Roland Bühs Warmabbruch

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Warmabbruch“ von Roland Bühs

Die noch rauchende Ruine eines abgebrannten Kaufhauses stellen Kommissar Schilling und seine Partnerin Dunker vor ein Rätsel. Wer hat das Feuer gelegt und wer ist verantwortlich für den Tod der beiden Männer im Dachgeschoss? Die beiden Kommissare der Wall-Wache tappen im Dunkeln – bis eine der Spuren sie in den Bremer Westen führt. Ein weiterer Mord lässt Böses ahnen, und der Fall entwickelt sich zu einem rasanten Kampf gegen Gewalt, Betrug, Lügen und Habgier. Wer gewinnt? Roland Bühs, Jg. 1949, lebt seit fast sechzig Jahren in Bremen. Er veröffentlichte mehrere Bücher, viele Illustrationen und Cartoons. ›Warmabbruch‹ ist sein erster Bremen-Krimi, dem noch weitere über die ›Wall-Wache‹ folgen werden.

Solider Bremen - Krimi mit schwachen Charakteren

— Renken
Renken

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Solider Bremen-Krimi mit etwas blassen Charakteren

    Warmabbruch
    Renken

    Renken

    18. June 2017 um 16:19

    Roland Bühs präsentiert hier seinen ersten Bremen-Krimi, der sich mit einer Brandstiftung in einem Bremer Kaufhaus dreht, bei der zwei Personen zu Tode gekommen sind.Zum Inhalt:In einem Bremer Kaufhaus am Wall bricht ein Großfeuer aus. Die Feuerwehr findet zwei bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Leichen. Zuständig für diesen Fall ist bei der Kriminalpolizei Hauptkommissar Schilling, der mit seiner Kollegin Inge Dunker auf ein Geflecht aus Mord, Betrug und Lügen stösst. Bei ihren Ermittlungen stoßen sie auf ein rumänisches Tagelöhnermilieu, dass eine wichtige Rolle zu spielen scheint.Mein Eindruck:Die Geschichte liest sich mit einem rasanten Tempo. Viele Ermittlungsschritte und Handlungen folgen in schnellem Tempo, so dass die Handlung stetig voranschreitet. Leider leiden darunter die Charaktere, die insgesamt etwas blass und oberflächlich bleiben und wenig ihrer eigentlichen Persönlichkeit preisgeben. Da laut Hinweisen des Autors bzw. des Verlages alle Handlungen erfunden sein sollen, stellt sich hier die Frage, wie sooo unglaublich viele Tatsachen aus einem realen Brand, der in Bremen stattfand, in einem fiktiven Werk ihren Ursprung fand. Ich gehe aber davon aus, dass diese Verbindung zur Realität sehr umsatzfördernd gewesen sein wird.Fazit:Eine Geschichte, die man lesen kann, aber nicht lesen muss. Viele Orte und Gegebenheiten aus Bremen sind hier erkennbar und so wird dieser Lokalkrimi seinem Namen gerecht. Gute Handlung, aber für meinen Geschmack viel zu blasse Charaktere.

    Mehr