Roland Weis

 3.6 Sterne bei 9 Bewertungen
Autor von Was ist was, Band 035: Erfindungen, Bierleichen und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Hochmoorleichen

Neu erschienen am 01.10.2018 als Buch bei Rombach Druck- und Verlagshaus.

Alle Bücher von Roland Weis

Sortieren:
Buchformat:
Was ist was, Band 035: Erfindungen

Was ist was, Band 035: Erfindungen

 (6)
Erschienen am 20.09.2004
Bierleichen

Bierleichen

 (1)
Erschienen am 16.09.2016
Das Erwachen der Gletscherleiche

Das Erwachen der Gletscherleiche

 (0)
Erschienen am 13.11.2017
Raubritterblut

Raubritterblut

 (0)
Erschienen am 16.09.2016
Hochmoorleichen

Hochmoorleichen

 (0)
Erschienen am 01.10.2018
Als das Eis brach

Als das Eis brach

 (0)
Erschienen am 19.03.2012
Zeitreise zu Fuß durch den Hochschwarzwald

Zeitreise zu Fuß durch den Hochschwarzwald

 (0)
Erschienen am 23.03.2017
Keltenkult und Kuckucksuhren

Keltenkult und Kuckucksuhren

 (1)
Erschienen am 01.02.2006

Neue Rezensionen zu Roland Weis

Neu
AmeLies avatar

Rezension zu "Bierleichen" von Roland Weis

Vorhersehbarer Lokalkrimi
AmeLievor einem Jahr

Inhalt
Im Braukessel der badischen Staatsbrauerei Rothaus wird eine Leiche gefunden. Heinz Böckler, der nach einer langen Karriere in der Brauerei als Ruheständler deren Rolle während der 48er Revolution recherchierte, wurde ganz offensichtlich umgebracht. Doch nicht nur die Polizei sucht nach dem Mörder, auch der ehemalige Zeitungsredakteur Alfred, der mit der Ausarbeitung der Brauereichronik betraut wird, mischt sich in die Ermittlungen ein...

Meinung
Der Schreibstil des Autors gefällt mir an sich ganz gut. Er ist verständlich und lässt sich flüssig lesen. Allerdings fallen schnell ein paar Flüchtigkeitsfehler auf. Beispielsweise heißt Vasily auf einmal Valery und aus sechs trinkenden Russen werden plötzlich nur fünf. Außerdem strotz das Buch nur so vor Druckfehlern, was für den Leser mit der Zeit ein wenig „nervig“ wird.

Der Held der Geschichte, der junge Ex-Redakteur Alfred, war mir von Anfang an unsympathisch. Eine gescheiterte Existenz, die nur von Alkohol und Zigaretten lebt, sich ständig sinnlos volllaufen lässt, ihre Miete nicht bezahlt und alles und jeden ständig um Geld anpumpt, vermag es einfach nicht, mich mitzureißen und auf ihre Seite zu ziehen. Ganz besonders stößt dem Leser dabei auf, dass Alfred die Gründe für seine Probleme ständig bei anderen sucht und nicht bei sich selbst. Die übrigen Charakterbeschreibungen sind leider nur sehr oberflächlich gehalten. Bei vielen Lesern könnte dies dazu führen, dass sie das Buch weglegen, weil es niemanden wirklich interessiert, was aus den Figuren und ihrem Schicksal wird. Man hat einfach nicht das Gefühlt mit zu fiebern, sondern beobachtet und schüttelt an vielen Stellen nur den Kopf.

Dies ist insbesondere im Hinblick auf die Begriffsstutzigkeit aller Beteiligten was die Identität des Mörders angeht der Fall. Schon zu Beginn des Buches ist klar, wer der Täter sein muss und auch die Zusammenhänge, die erst im vorletzten Kapitel des Buches restlos offengelegt werden, lassen sich von Krimilesern schon sehr früh erkennen. Der Autor macht von Anfang an viel zu viele Andeutungen in die richtige Richtung und das tötet beim Lesen außer Heinz Böckler leider auch die Spannung.

Fazit
Leider kann ich dieses Buch im Allgemeinen nicht weiter empfehlen. Für Leser aus Rothaus und Umgebung ist die Geschichte sicherlich lesenswert, dies aber wohl auch nur aufgrund der Bezüge zur Heimat und zu zentralen (auch real existierenden) Personen, die vielen aus dieser Region bekannt sein dürften. Ich vergebe hier zwei Sterne, weil für mich der regionale Aspekt dem Buch noch einen persönlichen Stempel aufgedrückt hat. 

Kommentieren0
3
Teilen
DianaEs avatar

Rezension zu "Was ist was, Band 035: Erfindungen" von Roland Weis

Was ist was – Erfindungen
DianaEvor einem Jahr

Was ist was – Erfindungen


Dieser Band wurde von Irvin Robbin leicht verständlich, spannend und interessant erzählt. Illustriert wurde es von Leonard Vosburgh.


Wie immer wird im Vorwort auch hier kurz erklärt, worum es in diesem Buch geht und das Inhaltsverzeichnis ist aufgeteilt in mehreren Abschnitten (Die ersten Werkzeugmacher, Die Kunst des Buchdrucks, Das Rad, ...), die jeweils noch mal in kleinere Kapitel unterteilt sind.


Nach einer kurzen Einleitung und einem Rückblick geht es auch schon los, denn nicht nur die Menschen in der frühesten Zeit haben sich Werkzeuge gemacht, sondern auch in der Tierwelt wurden sich Hilfsmittel bedient, sei es nun für die Nahrungssuche/-aufnahme oder dem Nestbau.

Eine der ersten Erfindungen war das Feuer, damals glaubten sie, das die Götter ihnen dieses brachte und die Entstehungsgeschichte ist schon sehr faszinierend.

Überhaupt sind in diesem Buch viele faszinierende Fragen gestellt, auf die wir Antworten bekommen und so erfahren wir zum Beispiel, wo der Ackerbau zuerst betrieben wurde, wer das Rad erfand und wo, wie die Europäer zum Schießpulver kamen oder wer der Erfinder des Buchdrucks (für mich am interessantesten) war.

Das Buch ist wirklich vielseitig und egal ob es Erfindungen aus der Steinzeit oder der Neuzeit ist, hier werden enorm viele Fragen beantwortet.

Denn seien wir ehrlich, wir sind froh das die Elektrizität nutzbar gemacht worden ist und auch das es Satelliten gibt.


Fazit: Sehr faszinierend und informativ. 5 Sterne.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks