Rolf-Bernhard Essig

 4,3 Sterne bei 59 Bewertungen
Autor von Holy Shit!, Da haben wir den Salat! und weiteren Büchern.
Autorenbild von Rolf-Bernhard Essig (©)

Lebenslauf von Rolf-Bernhard Essig

Rolf-Bernhard Essig, Jahrgang 1963, wurde in Hamburg geboren, wuchs in Kulmbach auf und lebt in Bamberg. Sein Ziel ist es, ob als mehrfach prämierter Autor, Kritiker, promovierter Literaturwissenschaftler, Historiker oder Entertainer, Lust und Wissen zu verbinden, Philologie und Stil, Ernst und Spiel. Er arbeitete für die wichtigen deutschsprachigen Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen und ist seit 1990 als Dozent tätig. Darüber hinaus moderiert er Konzerte sowie literarische Veranstaltungen und bildet Journalisten fort. Seine Bücher und Hörbücher für Erwachsene und Kinder widmen sich eingewanderten Wörtern, Helden und Heldenbildern, Sprichwörtern und Redensarten, dem „Rausch der Meere“, „Schreiberlust und Dichterfrust“, Karl May, Regensburg, Hermann Essig, Film, dem Offenen Brief und Schipfwörtern. Viele Werke entstanden in Zusammenarbeit mit seiner Frau, der Schriftstellerin Gudrun Schury.

Alle Bücher von Rolf-Bernhard Essig

Cover des Buches Da haben wir den Salat! (ISBN: 9783446260597)

Da haben wir den Salat!

 (21)
Erschienen am 23.07.2018
Cover des Buches Holy Shit! (ISBN: 9783352008504)

Holy Shit!

 (22)
Erschienen am 05.10.2012
Cover des Buches Warum die Schweine pfeifen (ISBN: 9783378011014)

Warum die Schweine pfeifen

 (2)
Erschienen am 06.03.2009
Cover des Buches Alles für die Katz (ISBN: 9783446237858)

Alles für die Katz

 (1)
Erschienen am 26.09.2011
Cover des Buches Butter bei die Fische (ISBN: 9783442157037)

Butter bei die Fische

 (2)
Erschienen am 20.02.2012
Cover des Buches Hand aufs Herz (ISBN: 9783411711154)

Hand aufs Herz

 (1)
Erschienen am 16.03.2020

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Rolf-Bernhard Essig

Cover des Buches Warum die Schweine pfeifen (ISBN: 9783378011014)Buecherbaronins avatar

Rezension zu "Warum die Schweine pfeifen" von Rolf-Bernhard Essig

Kurzweilig und lehrreich
Buecherbaroninvor 2 Monaten

Ich bin vermutlich nicht der einzige, der in schöner Regelmäßigkeit Phrasen drischt und, mal bewusst und mal unbewusst, Sprichwörter raushaut oder selbige auch mal in witzigen Neukreationen benutzt (na ja, ich jedenfalls finde sie dann witzig). Deshalb ist für mich „Warum die Schweine pfeifen“ eigentlich die ideale Lektüre.

Was mir an diesem Buch sehr gut gefällt, ist zum einen der Aufbau. Die behandelten Ausdrücke sind schön in passende Kapitel und Unterkapitel aufgeteilt und werden in einem unterhaltsamen Fließtext näher erörtert. Die Phrasen werden dabei kursiv hervorgehoben, so dass man sie schnell entdeckt.

Zum anderen sind die Texte prima gelungen: Essig geht dabei mal informativ, mal humorvoll, aber immer lehrreich und unterhaltsam vor, wenn er über Herkunft, Bedeutung und Nutzung berichtet. Hier steckt viel Arbeit und Recherche drin, das merkt man in jedem einzelnen Text.

Einen einzigen schwerwiegenden Kritikpunkt muss ich allerdings anbringen. Dass ein Register im Buch zu finden ist, so dass man schnell nach einer bestimmten Redewendung schauen kann, ist super. Allerdings sind einige der Ausdrücke sehr seltsam und vor allem nicht nachvollziehbar einsortiert, so dass man im Endeffekt trotzdem das komplette Register durchsuchen muss. Dadurch verliert das Ganze natürlich seine Nützlichkeit.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Da haben wir den Salat! (ISBN: 9783446260597)SternchenBlaus avatar

Rezension zu "Da haben wir den Salat!" von Rolf-Bernhard Essig

Weisheiten aus der ganzen Welt
SternchenBlauvor 8 Monaten

Dieses Buch war einige Wochen ein wundervoller Begleiter für uns. Diese kleinen Geschichten haben ich immer wieder zwischendurch mit meinem 8,5jährigen Sohn gelesen. Wie bei Pralinen war das für uns die beste Darreichungsform, weil wir ja auch einiges zum Nachdenken hatten.

Mein Sohn hat dennoch häufig gebettelt: Noch ein Sprichwort! Noch ein Sprichwort! Das Buch lässt sich aber übrigens für Erwachsene alleine ebenso gut lesen.

„Es heißt, das Beste, was man von seiner Reise mitbringen kann, ist eine heile Haut. Ich dagegen meine, es ist die heile Haut und eine Menge Geschichten“.

So sagt es der Autor Rolf-Berhard Essig in seinem Vorwort. Mit seiner Sammlung von Sprichwörtern hat er uns wiederum mit auf die Reise genommen. Mein Sohn hat immer wieder auf der Karte in der Innenklappe nachgesehen, wo wir uns nun auf der Reise befinden. Die Illustrationen zu den Sprichwörtern haben uns sehr gut gefallen

Und wir haben viel Weisheit, Humor und Schönheit in diesen 80 Sprichwörtern entdeckt. Zunächst führt er das Sprichwort mit einer kleinen Geschichte ein, an dessen Ende dann das wortwörtlich übersetzte Sprichwort steht. In ein paar Zeilen gibt er dann noch Vorschläge, welchem deutschen Sprichwort dies entsprechen könnte. Brüche und Verschiebungen durch diese Übersetzung markiert er dabei ebenfalls knapp.

Mir hat besonders gefallen, wie respektvoll er mit den anderen Kulturen umgeht. Quasi nebenbei erfahren wir ganz viel über die Art und Weise, wie Menschen in anderen Ländern leben und gelebt haben. Bei kolonialisierten Ländern benennt er explizit die indigenen Völker als Urheber:innen der Sprichworte. 

Am witzigsten fanden wir den australischen Eisschnellläufer Steve Bradbury, der durch eine für ihn glückliche Verkettung von Umständen schließlich olympisches Gold gewonnen hat und das Sprichwort prägte:

„Jetzt hilft nur noch, eine Bradbury zu machen!“

Die Sprichwörter stammen oftmals als alten Zeiten, so dass das Geschlechterbild manchmal auch sehr altertümlich ist. Ein Sprichwort wirkt auf mich auch transfeindlich. Beim gemeinsamen Lesen mit dem Kind lässt sich das dann besprechen. Da im Buch diese Einordnung aber nicht so gegeben ist, vergebe ich 4 Sterne.

Fazit

Ein schöner Begleiter in Buchform voller Weisheit. Wir haben diese Weltreise in 80 Sprichwörtern sehr genossen und empfehlen sie gerne weiter. 4 von 5 Sternen.

Kommentare: 14
39
Teilen
Cover des Buches Hand aufs Herz (ISBN: 9783411711154)seschats avatar

Rezension zu "Hand aufs Herz" von Rolf-Bernhard Essig

Redensarten rund um den Körper
seschatvor einem Jahr

Der Autor und Literaturkritiker Rolf-Bernhard Essig hat mit "Hand aufs Herz" ein wunderbares Kompendium zum Thema "Körperredensarten" herausgebracht. Auf insgesamt 208 Seiten geht er verschiedensten Redewendungen rund um den menschlichen Körper auf den Grund, angefangen von "ein Schlitzohr sein" bis zu "Blut und Wasser schwitzen". Der simple Aufbau und die klare Sprache des Buchs machen die Lektüre leicht. Ich habe es in einem Ritt durchgelesen. Kenntnisreich und unterhaltsam klärt Essig darin den Leser über die Bedeutung und Herkunft (=Entstehungsgeschichte) der jeweiligen Redensart auf. Als passionierte Liebhaberin der deutschen Sprache hatte ich viel Freude beim Lesen, weil ich dabei auf allerhand altbekannte Sprüche/Redewendungen gestoßen bin. Gefreut hat mich zudem, dass ich noch ein paar mir gänzlich neue Redensarten und Wörter, wie z. B. "jemanden kopfscheu machen" oder "grimassieren", entdecken konnte. Doch nicht nur den Text, sondern auch dessen humorige Illustration durch Detlef Surrey empfand ich als sehr gelungen. 

FAZIT

Eine durchweg kurzweilige und dennoch lehrreiche Lektüre, die nicht nur Sprachliebhaber zu begeistern weiß.

Kommentare: 2
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Mit Rolf-Berhard Essig in 80 Sprichwörtern um die Welt! 

Liebe LovelyBooks-Leserinnern und -Leser,  

wir freuen uns über eine ganz besondere Leserunde mit dem "Sprichwörter-Papst" Rolf-Bernhard Essig und laden euch herzlich dazu ein, ihn mit euren Fragen zu internationalen Sprichwörtern und Redewendungen zu löchern oder selbst welche aus aller Welt beizutragen! Denn genau das ist das Thema seines neuen Buches: In "Da haben wir den Salat" erzählt er 80 unterhaltsame Geschichten, die hinter Sprichwörtern aus 60 Sprachen und Ländern stecken.

Zum Inhalt des Buches: 
In Irland heißt es: "Die Napfschnecke ist der gefährlichste Fisch in der See". In Finnland sagt man: "Ich warte hier mit dem Bart im Briefkasten". Und in Palästina: "Es ist eine Ziege, selbst wenn sie fliegt". Woher diese Redewendungen kommen? Was sie wohl bedeuten? Es stecken Geschichten dahinter, aus unterschiedlichsten Gegenden und Sprachen der Welt. Sie vermitteln eine andere Kultur, aber oft ähnliche Weisheiten wie unsere eigenen. Dieses Buch erzählt, was sich hinter Sprichwörtern aus rund 60 Ländern verbirgt. Nur wer die Geschichte hinter der Redensart kennt, versteht sie richtig.


Mehr über die Hintergründe seines Buches und seine Liebe zu Sprichwörtern erzählt euch Rolf-Bernhard Essig in unserem "5 Fragen" Interview >>>   

Außerdem wird Rolf-Bernhard Essig auch selbst an der Leserunde teilnehmen und freut sich darauf, euch all eure Fragen zu seinem Buch und zu Sprichwörtern aus der ganzen Welt gerne direkt zu beantworten! 

Für die Leserunde bewerben:
Für die Leserunde stellen wir 20 Leseexemplare zur Verfügung, die wir unter allen verlosen, die sich über „Da haben wir den Salat“ und über Sprichwörter austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben möchten. 

Bitte bewerbt euch bis zum 24. Juli über den blauen „Jetzt bewerben“-Button und beantwortet uns folgende Frage: Welches Sprichwort magst du am liebsten oder benutzt du besonders gerne?

Wir sind gespannt auf eure Antworten und freuen uns auf eine gemeinsame Leserunde!

Euer Hanser-Team
406 BeiträgeVerlosung beendet
Verdammt schwer, wenn man nicht bewundernswert wie Käpt'n Haddock fluchen kann, liebe Leserunde, die ich hiermit gern initiierte, und doch über ein Fluchbuch schreiben möchte, ja sogar eins geschrieben hat: verflucht langer Satz!
Ich jedenfalls hatte als Autor höllisch Spaß an der Recherche zu "Holy Shit! Alles übers Fluchen und Schimpfen", vor allem wenn antike, mittelalterliche und neumodische Autoren derartig vom Leder zogen, daß man die Luft durch die Zähne zog: "Du verdammter kuttelgesichtiger Halunke!" Wer möchte schon so als Eingeweidefresse beschimpft werden? Ist immerhin Shakespeare. Aber auch im Bereich des Sports, der Politik, des Straßenverkehrs gab es für mich viel zu entdecken, ganz zu schweigen von den psychologischen Hintergründen, den Gangstan (oder Gangstas?), Tourettlern und - tatata! den Dialektschimpfern! Großartig, wie Hessen, Bayern, Sachsen etc. mit Kraftausdrücken kreativ umgehen!
Na, und da dachte ich, vielleicht haben Leserinnen und Leser hier ähnliche Freude dran, vielleicht erfahre ich von Ihnen und Euch mehr über die Schimpfwörter, die gerade so beliebt oder neu oder ungewöhnlich sind, vielleicht hat jemand Lust, ein Buch zu bekommen, denn 25 Stück verlost mein Verlag.
In jedem Fall wäre ich todtraurig, wenn niemand bei dem Mordsspaß mitmachte, sich mal vergnügt über dies - natürlich auch ernste - Thema zu äußern. Shit-Storms und (Cyber)Mobbing, um die es im Buch ebenfalls geht, werden hier hoffentlich nicht die Folge sein.

In diesem Sinne verflucht gespannte Grüße in die hoffentlich große Leserunde!

Ihr und Euer

Rolf-Bernhard Essig 
341 Beiträge

Zusätzliche Informationen

Rolf-Bernhard Essig im Netz:

Community-Statistik

in 81 Bibliotheken

auf 7 Wunschzettel

von 13 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks