Das Mädchen im roten Mantel

von Roma Ligocka und Iris von Finckenstein
4,4 Sterne bei137 Bewertungen
Das Mädchen im roten Mantel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Booklovers0s avatar

Nicht das was ich erhofft hatte

E

Total bewegend!

Alle 137 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Mädchen im roten Mantel"

Roma Ligocka ist zwei Jahre alt, als alle Juden aus Krakau und Umgebung im Ghetto zusammengepfercht werden. Wie durch ein Wunder überlebt sie. Doch das Grauen hat sie danach nicht mehr verlassen.
Die Erinnerungen der Frau, die Steven Spielberg in Schindlers Liste zu der Figur des Mädchens im roten Mantel inspirierte.

»Ein ungemein fesselndes und tief bewegendes Buch.«
Berliner Morgenpost

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426272091
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:463 Seiten
Verlag:Droemer/Knaur
Das aktuelle Hörbuch ist am 21.12.2006 bei RADIOROPA Hörbuch erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne66
  • 4 Sterne54
  • 3 Sterne16
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Booklovers0s avatar
    Booklovers0vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Nicht das was ich erhofft hatte
    Falsche Vorstellung

    Also ich habe schon mehrere Erfahrungsberichte über den zweiten Weltkrieg bzw den Holocaust gelesen. Aber ich muss sagen dieses Buch hat mich echt enttäuscht. Ich bin davon ausgegangen das es, wie in den meisten solcher Biografien, hauptsächlich um den Krieg, um die Erfahrung, um das leid, um das überleben,.... geht. Aber in dem Buch dreht es sich hauptsächlich darum wie es nach dem Krieg bei ihr weiter ging. Klar, keine Frage, sie hatte es definitiv nicht leicht und mit den Kriegserfahrungen die sie im jungen Alter machen musste, echt schwer zu kämpfen. Das steht außer frage. Aber von den Buch habe ich mir wirklich was anderes vorgestellt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Alondrias avatar
    Alondriavor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Die wahre Geschichte von jemandem zu lesen, ist sehr berührend - und macht einen fassungslos.
    Das Mädchen im roten Mantel

    Inhalt

    Als Roma 2 Jahre alt ist werden alle Juden aus Krakau und Umgebung ins Ghetto gebracht und müssen von nun an dort "leben". Doch ihre Mutter sieht, was wirklich mit den Juden geschieht und schafft es durch falsche Papiere mit Roma zu fliehen. Die Flucht dauert den ganzen Krieg über, nirgendwo kann man wirklich sicher sein, niemandem kann man wirklich trauen. Roma und ihre Mutter überleben wie durch ein Wunder den Krieg und um das Trauma ihrer Kindheit zu verarbeiten, beginnt Roma sich zu erinnern - und ihre Geschichte zu erzählen.

     

    Meine Meinung

    Roma Ligocka erzählt ihre Geschichte sehr detailliert und spannend. Beim Lesen wurde ich hier und da wirklich traurig, da man immer vor Augen hat, worum es eigentlich geht und dass es sich dabei um die Realität handelt.

    Ich habe mir vor kurzem das Buch auch als Hörbuch gekauft, da das "Erzählen" dieser Geschichte meiner Meinung noch mitreißender ist und dem ganzen mehr Authentizität verschafft.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Nats avatar
    Natvor 5 Jahren
    Roma Ligocka - Das Mädchen im roten Mantel

    Klappentext:

    “Straße für Straße, Haus für Haus werden wir eingekreist. Wir versuchen, dem Stein gleich zu sein, den Mauern gleich zu sein, nicht vorhanden zu sein. Und nie die Hand loszulassen, die wir umklammern. Wenn man sie loslässt, ist sie im nächsten Augenblick vielleicht verschwunden. Menschen gehen und kommen einfach nicht wieder.”

    Roma Ligocka ist zwei Jahre alt, als alle Juden aus Krakau und Umgebung im Ghetto zusammengepfercht werden. Wie durch ein Wunder überlebt sie. – Die wahre Geschichte der Frau, deren Schicksal Steven Spielberg in seinem Film Schindlers Liste zu der bewegenden Figur des Mädchens im roten Mantel inspirierte.

    Meine Meinung:

    Roma Liebling (ihr eigentlicher Name) wächst im Ghetto von Krakau auf. Ihr Leben ist ständig bedroht. Morde, Erschießungen und Grausamkeiten sind Normalität im Leben der kleinen Roma. Wie durch ein Wunder schaffen Roma und ihre Mutter zu fliehen und unterzutauchen. Doch auch in ihrem Versteck sind sie ständig davon bedroht, enttarnt zu werden. Um ihre Tochter wenigstens einmal die Natur erleben zu lassen, fährt Teofila mit ihr nachts in den Botanischen Garten. Das Mädchen ist fasziniert aber auch völlig eingeschüchtert. Ständig hat sie das Gefühl, nicht richtig zu sein und dass etwas mit ihr nicht stimmt.

    Auch als der Krieg vorbei ist und Roma und ihre Mutter endlich frei sind, fällt es dem Kind schwer, sich in das normale Leben hineinzufinden. Kein Wunder, bei den traumatischen Erlebnissen im Ghetto. Einige Mitglieder aus Romas Familie überlebten den Holocaust – so auch ihr Cousin Roman Polanski (ja, der berühmte Regisseur) und ihr Vater, den sie zunächst gar nicht wiedererkennt.

    Irgendwie richten sich die Überlebenden ein im Leben des Nachkriegs-Polen. Roma entdeckt ihre künstlerische Begabung, kommt irgendwie durch ihr Abitur und beginnt, Kunst zu studieren. Nach mehreren persönlichen Rückschlägen geht sie mit ihrem Mann (ein Theaterintendant) nach Österreich und kehrt nicht nach Polen zurück. Aus ihrer künstlerischen Begabung macht sie eine Karriere als Kostümbildnerin. Doch auch der Erfolg kann die Leere im Innern nicht ausfüllen und immer wieder gibt es herbe psychische Rückschläge, da sie ihr Kindheitstrauma einfach nicht verarbeiten kann.

    Roma Ligockas Lebensgeschichte hat mich sehr berührt und teilweise auch fassungslos zurück gelassen. Unglaublich, was die Menschen damals erleiden mussten. Die Traumata haben sich tief in die Seele eingebrannt, so dass auch die nachfolgenden Generationen noch davon betroffen sind.

    Das Buch bekommt von mir eine klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Moni 3007s avatar
    Moni 3007vor 8 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Buch, das unter die Haut geht!
    Rezension zu "Das Mädchen im roten Mantel" von Roma Ligocka

    Roma Ligocka wurde im Jahre 1938 in Krakau geboren. Sie war gerade mal ein Jahr alt, als ihre Eltern den gelben Judenstern tragen mussten. Aus ihrer Sicht als Kind erzählt sie in diesem überaus berührenden und ergreifenden Buch, wie aus ihrer Kindheit, die behütet und wohlhabend hätte sein sollen, ein absolut unmenschunwürdiger Alptraum wurde. Ihr roter Mantel rettete ihr schließlich das Leben, weil der Anblick des kleinen Mädchens in seinem roten Mantel eine polnische Familie so rührte, dass sie Roma und ihrer Mutter heimlich Unterschlupf gewährten.

    Steven Spielberg hat bei seinem Film "Schindlers Liste" auch von dem Schicksal der Roma Ligocka erfahren und hat sie als kleines Mädchen im roten Mantel mit eingebaut.
    Wer den absolut genialen Film "Schindlers Liste" gesehen hat, kann sich vielleicht noch daran erinnern. Ich habe ja schon ein paar Mal erwähnt, das ich sehr viele Bücher betroffender Juden im Holocaust gelesen habe. Das ist mit das erschütterndes Buch was ich in Bezug auf den Holocaust gelesen habe. Ich war zum Teil wirklich fassungslos von den dort beschriebenen unmenschlichen Grausamkeiten. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, so ergriffen war ich von dem Buch. Sie hat auch, finde ich, einen sehr guten Schreibstil. Inzwischen habe ich auch ein zweites Buch von ihr gelesen. Hut ab vor ihr.
    Das Buch ist ein Zeitdokument europäischer menschenunwürdiger Geschichte.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren
    Rezension zu "Das Mädchen im roten Mantel" von Roma Ligocka

    wenn ein buch 5 sterne verdient hat, dann dieses. es ist eines der wenigen bücher die mich wirklich sehr bewegt haben. noch heute, jahre nachdem ich dieses buch gelesen habe, fallen mir plötzlich passagen aus dem buch ein. ich habe während des lesens so manche träne vergossen. meine tochter war damals als ich das buch las so ziemlich im gleichen alter und ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, ich habe viel darüber nachgedacht. über mich und meine tochter, wie es wäre wenn ich mit ihr auf der flucht sein müßte. horror pur. ich bin so froh das ich diese zeit nicht erleben mußte und hoffe das so was nie wieder passieren wird.
    dieses buch sollte eigentlich von jeden gelesen werden.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    ana.ws avatar
    ana.wvor 9 Jahren
    Rezension zu "Das Mädchen im roten Mantel" von Roma Ligocka

    Das berührt. Es erinnerte mich auch an den film Schindlers Liste. Das Mädchen in dem roten Mantel.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    verena83s avatar
    verena83vor 9 Jahren
    Rezension zu "Das Mädchen im roten Mantel" von Roma Ligocka

    die geschichte von roma ligocka, einer jüdischen polin, die als kind gemeinsam mit ihrer mutter aus dem ghetto flieht und vorübergehend bei einer familie unterschlupf findet... die tochter dieser polnischen familie ist so gerührt von diesem kleinen mädchen in ihrem roten mantel, sodass sie roma und ihrer mutter helfen

    mit müh und not überlebt roma die grauen des krieges, doch auch danach findet der schrecken kein ende für das mädchen... in der schule ist sie stets außenseiterin, der kommunismus macht ihr zu schaffen... auch in der liebe scheint roma später kein glück zu haben...

    mit ihrem leben wird sie einfach nicht fertig, sie flüchtet sich in die einsamkeit und tablettensucht...

    erst als sie die erinnerungen des krieges zulässt, die sie stets zu verdrängen versucht hat (und es doch nicht schaffte), findet schlussendlich eine positive wendung in ihrem leben statt

    alles in allem, eine sehr spannende, traumatische und schöne geschichte über roma ligocka... es wird sehr deutlich klar, dass nach dem krieg für die menschen nicht einfach alles wieder in ordnung ist und dass man die vergangenheit einfach nicht abschütteln kann... sie verfolgt den menschen ein leben lang

    sehr interessant fand ich außerdem, dass man durch dieses buch auch ein wenig aus dem leben von roman polanski erfährt, da dieser der cousin von roma ist und daher auch eine gewisse rolle in ihrem leben spielt

    die geschichte dieser polin hat mich einfach tief beeindruckt, da sie sehr deutlich macht, was der krieg an der menschheit verbrochen hat und wie viel kraft es kostet dieses trauma - zumindest teilweise - zu überwinden

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Jin-Jins avatar
    Jin-Jinvor 10 Jahren
    Rezension zu "Das Mädchen im roten Mantel" von Roma Ligocka

    In dem Buch wird quasi die Lebensgeschichte von Roma Ligocka beschrieben. Angefangen in der NS- Zeit, wird von ihrer Zeit im Ghetto berichtet. Die Situation, wie es anschließend war.. wie sie ihr Leben erlebte und wie ihre schlimme Kindheit sie eigentlich nie wieder verlassen hat...

    Nachdem mich das Buch monatelang regelrecht angelächelt hat, hab ich es mir endlich besorgt und es in den letzten Tagen durchgelesen. Und hat mich in den Bann gezogen... Ich bin keine Heulsuse, aber es kam immer wieder vor das mir beim Lesen die Tränen in den Augen standen, weil es einfach so traurig war und man kaum glauben kann, wie es damals war.. auch wenn man die Geschichte kennt. Es ist traurig, teilweise zieht es einem beim und nach dem Lesen regelrecht runter.. ich finde das Buch auf seine Art beeindruckend... Man kann nicht anders, als mitzufühlen, so erschütternd es auch ist.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Lulu94s avatar
    Lulu94vor 10 Jahren
    Rezension zu "Das Mädchen im roten Mantel" von Roma Ligocka

    Eine Jüdin wächst in der NS-Zeit im Ghetto auf und flieht dann mit ihrer Mutter. Viele Ereignisse, die in diesen Roman geschildert sind, sind fast unglaublich, aber trotzdem wahr. Es ist echt empfehlenswert.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Belladonnas avatar
    Belladonnavor 10 Jahren
    Rezension zu "Das Mädchen im roten Mantel" von Roma Ligocka

    Eine fesselnde Geschichte über die Ereignisse die Roma Ligocka im 2. Weltkrieg erlebt...

    Kommentieren0
    18
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks