nach heraus, dass er ein Prinz ist und aus einer anderen Welt stammt. Corwin kehrt nach Amber zurück und das Abenteuer beginnt.Der Schreibstil des Fantasy-Buches ist eher einfach und flüssig und unterscheidet sich etwas von moderneren Fantasy-Abenteuern, da es bereits 1977 erschienen ist. Es wird nicht ganz so detailliert und bildhaft erzählt. Trotzdem kommt man schnell in die Handlung. Der Spannungsverlauf ist durchweg gegeben, so dass sich das Buch schnell liest. Die Geschichte ist interessant gestaltet und macht Lust auf die Fortsetzung.Fazit: Für Fantasy-Fans genau das Richtige. Tolle Charaktere und eine spannende Handlung.

    Mehr
  • Solide

    Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

    anooo

    11. October 2017 um 19:04

    "Das Farbigste, Exotischste und Unvergesslichste, was unser Genre je gesehen hat." George R.R. Martin Es handelt sich um eine Neuauflage von Roger Zelaznys "Die Neun Prinzen von Amber". Die Geschichte beginnt in dem Corwin in einem Krankenhaus aufwacht. Er hat sein Gedächtnis verloren und kann sich nicht erinnern wie er dort gelandet ist und wer er überhaupt ist. Wir begleiten ihn beim seiner Flucht aus der Klinik, wie er langsam seine Identität zurückerlangt und herausfindet, dass er der Prinz von Amber ist. Ich möchte darauf hinweisen, dass ich kein High-Fantasy Leser bin und mich mit diesem Werk ins Genre wagen wollte. Ich denke für Einsteiger ist dieses Buch eher nicht so geeignet, aber eingefleischte Fantasy Leser werden sicher ihre Freude daran haben. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen. Es handelt sich um den ersten Teil einer Reihe. Auch wenn ich das Ende sehr spannend fand, kann man den ersten Teil auch geschlossenen für sich lesen. Mich hat der Schluss sehr neugierig gemacht wie es mit der Chronik weitergehen wird.

    Mehr
  • Klassiker in neuem Gewand

    Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

    Kugeni

    08. October 2017 um 12:44

    „Die neun Prinzen von Amber“ ist der erste Teil des Fantasyzyklus „Die Chroniken von Amber“ des 1995 verstorbenen, amerikanischen Autors Roger Zelazny. Das Buch erschien 1977 unter dem Titel „Corwin von Amber“ erstmals auf dem deutschen Markt und wurde nun vom Verlag Klett-Cotta neu verlegt. Zelazny galt zu seiner Zeit als einer der erfolgreichsten Autoren des Genres und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.     INHALT Eines Tages erwacht Corwin in einer seltsamen Klinik, ohne Erinnerung daran wie er dorthin gelangt ist oder wer er überhaupt ist. Er flieht aus der Klinik und findet nach und nach heraus, wer er ist und das er nicht etwas Bewohner der Welt Erde ist, sondern Mitglied der Königsfamilie in der Welt Amber.     LESEEINDRUCK Das der Roman bereits einige Jahre auf dem Buckel hat erkennt man sofort an der Art und Weise des Erzählens. Dieses Phänomen ist mir bereits öfter aufgefallen, auch wenn ich es nicht direkt benennen kann. Der „Ton“ älterer Fantasyromane ist einfach anders als der der modernen. Die Sprache irgendwie einfacher, es wird nicht soviel Wert auf ausführliche Beschreibungen oder Details gelegt wie etwa bei modernen Klassikern wie „Das Lied von Eis und Feuer“. Die Erzählweise konzentriert sich mehr auf das unmittelbar wesentlich, schweift selten von der aktuellen Handlung ab und hält sich nicht mit ausführlichen Erklärungen darüber auf warum die Figuren tun was sie gerade tun. Das ist nicht schlecht, jedoch etwas befremdlich wenn man eher moderne Fantasy liest.   Der Roman wird aus der Ich-Perspektive von Corwin erzählt was bedeutet, dass der Leser zusammen mit dem Protagonisten nach und nach erfährt wer er ist. Der Beginn ist daher sehr spannend wenn auch manchmal ein bisschen konfus da Corwin wirklich gar nichts mehr über sich, sein Leben und die Personen mit denen er zu tun hat weiß und gleichzeitig nicht will dass dies jemand bemerkt.   Der ganze Roman liest sich auf Grund der Erzählperspektive ein wenig wie ein Reisebericht, die Reise selber hat etwas von einem surrealen Traum. Corwin macht sich aus unserer Welt auf in die einzig wahre Welt Amber, eine Reise die ähnlich skurril wirkt wie die Reise der Alice durchs Wunderland. Diese Art der Erzählung und die merkwürdige Landschaft durch die Corwin reist hat mich absolut in ihren Bann geschlagen. Auf Grund der Länge von 267 Seiten habe ich es deswegen ohne Probleme geschafft das Buch an einem Tag durchzulesen. Das Buch schafft es den Leser von Seite 1 an in seinen Bann zu ziehen da ohne Umschweife und große Einleitung mit der Handlung begonnen wird.     FAZIT Ein Klassiker der Fantasyliteratur der es schafft mit Spannung und einer ungewöhnlichen Ausgangssituation zu überzeugen. Sprachlich könnte der Roman für Leser die ausschließlich neuere Fantasy lesen gewöhnungsbedürftig sein. Wer die Romane von Schriftstellern wie R. A. Salvatore oder Ramond Feist mag dem wird vermutlich auch diese Reihe gefallen.

    Mehr
  • Eine neue Saga beginnt...

    Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

    Phil09

    07. October 2017 um 20:32

    „Die Neun Prinzen von Amber“  ist der erste Band der Saga „Die Chroniken von Amber“  und damit der Beginn der opulenten Fantasy -Saga von Roger Zelazny.  Das Cover, auf dem der Protagonist Corwin abgebildet ist, hat mich sofort begeistert und als Eyecatcher erwartet den Leser ein grüner Buchschnitt, welcher super mit dem Cover harmoniert. Corwin ist einer der neun Prinzen von Amber. Er erwacht nach einem Autounfall ohne Gedächtnis in unserer Welt und muss sich fortan zurück nach Amber kämpfen, um einen seiner Brüder vom Thron zu stürzen. Auf seinem Weg zurück erlangt er nach und nach Bruchstücke seiner Erinnerungen zurück und muss sich einer Vielzahl von tödlichen Herausforderungen stellen. Der erste Band ist ein toller Auftakt in eine neue spannende und ereignisreiche Fantasy-Saga.  Die Geschichte hat alles, was das Fantasy Herz begehrt: einen heldenhaften und sympathischen Protagonisten, eine sagenumwobene Welt und viele aufregende Herausforderungen. Von mir bekommt der Auftaktband eine klare Leseempfehlung und tolle 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks