Wenn die Waffen schweigen

Wenn die Waffen schweigen
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Inhaltsangabe zu "Wenn die Waffen schweigen"

Zwischen 1989 und 1999 waren in 14 Ländern Lateinamerikas, Asiens, Afrikas und Europas internationale Friedenstruppen im Einsatz, die nach dem Ende eines Bürgerkriegs den Aufbau einer Zivilgesellschaft gewährleisten sollten. Ungeachtet aller bestehenden Unterschiede verfolgten diese Interventionen eine ähnliche Strategie: Eine sofortige Demokratisierung und die umgehende Einführung der Marktwirtschaft sollten den Frieden langfristig sichern. Der kanadische Politologe Roland Paris unterzieht diese Missionen einer eingehenden Evaluation und kommt zu einem eindeutigen Ergebnis: Wird die politische und ökonomische Liberalisierung zu rasch vorangetrieben, verschärft sie bestehende soziale Spannungen und erzeugt neue, destabilisierende Effekte, die Gewalt allzu oft fördert, statt sie zu verhindern. Roland Paris’ Fallstudien – Angola, Bosnien, El Salvador, Guatemala, Kambodscha, Kosovo, Kroatien, Liberia, Mosambik, Namibia, Nicaragua, Osttimor, Ruanda, Sierra Leone – belegen eindrucksvoll seine zentrale Schlussfolgerung, dass nämlich sofortige Demokratisierung und Einführung der Marktwirtschaft unvermeidbar unruhestiftende und konfliktfördernde Prozesse darstellen, auf deren Herausforderungen die meisten vom Bürgerkrieg gezeichneten Staaten denkbar schlecht vorbereitet sind. Im zweiten Teil seiner Studie skizziert er deshalb, wie eine Postkonfliktgesellschaft behutsam auf den Weg zu einem dauerhaften Frieden gebracht wer den kann. Mit dem Prinzip der »Institutionalisierung vor Liberalisierung« werde der Übergang zu einer friedlichen marktorientierten Demokratie zwar länger dauern, und die entsprechende internationale Mission deshalb vermutlich zeit- und kostenintensiver sein, dafür jedoch umso nachhaltiger und erfolgreicher. Die wichtigsten Faktoren in diesem Verfahren sind Zeit und Kontrolle: Wahlen finden erst dann statt, wenn keine Destabilisierung mehr droht; staatliche Institutionen wie die Justiz, die Polizei und das Gesundheits- und Bildungswesen werden etabliert; extremistische Strömungen in den Medien werden geahndet und schließlich eine Wirtschaftspolitik betrieben, die auf bisher übliche »Schocktherapien « verzichtet, zugunsten eines umsichtigeren Vorgehens, das soziale Ungleichheit und die damit einhergehenden Spannungen zu vermeiden sucht. Von der internationalen Gemeinschaft fordert der Autor einen Abschied von der bisherigen, naiven Strategie eines überstürzten Aufbaus von Demokratie und Marktwirtschaft als Garant für den Frieden. Sollen die Probleme, die zahlreiche Friedensmissionen der 1990er Jahre plagten, vermieden werden, erfordert das besser geplante und nachhaltigere Formen der Intervention in den internen Angelegenheiten von gewaltgeprägten Gesellschaften. Auszeichnungen: Bereits vor der Veröffentlichung mit dem Eugene M. Kayden Faculty Manuscript Award der University of Colorado ausgezeichnet, gewann Roland Paris’ Buch nach dem Erscheinen zwei weitere Preise: den Chadwick Alger Prize 2005 der International Studies Association für das beste Buch zu Fragen der multilateralen Beziehungen und den Grawemeyer Award 2007 für herausragende Ideen zur Verbesserung der politischen Weltordnung.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783936096798
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:482 Seiten
Verlag:Hamburger Edition, HIS
Erscheinungsdatum:25.07.2007

Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Sachbücher

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks