Roland Mueller

 3.5 Sterne bei 83 Bewertungen
Autor von Der Goldschmied, Das Schwert des Goldschmieds und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Roland Mueller

Sortieren:
Buchformat:
Der Goldschmied

Der Goldschmied

 (25)
Erschienen am 29.06.2007
Das Schwert des Goldschmieds

Das Schwert des Goldschmieds

 (17)
Erschienen am 01.06.2001
Die Töchter des Pflanzenjägers

Die Töchter des Pflanzenjägers

 (16)
Erschienen am 05.04.2005
Das Erbe des Salzhändlers

Das Erbe des Salzhändlers

 (12)
Erschienen am 01.01.2014
Die Burgherrin

Die Burgherrin

 (8)
Erschienen am 10.01.2017
Die Kinder der Burgherrin

Die Kinder der Burgherrin

 (3)
Erschienen am 10.01.2017
Die abenteuerliche Reise des Marco Polo

Die abenteuerliche Reise des Marco Polo

 (1)
Erschienen am 27.02.2007
Der Fluch des Goldes

Der Fluch des Goldes

 (1)
Erschienen am 05.08.2014

Neue Rezensionen zu Roland Mueller

Neu
Ladybella911s avatar

Rezension zu "Die Kinder der Burgherrin" von Roland Mueller

Ritterehre und starke Frauen in einer schwierigen Zeit
Ladybella911vor 7 Monaten

Mit Sorge betrachtet Gräfin Eleonore, die Herrin auf Burg Greifenberg, die Entwicklung ihres ältesten Sohnes. 

Wolf, oder wie er genannt wird „der Greif“ soll einmal das Erbe seines verstorbenen Vaters antreten und die Herrschaft über Burg und Land übernehmen.

Sein Charakter ist vielschichtig und man weiß nicht, ob er wirklich böse ist, denn er hat auch manchmal gute Anwandlungen, besonders in Bezug auf seine Schwester Friederike, der er zärtlich zugetan ist.

Der Autor, Roland Mueller, hat seinen Roman in Südtirol im 15. Jahrhundert angesiedelt, einer spannenden und abwechslungsreichen Zeit. Die Welt befindet sich im Umbruch, überall gärt und brodelt es, Raubritter treiben ihr Unwesen und das Konzil von Konstanz soll einen neuen Pabst wählen.

Eleonore indessen schmiedet politische Allianzen, um den Fortbestand ihrer Familie zu sichern und versucht, den letzten Willen ihres verstorbenen Gatten zu erfüllen, nämlich alle ihre drei Kinder gleichzeitig auf einem rauschenden Fest zu verheiraten.

Danach soll Wolf die Regentschaft übernehmen.

Der Roman ist ein spannendes Sitten- und Zeitgemälde der damaligen Zeit, voller Dramatik und Emotionen, die den Leser mitreißen, geschrieben in einer mitreißenden Sprache, schnellen Perspektivwechseln und vielen Erzählsträngen, die gekonnt miteinander verwoben werden.

Bewusst legt der Autor den Fokus auch auf die starken Frauen der Geschichte, die tat- und willenskräftig ihre eigenen Ziele verfolgen. Mal mit mehr, mal mit weniger Glück, aber immer authentisch und glaubhaft.

Schillernde Charaktere, ein tolles Setting und eine facettenreiche Sprache versetzen den Leser in die damalige Zeit, der Sprachstil ist angenehm und gut zu lesen und die historischen Bezüge gut recherchiert.

Mir hat der Roman sehr gut gefallen und ich hoffe, auch den dritten Band bald lesen zu können. Gerne vergebe ich hier 5 Sterne und meine unbedingte Leseempfehlung.

