Deutsche Spuren in Ostafrika

Deutsche Spuren in Ostafrika
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Deutsche Spuren in Ostafrika"

In seinem zweiten Buch zur Geschichte Ostafrikas befasst sich
der Autor zunächst mit den verschiedenen Vereinbarungen der Großmächte
England, Frankreich und Deutschland über die Stellung des Sultanats Sansibar
sowie die bilateralen Verträge mit dem Sultan von Sansibar. Die Stadt auf der
gleichnamigen Insel war der erste Anlaufpunkt für alle Kaufleute, Reisende
und Kolonialisten in Ostafrika. Die Spuren deutscher Aktivitäten in Sansibar sind
zahlreich. Das Übergewicht des Militärischen hat dazu geführt, dass die
Leistungen von Wissenschaftlern, Reisenden, Ingenieuren und Ärzten wenig
Beachtung fanden. Der Autor nimmt sich nun besonders dieser Versäumnisse
an. Das führt dazu, dass nun verstärkt Personen in den Mittelpunkt des
Interesses rücken, die häufig trotz ihrer Verdienste unbekannt geblieben sind.
In diesem Buch geht es vor allem um Orte, die in der durch das Militärische
dominierten Kolonialgeschichte nur eine Nebenrolle gespielt haben. Wie z.B
das Sultanat Witu, die Insel Lamu und Kilwa Kisiwani, das zum UNESCO
Kulturerbe gehört. Die Bedeutung des biologischen Forschungsinstituts Amani ,
sowie der Tendaguru und die Olduway-Expedition waren bisher nur in Kreisen
der Wissenschaft bekannt. Der Autor hatte in seinem ersten Buch – Tansania
das Koloniale Erbe- eine Reihe von Städten und ihre Entwicklung beschrieben
Das setzt er in diesem Buch fort und schildert die Geschichte von Mwanza,
Marangu, Mpwapwa, Dodoma, Morogoro, Lindi und Songea. Alle Plätze
wurden von ihm besichtigt und neue Fotografien dokumentieren den
gegenwärtigen Stand der historischen Gebäude. Im Naturkundemuseum
Berlin steht das Skelett des größten je ausgegrabenen Dinosauriers, auch
dieses war ein Projekt der deutschen Kolonialzeit. Technische Projekte wie die
Usambarabahn und eine Drahtseilbahn in den Bergen die sogar eine
Verewigung in einem Model des Deutschen Museums in München fand,
runden die Erkenntnisse über das ehemalige Deutsch-Osatfrika ab.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783000374630
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:166 Seiten
Verlag:Hasse, Rolf
Erscheinungsdatum:30.01.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Bisher gibt es noch keine Bewertungen zum Buch. Schreibe mit "Neu" die erste Rezension und teile deine Meinung mit anderen Lesern.

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks