Rolf Ackermann Der Fluch des Diamanten

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(4)
(8)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Fluch des Diamanten“ von Rolf Ackermann

Seit Jahrhunderten hat er die Mächtigen der Welt fasziniert, Maharadschas, Könige und Kaiser: der Florentiner, einer der wertvollsten Diamanten der Welt. Doch allen, die ihn besaßen, hat er Unglück gebracht. Jahrzehntelang war er verschwunden – bis er eines Tages dem Auktionshaus Christie’s angeboten wird. Marie-Claire, eine Mitarbeiterin von Christie’s, wird beauftragt, Informationen über den legendären Florentiner zusammenzutragen. Bei ihrer Recherche lernt sie drei geheimnisvolle Männer kennen, die großes Interesse an dem Stein zeigen. Angeblich geht es ihnen dabei nicht um Reichtum und Macht, vielmehr soll der Florentiner in die Hände seines rechtmäßigen Besitzers gelangen. Von allen dreien fasziniert, lässt sie sich von ihnen umwerben – und gerät dabei in allerhöchste Gefahr.

Stöbern in Krimi & Thriller

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

Wildfutter

Bayrische Krimikomödie um Wildsau und Tiger

vronika22

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Fluch des Diamanten" von Rolf Ackermann

    Der Fluch des Diamanten
    Belle410

    Belle410

    25. June 2010 um 14:47

    Die oben zu lesende zum Buch gehörende Inhaltsangabe ist nicht so ganz korrekt. Aber davon mal abgesehen, bleibt bei mir nach dem Lesen des Buches nur das Folgende hängen: Eine dauer-geile blonde Edelsteinexpertin mit langer Wallemähne, die - wo sie steht und geht - umwerfende Männer kennenlernt. Diese Männer sind selbstverständlich nicht nur jeweils sehr an Marie-Claire interessiert, sondern auch geheimnisvoll und gefährlich. Besonders genervt hat mich die ewige Wiederholung der Alias-Namen eines dieser Männer. Zu viel Adelsgeschwätz, zu wenig Thrill für einen Thriller! Mit den Hauptcharakteren der Handlung wird man auch nicht so recht warm. Zu Beginn wird das Thema „Ritter vom Goldenen Vlies“ so gehyped und dann wird darüber kein einziges Wort mehr verloren… Die Geschichte wirkt häufig einfach unstimmig. Ich habe das Buch lediglich zu Ende gelesen, weil ich das immer so mache und dem Buch eine Chance (und immer wieder eine neue Chance) geben wollte. Hatte ich 10 Seiten gelesen, hatte ich das Gefühl, jemand hätte 50 neue hinten angeheftet…

    Mehr
  • Rezension zu "Der Fluch des Diamanten" von Rolf Ackermann

    Der Fluch des Diamanten
    Zara

    Zara

    30. January 2008 um 16:06

    Eindeutig zu viele Ausrufezeichen. Die Autorin scheint sehr von diesen Satzzeichen überzeugt zu sein...

    Zudem schleppt sich das Buch sehr langsam voran. Ich habe nicht so sehr den Eindruck, dass es ein Thriller ist. Meines Erachtens geht es mehr um die österreichischen Adelstitel und deren Geschichte. Also eher ein historischer Roman.

    Ich bin sehr enttäuscht.