Kommentieren0
41
Teilen
bettinahertzs avatar

Rezension zu "Die Kinder der Burgherrin" von Roland Mueller

Die Kinder der Burgherrin
bettinahertzvor 8 Monaten

Die Kinder Der Burgherrin Autor: Roland Mueller Südtirol im 15. Jahrhundert. Gräfin Eleonore von Greifenberg tut alles für den Erhalt ihrer Familie und den Fortbestand ihrer Grafschaft. Dabei hat sie es nicht leicht, denn Wolf ihr ältester Sohn und zukünftiger Herr der Burg, hat seine ganz eigenen Vorstellungen von seiner Herrschaft. Da hat Eleonore alle Hände voll zu tun, die Wogen zu glätten. Meistens gelingt ihr das auch und am Tag der Hochzeit ihrer Kinder Wolf, Friederike und Johanna soll die Familie, die auf Burg Greifenstein gefeiert werden soll, wie einst der selige Graf Wolfram beschloss, so alles seinen krönenden Abschluss finden. Doch ausgerechnet mitten in der feierlichen Trauung eskaliert die Situation… „Die Kinder der Burgherrin“ von Roland Mueller ist die Fortsetzung des ersten Sammelbandes „Die Burgherrin“. Enthalten in diesem Sammelband sind die Teile „Die Hexe“, „Der Betrüger“, „Der Greif“, „Die Verfolgten“, „Die Braut“ und „Die Liebenden“. Ich empfehle hier auf jeden Fall, zuerst „Die Burgherrin“ zu lesen, da der zweite Band fast nahtlos anschließt. Wie der Titel verrät, geht es hauptsächlich um Eleonores Kinder, allem voran Wolf, Frieder, Friederike und deren versprochenen Ehepartnern. Der Schreibstil ist wieder absolut spannend, bildhaft und abwechslungsreich. Langeweile kommt da definitiv nicht auf, man liest und liest und liest. Roland Mueller bedient sich wieder vieler Perspektivenwechsel und mehrerer Erzählstränge, dass man nach jedem Kapitel eigentlich nur wissen möchte, wie die Ereignisse ausgehen. Die Charaktere haben mir alle sehr gefallen. Sie sind richtig gut beschrieben und authentisch dargestellt. Ich konnte mir jeden einzelnen Protagonisten super vorstellen. Dies ist Roland Mueller unglaublich gut gelungen. Außerdem bekommt man ein sehr authentisches Bild für die damalige Zeit, was Politik, Lebensweise, Bräuche, Traditionen, Sitten und vieles mehr angeht. Mir hat dieser zweite Sammelband sehr gefallen, er steht dem ersten in nichts nach. Das Ende ist noch nicht fertig erzählt, denn dies wird seinen krönenden Abschluss im dritten Sammelband finden. Ich kann Die Kinder der Burgherrin sehr empfehlen und vergebe fünf Sterne.

Kommentieren0
65
Teilen
gagamauss avatar

Rezension zu "Die Kinder der Burgherrin" von Roland Mueller

dramatisch und sehr sehr spannend
gagamausvor 8 Monaten

In "Die Kinder der Burg" stehen diesmal or allem die Kinder von Eleonore von Greifenberg im Zentrum des Geschehens. Man sollte unbedingt den ersten Teil vorher gelesen haben, denn die Geschichte geht fast nahtlos weiter und auch wenn sicherlich Quereinsteiger kein Problem haben werden so sollte man sich doch die Vorgeschichte nicht entgehen lassen, weil sie viel über die Charakter und die Beziehungen der Darsteller zueinander aussagt.
Der Erstgeborene Wolf, den alle den Greifen nennen, zieht weiter plündernd mit seinem Bruder umher. So lange, bis Frieder mit Hagen fortgeschickt wird, um die Braut von Wolf zur Hochzeit zu holen. Eleonore hat nämlich den Plan gefasst, drei ihrer Kinder gleichzeitig zu verheiraten und mit der Ehe auch ihren Erstgeborenen Wolf zur Raison zu bringen bevor sie ihm den Grafentitel weitergibt.

Die Geschichte hat mich sofort eingezogen und von der ersten Seite an gefesselt. Atemlos kann man den Geschwistern auf ihren unterschiedlichen Wegen folgen. Wolf erschreckt mit seiner herrischen, jähzornigen Art, Frieder sucht einen eigenen Weg sich vom dominanten Bruder zu lösen, die zwei Schwestern erwarten zwei liebende Männer, wobei die eine sich davon Freiheit und Selbstbestimmung erhofft und die andere vor der Liebe des Zukünftigen zurückschreckt. Eine brodelnde Suppe von Liebe und Leidenschaft, von Sehnsucht aber auch von Neid und Hass ziehen durch diese Geschichte und machen sie schnell zu einem Schauspiel, an welchem auch Shakespeare seine Freude gehabt hätte. Am Ende ist es die Ehre eines Ritters, die den Topf zum Überkochen bringt. Und genau dann endet dieser zweite Teil und Roland Mueller hat nur Glück, dass es den dritten Band schon als e-book zu kaufen gibt. Denn nach diesem Zwischenfinale kann sicher kaum ein Leser mehr ruhig schlafen bevor er nicht weiß, wie es mit dieser Familie weitergeht.

Von mir bekommt das Buch die volle Punktzahl für tolle Charaktere, eine fesselnde dramatische Geschichte und einen sehr einfühlsamen und intensiven Erzählstil.

Ein Nachsatz an alle Verleger: Lass Euch nicht entgehen, diese Trilogie auch als Printversion rauszubringen.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Fabereds avatar

Liebe Leser und Freunde des Historischen Romans!


»Es heißt, sie gehen noch immer auf Raubzug.«
»Geschwätz.«
»Alle sagen es.«
»Eben weil es alle sagen, ist und bleibt es Geschwätz.«

Doch es ist kein Geschwätz. Wolf und Frieder, die Söhne eines braven Lehnsgrafen, sind tatsächlich Raubritter. Ihre Mutter, Burgherrin des kleinen Familienbesitzes, ahnt nur vom schrecklichen Tun ihrer Kinder. Oder will sie es am Ende gar nicht so genau wissen?

Dies und noch viel mehr erfahrt Ihr in »Die Kinder der Burgherrin«, der zweiten Staffel aus der spannenden Serie »Clan des Greifen«.

Wir wollen zehn Leser einladen, die Burgherrin näher kennenzulernen, und verlosen deshalb je ein Gratis-eBook für Euren eReader. Unsere Frage lautet: Was ist Dein persönlicher Beweggrund, sich für die Leserunde »Die Kinder der Burgherrin« zu bewerben?

Wenn Ihr darauf eine Antwort habt, ist das bereits die Chance zu gewinnen.

Ich freue mich allein schon wegen der interessanten Fragen, Anmerkungen und Eindrücken, die so eine Leserunde ausmacht, auf die Gewinner. Darum drücke ich allen Bewerbern die Daumen!

Bis dahin ganz herzlich!

Roland Mueller

*****************************************************************

Teilnahmebedingungen des dotbooks-Verlags:

Nach Erhalt deines kostenlosen Exemplars verpflichtest du dich, aktiv an der Leserunde teilzunehmen, insbesondere an den einzelnen Leseabschnitten und der abschließenden Rezension.

Deine Rezension veröffentlichst du bitte auch auf Amazon, Thalia und ähnlichen Verkaufsplattformen.

Zur Leserunde
Fabereds avatar

Es soll ja tatsächlich noch Leser geben, die trotz ihres Faibles für historische Romane die Burgherrin Eleonore von Greifenberg nicht kennen! Das ist schade, denn es lohnt sich wirklich, diese Frau und ihr aufregendes Leben näher kennenzulernen. Vorausgesetzt, man will wissen, wie sie sich ausgerechnet in einer Männergesellschaft in der Führung eines Ritterlehens behauptet. Und das im ausgehenden Mittelalter mit all seinen Umbrüchen und dramatischen Veränderungen!

Was sich im ersten Eindruck eher wie ein romantisches Ritterepos anhört, ist tatsächlich aber die spannende Beschreibung einer Frau, die als Witwe und Mutter von vier Kindern ihr Schicksal meistert. Tatsächlich steht Eleonore mit dem Land und seinen Bewohnern, den Schulden und dem dramatischen Umbruch ihrer Zeit mehr oder weniger allein. Doch sie ist eine Kämpferin. Und eine besondere Frau noch dazu. Denn nicht umsonst wird sie respektvoll die Burgherrin genannt …

Ich würde mich freuen, wenn ihr Eleonore von Greifenberg in dieser Leserunde kennenlernen wollt! Um eines von 10 eBooks zu gewinnen, beantwortet einfach die folgende Frage:

Wann fand das Konstanzer Konzil statt, das in „Die Burgherrin“ eine große Rolle spielt?

Ich freue mich auf den Austausch mit euch,

euer Roland Mueller

Zur Leserunde
Fabereds avatar

Liebe Leserinnen und Leser des Historienromans,

 

nach der großartigen Leserunde für das Buch "Der Goldschmied" steht nun

die Fortsetzung bereit.

Erneut möchte dotbooks zum Lesen einladen und stellt dazu wieder ein

Reihe an Gratisbüchern zur Verfügung. Der Nachfolgeband "Das Schwert des

Goldschmieds" lohnt sich natürlich für all diejenigen, die den

Goldschmied mit den genialen Händen bereits im ersten Band kennengelernt

haben. Die Geschichte führt nun in den Orient, wo Gwyn im Auftrag

Venedigs um Handelsniederlassungen am Hofe des Sultans bitten soll.

Seine Reise ist mühsam, oft genug gefährlich. Wäre da nicht ein

zwielichter stolzer Araber, der mit seiner seltsamen Söldnerschar durch

das unruhige Land streift, immer auf der Suche nach lohnenswerter Beute.

Dieser Räuber ist sein eigener Herr, doch nur mit dessen Hilfe gelingt

es Gwyn, das Ziel seiner Reise nicht aus den Augen zu verlieren.

Da erfährt der Goldschmied von einer geheimnisvollen Frau, die dem

Sultan als besonderes Geschenk für seinen Harem angeboten werden soll.

Seltsamerweise ähnelt sie in den Beschreibungen geradezu unheimlich

seiner eigenen Ehefrau Agnes, die er in England zurückgelassen hatte, um

sie zu vergessen ...

 

Das zweite Abenteuer um den Goldschmied Gwyn Carlisle ist aufregend,

dramatisch und erzählt von einer großen Freundschaft, von Rittern und

Räubern, Weisen und Despoten und natürlich auch vom Leben im Orient.

Denn unter abenteuerlichen Umständen erreicht Gwyn das sagenhafte

Bagdad, doch was er dort erlebt, wird sein ganzes Leben verändern.

 

Wer den ersten Band über den Goldschmied Gottes nicht kennt, kann dieses

Buch trotzdem mit Genuß lesen, denn die Vorgeschichte wird im Lauf der

Handlung in kleinen Auszügen erzählt. Wer dann aber doch noch neugierig

geworden ist: Kein Problem, der erste Band ist bei dotbooks

selbstverständlich erhältlich.

 

Und nun wünsche ich allen Fans wieder viel Glück bei der Auslosung der

Freiexemplare und natürlich ganz besonders spannende Unterhaltung beim

Lesen der Abenteuer über den englischen Goldschmied.

Mehr Infos findet ihr auf: www.dotbooks.de


Ganz herzlich!

 

Roland Mueller

 

Anneblogts avatar
Letzter Beitrag von  Anneblogtvor 5 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 134 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks