Roman Klementovic Verspielt

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 31 Rezensionen
(16)
(17)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verspielt“ von Roman Klementovic

Zwei Frauen verschwinden spurlos. Einziger Anhaltspunkt für die Angehörigen: ein Brief mit der Anleitung zu einem perfiden Spiel. Nur wenn sie die Regeln befolgen und innerhalb von drei Tagen herausfinden, warum die Frauen entführt wurden, können sie ihnen das Leben retten. Ermittlungen in einem anderen Fall führen Bezirksinspektor Mück zu den dramatischen Ereignissen rund um die Entführungen. Er deckt unglaubliche Zusammenhänge auf. Es beginnt ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.

Gelungener Thriller

— zusteffi
zusteffi

Spannendes und perfides Spiel - kann ich nur empfehlen.

— Wildpony
Wildpony

Nicht so ganz spannend wie der zweite Band des Autors aber trotzdem lesenswert :)

— Buecherseele79
Buecherseele79

Ein gelungenes Thriller-Debüt!!

— Janna_KeJasBlog
Janna_KeJasBlog

sehr brutal und sehr spannend, der Leser kann den Täter nicht selbst erraten.

— fredhel
fredhel

Ein gelungenes Thriller-Debüt, spannend, abgründig und blutig mit einer Portion Wiener Lokalkolorit. Ich freue mich schon auf Band 2 !

— tinstamp
tinstamp

Abgründig, erschreckend und beklemmend....

— Floh
Floh

Ein sehr gelungener und spannender Debütkrimi

— Lesezeichen16
Lesezeichen16

Tolles Debüt

— kleinemaus2013
kleinemaus2013

Verspielt ist für mich das absolut gelungene Thriller-Debüt von Roman Klementovic

— Schnuck59
Schnuck59

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Spannende Lektüre!

Gluecksklee

Das Original

Mein erster Grisham - und mir hat er sehr gefallen!

Daniel_Allertseder

SOG

Eine Todesliste, die einen ganz tragischen Hintergrund hat - unheimlich spannend, erschreckend und nervenzerreisend geschrieben

EvelynM

Todesreigen

Wie alle Bücher der Reihe ein absolutes Muss für alle Thrillerfans.

Tina06

Ermordung des Glücks

Der Autor überzeugt mit guter Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen.

NeriFee

Totenstille im Watt

Interessante Perspektive, kurzweilig und ein sehr angenehmer Schreibstil. Leider nicht so fesselnd, wie man bei der Perspektive erwartet.

AreadelletheBookmaid

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Verspielt" von Roman Klementovic

    Verspielt
    Roman_Klementovic

    Roman_Klementovic

    Hallo zusammen,  ich heiße Roman Klementovic, wohne in Wien und möchte euch gerne meinen Debüt-Thriller "VERSPIELT" im Rahmen einer Leserunde vorstellen - dazu verlose ich 20 Exemplare. Wenn ihr ein Buch gewinnen möchtet, beantwortet mir bis 20.08.2015, 24 Uhr folgende Frage: Warum möchtet ihr gerade bei der Leserunde eines Debütanten dabei sein? Bitte gebt bei der Bewerbung auch an, ob ihr lieber die Printausgabe oder ein E-Book gewinnen möchtet. Ich werde die Leserunde sehr intensiv begleiten und freue mich auf euch! Der Inhalt:  Als Martin Fink von einer Dienstreise nach Hause kommt, fehlt von seiner Frau Maria jede spur. Er findet jedoch einen Brief mit der Anleitung zu einem grausamen Spiel. Nur wenn Martin die Regeln befolgt und innerhalb von drei Tagen den Grund für Marias Entführung herausfindet, kann er sie vor dem Tod bewahren. Zur gleichen Zeit bekommt auch der kleinkriminelle Klaus Richter einen solchen Brief - seine Schwester ist ebenfalls spurlos verschwunden. Doch Klaus hat noch ein weiteres Problem: Ein mächtiger Drogenboss, dem er Geld schuldet, hat seine Schlägertypen auf ihn angesetzt. Der von privaten Problemen geplagte Bezirksinspektor Mück wurde aufgrund anhaltender Differenzen mit seinem Vorgesetzten von der Mordgruppe zur Drogengruppe versetzt. Dort bekommt er den vermeintlich langweiligen Auftrag, einen Gebrauchtwagenhändler zu beschatten. Doch dieser verhält sich äußerst seltsam. Mück beginnt zu ermitteln und gerät in ein tödliches Spiel … Eine Leseprobe (beim News-Eintrag vom 12.8.) und weitere Infos zum Buch und meiner Person findet ihr auf meiner Website: www.romanklementovic.at

    Mehr
    • 637
  • Verspielt - atemberaubender Thriller

    Verspielt
    Wildpony

    Wildpony

    10. May 2016 um 11:07

    Verspielt  -  Roman Klementovic Kurzbeschreibung Amazon: Zwei Frauen verschwinden spurlos. Einziger Anhaltspunkt für die Angehörigen: ein Brief mit der Anleitung zu einem perfiden Spiel. Nur wenn sie die Regeln befolgen und innerhalb von drei Tagen herausfinden, warum die Frauen entführt wurden, können sie ihnen das Leben retten.Ermittlungen in einem anderen Fall führen Bezirksinspektor Mück zu den dramatischen Ereignissen rund um die Entführungen. Er deckt unglaubliche Zusammenhänge auf. Es beginnt ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit. Mein Leseeindruck: Schon von der Beschreibung des Buches her war ich total neugierig und habe mich auf Hochspannung gefreut. Und das dann auch erhalten. Die Handlung war so gut das ich direkt darin voll abtauchen konnte. Das weihnachtliche Wien konnte ich mir als Umgebung super gut vorstellen und auch Inspector Mück als Ermittler war für mich schnell authentisch. Der Autors Roman Klementovic konnte mich mit seinem direkten und auch ziemlich heftigen Schreibstil absolut an das Buch fesseln und ich wusste nach kurzer Zeit bereits das ich einen knallharten Thriller hier in den Händen hielt. Einen Thriller den man als Leser wahnsinnig gern verschlingt, aber in Wahrheit niemals erleben möchte. Mit diesem Buch hat mich Herr Klementovic wirklich faszinieren können. Und für ein Erstlingswerk war das eine richtig tolle Leistung. An manchen Stellen war es mir als begeisterter Krimileser fast zu heftig. Aber für die Psychothriller-Fans sind solche Stellen absolutes Muss. Das Cover selbst ist auch ein wenig erschreckend und zeigt dem Leser schon vorab was ihn in dem Buch erwarten wird und worauf er sich einzustellen hat. Fazit: Spannungsgeladen, direkt und hochexplosiv - ein Thriller den man nur empfehlen kann. Hingegen für zarte Leseseelen ist er nicht wirklich gedacht. Hat mir sehr gut gefallen und für die Hochspannung gibt es von mir 4,5 Sterne.

    Mehr
  • Wie gut kennst du deine Frau?

