Rolf Schwendter Utopie

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Utopie“ von Rolf Schwendter

Stöbern in Sachbuch

Das andere Achtundsechzig

Ein Buch, welches mit der 68er – Mythen auf wissenschaftlicher Basis aufräumt.

Nomadenseele

Vom Anfang bis heute

Geschichte mal anders ... sehr schön!

EllaWoodwater

Manchmal ist es federleicht

Sehr Persönliches einer tollen Frau

buchstabensammlerin

Love your body und schließe Frieden mit dir selbst!

Scheiß auf die Meinung anderer und zücke zur Not den Selbstliebe-Rebellen! Für jüngere Mädchen gut geeignet.

Buchverrueggt

Die Freiheit, frei zu sein

Zeitlos aktuell und lässt einen einige aktuelle Entwicklungen vielleicht in einem anderen Licht sehen...

Seralina1989

Leben lernen - ein Leben lang

Ich kenne niemanden, der praktische Philosophie so verständlich erklären kann:Ein Gewinn für jeden, der sein Leben glücklich gestalten will

SigiLovesBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Utopische Literatur & Gesellschaftsentwürfe des 20. Jahrhunderts

    Utopie

    Sokrates

    20. May 2015 um 08:51

    Rolf Schwendter, Soziologe und Kulturhistoriker, beschäftigt sich in diesem, mittlerweile zum Klassiker avancierten Buch, mit utopischen Gesellschaftsentwürfen. Überhaupt lenkt Schwendter in seiner Forschung gern sein Auge auf Randkulturen, so bspw. auch auf Subkulturen (siehe Buch in meiner Bibliothek). / Zu Beginn widmet sich Schwendter der Historie: er stellt fest, dass Utopien ihren Höhepunkt im 19. Jh. erlebten; selbst Marx und Co. müssen den utopischen Entwürfen zugerechnet werden. Mit dem 1. Weltkrieg endete diese äußerst produktive Phase zunächst, um dann im Zuge der 1950er Jahre sowie der 68er-Bewegung wieder neuen Auftrieb zu erfahren. Unter dem Eindruck des Kalten Krieges entstanden so beeindruckende Werke wie Huxleys oder Orwells Konzepte; Ende der 1980er Jahre kommen schließlich ökologisch orientierte Entwürfe hinzu. Viele greifen die Energiewende der heutigen Zeit auf, viele arbeiten subkutan mit liberatären Ansätzen, ohne der anarchistischen Szene entsprungen zu sein. / Schwendters Buch bietet eine knappe, lesbare Einführung in die Grundzüge der jüngeren utopischen Entwürfe, beleuchtet deren Gemeinsamkeiten, deren Entstehungsursachen, deren Zielvorstellungen. Es schließt mit der Hoffnung, dass manches der Ideen doch Wirklichkeit werde und dass aus den bereits zusammengetragenen Zukunftsvorstellungen in Summe lebenswerte alternative Konzepte für die sich änderen - ressourcenbedingten - Erdbedingungen werden könnten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks