Rolf von Siebenthal Schlagzeile

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(18)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schlagzeile“ von Rolf von Siebenthal

Der Tod einer Journalistin wühlt die Redaktion des Liestaler Tagblatts auf. Max Bollag ist überzeugt davon, dass seine Kollegin wegen einer Recherchearbeit sterben musste. Gemeinsam mit einer jungen Volontärin macht er sich auf die Suche nach dem Täter. Sie kommen einem Ring von skrupellosen Betrügern auf die Spur und dringen in dessen Netz ein. Bollag nähert sich der Wahrheit und wittert eine große Story. Erst spät merkt er, dass er sie mit seinem Leben bezahlen könnte.

Die Geschichte nimmt rasant an Spannung zu. Am Schluss kann man das Buch kaum mehr aus den Händen legen.

— Buecherwurm1973
Buecherwurm1973

gute Storry, sympathischer Ermittler, abwechslungsreiche und spannende Handlung mit überraschendem Ende - Top!

— Engel1974
Engel1974

Noch besser als "Höllenfeuer"!

— Isador
Isador

Spannender Fall, den Max aber auch in Lebensgefahr bringt

— janaka
janaka

Kann leider nur 5 Sterne vergeben! Noch besser als die Vorgängerbände!

— Leserin71
Leserin71

Gekonnt gemachter Krimi mit aktuellen Bezügen! Unbedingte Leseempfehlung!

— mabuerele
mabuerele

Max Bollag zum Dritten! Unbedingt lesen!

— Janosch79
Janosch79

Spannung bis zum Schluss! Manchmal sollte man wirklich auf sein Bauchgefühl hören...

— ChrischiD
ChrischiD

Ein spannender Krimi, der mich sehr gut unterhalten hat und die Zustände in der Medienwelt realistisch widerspiegelt.

— Wortwichtel
Wortwichtel

Wie immer sehr spannend und super geschrieben. Mehr davon. :-)

— Talitha
Talitha

Stöbern in Krimi & Thriller

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

Death Call - Er bringt den Tod

Wie schafft er es nur immer wieder, noch eins drauf zu setzen. Er wird einfach immer besser!

Ladyoftherings

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre. Der Dialekt hat mich leider beim Lesen sehr gestört

Fleur91

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Schweizer Krimi mit Format!

    Schlagzeile
    Janosch79

    Janosch79

    Mit "Schlagzeile" legt Rolf von Siebenthal einen gelungenen Schweizer Krimi vor, der mich begeistert hat. Inhalt: Der Tod einer Journalistin wühlt die Redaktion des Liestaler Tagblatts auf. Max Bollag ist überzeugt davon, dass seine Kollegin wegen einer Recherchearbeit sterben musste. Gemeinsam mit einer jungen Volontärin macht er sich auf die Suche nach dem Täter. Sie kommen einem Ring von skrupellosen Betrügern auf die Spurund dringen in dessen Netz ein. Bollag nähert sich der Wahrheit und wittert eine große Story. Erst spät merkt er, dass er sie mit seinem Leben bezahlen könnte. Von Anfang an fesselt Rolf von Siebenthal mit einem genialen Plot. Über das gesamte Buch bleibt der Täter völlig im Dunkeln. Erst am Ende gibt es die überraschende Auflösung. Bei den Recherchen zum Mord an seiner Kollegin Tanja erhält er Unterstützung von der Volontärin Rebecca. Beide nehmen die Spur von Versicherungsbetrügern auf. Max Bollag gerät selber in Verdacht den Mord begangen zu haben, während Umstrukturierungsmaßnahmen in der Lokalredaktion anstehen. Dabei sind viele Jobs in Gefahr. Im zwischenmenschlichen Bereich kriselt es zwischen ihm und der Bundesrätin Petra Mangold. Der Sprachstil von Rolf von Siebenthal garniert mit Schweizer Mundart gefällt mir sehr. Da ich die beiden Vorgängerbände "Schachzug" und "Höllenfeuer" bereits gelesen hatte, wusste ich, was mich erwartete. Im Vergleich zu "Höllenfeuer" steigerte Rolf von Siebenthal sein schriftstellerisches Können und liefert eine wirklich sehr gute Arbeit ab. Der große Pluspunkt liegt in der überraschenden Auflösung. Hierbei zeigt der Autor seine Klasse. Die Figuren sind hervorragend gezeichnet und wirken mehr als authentisch. Krimi-Liebhabern kann ich dieses Buch mehr als empfehlen!

