Roland Lieverscheidt-Pelzer Aus dem Leben eines Hippies

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aus dem Leben eines Hippies“ von Roland Lieverscheidt-Pelzer

Eine Geschichte, die das Leben schrieb… Heitere, amouröse und spannende Einblicke in das Leben eines Hippies vom Land. Erinnerungen an eine Dekade, die geprägt war von Flower Power, freier Liebe, grandioser Musik und vom unbeschwerten Lebensgefühl der Love & Peace Generation.

Ein Buch über einen sympathischen Jungen vom Lande, der die Hippies bewundert, der Bewegung aber eigentlich nur hinterherhinkt.

— ErleseneBuecher
ErleseneBuecher

Stöbern in Romane

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

Drei Tage und ein Leben

Ein Psychodrama der Extraklasse und ein Romanhighlight 2017!

Barbara62

Mensch, Rüdiger!

Es zählt nicht, wie oft Du hinfällst. Es zählt nur, wie oft Du wieder aufstehst! Dieses Buch macht Spaß und Mut!

MissStrawberry

Und es schmilzt

Gutes, trauriges Buch.

Lovely90

QualityLand

Tolles & spannendes Buch, das ich weiterempfehlen kann. Leider etwas abruptes Ende.

Jinscha

Durch alle Zeiten

Ein heftiges Leben vor trügerisch idyllischer Bergkulisse

buchmachtkluch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Langspielplatte, Burgruine & No name

    Aus dem Leben eines Hippies
    ErleseneBuecher

    ErleseneBuecher

    03. December 2014 um 21:29

    Leider hat mich das Buch erst einmal enttäuscht, da es so ganz anders ist, als ich es erwartet habe. Ich suchte ein Buch über die 68er-Generation und die große Hippiebewegung und bekam hier eine Lektüre über einen Jungen vom Lande, der die Hippies bewundert, der Bewegung aber eigentlich nur hinterherhinkt. Des Weiteren war die Geschichte umkleidet von einem eher mäßigen Schreibstil. Aber es ließen sich in diesem Buch auch ein paar wirklich amüsante Anekdoten finden. Und der Protagonist war gerade dadurch so symathisch und authentisch, weil er eben der Junge von nebenan aber in einer anderen Zeit war. Bewertung: 3 von 5 Punkten

    Mehr