Roland Barthes

(98)

Lovelybooks Bewertung

  • 108 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 6 Leser
  • 8 Rezensionen
(41)
(31)
(16)
(9)
(1)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • „Ein grandioses Gesellschaftspanorama unserer Zeit“

    Die Zeit der Ruhelosen

    StefanieFreigericht

    10. April 2017 um 21:38 Rezension zu "Die Zeit der Ruhelosen" von Karine Tuil

    Der Klappentext nennt das Buch „ein grandioses Gesellschaftspanorama unserer Zeit“ – und das passt. Der Rest vom Klappentext verrät etwas viel, wobei das hier nicht einmal schadet, weil es mehr darauf ankommt, WIE elegant Karine Tuil das tut – und welche eigenen Überlegungen das auslösen kann. Der Roman wechselt die Perspektiven zwischen drei Männern, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Reich geboren oder aus dem Problemviertel, als Kind von afrikanischen Einwanderern oder mit rein französischer Ahnenreihe, mit Hintergrund ...

    Mehr
    • 3
  • Kalt erwischt

    Fragmente einer Sprache der Liebe

    Schelmuffsky

    07. February 2014 um 10:03 Rezension zu "Fragmente einer Sprache der Liebe" von Roland Barthes

    Vorweg: ich bin bekennender Fan von Roland Barthes, insbesondere der späteren Texte. Die "Fragmente" standen schon ewig im Regal, ich war aber mehrfach im Vorwort steckengeblieben. Neulich neuer Anlauf und endlich im Hauptteil - ein Lexikon der Liebe - angekommen. Irritierend, wir präzise Roland Barthes Gefühle, Sehnsüchte, Sorgen, Drohungen, versteckte Signale, die Interpretationswut usw. von liebenden Menschen beschreibt. Das Buch ist nicht für die übliche Lektüre gemacht, d. h. man kann bei irgendeinem Stichwort einhaken. ...

    Mehr
  • Aphoristischer Essay

    Die Lust am Text

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. September 2013 um 18:45 Rezension zu "Die Lust am Text" von Roland Barthes

    Mit seinem essayistischen Text versucht der Autor zu erklären, was Lust am Text ist, sein kann. Allen, denen Lesen (und auch Schreiben) Passion bedeutet, die sich mit Wirkung von Texten auseinander setzen, die hinter die Mechanismen blicken wollen, sei dieses Büchlein ans Herz gelegt. Viele fantastische, manchmal auch abenteuerliche oder originelle Thesen werden aufgestellt und begründet. Man muss nicht mit allem einverstanden sein oder nachvollziehen können, um Freude daran zu haben. Die Argumentationen bieten Unterhaltungswert. ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die helle Kammer" von Roland Barthes

    Die helle Kammer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. July 2011 um 09:57 Rezension zu "Die helle Kammer" von Roland Barthes

    Barthes' Bemerkungen zur Photographie sind eigentlich absolut überflüssig. Aus der Sicht eines Bildbetrachters - nicht eines Fotografen - schreibt er sehr subjektiv, wie Fotos auf ihn wirken. Immer wieder kreisen seine Gedanken um ein Foto seiner bereits verstorbenen Mutter, auf dem er ihr wahres Wesen zu erkennen glaubt. So wird dieses dünne Büchlein für Barthes zu einer sehr persönlichen Abhandlung, die dem außenstehenden Leser nur wenig bieten kann. Ich war sehr überrascht, als ich das Erscheinungsjahr dieses Buches erfuhr - ...

    Mehr
  • Rezension zu "Fragmente einer Sprache der Liebe" von Roland Barthes

    Fragmente einer Sprache der Liebe

    blaubeere

    03. December 2010 um 20:44 Rezension zu "Fragmente einer Sprache der Liebe" von Roland Barthes

    wir lieben ihn für dieses buch, immer wieder!

  • Rezension zu "Fragmente einer Sprache der Liebe" von Roland Barthes

    Fragmente einer Sprache der Liebe

    Cosmogirl

    30. November 2008 um 11:09 Rezension zu "Fragmente einer Sprache der Liebe" von Roland Barthes

    Wunderschön! Das Buch wird seinem Titel gerecht.

  • Rezension zu "Die Vorbereitung des Romans" von Roland Barthes

    Die Vorbereitung des Romans

    JulienS

    21. October 2008 um 17:33 Rezension zu "Die Vorbereitung des Romans" von Roland Barthes

    Ich bin noch nicht sehr weit, aber: das ist ein blitzgescheites Buch übers Leben und übers Lesen, übers Schreiben und übers denken. Unbedingt lesen!

  • Rezension zu "Das Reich der Zeichen" von Roland Barthes

    Das Reich der Zeichen

    Eltragalibros

    05. October 2008 um 14:13 Rezension zu "Das Reich der Zeichen" von Roland Barthes

    Roland Barthes Buch ist keine Lektüre für sich, sondern eine Wissenschaft. Allerdings ist es durchaus ein Buch für den Alltag, aus dem man lernen kann. Ich weiß nun die Zeichen der Welt besser zu deuten – auch wenn man viele Informationen nicht lange behält – habe viel über den Haiku und wieder einen anderen Blickwinkel der japanischen Kultur erfahren. Allerdings ziehen sich die 150 Seiten an manchen Stellen.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.