Neuer Beitrag

Ausgewählter Beitrag

Frank1

vor 3 Wochen

Seite 196-294
Beitrag einblenden

Hier gibt es einen Fall, in dem die Argumentation mit simplen Grundrechenarten widerlegt werden kann. Es betrifft den Trucker, der 'unnatürlich schnell' von einer Raststätte zur nächsten gelangte (Seite 234). Er verlässt die Raststätte 2:00 und ist 2:15 an der anderen. Laut Text hat er in diesen 8 Minuten 32 km zurückgelegt, müsste sich also mit 724 km/h bewegt haben. Dem kann ich nicht mal ansatzweise folgen. Zum einen vergehen für mich von 2:00 bis 2:15 15 Minuten. Wenn er in dieser Zeit 32 km fährt, müsste er 128 km/h gefahren sein, was zwar deutlich schneller als erlaubt wäre, aber durchaus im Rahmen des technisch möglichen liegen könnte. Allerdings haben wir 1958. Das waren also keine Funkuhren, ja nicht mal Quarzuhren. Bei alten Uhren mit mechanischem Uhrwerk waren aber Fehler im Bereich mehrerer Minuten durchaus normal. (Deshalb kannte des deutsche Gesetzt ja sogar eine "gesetzliche Uhrendifferenz' von 4 Minuten.) Angenommen, die 1. Uhr wäre nur 2,5 Minuten vorgegangen, die 2. 2,5 Minuten nach, hätte er für den Weg sogar 20 Minuten gebraucht, was einer Geschwindigkeit von 96 km/h entspräche - immer noch schneller als erlaubt, aber mit Sicherheit realistisch möglich. Selbst wenn er die Strecke aber in 8 Minuten bewältigt hätte, würde das 'nur' 240 km/h entsprechen, zwar unrealistisch, aber trotzdem nur ⅓ der im Buch genannten 724 km/h.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks