Rolf Aderhold Eine venezianische Affäre

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(1)
(3)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Eine venezianische Affäre“ von Rolf Aderhold

In Kapstadt gibt es in dieser Nacht für Filippo Farsetti kein Entkommen. Er wird seinen Flug nach New York nie erreichen, denn gnadenlose Killer haben es auf ihn abgesehen. Der bekannte Chemiker hatte erst vor kurzem als Waffeninspektor in Afghanistan wichtige Informationen gesammelt, die jetzt verschwunden sind. Doch es scheint, als sei nur seine Familie über den Mord bestürzt, und so übernimmt sein Neffe James Dante die Nachforschungen und fliegt nach Kapstadt.Dort trifft der junge Börsenmillionär auf eine Mauer des Schweigens, und bald bedrohen skrupellose Gangster auch ihn und seine Familie. Farsetti muss nun bei seinen Ermittlungen, die ihn über London und New York nach Venedig führen, nicht nur einen internationalen Skandal um den Handel mit Chemiewaffen aufdecken sondern auch einen Verräter in den eigenen Reihen überführen...

Keine klare Empfehlung, aber auch kein ausdrückliches "Hände weg!"

— Sick
Sick

Spannung, viel Abenteuer und eine wirklich gute Story!

— kassandra1010
kassandra1010

Eine spannende Geschichtge um einen englischen Finanzier, der das Verschwinden seines Onkels, und den Grund dafür, selbst aufklären will

— Lerchie
Lerchie

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Sehr spannender, literarischer skandinavischer Kriminalroman

Magicsunset

Die Bestimmung des Bösen

Der Thriller „Die Bestimmung des Bösen“ ist spannend und mitreißend, verlangt aber sicherlich eine kleine Affinität zur Kriminalbiologie.

buecherherzrausch

Unter Fremden

Krimi mit Tiefgang, sehr lesenswert!

Kittycat007

SOG

Rachefeldzug in Island!

baerin

Bretonisches Leuchten

Comm. Dupin als Urlauber - kaum vorstellbar. Diesmal ein echt ruhiger Krimi.

Bellis-Perennis

Der Totensucher

Wunderbar spannend....

abetterway

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • When the rich wage war it's the poor who die...

    Eine venezianische Affäre
    Sick

    Sick

    27. September 2014 um 19:58

    Filippo Farsetti, angesehener Wissenschaftler der Chemie und Waffeninspektor für die UN ist nach einer für ihn wichtigen Konferenz in Kapstadt verschwunden. Die Polizei vor Ort lässt sich dadurch nicht aufschrecken und auch in Venedig, Farsettis Heimat, ist zunächst niemand beunruhigt. Seine Tochter Gianna hält es aber nicht mehr aus und bittet ihren Cousin James Dante, genannt JDF, auf eigene Faust herauszufinden, was mit Filippo passiert ist. Durch JDFs Kontakte und seine schier unerschöpflichen finanziellen Mittel kommt er auch schon bald auf eine Spur. Doch jemand will mit aller Macht verhindern, dass die Wahrheit über Filippo Farsettis Verschwinden aufgedeckt wird und auch James Dante aus dem Weg räumen... Anders als der Titel vermuten lässt, spielt "Eine venezianische Affäre" nicht ausschließlich in Venedig. Erst nach gut der Hälfte des Buches begibt sich der Protagonist JDF in die Heimatstadt seiner Familie. Davor wechseln die Schauplätze zwischen London, Kapstadt und New York. Diese sind wirklich gut beschrieben und auch die Merkmale der dortigen Einwohner wurden herausgearbeitet. Hier merkt man dem Autor seine Reiseerfahrungen durchaus an. Mit seiner Hauptfigur James Dante Farsetti hatte ich allerdings so meine Probleme. Nicht dass ich Vorurteile oder dergleichen hätte, aber mir ist an ihm keine nennenswerte Schwäche aufgefallen. Lediglich mangelnde Aufmerksamkeit könnte man ihm vorwerfen, so wie es auch seine nonna Anna tut. Aber ist das falsche Einschätzen einer Situation nicht menschlich? Ich finde schon. Alles weitere war mir persönlich zu perfekt. Gutes Aussehen (südländischer Typ), hervorragender Geschmack / Stil (klar, Italiener eben) und so viel Geld, wie es ein einzelner Mensch niemals ausgeben könnte. Allerdings ist er keiner dieser skupellosen Bankster oder Börsenhaie, sondern hat lediglich aufgrund seiner hervorragenden Ausbildung und seiner natürlichen Intelligenz das Aktienglück auf seine Seite gebracht. Selbstverständlich wird ein nicht unerheblicher Teil seines Vermögens gespendet oder der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt, da kann man JDF nichts vorwerfen. Ich schwankte ständig zwischen Wohlwollen und Abneigung, das kam ganz auf die jeweilige Situation an. Die Nebenfiguren hingegen sind mir zum Großteil relativ fremd geblieben, auch wenn sie an und für sich gut beschrieben waren. Durch den häufigen Wechsel der Schauplätze hatte man einfach nicht sehr viel Zeit sie genauer kennenzulernen. Auch die Perspektiven wurden ab und zu gewechselt, sodass ich manchmal Probleme hatte die Figuren richtig zuzuordnen. Letztendlich hat aber alles einen Sinn ergeben, für mich blieben keine Fragen offen. Vor allem der Schluss ist sehr spannend geschrieben, aber auch zwischenzeitlich gab es die eine oder andere brenzlige Szene, bei der ich mitfiebern konnte. Auf anderen Seiten bin ich dann mit meinen Gedanken wieder abgeschweift, weil einfach zu viel von der Umgebung geschildert wurde. Die Sprache ist leicht verständlich, manchmal unterbrochen von italienischen Begriffen, die sich aber aus dem Kontext ergeben. Mir sind allerdings einige Orthographie- und Satzstellungsfehler untergekommen, die streckenweise das Lesevergnügen sehr gehemmt haben. Ob das jetzt an meiner Ausgabe lag (zweite e-Book-Auflage, bei einer Verlosung erhalten), kann ich nicht sagen. Es war aber sehr ärgerlich, weil ich manchen Satz dreimal lesen musste um ihn zu verstehen. Die wissenschaftlichen Aussagen waren mir nicht immer klar, aber das Thema ist auch sehr umfangreich und kompliziert. Wer kein Interesse an Chemiewaffen und der Kriegsführung im Nahen Osten hat, sollte dies bei der Wahl dieses Buches bedenken. Ich muss ehrlich sagen, dass ich beim Lesen hin- und hergerissen war zwischen Vergnügen und Ärger, Spannung und Langeweile, Sympathie und Abneigung. Ich bereue es nicht, dass ich das Buch gelesen habe, aber nochmal werde ich es wohl nicht zur Hand nehmen. Der zweite Teil klingt eigentlich ganz interessant, aber da muss ich mir noch überlegen, ob ich den lesen werde. Ich kann keine klare Empfehlung aussprechen, aber auch kein ausdrückliches "Hände weg!". Am besten entscheidet jeder selbst, wie es ihm gefällt. Die James Dante Farsetti-Romane: Eine venezianische Affäre Das englische Kreuz

    Mehr
  • Atemlose Spannung

    Eine venezianische Affäre
    fredhel

    fredhel

    23. July 2014 um 14:28

    Wer einen gemächlichen Roman im Stile von Donna Leon erwartet, der sollte lieber ein anderes Buch wählen. Rolf Aderhold verschlägt den Leser auf spannende Schauplätze rund um den Globus, als Gianna ihren millionenschweren Cousin James Dante Farsetti auf die Suche nach ihrem verschwundenen Vater schickt. Dieser hat als Waffeninspekteur in Afghanistan Unregelmäßigkeiten entdeckt und stand deswegen auf einer Abschussliste. Alles in allem ist " Eine venezianische Affäre" ein atemloser und bis zum Schluss undurchschaubarer Thriller, den ich bedenkenlos weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Spannung, viel Abenteuer und eine wirklich gute Story!

    Eine venezianische Affäre
    kassandra1010

    kassandra1010

    Ein UN-Sonderermittler und Professor verschwindet nach einer Konferenz in Kapstadt spurlos. Die Nichte bittet den Cousin aus London um Hilfe und der ermittelt auf eigene Faust, nachdem er feststellen muss, dass die Behörden ihn bei der Suche nach seinem Onkel nicht unterstützen.   Als er mehrmals selbst zwischen die Fronten gerät weiß JDF, dass er auf der richtigen Spur ist. Neben dem MI6, der CIA und diversen Killerbanden findet man hier alles, was einen guten Thriller ausmacht mit einem Hauptprotagonisten, der sich nicht zu schade ist, die Rache am Tod seines Onkels selbst in die Hand zu nehmen und die Welt vor dem Schlimmsten zu bewahren….   Spannung, viel Abenteuer und eine wirklich gute Story!    

    Mehr
    • 2
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    22. July 2014 um 21:44
  • Buchverlosung zu "Eine venezianische Affäre" von Rolf Aderhold

    Eine venezianische Affäre
    Thrillerwerkstatt

    Thrillerwerkstatt

    VERLOSUNG ZUM WELTTAG DES BUCHES »MADE IN GERMANY«  Internationale Thriller aus Deutschland - geht das? Scheinbar nein. Viele Verlage sagen, dass deutsche Leser/innen Romane mit internationalen Schauplätzen nur lesen, wenn sie von englischen oder amerikanischen Autoren kommen. Für alle, die diese These gerne auf die Probe stellen möchten, verlose ich siebenmal je eines von zwei E-Books mit meinem Helden James Dante Farsetti.   Die Figur des jungen englischen Börsenmillionärs James Dante Farsetti mit seinen venezianischen Wurzeln entstand während eines Besuchs in Venedig. Bei einem Spaziergang entlang der Zitelle, der bekannten Flaniermeile, überlegte ich mir, welche Figur ich bei einer Verfolgungsjagd durch die Kanäle Venedigs hetzen könnte. Wie immer entstand dabei zunächst der Name meiner neuen Figur. Als meine Frau und ich in San Giorgio Maggiore angekommen waren, hatte die Figur bereits eine Biografie. Und als wir am Abend die kleine Insel mit ihrer wunderbaren Kirche wieder verließen, wusste ich auch schon, wie der Showdown auf der Kirche aussehen würde. Manchmal scheint es mir, als würden die Figuren nur auf einen warten, damit man ihnen hilft, endlich in ihrem eigenen Roman zu erscheinen … EINE VENEZIANISCHE AFFÄRE ist das erste Abenteuer mit James Dante Farsetti, der als englischer Finanzier mit italienischen Wurzeln plötzlich in den Strudel einer Affäre um den internationalen Handel mit Chemiewaffen hineingezogen wird. "In Kapstadt gibt es in diese Nacht für Filippo Farsetti kein Entkommen. Er wird seinen Flug nach New York nie erreichen, denn gnadenlose Killer haben es auf ihn abgesehen. Der bekannte Chemiker hatte erst vor Kurzem als Waffeninspektor in Afghanistan wichtige Informationen gesammelt, die jetzt verschwunden sind. Doch es scheint, als sei nur seine Familie über den Mord bestürzt, und so übernimmt sein Neffe James Dante die Nachforschungen und fliegt nach Kapstadt. Dort trifft er auf eine Mauer des Schweigens, und bald bedrohen skrupellose Gangster auch ihn und seine Familie. Farsetti muss nicht nur einen Skandal um den Handel mit Chemiewaffen aufdecken sondern auch einen Verräter in den eigenen Reihen überführen ..." DER WEG DES KREUZES ist das zweite Abenteuer mit James Dante Farsetti und begleitet ihn auf einer halsbrecherischen Jagd nach dem Geheimnis eines jahrhundertealten Kreuzes aus Elfenbein. "New York: Als ein Freund stirbt und ein wertvolles Kreuz aus dem Mittelalter gestohlen wird, steht James Dante Farsetti plötzlich unter Verdacht. Die Polizei ist überzeugt, dass er den Filmproduzenten Giulio Montella umgebracht hat. Als alles gegen ihn spricht, versucht Farsetti das Rätsel allein zu lösen. Zusammen mit Montellas hinreißender Tochter Victoria macht er sich auf den Weg nach England, um das Geheimnis des Kreuzes zu entschlüsseln - bis plötzlich noch ein Freund in Gefahr gerät und sie keine Zeit mehr haben …" Ich bin neugierig, was Lovelybooks Mitglieder von elektronischen Büchern halten. An alle, die mir bis zum 27.April schreiben, warum sie E-Books lesen und worauf sie in einem Thriller Wert legen, verlose ich jeweils ein E-Book, sieben pro Titel (KEINE gedruckten Exemplare). Die Bücher sind im *.epub oder *.mobi Format (Kindle) erhältlich. Die Nachrichten können als PN an mich oder an info@thrillerwerkstatt.de gehen und sollten einen Hinweis auf das bevorzugte Format enthalten.

