Rolf Ackermann Handbuch der Kriminalistik

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Handbuch der Kriminalistik“ von Rolf Ackermann

Auch bei der 4. Auflage dieses eingeführten kriminaltaktischen Grundwerks orientieren sich die Autoren weitgehend an den bewährten thematischen Strukturen der Vorauflagen. Das Buch zielt darauf ab, sowohl theoretische, wissenschaftlich begründete als auch kriminalistisch-handwerkliche Kompetenzen zu vermitteln. Die Verfasser erläutern praxisorientiert alle bedeutsamen kriminalistischen Arbeitsweisen, Mittel und Verfahren. Dabei fassen Sie systematisch zusammengehörige Aspekte in jeweils einem einzigen Abschnitt zusammen. Der Schwerpunkt der einzelnen Kapitel liegt im allgemeinen kriminaltaktischen Bereich. Die Verfasser geben durchgängig taktisch-methodische Hinweise, die sowohl für die Praxis als auch für die Aus- und Weiterbildung von Bedeutung sind. Checklisten und Übersichten erschließen schnell und einprägsam die gewünschte Information. Weiterführende Literaturhinweise ermöglichen im Bedarfsfall ein tiefer gehendes Studium

Stöbern in Sachbuch

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

Gehen, um zu bleiben

Ein wirklich tolles Buch, das mir das ein oder andere Reiseziel echt schmackhaft gemacht hat. Hat mir sehr gefallen :)

missricki

Gemüseliebe

Tolle neue Ideen für vegetarische Gerichte, die einfach und für jedermann nachkochbar sind.

niknak

Die Entdeckung des Glücks

interessanter Überblick zum Thema Glück - nicht nur im Job

Sylwester

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Handbuch der Kriminalistik" von Rolf Ackermann

    Handbuch der Kriminalistik

    Jetztkochtsie

    11. June 2010 um 14:06

    Naja, ich muß mich jetzt vorsichtig ausdrücken, denn eventuell sitzt einer der Herren in den nächsten Wochen in meiner Prüfungskommission und da will ich ja nicht direkt schlechte Karten haben. Also vorsichtig ausgedrückt, ist dieses Buch überflüssig. Ja, es besitzt hier und da wichtige Stellen, die Gliederungen eines Tatortbefundberichtes, die Kriminalistische Fallanalyse, einige Hinweise zum Umgang mit Beweisen und Zeugen/Beschuldigten, etc. Aber ganz ehrlich, dieses Buch von 500 auf 100 Seiten zusammengekürzt, wäre immer noch zu lang gewesen. Es wird sich wiederholt, es wird geschwafelt, es werden Dinge, die weder für Praxis noch für Studium Relevanz haben und lediglich nice to know sind, über lange Seiten hinweg ausgedehnt. Es mag sein, daß ein Berufsanfänger mit diesem Buch etwas anfangen kann, es als Einstieg gut nutzen kann, um sich mit den Grundsätzen der Kriminalistik auseinander zu setzen und überhaupt zu lernen, worum es bei unserem Job geht. Jeder, der aber mal ein bißchen die grünweiße Luft geschnuppert hat, benötigt dieses Buch nicht wirklich und ist mit dem allein von Clages verfaßten Buch "Der rote Faden" wesent besser bedient. Dazu der ziemlich überzogene Preis, bleibt leider trotz allen guten Willens kein Raum für eine gute Bewertung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks