Roman Carus Mein Vater, der Papst

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein Vater, der Papst“ von Roman Carus

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

informativ, grün, lecker, etwas ausgefallen - für Gemüsefans und solche, die es werden sollten ;)

SigiLovesBooks

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mein Vater, der Papst" von Roman Carus

    Mein Vater, der Papst
    MaryLouise

    MaryLouise

    17. July 2012 um 03:02

    >>> DER PAPST IST TOD! Dies ist die Nachricht, welche um die Welt geht! Und wer hat ihn umgebracht? Das muss Questore Bustamante herausfinden! Seine Recherchen führen ihn vom Vatikan über ganz Italien bis hin zu Deutschland und was er dort ausmacht ist schrecklich und skuriel zugleich. <<< Über den Autor Roman Carus ist das Pseudonym eines deutschen Theologen, der längere Zeit in Rom beschäftigt war. Er veröffentlichte u.a. "Mein Vater, der Papst" und "Ritenstreit" - beides kirchenkritische Kriminalromane mit dem Questore Bustamante. Cover Na ja, hätte das EBook das Cover gehabt hätte ich es wahrscheinlich nicht beachtet. Aber mein EBook hat gar kein Cover, so habe ich mich ganz auf die ersten Seiten verlassen. Inhalt/Schreibstil Der Papst wird bei einer Prozession auf dem Petersplatz erschossen. Mit einem Geschoss, dass ihn in Fetzen reißt und auf Gläubiger aus der ganzen Welt verteilt. Ein junger Deutscher stellt sich bei der italienischen Polizei als Mörder des Papstes. Doch als sich herausstellt, welcher Herkunft der Deutsche ist und wie es zu dem Mord kam, ist Questore Bustamante angehalten, alles zu tun, um jegliches in seine richtigen Bahnen zu lenken. Ich finde die Idee sehr gut und die Umsetzung ist auch super! Da ich sehe, dass noch keine hier das Buch gelesen hat, werde ich über den Inhalt nicht viel schreiben, denn viele Seiten hat das Buch nicht und es könnte die Gefahr bestehen, dass ich zu viel Verrate. Aber die Geschichte ist sehr spannend und lässt sich schnell dahinlesen, weil auch der Schreibstil sehr flüssig ist und man beim lesen nicht ständig an irgendwelchen Sätzen hakt und nicht weiterkommt. Fazit Also ich kann dieses Buch allen Empfehlen, die auf Verschwörungen und Intriegen um den Vatikan und den Papst stehen. Dafür, dass der Autor ein Theologe ist der auch noch in Rom beschäftigt, finde ich das Buch wahnsinnig gut! Und... er lässt den Papst in Fetzen zerfliegen... x'D Die Vorstellung, dass ein Theologe so etwas schreibt ist zugegebener Weise ziemlich cool. :P Also zurück zum Thema, ich kann das Buch oder Büchlein sehr empfehlen!

    Mehr