    Mehr
    • 22
  • Spannungsgarantie

    Eine venezianische Affäre
    hermine

    hermine

    04. May 2014 um 19:57

    Inhalt: In Kapstadt gibt es in dieser Nacht für Filippo Farsetti kein Entkommen. Er wird seinen Flug nach New York nie erreichen, denn gnadenlose Killer haben es auf ihn abgesehen. Der bekannte Chemiker hatte erst vor kurzem als Waffeninspektor in Afghanistan wichtige Informationen gesammelt, die jetzt verschwunden sind. Doch es scheint, als sei nur seine Familie über den Mord bestürzt, und so übernimmt sein Neffe James Dante die Nachforschungen und fliegt nach Kapstadt. Dort trifft der junge Börsenmillionär auf eine Mauer des Schweigens, und bald bedrohen skrupellose Gangster auch ihn und seine Familie. Farsetti muss nun bei seinen Ermittlungen, die ihn über London und New York nach Venedig führen, nicht nur einen internationalen Skandal um den Handel mit Chemiewaffen aufdecken sondern auch einen Verräter in den eigenen Reihen überführen... Meine Meinung Das Buch hat mir sehr gut gefallen, da die Spannung kontinuierlich aufgebaut und bis zur letzten Seite aufrechtgehalten wurde. Der Autor Rolf Aderhold schaffte es, mich mit seinem Schreibstil zu fesseln. Das Buch liest sich leicht und flüssig. Es ist auch aufgrund der Charaktere und Schauplätze interessant: italienisch-englischer Millionär, London, Venedig, ... Der Autor erzählt lebendig und man merkt dem Buch an, dass er zuvor gut recherchiert hat (Chemiewaffen-Skandal) und die Orte auch selbst gut kennt. Das Buch empfehle ich allen Lesern weiter, die spannende Lesestunden lieben.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Das englische Kreuz: Ein James Dante Farsetti Roman" von Rolf Aderhold

    Das englische Kreuz
    Thrillerwerkstatt

    Thrillerwerkstatt

    BUCHVERLOSUNG ZUM WELTTAG DES BUCHES »MADE IN GERMANY«  Internationale Thriller aus Deutschland - geht das? Scheinbar nein. Viele Verlage sagen, dass deutsche Leser/innen Romane mit internationalen Schauplätzen nur lesen, wenn sie von englischen oder amerikanischen Autoren kommen. Für alle, die diese These gerne auf die Probe stellen möchten, verlose ich siebenmal je eines von zwei E-Books mit meinem Helden James Dante Farsetti.   Die Figur des jungen englischen Börsenmillionärs James Dante Farsetti mit seinen venezianischen Wurzeln entstand während eines Besuchs in Venedig. Bei einem Spaziergang entlang der Zitelle, der bekannten Flaniermeile, überlegte ich mir, welche Figur ich bei einer Verfolgungsjagd durch die Kanäle Venedigs hetzen könnte. Wie immer entstand dabei zunächst der Name meiner neuen Figur. Als meine Frau und ich in San Giorgio Maggiore angekommen waren, hatte die Figur bereits eine Biografie. Und als wir am Abend die kleine Insel mit ihrer wunderbaren Kirche wieder verließen, wusste ich auch schon, wie der Showdown auf der Kirche aussehen würde. Manchmal scheint es mir, als würden die Figuren nur auf einen warten, damit man ihnen hilft, endlich in ihrem eigenen Roman zu erscheinen … EINE VENEZIANISCHE AFFÄRE ist das erste Abenteuer mit James Dante Farsetti, der als englischer Finanzier mit italienischen Wurzeln plötzlich in den Strudel einer Affäre um den internationalen Handel mit Chemiewaffen hineingezogen wird. "In Kapstadt gibt es in diese Nacht für Filippo Farsetti kein Entkommen. Er wird seinen Flug nach New York nie erreichen, denn gnadenlose Killer haben es auf ihn abgesehen. Der bekannte Chemiker hatte erst vor Kurzem als Waffeninspektor in Afghanistan wichtige Informationen gesammelt, die jetzt verschwunden sind. Doch es scheint, als sei nur seine Familie über den Mord bestürzt, und so übernimmt sein Neffe James Dante die Nachforschungen und fliegt nach Kapstadt. Dort trifft er auf eine Mauer des Schweigens, und bald bedrohen skrupellose Gangster auch ihn und seine Familie. Farsetti muss nicht nur einen Skandal um den Handel mit Chemiewaffen aufdecken sondern auch einen Verräter in den eigenen Reihen überführen ..." DAS ENGLISCHE KREUZ ist das zweite Abenteuer mit James Dante Farsetti und begleitet ihn auf einer halsbrecherischen Jagd nach dem Geheimnis eines jahrhundertealten Kreuzes aus Elfenbein. "New York: Als ein Freund stirbt und ein wertvolles Kreuz aus dem Mittelalter gestohlen wird, steht James Dante Farsetti plötzlich unter Verdacht. Die Polizei ist überzeugt, dass er den Filmproduzenten Giulio Montella umgebracht hat. Als alles gegen ihn spricht, versucht Farsetti das Rätsel allein zu lösen. Zusammen mit Montellas hinreißender Tochter Victoria macht er sich auf den Weg nach England, um das Geheimnis des Kreuzes zu entschlüsseln - bis plötzlich noch ein Freund in Gefahr gerät und sie keine Zeit mehr haben …" Ich bin neugierig, was Lovelybooks Mitglieder von elektronischen Büchern halten. An alle, die mir bis zum 27.April schreiben, warum sie E-Books lesen und worauf sie in einem Thriller Wert legen, verlose ich jeweils ein E-Book, sieben pro Titel (KEINE gedruckten Exemplare). Die Bücher sind im *.epub oder *.mobi Format (Kindle) erhältlich. Die Nachrichten können als PN an mich oder an info@thrillerwerkstatt.de gehen und sollten einen Hinweis auf das bevorzugte Format enthalten.

    Mehr
    • 12
  • Hinter welche Sache war Filippo gekommen?

    Eine venezianische Affäre
    Lerchie

    Lerchie

    03. May 2014 um 16:16

    Filippo Farsetti hielt Ausschau nach einem Taxi, das ihn bei strömendem Regen zum Flughafen bringen sollte. Doch er konnte keines sehen. Erst als er die Straße fast überquert hatte, hielt ein Fahrer an und ließ ihn einsteigen. Dass er in eine Falle gelockt worden war, konnte er erst später erkennen… James Dante Farsetti erhielt von Besuch seiner Cousine Gianna. Er sollte ihr helfen ihren Vater zu finden, der, seit einer Konferenz in Kapstadt, verschwunden war. Filippo Farsettí wollte nach New York fliegen, um bei der UN vorzusprechen, doch war er dort nie angekommen. Und als Farsetti sich aufmachte seinen Onkel zu suchen, stach er in ein Wespennest. Es ging um illegal gelieferte chemische Waffen, doch das erfuhr  er erst später. Auf der Suche nach den Unterlagen seines Onkels brachte er sich, aber auch seine Freunde in große Gefahr, In England und in Venedig… Wird James Dante Farsetti die mutmaßlichen Mörder seines Onkels finden? Und wird er den Fallen, die seine Gegner stellen entgehen können? Und vor allem, wird er den Drahtzieher, der hinter allem steckt, überwältigen können? Das alles erfährt man in diesem spannenden Buch! Rolf Aderhold hat es geschafft, mich mit diesem packenden Buch zu fesseln. Die Spannung wurde kontinuierlich aufgebaut und hat sich bis zum Schluss gehalten. Der Sprachstil ist unkompliziert und das Buch somit leicht und flüssig zu lesen.  Es hat mir sehr gut gefallen, und ich bin auf weitere Bücher mit James Dante Farsetti gespannt.

    Mehr
  • Debütautoren 2013 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Das Jahr 2012 stand bei LovelyBooks ganz im Zeichen der deutschsprachigen Debütautoren. Mehr als 200 Leser haben bei unserer Debütautoren-Aktion die Bücher von über 140 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2013 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestseller-Autoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestseller-Autoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: 01. November: Leserunde zu "Der Loser - Lothar Serkowzki" von Florian Gerlach 04. November: Leserunde zu "Samba tanzt der Fussballgott" von Mirco Drewes 5. November: Leserunde zu "Journeyman: 1 Mann, 5 Kontinente und jede Menge Jobs" von Fabian Sixtus Körner 5. November: Leserunde zu "Die Wahrheit ist ein Schlund" von Maria Zaffarana 06. November: Leserunde zu "... und was kann man damit mal später machen?" von Alex Burkhard 06. November: Leserunde zu "Mondscheinküsse halten länger" von Carolin Wahl 07.November: Leserunde zu "Der gekaufte Fußball" von Benjamin Best 09. November: Leserunde zu "Desert Heaven" von Oliver Haindl 10. November: Leserunde zu "Weltenreise: Durch die Flut 1" von Julia Beylouny 10. November: Leserunde zu "Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes" von Goetz Markgraf 11. November: Leserunde zu "Die blutroten Schuhe" von Alana Falk 14. November: Leserunde zu "Apple zum Frühstück" von Jackie A. 17. November: Leserunde zu "Nicht menschlich Inc." von Stephanie Linnhe 18. November: Leserunde zu "Hundherum glücklich" von Mara Andeck 20. November: Leserunde zu "Café der Nacht" von Susann Julieva 21. November: Leserunde zu "Die Prüfung" von Kristian Schlüter 28. November: Leserunde zu "High Heels im Hühnerstall" von Sarah Heumann Laufende und beendete Aktionen: 11. Januar: Fragefreitag mit Mara Andeck zu "Wen küss ich und wenn ja, wie viele?" 21. Januar: Leserunde zu "Paradiessucher" von Rena Dumont 08. Februar: Leserunde zu "Mädchenauge" von Christian David 08. Februar: Leserunde zu "Harte Jungs" von Florentine Joop 14. Februar: Buchverlosung zu "Glaube, Liebe, Mafia" von Mark Zak 15. Februar: Leserunde zu "Zurück nach Hollyhill" von Alexandra Pilz 15. Februar: Leserunde zu "Die Gräfin der Wölfe" von Isabela Falk 18. Februar: Leserunde zu " Strawberry Fields Berlin" von Julian Heun 21. Februar: Leserunde zu "Nachtaktiv" von Sophie Senoner 21. Februar: Leserunde zu "Pandämonium - Die letzte Gefahr" von Alexander Odin 26. Februar: Leserunde zu "Ferien mit Traumpferd" von Sonja Kaiblinger 01. März: Fragefreitag mit Florian Kessler zu "Mut Bürger: Die Kunst des neuen Demonstrierens" 02. März: Leserunde zu "Männerwirtschaft" von Florian Herb 02. März: Buchverlosung zu "Schneckenkönig" von Rainer Wittkamp 04. März: Leserunde zu "Zwischen dir und mir" von Lino Munaretto 06. März: Leserunde zu ""Die dunkle Seite des Weiss - Paranormal Berlin 1" von Yalda Lewin" 07. März: Leserunde zu "Im Land der weiten Fjorde" von Christine Kabus 05. März: Leserunde zu "MAMMON - Für deine Sünden wirst du büßen" von Matthias Jösch 11. März: Leserunde zu "Die Rose von Darjeeling" von Sylvia Lott 14. März: Leserunde zu "Ich glaub, mich tritt ein Kind" von Lisa Harmann & Caroline Rosales 17. März: Leserunde zu "Die Ordnung der Sterne über Como" von Monika Zeiner 18. März: Leserunde zu "Schattenfreundin" von Christine Drews 18. März: Leserunde zu "Kondorkinder - Die Suche nach den verlorenen Geschichten" von Sabrina Železný 19. März: Leserunde zu "Die Nacht der Geparden" von Marina Boos 21. März: Leserunde zu "Südbalkon" von Isabella Straub 28. März: Leserunde zu "Himbeersommer" von Anja Saskia Beyer 28. März: Leserunde zu "Die Winterchroniken von Heratia - Die Verfluchte" von Cairiel Ari 08. April: Leserunde zu "Blut ist im Schuh" von Anna Schneider 12. April: Fragefreitag mit Lola Renn zu "Drei Songs später" 12. April: Leserunde zu "Rashen - Einmal Hölle und zurück" von Michaela B. Wahl 15. April: Leserunde zu "Das Rad der Ewigkeit" von Tibor Rode 21. April: Leserunde zu "Flügel aus Asche" von Kaja Evert 23. April: Leserunde zu "Giftgrün" von Bettina Plecher 25. April: Leserunde zu "Hoffentlich schenkt er mir was Schönes!" von Camilla Bohlander 25. April: Leserunde zu "Katerstimmung" von Philipp Reinartz 07. Mai: Leserunde zu "Muscheln für Mutti" von Christoph Dörr 10. Mai: Leserunde zur Anthologie "Stadt, Land, Lust" u.a. von Kathrin Brückmann  15. Mai: Leserunde zu "Das Meer, in dem ich schwimmen lernte" von Franziska Fischer 16. Mai: Leserunde zu "Familie, Liebe und andere Sorgen" von Claudi Feldhaus 28. Mai: Leserunde zu "Alles dreht sich" von Rosemarie Eichinger 31. Mai: Leserunde zu "Die Wanifen" von René Anour 02. Juni: Leserunde zu "Ebers Ende" von Jürgen Flenker 04. Juni: Leserunde zu "Krokofantenküsse" von Sven Ulrich 04. Juni: Leserunde zu "Kirschsommer" von Anneke Mohn 06. Juni: Leserunde zu "Das Leben ist kein Kindergeburtstag" von Daniela Nagel 10. Juni: Leserunde zu "Nachrichten an Paul" von Annegret Heinold 14. Juni: Fragefreitag zu "Hunger, Pipi, Durst!" von Anke Schipp 20. Juni: Leserunde zu "Wie ich Brad Pitt entführte" von Michaela Grünig 21. Juni: Leserunde zu "Hasenpfeffer" von Ralf Waiblinger 24. Juni: Leserunde zu "Nageln will gelernt sein" vin Ina Glückauf 26. Juni: Leserunde zu "Speisende soll man nicht aufhalten" von Patrik Stäbler 29. Juni: Leserunde zu "Das Puppenzimmer" von Maja Ilisch 03. Juli: Leserunde "Meine Nachbarin, der Künstler, die Blumen und der Revolutionär" von Martin Felder 05.Juli: Leserunde zu "Und nie sollst du vergessen sein" von Jörg Böhm 06.Juli: Leserunde zu "7 Männer für Emma" von Jo Berger 08. Juli: Leserunde zu "Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen" von Julia Bähr & Christian Böhm 08. Juli: Leserunde zu "Wirklich alles über Männer" von Anna Wilde 11. Juli: Leserunde zu "Schlecht aufgelegt" von Sven Stricker 15. Juli: Leserunde zu "Ich glaub, mich knutscht ein Troll" von Charly von Feyerabend 18. Juli: Leserunde zu "Nacht ohne Angst" von Angélique Mundt 18. Juli: Leserunde zu "Fucking Moskau" von Chris Helmbrecht 18. Juli: Leserunde zu "Mein wirst du sein" von Katrin Rodeit 20. Juli: Leserunde zu "Auch die Liebe hat drei Seiten" von Susann Rehlein 29. Juli: Buchverlosung zu "Das letzte Sandkorn" von Bernhard Giersche 30. Juli: Leserunde zu "Die Wächter von Avalon" von Amanda Koch 01. August: Buchverlosung zu "Ein Klick zu viel" von Ulrike Sosnitza 07. August: Leserunde zu "Blue - Gebundene Herzen" von Amelia Blackwood 10. August: Leserunde zu "Vor meiner Ewigkeit" von Alessandra Reß 12. August: Leserunde zu "Violett ist erst der Anfang" von Judith Hüller 09. August: Leserunde zu "Verliebt, verlobt, verflucht" von Melanie Neupauer 10. August: Leserunde zu "Easy going - Sydney" von Sonja Bullen 10. August: Leserunde zu "Guten Morgen, Revolution" von Kirsten Ellerbrake 16. August: Leserunde zu "Schachzug" von Rolf von Siebenthal 19. August: Leserunde zu "Verliebe dich nie in einen Rockstar" von Teresa Sporrer 20. August: Leserunde zu "Strom" von Hannah Dübgen 21. August: Leserunde zu "immeer" von Henriette Vásárhelyi 21. August: Leserunde zu "Die Kunstjägerin" von Elis Fischer 21. August: Leserunde zu "Gott ist kein Zigarettenautomat" von Matthias Gerhards 23. August: Leserunde zu "Tief im Hochwald" von Moni Reinsch 23. August: Leserunde zu "Boston Police - Flirt mit de Tod" von Jane Luc 26. August: Leserunde zu "Almuth spielt auswärts" von Tanja Kokoska 26. August: Leserunde zu "Löffelchenliebe" von Julia Kaufhold 27. August: Leserunde zu "Beutelschema" von Sebastian Lehmann 30. August: Fragefreitag zu "Die radioaktive Marmelade meiner Großmutter" von Ramona Ambs 02. September: Leserunde zu "Und konnten es einfach nicht fassen" von Sabine Thomas 06. September: Leserunde zu "Wut im Quadrat" von Alexander Emmerich 12. September: Leserunde zu "Wer liebt mich und wenn nicht, warum?" von Mara Andeck 15. September: Leserunde zu "Ferdinand von Schnatter der Viertelnachzweite" von Sarah König 16. September: Leserunde zu "Das schwarze Buch der Gier" von Beile Ratut 18. September: Leserunde zu "Sokrates Lieyes Band 1" von Matthias Meyer Lutterloh 19. September: Leserunde zu "Der Tod des Landeshauptmanns" von Eugen Freund 22. September: Leserunde zu "Burnout - für immer auskuriert" von Alice Spogis 23. September: Leserunde zu "Regenbogenasche" von Anke Weber 23. September: Leserunde zu "Mama muss die Welt retten" von Ina Grütering und Caroline Rosales 23. September: "Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa" von Mario D. Richardt 25. September: Leserunde zu "Blow Out" von Uwe Laub 25. September: Leserunde zu "Der letzte Krieger" von David Falk 26. September: Leserunde zu "Papa" von Sven I. Hüsken 26. September: Leserunde zu "Fuck the Möhrchen" von Barbara Ruscher 08. Oktober: Leserunde zu "Fritzi und ich: Von der Angst eines Vaters, keine gute Mutter zu sein" von Jochen König 11. Oktober: Leserunde zu "Chroniken von Chaos und Ordnung. Band 1: Thorn Gandir" von J. H. Praßl 14. Oktober: Leserunde zu "Der ist ja nicht doof, nur irgendwie hochbegabt" von Tanja Janz 15. Oktober: Leserunde zu "Schicksalsspieler" von Tina Janik 24. Oktober: Leserunde zu "Schwanengrab" von Petra Schwarz 24. Oktober: Leserunde zu "Kotzt du noch oder lebst du schon?" von Diana Fey Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2013 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig im Jahr 2013 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2014 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2013 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2013 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Außerdem könnt ihr hier für eure liebsten deutschsprachigen Debütautoren nominieren und für sie abstimmen. Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet und ich nehme euch in die Teilnehmerliste auf. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Wenn ihr ein passendes Buch gelesen und rezensiert habt, postet ihr hier den Link zur Rezension und ich passe immer euren aktuellen Lesestand an. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautoren Aktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Logos zum Einbau auf Blogs oder Webseiten findet ihr hier: http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_blogs.png http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_allgemein.png Teilnehmer- und Statusliste: Die Liste der Teilnehmer und der Anzahl ihrer gelesenen Bücher (Stand: 17.01.2014) kannst du dir hier herunterladen! -- PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Es zählen alle Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind, für die Aktion:

    Mehr
    • 1618