Wathans Hammer / Die neue Macht

von Roland Enders 
4,0 Sterne bei1 Bewertungen
Wathans Hammer / Die neue Macht
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wathans Hammer / Die neue Macht"

Nachdem Traigar den Schwarzen Abt, welchen er für den mächtigen Magier Semanius hielt, getötet hat, erfährt er vom Betrug seines Auftraggebers Lord Gadennyn: Der Lord selbst entpuppt sich als Reinkarnation des gefährlichen Magiers. Traigar und seine Gefährten treten dem Schwarzen Orden bei und schwören, Gadennyn bei seinem Vorhaben, die Welt zu unterjochen, aufzuhalten.
Während dieser durch politische Intrigen bald den Thron an sich reißt, ziehen Traigar und Duna, die junge Feuermagierin, begleitet von den Kämpfern des Schwarzen Ordens nach Süden in Richtung Koridrea. Sie rekrutieren erst Hunderte, dann Tausende, und ihre „Schwarze Armee“ wächst für Gadennyn zu einer Bedrohung heran. Doch ein Heer ist nicht genug, um ihn aufzuhalten. So entwickeln sie mit ihren Verbündeten einen Plan ...

Zweiter Teil einer Trilogie.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783745080285
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:420 Seiten
Verlag:epubli
Erscheinungsdatum:11.01.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    MagieausderFeders avatar
    MagieausderFedervor 5 Monaten
    Ideenreiche Fortsetzung

    Rückblick: Im ersten Teil machten sich Traigar und seine Reisegefährten auf den Weg, um die bösen Machenschaften eines starken Magiers aufzuhalten. In dieser Zeit lernten sie viel über Magie, ihr eigenes Land, die Menschen und Wesen, die es bewohnen. Am Ende des ersten Bandes erfuhren die Gefährten jedoch, dass sie betrogen wurden und ihre Taten folgenschwere Konsequenzen für das Land und ihre Bewohner nach sich ziehen werden.
    Diese Tatsache war übrigens für mich persönlich der Damit-hätte-ich-nie-im-Leben-gerechnet!-Moment, der mich vollends von diesem Buch überzeugt hat. Daraufhin wartete ich ungeduldig auf die Fortsetzung, da Band 1 mit einem wirklich spannenden Cliffhanger endet.

    Idee & Umsetzung: Zeitlich wird der zweite Band da fortgesetzt, wo Band 1 zum Ende gekommen war. Der Anfang ist eher traurig und düster geprägt, was - nach der überraschenden Wendung am Ende von Band 1 - völlig nachvollziehbar ist. Leider schafft es das Buch im weiteren Verlauf nicht, dieses bedrückende Gefühl abzuschütteln, da es nun von Krieg, Pläneschmieden, Tod, Schuldgefühle etc. geprägt ist. Das fand ich sehr schade, da es auf den meisten Seiten um Politik und Machtergreifung geht und weniger um die magischen Wesen des Landes, die verschiedenen Völker und das Überleben in der Wildnis. Diese Punkte mochte ich besonders im ersten Band, da sie Leichtigkeit, Spaß am Entdecken und spannende neue Momente geschaffen haben. Ein paar dieser Stellen kommen im zweiten Band zwar gelegentlich vor, aber zu wenig. Ja, die Story muss sich weiterentwickeln, aber trotzdem hätten manche Stellen gekürzt werden können, sodass mehr Licht in die Finsternis des Krieges hätte scheinen können.

    Charaktere: Die Charaktere kann ich nur loben. Die Geschichte wird aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt, was Spannung schafft und das Kennenlernen und Verstehen der Figuren erleichtert.
    Der Autor hat jedem eine hervorragende Individualität geschenkt. Sie machen alle eine starke Entwicklung durch, was für viel Tiefgründigkeit spricht. Es kommen viele neue Charaktere hinzu, was an manchen Stellen ein wenig überladen wirkt, doch meistens versteht man sehr schnell, wer welche Position innehat. Ob die Guten oder Bösen: Roland Enders versteht es ausgezeichnet, die Leser mit seinen Figuren mitfühlen zu lassen.

    Schreibstil: In meiner Rezension zum ersten Band kritisierte ich bereits, dass man einige Passagen hätte kürzen können. Das hätte man in diesem Teil auch machen sollen, denn manche Monologe waren viel zu lang, haben sich in die Länge gezogen und leider zu Spannungsabbrüchen geführt.
    Abgesehen davon hat der Autor einen wunderschönen Stil, da er Umgebungen, Personen und Handlungen realistisch und detailreich beschreiben kann. Bereits im ersten Buch konnte mich der Autor mit seinen harmonischen Umschreibungen einfangen und überzeugen.

    Fazit:
    Der zweite Band "Die neue Macht (Wathans Hammer 2)" von Roland Enders kann mit dem Eröffnungsband nicht ganz mithalten. Die Reise von Traigar und seinen Gefährten geht weiter, doch diesmal ist die Story mehr von Krieg, Politik und Pläneschmieden geprägt. Ein wenig langatmig, aber letztendlich konnte der Autor durch seine Tiefgründigkeit der Charaktere und seiner Welt überzeugen. Wir dürfen auf das Finale gespannt sein!

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks