Rolf Steininger Südtirol

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Südtirol“ von Rolf Steininger

Wie in einem Brennglas findet sich in der Geschichte Südtirols die Geschichte des 20. Jahrhunderts wieder: Vergewaltigung einer Minderheit durch die Faschisten, das Zusammenspiel der Diktatoren Hitler und Mussolini, das 1939 mit der "Option" zur "ethnischen Flurbereinigung" führen sollte. Nach 1945 in den Mühlen des Kalten Krieges, keine Rückkehr nach Österreich, dafür eine Autonomie, die sich als Scheinautonomie erwies. Dann Bomben, Tote, Terror und mit dem "Paket" 1969" der zweite Versuch einer Autonomie, der heute von vielen Modellcharakter zugesprochen wird. Dennoch sind nicht alle Probleme überwunden, wie die Abstimmung über den "Siegesplatz" bzw. "Friedensplatz" im Oktober 2002 mehr als deutlich gemacht hat.

Als Schullektüre nicht das, was ich sonst wahrscheinlich lesen würde, aber im Großen und Ganzen war das Buch okay. Gute Zusammenfassung!

— Emotionen

Stöbern in Sachbuch

Meinungsfreiheit!

Sollte an allen Schulen gelesen werden! Trotz Kürze sehr interessant!

Raven

Die Zukunft der Rebellion

Ein langatmiger Essay, der meine Fragen nicht beantwortet hat und sich alles andere als leicht durchdringen lässt.

seschat

Generation Kohl

eine kurze Beschreibung was in den 80er und 90er Jahren unter "Kohl" so passiert ist und wie der Autor es im Rückblick empfunden hat.

Sigrid1

Ess-Medizin für dich

bin total enttäuscht - soll wohl als Werbung in eigener Sache dienen

Gudrun67

Rattatatam, mein Herz

Informativ, unterhaltsam und gut veranschaulicht! Ein Buch, das zum Nachdenken anregt.

Bambisusuu

Jagd auf El Chapo

Spannender Erfahrungsbericht, der teilweise fast schon wie die Steilvorlage für einen Actionfilm wirkt.

Luthien_Tinuviel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Südtirol, bis heute gespalten, seinen Weg in eine Zukunft des friedlichen Zusammenlebens gehend!

    Südtirol

    Emotionen

    23. February 2017 um 16:23

    Das Buch "Südtirol - Vom ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart" wurde von Rolf Steininger, einem deutsch-österreichischen Historiker verfasst und spiegelt die Ereignisse des 20. Jahrhunderts in Südtirol wider. Handlung Einerseits werden die trockenen Fakten der Geschichte wiedergegeben, andererseits wird dies auf eine angenehme Art und Weise getan. Natürlich ist das Buch kein Roman, doch die Handlung lässt sich doch ein bisschen wie eine Geschichte lesen, dafür sorgen zusammenhängende Texte, die nur selten von Bildern oder Aufzählungen unterbrochen werden. Die Ereignisse werden alle sehr ausführlich dargestellt, wer sich ein genaues Bild von Südtirol machen will, der ist hier bestimmt gut bedient, ich hätte mir oft die eine oder andere Seiten weniger gewünscht - vor allem weil wir ziemlich viel des Buches als Hausaufgabe lesen mussten :D Charaktere Hierzu lässt sich bei diesem Buch nicht viel sagen, denn ein Sachbuch hat ja keine Protagonisten wie sie in belletristischen Büchern zu finden sind. Steininger ist jedoch in diesem Punkt sehr ausführlich, denn sowohl die Standpunkte der Faschisten, der deutschsprachigen Südtiroler als auch der Nazis werden präsentiert. Südtirol - ein gebeuteltes Land, das als Spielball zwischen Duce und Führer hin und her wechselt. Gut dargestellt wird hier auch der Konflikt zwischen den Südtirolern, als sie sich im Zuge der Option entscheiden müssen, ob sie im faschistischen Italien bleiben wollen oder für Hitler und damit für das Dritte Reich optieren. Schreibstil Das Buch soll nicht unterhalten, es soll informieren. Das ist dem Autor auch gelungen. Als Universitätsprofessor ist er dabei auch sehr objektiv vorgegangen, soweit ich das beurteilen kann. Wer sich für Geschichte interessiert, der wird das Buch sicher spannend finden. Fazit Ich finde es sehr wichtig, über meine Geschichte Bescheid zu wissen, auch wenn ich mich nicht in dem Ausmaße dafür interessiere, wie das andere vielleicht tun. Hätte ich das Buch selbst in der Buchhandlung gesehen, hätte ich es wahrscheinlich nicht gekauft, aber als Lektüre im Geschichtsunterricht hat es nicht geschadet. Nicht die Art von Buch die ich sonst leben würde, aber für den einen oder anderen sicher lesenswert. Für mich war es okay.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks