Roland Mueller Die Burgherrin

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(2)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Burgherrin“ von Roland Mueller

Sie trotzt dem Schicksal: Das historische Epos „Die Burgherrin“ von Bestsellerautor Roland Mueller jetzt als eBook bei dotbooks. Südtirol im 15. Jahrhundert: Gräfin Eleonore von Greifenberg steht vor den Trümmern ihres bisherigen Lebens – Sie hat ihren geliebten Mann verloren und muss nun die Führung der hochverschuldeten Burg und des Lehens übernehmen. Der Verlust und die neue Verantwortung lasten schwer auf ihren Schultern und ihre ungestümen Söhne bereiten ihr zunehmend Sorgen. Als dann ein erbarmungsloser Winter naht, weiß sie kaum, wie sie ihre Familie und ihre Untertanen durchbringen soll. In ihrer Verzweiflung kommt sie der Versuchung gefährlich nahe, das unmoralische Angebot eines Geldverleihers anzunehmen … Sechs Romane in einem Band! Die gesamte erste Staffel der Erfolgsserie „Der Clan des Greifen“ von Roland Mueller jetzt unter dem Titel „Die Burgherrin“ als eBook kaufen und genießen. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

Interessante und spannende Familiengeschichte der Grafen von Greifenberg, leider mit offenem Ende

— Pucki60

Packendes Drama um die Familie von Greifenberg in den Südtiroler Alpen.

— Euridike

Südtirol im 15. Jahrhundert, eine Frau steht ihren Mann, manchmal auch mit ungewöhnlichen Mitteln

— bettinahertz

Stöbern in Historische Romane

Der Preis, den man zahlt

Zwar spannend, hinterlässt aber keinen bleibenden Eindruck

Pergamentrascheln

Tod an der Wien

Ernestine und Anton - ein hinreißendes und kongeniales Ermittlerpaar im Wien um 1920 - lesenswert

Bellis-Perennis

Die Farbe von Milch

Dieses Buch ist wieder einmal der Beweis, dass es keine 500 Seiten braucht, um eine berührende und tiefgehende Geschichte zu erzählen. Toll!

Ladyoftherings

Die Fallstricke des Teufels

Ein fantastisches Buch. Ich muss wissen, wie es weiter geht.

verruecktnachbuechern

Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel

spannend , historisch informativ, sympathischer Ermittler, uneingeschränkte Leseempfehlung

Lesewunder

Das Gold des Lombarden

Ein perfekter Start in die Welt von Aleydis

merlin78

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der Clan des Greifen - Die Burgherrin" von Roland Mueller

    Die Burgherrin

    Fabered

    Es soll ja tatsächlich noch Leser geben, die trotz ihres Faibles für historische Romane die Burgherrin Eleonore von Greifenberg nicht kennen! Das ist schade, denn es lohnt sich wirklich, diese Frau und ihr aufregendes Leben näher kennenzulernen. Vorausgesetzt, man will wissen, wie sie sich ausgerechnet in einer Männergesellschaft in der Führung eines Ritterlehens behauptet. Und das im ausgehenden Mittelalter mit all seinen Umbrüchen und dramatischen Veränderungen! Was sich im ersten Eindruck eher wie ein romantisches Ritterepos anhört, ist tatsächlich aber die spannende Beschreibung einer Frau, die als Witwe und Mutter von vier Kindern ihr Schicksal meistert. Tatsächlich steht Eleonore mit dem Land und seinen Bewohnern, den Schulden und dem dramatischen Umbruch ihrer Zeit mehr oder weniger allein. Doch sie ist eine Kämpferin. Und eine besondere Frau noch dazu. Denn nicht umsonst wird sie respektvoll die Burgherrin genannt … Ich würde mich freuen, wenn ihr Eleonore von Greifenberg in dieser Leserunde kennenlernen wollt! Um eines von 10 eBooks zu gewinnen, beantwortet einfach die folgende Frage: Wann fand das Konstanzer Konzil statt, das in „Die Burgherrin“ eine große Rolle spielt? Ich freue mich auf den Austausch mit euch, euer Roland Mueller

    Mehr
    • 170
  • Der Clan des Greifen

    Die Burgherrin

    werderaner

    11. August 2017 um 18:43

    Nach dem Tod ihres Mannes muss Eleonore kämpfen um des Lehen weiterführen zu können was als Frau im 15 Jhrd nicht ganz einfach ist. Und denn ist da ja auch noch Wolf der Sohn der alles tun würde um an die Macht zu kommen. Wie weit wird er gehen und kann Eleonore ihn Einhalt gewähren?An sich spannender Roman um die Geschicke der Greifenbergs.Was mich etwas stört ist das sehr offene Ende des ganzen wenn man wissen will wie es weiter geht ist man gezwungen die nächsten beiden Bände zu lesen. Was aber der Vermarktung geschuldet ist..Ansonsten gut und unterhaltsam zulesen!

    Mehr
  • Gut recherchiert und viele Geschichten

    Die Burgherrin

    Streiflicht

    05. August 2017 um 15:27

    Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war gut recherchiert und bot viele verschiedene, bunte Geschichten über extrem verschiedene Personen, die teilweise auch Persönlichkeiten aus der Historie sind. Etwas gestört hat mich die Tatsache, dass viele Fragen offen bleiben und man am Ende dieses ersten Sammelbandes keinen richtigen Abschluss hat. Dazu muss man wohl erst die Bände 2 und 3 noch lesen. Aber andererseits ist das bei Trilogien eben so. Der Autor hat einen sehr interessanten Schreibstil, der sehr knapp ist und andererseits sehr viel erzählt. Es werden sehr viele Figuren vorgestellt, die teilweise auch untereinander verflochten sind und deren Schicksale in einander greifen. Das fand ich gut und auch spannend. Sehr gut hat es mir gefallen, wie die historischen Hintergründe deutlich werden und wie Zusammenhänge erklärt werden. Ein spannendes Zeitdokument mit detailreich beschriebenen Figuren, die vor den Augen des Lesers lebendig werden.  

    Mehr
  • Der Clan des Greifen 1. Teil

    Die Burgherrin

    Pucki60

    15. July 2017 um 16:21

    Die Burgherrin ist das erste von drei Büchern über die Familiengeschichte der Grafen von Greifenberg. Eleonore wird als junges Mädchen mit dem Grafen Wolfram von Greifenberg verheiratet, beide lieben sich aber. Schon früh ist Eleonore für die Verwaltung des Lehens und die Erziehung ihrer vier Kinder Wolf, Johanna, Friederike und Frieder alleine verantwortlich. Wolfram zieht in den Krieg und ist nur selten zu hause. Als er ganz heimkehrt, ist er kränklich und seiner Frau keine große Hilfe. Eleonore hat mit den Schulden des Lehens zu kämpfen und muss sich mit den Geldverleihern auseinandersetzten. Diese sind ihr nicht alle wohlgesonnen. Die beiden Töchter sollen verheiratet werden, Johanna liebt ihren zukünftigen Ehemann, Friederike kann höchsten Freundschaft für ihren Verlobten empfinden. Im Krieg für den König hat er ein Auge verloren und das ist für Friederike ein Problem. Die beiden Söhne haben ihre eigenen Vorstellungen davon, wie sie Eleonore finanziell helfen wollen und bewegen sich damit außerhalb der Legalität und bringen die Familie in arge Bedrängnis. Besonders Wolf, der Liebling Eleonores ist ein unsympathischer, skrupelloser Mann, der sogar über Leichen geht. Auch nach dem Tod ihres Mann kümmert sich Eleonore weiter um die Verwaltung des Lehens und übertragt Wolf nur einen Teil der Verantwortung. In diesem Familienepos kommt viel vor, Liebe, finanzielle Probleme, Raub, Mord und Hass. Nach und nach werden die verschiedenen Personen vorgestellt und in abwechselnden Erzählsträngen die Handlungen geschildert. Die Geschichte ist leicht und flüssig zu lesen und abwechslungsreich geschildert. Die Personen sind sehr unterschiedlich und gut ausgearbeitet. Eleonore ist diejenige, die sich um alles kümmert und Wolf ist der Schurke und überaus unsympathisch. Das Buch ist der Anfang der Familiengeschichte und das Ende vollkommen offen. Keiner der Handlungen ist abgeschlossen und wer das Buch liest, sollte dieses wissen. Wer bereit ist, auch die folgenden Bände zu lesen, dem kann ich diese interessante, historische Geschichte empfehlen. Gerne vergebe ich hierfür 4 Punkte.

    Mehr
    • 3
  • Die erste Staffel der Burgherrin

    Die Burgherrin

    Alex1309

    15. July 2017 um 10:09

    Ich kannte die Bücher um die Burgherrin Eleonore bislang noch nicht, bin aber nach dem Lesen dieser Staffel ein absoluter Fan. Toll erzähltes Familienepos mit vielen Intrigen, Machtkämpfen und natürlich der Liebe. Toll dargestellte Hauptakteure, die ich mir alle dank der bildlichen Darstellung gut vorstellen konnte. Die lebendige Erzählweise hat es mir ermöglicht, in die Geschehnisse der damaligen Zeit abzutauchen. Für mich eine tolle historische Reihe, von der ich auf jeden Fall die anderen Staffeln auch noch lesen werde um zu wissen, wie es weitergeht und wie es dann endet. Absolute Leseempfehlung und berechtigte 5 Sterne!

    Mehr
  • Erster Teil der Reihe um die Ritter von Greifenberg

    Die Burgherrin

    Euridike

    05. July 2017 um 17:44

    Eleonore von Stein trifft beim Kirchgang den Grafen Wolfram von Greifenberg und sie verlieben sich.Nach der Heirat kommt sie mit auf seine Burg und führt fortan ein Leben als Burgherrin. Doch wird sie mit ihrem Mann glücklich? Was hält das Schicksal für Eleonore noch bereit?Der Autor erzählt in umfangreichen 18 Bänden das Schicksal der Eleonore von Greifenberg und ihrer vier Kinder. Die ersten sechs Bände sind unter dem Sammeltitel "Die Burgherrin" erschienen.Der Schauplatz der Handlung, die Südtiroler Berge sind sehr eindrucksvoll und authentisch beschrieben. Vor unserem  inneren Auge entstehen Täler und Berge, wir hören das Rauschen eines Wasserfalls und baden im eiskalten Bergsee. Diese raue und unwirtliche Kulisse passt hervorragend zum Treiben der Ritter von Greifenberg.Themen des Romans sind das Selbstverständnis der Ritter und auch die gegensätzlichen Interessen der Kaufleute und des Ritterstandes.Der Autor versteht es meisterhaft seine Protagonisten lebensecht darzustellen und sie vor unserem geistigen Auge zum Leben zu erwecken. Besonders gelungen ist ihm das mit Wolf, dem ersten Sohn Eleonores.Der Schreibstil ist einfach und lässt sich sehr flüssig lesen. Die großartigen Ideen, besonders für Wolf scheinen dem Autor nie auszugehen und man ist geradezu gespannt, was er noch so alles anstellen wird. Spannender Lesestoff, wenn man Fortsetzungsromane liebt und viel Zeit zum Lesen hat.

    Mehr
    • 2
  • Clan des Greifen - 1. Teil

    Die Burgherrin

    Siko71

    02. July 2017 um 18:10

    Der Clan des Greifen ist ein spannendes Familienepos um Macht, Liebe und der Kampf um's Überleben.Nachdem Wolfram von Greifen gestorben war liegt das Lehen in der Hand von Eleonore. Allerdings hat sich nicht mit der Willenskraft und Bessessenheit ihres älteren Sohnes Wolfs gerechnet, der alle Hebel in Bewegung setzt und die Macht an sich reisen will. Wir ihm das gelingen und zu welchem Preis?Sein jüngerer Bruder Frieder folgt ihm auf Schritt und Tritt in diesen Wahnsinn. Die beiden Schwesteren Friederike und Johanna hingegen sollen verheiratet werden. Bei Johanna ist alles klar und es ist sogar Liebe im Spiel. Bei Friederike sieht die Sache anders aus. Wie wird ihre Entscheidung ausfallen?Da es sich hier um einen Sammelband der 1. Staffel handelt sind noch nicht alle Fragen geklärt. er Schreibstil jedoch ist sehr gefällig. Die Charaktäre werden sehr gut und bildhaft beschrieben. Alles in Allem gebe ich 5 Sterne und werde die weiteren Sammelbände im Auge behalten.

    Mehr
    • 2
  • tolles Familienepos

    Die Burgherrin

    Chrummy

    02. July 2017 um 15:32

    „Die Burgherrin: der Clan des Greifen“ ist ein Sammelband, welcher die komplette erste Staffel (6 Bücher) der Geschichte um Eleonore von Greifenberg umfasst. Ebenfalls erschienen sind die Sammelbände „Die Kinder der Burgherrin“ (2. Staffel) und „Das Vermächtnis der Burgherrin“ (3. Staffel) mit ebenfalls je sechs Büchern. Alle der 18 Bücher sind auch einzeln erhältlich. Der Umfang dieses Werkes lässt bereits erahnen, dass wir es hier mit einem Familienepos zu tun haben. Der historische Roman spielt im Südtirol des 15. Jahrhunderts. Protagonistin ist die Gräfin Eleonore von Greifenberg, welche quasi alleine das Lehen ihrer Familie verwaltet. Wolfram, ihr Angetrauter, musste seiner Pflicht als Ritter nachkommen und in den Krieg ziehen. Nach jahrelanger Abwesenheit kehrt er kränklich in die heimische Burg zurück, wo er sich trotz guter Pflege nicht erholen kann. Auch nach seinem Tode hält Eleonore die Zügel in der Hand. Noch ist sie nicht bereit das hochverschuldete Lehen in die Hände ihres ältesten Sohnes Wolf zu übergeben. Der Erzählstil ist simpel und einfach gehalten, was bei einer solchen Geschichte nichts Negatives ist. Im Gegenteil. Dieses Familienepos will man geniessen ohne über lange, komplizierte Sätze oder tiefgreifende philosophische Ausschweifungen zu stolpern. Der Leser ist dann auch bald schon mitten drin im Geschehen. Er stapft mit den Figuren durch den tiefen Schnee und reitet hoch zu Ross nach Bozen. Er empört sich, freut sich, trauert, fiebert mit. Anlass dazu gibt es immer wieder. Eleonore und ihr Sohn Wolf sind selbstverständlich nicht die einzigen wichtigen Figuren. In der Tat gibt es (fast) unzählige davon. Und alle sind realistisch und liebevoll porträtiert. Mit liebevoll sei hier nicht gemeint, dass nur Friede und Eintracht herrscht. Nein, in der Welt der von Greifenbergs gibt es auch Halunken und Bösewichte, Mord und Todschlag, Intrigen und Erpressungen. All die unterschiedlichen Charaktere tragen dazu bei, den Leser zu fesseln und vor allem zu unterhalten. Geschickt eingeflochten, geben historische Persönlichkeiten dem Ganzen einen Hauch von Authentizität. Man kann sich durchaus vorstellen, dass die Geschichte tatsächlich so oder ähnlich stattgefunden hat. Selbstverständlich bleiben am Schluss von Band 1 viele, wenn nicht sogar alle Fragen offen. Aber dafür gibt es ja Band 2 und 3, welche schon im Vorfeld grossartiges Lesevergnügen versprechen. „Die Burgherrin“ sei all denjenigen Lesern empfohlen, welche eine anspruchslose aber packende Lektüre suchen, der es gelingt einen stundenlang in eine andere Zeit zu entführen.

    Mehr
  • Eleonore von Greifenberg, Burgherrin im heutigen Südtirol

    Die Burgherrin

    bettinahertz

    02. July 2017 um 11:02

    Die Burgherrin Autor: Roland Mueller Der historische Roman Die Burgherrin ist der erste Sammelband bestehend aus den sechs Teilen: Die Begegnung, Der Pakt, Das Vermächtnis, Das Erbe, Die Rache, Das Spiel. Allen voran geht es um Eleonore von Greifenberg, einem alten Adelsgeschlecht eines Ritterlehens im heutigen Südtirol im fünfzehnten Jahrhundert. Eleonore heiratet Wolfram von Greifenberg, trotz arrangierter Ehe ist es eine Liebesheirat, was damals schon sehr ungewöhnlich war. Sie bekommen vier Kinder, Wolf, Frieder, Friederieke und Johanna. Aber schon früh in ihrem Eheleben zogen dunkle Wolken auf, da Wolfram ständig in den Krieg ziehen musste, an seiner Seite immer Hagen, ein Ritter ohne Besitz und bester Freund der Familie. So war es nicht ungewöhnlich, dass der Herr des Hauses nicht länger als zwei Monate im Jahr zuhause weilte und somit Eleonore nicht nur alleine den Haushalt bewerkstelligte, die vier Kinder erzog, sondern auch das komplette Burglehen verwaltete. Das sollte sich auch nicht ändern, als Wolfram und Hagen endlich zurückkehrten, da Wolfram schwer vom Krieg gezeichnet blieb. Die Verantwortung lag weiter bei Eleonore und sie war inzwischen zu einer respektvollen Person gewachsen. Aber es gab viele Hürden in ihrem Alltag, zum einen eine enorme Schuldenlast bei den Geldverleihern, um das Lehen zu erhalten, zum anderen ihre inzwischen erwachsenen Kinder, die eine ganz andere Vorstellung von ihrer Zukunft und die des Lehens hatten, vor allem Wolf, ihr ältester Spross. Bei diesem Roman hat der Autor Roland Müller viele Figuren geschaffen, die unterschiedlicher nicht sein konnten und vor historischer Kulisse gestellt. Der Schreibstil ist flüssig und sehr spannend zu lesen und eine angenehme bildhafte Schreibweise lässt uns an der Umgebung teilhaben. Hauptprotagonistin Eleonore empfand ich als starke Persönlichkeit, die auch ordentlich mit anpacken konnte, sie regiert streng, aber gerecht. Im ersten Sammelband werden uns alle wichtigen Charaktere näher gebracht. Die einzelnen Bücher finde ich sehr kurz und deshalb würde ich definitiv vorrangig die Sammelbände empfehlen. Der erste mit seinen sechs Büchern endet mit vielen offenen Fragen, so dass der zweite und dritte Sammelband notwendig sind, um den Ausgang zu erfahren. Ich vergebe vier Sterne für den ersten Sammelband.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks