Neuer Beitrag

RoRaBo

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Leserinnen und Leser,

mein zweiter Ostfrieslandkrimi "Fischermord in Neuharlingersiel" ist erschienen und ich würde mich sehr freuen, wenn ihr das Buch mit mir gemeinsam lesen und besprechen würdet. Es ist erst meine zweite Leserunde und ich wäre Euch sehr dankbar, wenn Ihr mich durch Eure Teilnahme unterstützen würdet. 

Zu der Leserunde verlost der cri.ki-Verlag Leer / Ostfriesland - 10 - Leseexemplare als E-Book.

Kurzbeschreibung:

Unmittelbar nach Beginn der Krabbensaison 2014 wird ein Granatfischer aus Neuharlingersiel bestialisch ermordet in seinem abgetriebenen Kutter entdeckt. Für Kommissar Linnig und sein Team aus Wittmund steht sehr schnell fest, es muss einen Zusammenhang mit einem ungelösten Fall aus dem Jahr 2012 geben. Ein Serienmörder in der beschaulichen Urlaubsregion? Ist der Täter unter den Erben zu suchen, oder spielen persönliche Feindschaften eine Rolle? 

In welchem Zusammenhang stehen die Ehefrauen der beiden Opfer zu den Morden? Könnten auch Liebschaften und Beziehungsdramen dahinter stecken? Hat vielleicht ein verrückter Satanist seine Hand im Spiel? Auch ein Hochkrimineller gerät in das Visier der Ermittler. Es gibt eine Menge Spuren, aber welche führt zum Mörder? 

Eine Herausforderung für das Kripo-Team, die noch dadurch erschwert wird, dass zwischen Kommissar Linnig und seiner Partnerin, Nina Jürgens, gerade eine „atmosphärische Störung“ besteht. Außerdem steht das Team unter Zeitdruck. Wie vor zwei Jahren hat sich bereits Verstärkung aus Hannover angekündigt. Kommissar Linnig und seine Leute sind überzeugt, den Fall aus 2012 hätten sie alleine längst gelöst gehabt, denn ostfriesische Mentalität lässt sich nicht mit der bürokratischen Brechstange öffnen.

Meine Frage an Euch zur Teilnahme an der Verlosung (die Frage steht natürlich im Zusammenhang mit dem Inhalt des Buches):

Sehr häufig wird gesagt, dass der Täterschutz in der deutschen Justiz einen höheren Stellenwert habe als der Opferschutz.

Mythos oder Wahrheit? Was meint Ihr?

Bewerbt euch mit der Antwort auf diese Frage für die Leserunde* zu "Fischermord in Neuharlingersiel". Zusammen mit dem cri.ki-Verlag Leer / Ostfriesland verlosen wir 10 E-Books als Leseexemplare des neuen Romans von Rolf Uliczka.

*Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven Teilnahme an der Diskussion in allen Leseabschnitten und zum Verfassen einer abschließenden Rezension verpflichtet. 

Autor: Rolf Uliczka
Buch: Fischermord in Neuharlingersiel

Sporttante

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Vielen Dank für die liebe Einladung, ich wäre gerne dabei!

Nachtschwärmer

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Ich war schon beim ersten Krimi dabei und würde jetzt auch gerne wieder mitlesen.

Ich glaube, es ist eher eine subjektive Empfindung, dass der Täterschutz manchmal höher angesehen wird, als der Opferschutz. Das Opfer hat Schlimmes erlitten und somit die Solidarität aller mitfühlenden Menschen auf seiner Seite. Der Täter ist der Bösewicht und eher gehört ihm - um es mal platt auszudrücken - die Rübe abgehauen als dass er wieder jemanden verletzt. Da wird es möglicherweise schon mal falsch bewertet wenn dem Täter gewisse Schutzmaßnahmen zuteil werden. Natürlich muss er eine Strafe bekommen, aber es muss ebenso dafür gesorgt werden, dass er nicht selbst zum Opfer einer eventuellen Vergeltungstat wird.

Beiträge danach
66 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

kleinemaus2013

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 2: Kapitel 15 - 27
Beitrag einblenden

Ubbo scheint wirklich verrückt zu sein. Schon seltsam sein Feuer im Watt.
Was haben Jana und ihr Freund mit dem Mord zu tun?
soso Beeke hatte tatsächlich ein Verhältnis und war auch noch schwanger.
Ich bin gespannt was aus dem Privatleben der Kommissare wird.

kleinemaus2013

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 3: Kapitel 28 - 40
Beitrag einblenden

Man konnte erst meinen dasKevins Selbstmord ein Schuldeingeständnis istcaberces kam ja dann doch anders. Ja na kann einem leid tun. Ein Entzug ist sicher nicht einfach aber gut das ihre Tante hinter ihr steht.
Mit Ubbo als Täter hab ich nicht wirklich gerechnet.
Das Ende war nochmal richtig spannend.

Annafrieda

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 2: Kapitel 15 - 27
Beitrag einblenden

Es gibt mittlerweile so einige Verdächtige. Das macht es spannend. Ubbo wird als Außenseiter beschrieben, wirkt durch sein unmögliches Verhalten aber auch wirklich reichlich "durchgeknallt", obwohl ich denke, dass es gerade in ländlichen Gegenden mit regionalen Bräuchen und Sitten schwer ist, etwas "anders" zu sein. Das gibt immer Gerede und man muss schon ein dickes Fell haben. Aber wer tanzt schon nachts im Watt, macht ein Feuerchen und grillt den Hammel? Die Frage ist nur, ob er im Kopf so ist oder ob er diese Dinge berechnend macht. Ich lass mich überraschen.
Kevin und Jana sind noch ins Spiel gekommen. Kevin hat wohl schon eine "Verbrecher-Laufbahn" hinter sich und wirkt zwielichtig. Hoffentlich klärt sich noch auf, warum er gesucht wird. Ich denke aber nicht, dass er der Mörder in diesem Fall ist.
Nina und Bert sind mir noch nicht wirklich nahe gekommen, wenn überhaupt, dann nur Nina, weil ihr Eifersucht ein ständiges Thema ist. Schade, ich denke, man könnte den Charakter der Haupt-Protagonisten etwas deutlicher herausstechen lassen, vielleicht mit der einen oder anderen Macke.

Störend sind nach wie vor die ständige Namensnennerei in der wörtlichen Rede, und der laufende Gebrauch des Wörtchens "hatte, hatten usw.". Alleine auf einer Seite (S. 235) kommt es zehn mal vor. Ich persönlich bleibe mittlerweile bei dem Wort stecken, dass hemmt ungemein meinen Lesefluss.

Alles in allem ist der Plot spannend und es wurden viele Verdachts-Stränge gelegt. Ich bin wirklich mal gespannt, wie sich alles auflöst. Bald werde ich es erfahren!
Lieber Rolf, das sind meine Eindrücke und ich werde bald weiter berichten.

kleinemaus2013

vor 2 Jahren

Euer Fazit / Rezensionen
Beitrag einblenden

Das Buch war wirklich toll. Danke das ich mitlesen durftehttp://www.lovelybooks.de/autor/Rolf-Uliczka/Fischermord-in-Neuharlingersiel-1156707359-w/rezension/1161313614/

RoRaBo

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 2: Kapitel 15 - 27
@Annafrieda

Liebe Annafrieda,

vielen Dank für Deinen Beitrag und Deine konstruktiv kritischen Anmerkungen.

Deswegen sind die Leserunden bei LovelyBooks gerade so wertvoll. Man erfährt als Autor, wo man noch Optimierungsbedarf hat.

Die von Dir als störend angesprochenen Punkte habe ich bereits erkannt. In meinem neuen Krimi, der noch in Arbeit ist, habe ich mich bereits bemüht dies zu berücksichtigen.

Weiterhin hoffentlich spannende Unterhaltung.

Viele Grüße aus dem Saterland
Rolf

Annafrieda

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 3: Kapitel 28 - 40

In diesem Abschnitt entwirren sich die Fäden. Kevin fällt als Täter weg, er begeht Selbstmord. So richtig aufgelöst wird Kevins Rolle für mich nicht, es wurden vorher Andeutungen gemacht,die m. E. nicht erklärt wurden, Z. B. die Rolle des "Boss". Jana schwenkt plötzlich um und spielt der Polizei Kevin in die Hände. Und am Ende war es Ubbo, der ja schon die ganze Zeit eine merkwürdige Figur machte. Erklärt wurde es mit seiner Schizophrenie, aber auch da bleibt mir seine Vergangenheit einfach zu unerklärt. Auch er entzieht sich der Verhaftung und geht ins Watt.

Annafrieda

vor 2 Jahren

Euer Fazit / Rezensionen

Lieber Rolf,
endlich kann ich hier meine Rezension posten, die hier zu finden ist:

http://www.lovelybooks.de/autor/Rolf-Uliczka/Fischermord-in-Neuharlingersiel-1156707359-w/rezension/1161861838/

und bei amazon:
https://www.amazon.de/review/RPICM4PRI5BF3/ref=cm_cr_rdp_perm

Ich danke Dir ganz herzlich, dass ich hier teilnehmen durfte. Ich schreibe Dir noch eine PN.
Ich wünsche Dir viel Freude beim Ersinnen neuer Fälle für das Ermittler-Duo!
liebe Grüße ins Saterland
Marianne

Neuer Beitrag