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Schlagzeile" von Rolf von Siebenthal

    Schlagzeile
    RolfvonSiebenthal

    RolfvonSiebenthal

    Liebe Leserinnen und Leser Ich lade euch herzlich zur Leserunde meines Krimis „Schlagzeile“ ein. Wie die beiden Vorgänger "Schachzug“ und "Höllenfeuer" spielt die Geschichte im beschaulichen Schweizer Kanton Baselland. Worum geht es? Der Tod einer Journalistin wühlt die Redaktion des Liestaler Tagblatts auf. Max Bollag ist überzeugt davon, dass seine Kollegin wegen einer Recherchearbeit sterben musste. Gemeinsam mit einer jungen Volontärin macht er sich auf die Suche nach dem Täter. Sie kommen einem Ring von skrupellosen Betrügern auf die Spur und dringen in dessen Netz ein. Bollag nähert sich der Wahrheit und wittert eine große Story. Erst spät merkt er, dass er sie mit seinem Leben bezahlen könnte. Die Bewerbung für die Leserunde läuft bis zum 7. Juli, zu gewinnen gibt es 15 Freiexemplare. Eine Frage beantworten müsst ihr nicht. Interessieren würden mich jedoch Meinungen zum Titel und zum Cover. Die Gewinner der Verlosung nehmen automatisch an der Leserunde teil. Wer sich das Buch anderweitig beschafft, ist natürlich ebenfalls herzlich willkommen. Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

    Mehr
    • 258
    RolfvonSiebenthal

    RolfvonSiebenthal

    02. September 2015 um 07:49
  • Schlagzeile

    Schlagzeile
    kolokele

    kolokele

    01. September 2015 um 21:22

    "Schlagzeile" von Rolf von Siebenthal ist der dritte Krimi, nach "Schachzug" und "Höllenfeuer", rund um den Journalisten Max Bollag und den Kommissar Neuenschwander. Letzterer darf diesmal ein wenig im Hintergrund bleiben und somit steht Max Bollag voll in der Mitte des Geschehens. So wird dieser an einen Tatort gerufen, denn ein Auto ist in einen See gefahren. Grausam, wie bei Bollag die Erkenntnis einsetzt, dass in dem Auto seine Kollegin sitzt. Was ist geschehen, wieso musste sie sterben?Denn dass es kein Unfall war, ist schnell klar. Woran arbeitete sie gerade? War sie einer besonders kriminellen Geschichte auf der Schliche und musste deswegen ihr Leben lassen? Max muss es herausfinden, er nimmt die Spur auf und wird von Rebecca unterstützt, einer Volontärin, die auch mit Tanja, der Kollegin zusammengearbeitet hat. Die Ermittlungen sind ungemein aufregend, man erfährt viel über ein offenbar bekanntes Problem in der Schweiz: fingierte Autounfälle, Aber schließt sich so wirklich der Kreis? Das Buch ist sehr spannend, bis zuletzt. Der Autor verbindet die Hauptgeschichte mit verschiedenen Nebensträngen und legt auch die ein oder andere falsche Fährte sehr gekonnt. Neben den Ermittlungen spielen natürlich auch andere Personen aus den vorhergehenden Bänden eine Rolle, nicht zuletzt Petra Mangold, Bollags Partnerin und Bundesrätin. Man ist mit den Handelnden vertraut, was ein weiterer Pluspunkt des Buches ist. Wie auch bei den anderen Beiden gilt: Lesen!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. September 2015 um 15:54
  • Schweizer Krimi mit wahrem Hintergrund

    Schlagzeile
    Schneekatze

    Schneekatze

    30. August 2015 um 14:19

    Anfangs hatte ich Schwierigkeiten, in den Krimi hineinzukommen, da mir besonders eine Szene zu typisch und vorhersehbar war. Das hatte sich dann aber schnell gelegt und ich war ganz drin in der Geschichte. Schlagzeile ist der dritte Band mit dem Journalisten Bollag. Ich kannte bis dato nur den ersten, Schachzug, den zweiten noch nicht. Das ist aber nicht schlimm, denn mögliche Hintergrundinformationen über die Protagonisten erfährt man in den Nebensätzen. Die Hauptstory ist in sich geschlossen. Die Handlung wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, vor allem aus denen von Bollag und Kommissar Neuenschwander. Aber auch über Bundesrätin Mangold und ihrem politischen Gegner Heusser erfahren wir mehr; wie sie die Dinge sehen und was sie planen. So bekommt der Leser einen vielseitigen Überblick und weiß mehr als die einzelnen Protagonisten selbst. Die Kapitel selbst sind kurz, der Perspektivwechsel erscheint dadurch noch schneller und hebt die Spannung zusätzlich. Neben der Haupthandlung (die Suche nach dem Mörder der Journalistin) gibt es noch weitere interessante Nebenstränge, die besonders durch die verschiedenen Perspektiven ausgedrückt werden. Auch die Politik spielt eine Rolle, wie es beispielsweise für Mangold ist, Beruf und Privatleben miteinander zu verbinden und welche Schwierigkeiten entstehen können, wenn man in der Öffentlichkeit steht. Stark waren die Dialoge. Besonders der Dialog zwischen Frattini und Bollag: Sehr viel Umgangssprache. Was in manchen Büchern überzogen wirkt, hat der Autor hier gekonnt in Szene gesetzt: Es wirkt glaubhaft und wie aus dem Leben gegriffen. Ohne zu viel verraten zu wollen: Das Netz von Betrügern hat einen wahren Hintergrund. Auch das hätte direkt so passieren können. Fazit: 4/5 Ein spannender Schweizer Krimi mit wahrem Hintergrund.

    Mehr
  • Schlagzeile

    Schlagzeile
    Engel1974

    Engel1974

    Nach "Schachzug" und "Höllenfeuer" ist dem Autor Rolf von Siebenthal mit "Schlagzeile" wieder einmal ein sehr spannender Thriller um den Journalisten Max Bollag gelungen. Inhalt: Max Bollag ist Jorunalist mit Leib und Seele. In diesem Fall hat er es mit dem Mord an einer jungen befreundeten Journalistin zu tun. War sie einer großen Storry auf der Spur und mußte deshalb ihr Leben lassen? Bollag beginnt zu recherichieren und gerät dabei nicht nur ins Fadenkreuz der Ermittler. Denn Bollag gilt als Hauptverdächtiger in diesem Mord. Aber nicht nur die Polizei ist ihm auf der Spur, denn bei seinen Recherchen hat er in ein Wespennest gefasst und so sind ihm auch die wahren Täter auf den Fersen. Schreibstil: sehr gut und flüssig, der Autor hält sich an das Wesentliche, was ein sehr schnelle Lesen möglich macht. Protagonisten: wirken sehr authentisch und real Spannung: ist von der ersten Seite an gegeben, denn der Autor stellt hervorragend falsche Fährten und führt den Leser bis zum Ende des Buches in die Irre. Fazit: gute Storry, sympathischer Ermittler, abwechslungsreiche und spannende Handlung mit überraschendem Ende - Top!

    Mehr
    • 2
    Janosch79

    Janosch79

    24. August 2015 um 09:47
  • Rezension zu "Schlagzeile" von Rolf von Siebenthal

    Schlagzeile
    dorli

    dorli

    18. August 2015 um 20:13

    Liestal. Tagblatt-Journalistin Tanja Schneider ist tot. Was zunächst wie ein Autofallfall aussieht, stellt sich sehr schnell als eiskalter Mord heraus. Max Bollag geht davon aus, dass Tanja jemandem mit ihren Recherchen mächtig auf die Füße getreten sein muss, und macht sich auf, den Täter zu finden… „Schlagzeile“ ist für mich nach „Höllenfeuer“ der zweite Fall, den ich mit dem sympathischen Journalisten Max Bollag erleben durfte und wieder hat mich der Autor mit einer mitreißend erzählten Geschichte und einem gut durchdachten Handlungsverlauf rundum begeistert. Rolf von Siebenthal versteht es ausgezeichnet, die Spannung schon nach wenigen Seiten auf ein hohes Level zu katapultieren. Die Beschreibungen der Schauplätze sind bestens gelungen und auch die Akteure werden allesamt interessant und vielschichtig präsentiert. Man lernt die handelnden Personen durchweg gut kennen und erlebt alles, was den Einzelnen beschäftigt, sehr intensiv mit. Ich habe jedem seine Probleme geglaubt und konnte das jeweilige Verhalten sehr gut nachvollziehen. Rolf von Siebenthal wirbelt den Alltag seines Protagonisten gehörig durcheinander und konfrontiert Max nicht nur mit dem Tod seiner Kollegin, sondern auch mit einem übereifrigen Staatsanwalt, der ihn als Verdächtigen ins Visier nimmt. Damit nicht genug, ein angekündigter Personalabbau beim Tagblatt bereitet Sorgen und auch in Max’ Privatleben läuft es nicht rund - seine Beziehung zu der Bundesrätin Petra Mangold steht auf wackeligen Füßen, da sie aufgrund ihrer zahlreichen Aufgaben und Termine kaum Zeit für ihn hat. Petra selbst hat mit Unternehmer und Ständerat Franz Heusser einen hinterlistigen Gegenspieler, der scharf auf ihren Posten im Bundesrat ist und sie daher wo es nur geht in Misskredit bringt. Gut, dass Petra eine starke Frau ist, die sich zu wehren weiß. Bei der Spurensuche in dem Mordfall steht Max die Volontärin Rebecca Tobler zur Seite. Rebecca ist eine fröhliche junge Frau, die ihre Mitmenschen ganz raffiniert um den Finger wickeln kann, um an nötige Informationen zu kommen. Sie ist Max bei seinen Nachforschungen eine große Hilfe. Der Kriminalfall ist knifflig. Rolf von Siebenthal versteht es außerordentlich geschickt, nicht nur Max und Kripo-Chef Neuenschwander, sondern auch den Leser an der Nase herumzuführen, indem er mehrere unterschiedliche Ansatzpunkte für die Ermittlungen ins Spiel bringt. Falsche Fährten, Wendungen und Überraschungen lenken den Blick immer wieder in eine neue Richtung, so dass man bis zum Schluss prima über Täter und Motiv rätseln und grübeln kann. „Schlagzeile“ ist ein fesselnder, angenehm zügig zu lesender Krimi, der nicht nur spannende Unterhaltung bietet, sondern auch mit aktuellen Themen wie Stellenabbau und Versicherungsbetrug aufwartet.

    Mehr
  • Tod einer Journalistin

    Schlagzeile
    irismaria

    irismaria

    15. August 2015 um 11:37

    Nach „Schachzug“  und „Höllenfeuer“  ist „Schlagzeile“ der dritte Krimi von Rolf von Siebenthal. Wer die beiden ersten Bände kennt, wird sich freuen die Figuren des Journalisten Max Bollag und der Bundesrätin Petra Mangold. Der Fall betrifft Bollag konkret, denn die Tote, die mit ihrem Auto aus einem See gezogen wird, ist Bollags Kollegin beim Tagblatt. Während er versucht, herauszufinden, welche ihrer brisanten Reportagen der Grund für ihren Tod sein könnte, gerät er selbst in Verdacht. Wie schon in den ersten Bänden verbinden sich Schweizer Lokalkolorit und gesellschaftskritische Elemente mit einer spannenden Krimihandlung. Als nichtschweizer Leserin fand ich wieder einige Begriffe sehr amüsant. Mein Fazit: ein weiterer empfehlenswerter intelligenter Schweiz-Krimi.

    Mehr
  • Tod einer Journalistin

    Schlagzeile
    irismaria

    irismaria

    15. August 2015 um 11:37

    Nach „Schachzug“  und „Höllenfeuer“  ist „Schlagzeile“ der dritte Krimi von Rolf von Siebenthal. Wer die beiden ersten Bände kennt, wird sich freuen die Figuren des Journalisten Max Bollag und der Bundesrätin Petra Mangold. Der Fall betrifft Bollag konkret, denn die Tote, die mit ihrem Auto aus einem See gezogen wird, ist Bollags Kollegin beim Tagblatt. Während er versucht, herauszufinden, welche ihrer brisanten Reportagen der Grund für ihren Tod sein könnte, gerät er selbst in Verdacht. Wie schon in den ersten Bänden verbinden sich Schweizer Lokalkolorit und gesellschaftskritische Elemente mit einer spannenden Krimihandlung. Als nichtschweizer Leserin fand ich wieder einige Begriffe sehr amüsant. Mein Fazit: ein weiterer empfehlenswerter intelligenter Schweiz-Krimi.

    Mehr
  • Schlagzeile – spannend und authentisch

    Schlagzeile
    janaka

    janaka

    10. August 2015 um 21:51

    Der Journalist Max Bollag muss für seine Kollegin Tanja Schneider einspringen, denn obwohl sie Bereitschaft hat, ist sie nicht erreichbar. Ein Auto wird aus dem Weiher in Allschwil geborgen, im Innenraum befindet sich eine Frauenleiche. Es ist Tanja und schnell stellt sich raus, dass die ermordet worden ist. An welcher Story hat sie zuletzt gearbeitet? Wem ist sie auf die Füße getreten? Max macht sich auf die Suche nach dem Mörder und gerät in Lebensgefahr… "Schlagzeile" von Rolf von Siebenthal ist der dritte Band um den Reporter Max Bollag, der beim Liestaler Tagblatt arbeitet. Auch wenn ich die Vorgängerbände nicht kenne, bin ich gut in die Handlung gekommen. Der Autor bringt mit dem Prolog die Spannung schon auf einen hohen Level, kann sie auch die ganze Zeit halten und zum Schluss hin sogar nochmal steigern. Geschickt führt der Autor uns Leser immer wieder auf falsche Fährten und auch der Schluss verbirgt eine weitere Überraschung. Der Schreibstil ist flüssig, fesselnd und der Autor hat manche Ausdrücke in Switzerdütsch mit eingestreut, was meinen Lesefluss nicht störte. Die Protagonisten sind authentisch und lebendig beschrieben worden. Es werden Sympathien und Antipathien aufgebaut. Besonders Baumann und Heusser sind mir sehr unsympathisch, die manipulieren ihre Umwelt massiv und wollen mit allen Mitteln Max und seine Freundin die Bundesrätin Petra Mangold diskreditieren und aus deren Ämter werfen. Zum Glück siegt nicht immer das Böse. Mit Max Bollag und Petra Mangold sind zwei sehr sympathische Menschen in mein Leben "getreten", die trotz zwischenmenschlichen Diskrepanzen sich hoffentlich wieder aufeinander zu bewegen. Max und Petra sind beide sehr ehrgeizig und gut in ihrem Job, für einige Menschen sogar zu gut, sie sind ihnen ein Dorn im Auge. Fazit: Ein absolut spannender und fesselnder Krimi, authentische Charaktere, spannende Handlung und ein fulminantes Finale sorgen für eine gute Unterhaltung. Ich kann diesen Roman nur jedem Krimi-Leser empfehlen und vergebe 5 Sterne.

    Mehr
  • Spannung pur im Baselbiet

    Schlagzeile
    Isador

    Isador

    10. August 2015 um 21:21

    Die Journalistin Tanja Schneider ist telefonisch nicht erreichbar. Ihr Kollege Max Bollag wundert sich sehr, da sie sich sonst keine Story entgehen lässt. Also fährt er zu einem Unfallort an einem See. Ein Auto wird aus dem See gezogen und es befindet sich eine Tote darin - Tanja Schneider! Sofort beginnt Bollag zu ermitteln, wobei er von der Volontärin Rebecca unterstützt wird. Sie verfolgen die Spur von Versicherungsbetrügern, während Max selber immer mehr in den Fokus der Ermittlungen gerät. Es stellt sich die Frage, wer sich gegen Max verschworen hat... Auch die Beziehung von Max zu der Bundesrätin Petra gerät in eine Krise, so dass es auch um sein Privatleben nicht zum Besten steht. Dieser Regionalkrimi mit den aus den vorherigen Krimis bekannten Charakteren Bollag und Neuenschwander bietet Spannung pur vom Anfang bis zum Ende. Die Auflösung ist lange nicht absehbar, und so hatte ich eine sehr unterhaltsame Lesezeit, in der ich mit Bollag mitermittelt, mitgelitten und mitgefiebert habe. Gerne vergebe ich 5 Sterne für "Schlagzeile" von Rolf von Siebenthal!

    Mehr
  • Meine Empfehlung!

    Schlagzeile
    unclethom

    unclethom

    09. August 2015 um 16:04

    Der Klappentext: Eiskalt Der Tod einer Journalistin wühlt die Redaktion des Liestaler Tagblatts auf. Max Bollag ist überzeugt davon, dass seine Kollegin wegen einer Recherchearbeit sterben musste. Gemeinsam mit einer jungen Volontärin macht er sich auf die Suche nach dem Täter. Sie kommen einem Ring von skrupellosen Betrügern auf die Spur und dringen in dessen Netz ein. Bollag nähert sich der Wahrheit und wittert eine große Story. Erst spät merkt er, dass er sie mit seinem Leben bezahlen könnte. Quelle: http://www.gmeiner-verlag.de/programm/titel/1182-schlagzeile.html Der Autor: Rolf von Siebenthal, Jahrgang 1961, ist ausgebildeter Sprachlehrer. Er arbeitete viele Jahre bei einer Tageszeitung und im Schweizer Verkehrsministerium, heute ist er selbstständiger Journalist und Texter. Er lebt mit seiner Familie in der Nordwestschweiz. Quelle: http://www.gmeiner-verlag.de/autoren/autor/386-rolf-von-siebenthal.html Die Rezension: Schlagzeile ist der dritte Band einer Trilogie um den Liestaler Journalisten Max Bollag. Gewohnt plastisch sind die Figuren und Schauplätze beschrieben, so dass man das Gefühl hat diese vor seinem inneren Auge zu sehen. Gleich mit dem Prolog geht es sehr spannend los so dass man glaubt spannender geht nicht mehr. Aber es geht noch spannender, mit jedem Kapitel steigert sich die Spannung die sich dann in einem furiosen Finale entlädt. So kennt man diese Reihe von Rolf von Siebenthal und genau deshalb lese ich seine Bücher so gerne. Es gelingt ihm immer wieder die Schweizer Lebensart, die vielleicht etwas gemütlicher als die Deutsche ist, in seinen Büchern rüber zu bringen. Aber auch gelingt es ihm immer wieder den mitermittelnden Leser aufs Glatteis zu führen. Geschickt legt er immer wieder falsche Fährten, so dass man, dann immer neue Verdächtige hat, um diese dann auch immer wieder zu verwerfen. Gut gemacht! Besonders großartig finde ich auch hier das Finale wo er dem Leser dann einen Täter präsentiert mit dem die wenigsten rechnen konnten. Allerdings lässt das Finale auch einen Schluss zu, dass Max Bollag möglicherweise nun in der Versenkung verschwinden könnte, ich hoffe nicht! In meinen Augen ist das Buch großes Kino, und für mich ist das Buch für 5 Sterne gut.

    Mehr
  • Noch besser als die Vorgängerbände!

    Schlagzeile
    Leserin71

    Leserin71

    07. August 2015 um 10:38

    Als der Journalist Max Bollag eines Abends über einen Autounfall berichten will, ahnt er noch nicht, dass im Wagen seine Kollegin Tanja gestorben ist. Von einem Mord überzeugt, ruht Bollag nicht eher, bis er den Täter überführt hat. Nach "Schachzug" und "Höllenfeuer" ist das vorliegende Buch der dritte Band von Rolf von Siebenthal um den Journalisten Max Bollag und die Bundesrätin Petra Mangold, kann aber unabhängig von den Vorgängern gelesen werden.  Von Anfang an hat mich dieses Buch in Bann gehalten und erst nach der überraschenden Auflösung wieder losgelassen. Natürlich fehlt auch Kripochef Neuenschwanderer nicht, wobei ich diesmal auch bei der Polizei und auch beim Tagblatt Verdächtige ausfindig machen konnte. Bollag gerät selbst unter Verdacht und ermittelt mit seiner neuen Kollegin Rebecca auf eigene Faust u. a. bei einer Bande von Versicherungsbetrügern, die Autounfälle nach einem Drehbuch herbeiführt. Das private Umfeld von Max und Petra tritt ein wenig hinter den Ermittlungen zurück, ist aber nicht weniger spannend! Die Personen wirken auf mich sehr authentisch und glaubhaft. Ein paar schweizerdeutsche Ausdrücke und die genauen Landschaftsbeschreibungen des Baselbiets sind charmante Details dieses Regionalkrimis. Gerne würde ich eine weitere Fortsetzung lesen und würde gerne mehr als 5 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Bollags dritter Fall

    Schlagzeile
    mabuerele

    mabuerele

    06. August 2015 um 16:10

    „...Du musst deinen Feind kennen, um ihn besiegen zu können...“ Max Bollag, Journalist beim Tagblatt, war am Sonntag um 5.40 Uhr geweckt worden. Nun beobachtet er, wie ein Corsa aus dem Weiher in Allschwil gezogen wird. Seine Kollegin Tanja ist noch nicht da. Als Max sieht anruft, klingelt das Handy im verunglückten Auto. Der Fall landet bei Kripo-Chef Neuenschwander. Eine Untersuchung des Autos und ein Vergleich mit Tanjas Verletzungen zeigt, dass ein Mord vorliegt. Der Autor hat erneut einen fesselnden und mitreißenden Kriminalroman geschrieben. Das Buch hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Max Bollag hat Tanjas Tod tief getroffen. Doch seine Freundin, Bundesrätin Petra Mangold, steckt selbst im Stress. Heusser, der gern ihren Posten hätte, nutzt jede Gelegenheit, sie öffentlich zu diskreditieren. Während Max Unterstützung von der jungen Praktikanten Rebecca erhält, setzt man Neuenschwander Herrn Baumann vor die Nase. Der aber hat aus lange zurückliegenden Kindertagen noch eine Rechnung mit Max offen und kennt demzufolge nur einen Verdächtigen. Kungeleien zwischen den oberen Etagen von Presse und Politik werden genauso thematisiert, wie Versicherungsbetrug. Max sitzt bald zwischen allen Stühlen. Der Schreibstil des Buches lässt sich angenehm lesen. Der Autor versteht es, die Emotionen seiner Protagonisten in schöne aussagekräftige Bilder zu fassen. Ich denken dabei insbesondere an Max` Trauer um Tanja. Gekonnt platzierte Dialoge sorgen für einen schnellen Handlungsablauf. Mit geschickten Zwischentönen werden politischen Fakten und Ungereimtheiten in die Handlung integriert. Durch die Einbeziehung des Privatlebens der handelnden Personen wirken sie nicht ur vielschichtiger, ihre Entscheidungen sind damit nachvollziehbar. Andererseits wird deutlich, wo Sein und Schein auseinander klaffen. Dazu dienen auch kurze blicke in die Vergangenheit der Protagonisten. Das Buch lädt zum Mitdenken und Mitknobeln ein. Das Cover mit der groß aufgemachten Schlagzeile einer Zeitung passt perfekt zur Handlung. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Dazu beigetragen haben die sympathischen Ermittler, die abwechslungsreiche Handlung und der aktuelle Bezug des Geschehens.

    Mehr
  • Max Bollags dritter Fall

    Schlagzeile
    Simi159

    Simi159

    03. August 2015 um 20:58

    Die Journalistin Tanja Schneider wird Tod mit ihrem Auto aus einem See gezogen. Ihren Kollegen , Max Bollag, trifft das hart, er muss mit ansehen, wie ihr Auto aus dem See gezogen wird. Für ihn kann nur ein Artikel, eine Recherche, für ihren Tod verantwortlich sein. Bollag beginnt auf eigen Faust zu ermitteln und bekommt dabie Unterstützung von der Volontärin Rebekka. Gemeinsam machen sie sich auf sie Spur nach Versicherungsbetrügern. Zur gleichen Zeit gerät Max für die Polizei immer mehr ins Zentrum der Ermittlungen, den neue Beweise deuten auf ihn als Täter. Wer steckt dahinter? Und was hat Max damit zu tun? Fazit: Ein Krimi, der im Baselbiet, in der Schweiz spielt, und der nicht durch seine Langsamkeit, sondern durch sein hohes Niveau und seine Gründlichkeit auffällt. So mag man Krimis. Eine Handvoll lose Enden und eine Mord, für den es erst mal kein Motiv zu geben scheint. Als Ermittler, eine Mischung aus Polizei und Privatermittler, die von zwei Seiten den Fall gleichzeitig, aber nicht als Team zu lösen versuchen. Ein paar falsche Fährten, plus überraschende Wendungen und ein Ende, in dem sich alles fügt. Das Alles macht das Leserherz glücklich und dieses Buch zu einem tollen lesenswerten Krimi. Tolle Charaktere ergänzen das, seien es der Journalist Max Bollag, der zwar ein paar Probleme in seiner Beziehung mit Freundin Petra Mangold hat, und dennoch undercover versucht den Mord aufzuklären. Petra Mangold hat in diesem Buch einen größeren Part, da einer ihrer politischen Gegner, der gleichzeitig der Besitzer der Zeitung ist, für die Bollag arbeitet, versucht ihren Posten als Bundesrätin zu bekommen. Alle Personen sind klar gezeichnet, authentisch und lebensnah und machen Lust auf die Teile, die noch kommen bzw., falls man sie noch nicht kennt, die Fälle davor. Rolf von Siebenthal, hat mit "Schlagzeile" wieder einen tollen Krimi geschrieben, der nicht nur Krimifans Spass machen wird. Dies ist der dritte Fall von und mit Max Bollag, er kann allein oder in Reihe gelesen werden. Von mir gibt es dafür 5 STERNE.

    Mehr
  • weitere