    Verspielt
    Buecherseele79

    Buecherseele79

    23. April 2016 um 14:21

    Martin Fink ist erfolgreich in seiner Kanzlei und viel  unterwegs, sehr zum Leid seiner Frau Maria. Als er eines Abends Heim kommt ist Maria nicht da was ungewöhnlich erscheint da sie ungern unter Leute geht. Auf dem Poststapel findet Martin eine Anleitung zu einem "Spiel"- er hat drei Tage Zeit um heraus zu finden warum Maria entführt wurde, immer um 23:59 Uhr ruft der Täter ihn an um ihn nach seiner Lösung zu fragen.Keine Polizei, keine Mitwisser, er wird beobachtet.Klaus Richter führt ein erfolgloses Autohaus und hat Ärger mit dem Drogenboss Al der ihm auch prompt seine zwei Schläger auf die Pelle drückt.Klaus muss sich entscheiden was wichtiger ist- die 30.000 für Al zu beschaffen oder seine Schwester Christine zu finden die ebenfalls verschwunden ist und auch hier hat der Täter eine Anleitung zu seinem Spiel hinterlassen.Doch Klaus fällt es schwer sich auf die Suche zu konzentrieren.Ermittler Mücke wird versetzt- von der Mordgruppe zur Drogengruppe was ihm gar nicht schmeckt und als erstes soll er Klaus Richter observieren.... nebenbei plagen Mücke noch private Familienprobleme die er lösen muss.Dann begegnen sich Martin und Klaus und gemeinsam wollen sie herausfinden was damals passiert ist um ihre Frau/Schwester zu finden...doch Ermittler Mücke ist beiden schon auf der Spur...Nach dem zweiten Thriller von Roman Klementovic musste ich seinen ersten Thriller auch unbedingt lesen.Die Spannung war super, und hin und wieder hat der Autor mich in die Irre geführt wer der Täter sein könnte und zum Schluss war ich dann doch sehr überrascht.Trotzdem war es nicht so gut wie der zweite Thriller, manchmal wurde an "Zuvielen Stellen" Halt gemacht oder die ein oder andere Person wurde nicht so ganz gut beleuchtet/ bzw. aufgeklärt.Trotzdem fand ich die Thematik sowie die Spannung sehr gelungen und spreche eine Leseempfehlung aus.

    Mehr
  • Ein makaberes Spiel!

    Verspielt
    Janna_KeJasBlog

    Janna_KeJasBlog

    Gleich zu Beginn wird der Leser regelrecht in die Geschichte geworfen! Nach einem kurzen Prolog ("Morgenkaffee") erlebt der Leser die entführte Frau, ihre Angst und aufkommende Panik. Danach erscheint Martin, völlig überarbeitet kommt er nach Hause und findet seine Wohnung leer vor. Einzig ein Brief zieht seine Aufmerksamkeit auf sich - eine Spielanleitung, der Einsatz: das Leben von seiner Frau! Zunächst scheinen der auftauchende Ermittler Mück und der zu beschattende Mann Klaus keinen Bezug zu der Geschichte zu haben. Doch auch Klaus hat solch eine Spielanleitung erhalten & Mücks Ermittlungen führen ihn in dieses makabre Spiel. Innerhalb kürzester Zeit habe ich diesen Thriller verschlungen. Bereits die Spielanleitung hat mich gefesselt, neugierig auf den Verlauf gemacht! Ein Psychopath mit Spielregeln die so oder so zu Schmerzen führen werden! Ein Thriller mit einer überschaubaren Anzahl an Protagonisten. Der Ermittler Mück, die entführte Maria. Und zwei Männer die das Spiel spielen müssen, wenn nicht, sorgt der Täter für ihre Aufmerksamkeit. Fünf Protagonisten, welche im Wechsel den Leser durch die Geschichte begleiten. Die Frage wer der Täter ist taucht in dieser Geschichte für mich nicht auf bzw. steht diese nicht im Vordergrund. Vielmehr wollte ich das große "Warum?" erfahren, denn schnell ist klar: Weder Martin, noch Klaus können sich den Grund erklären. Einzig die entführten Frauen kennen die Antwort. Und somit war für mich die Antwort der Täterfrage überraschend und auch sehr gelungen. Der Aufbau und Verlauf des Thrillers ist sehr gut durchdacht, besonders Martins Verzweiflung hat mich berührt. Jedoch muss ich ebenso gestehen: mal wieder ein Ermittler mit einem Paket an Problemen, welche weder für seine Entwicklung noch für den Verlauf der Geschichte eine wirkliche Bedeutung haben. Auch die Verknüpfungen seitens der Protagonisten war mir zu schnell - bei ein wenig mehr Seiten wäre es möglich gewesen zunächst die Angst & verzweifelte Suche intensiver heraus zu arbeiten, sowie ein langsameres herantasten an die Antworten. Dies jedoch sind Kritikpunkte auf hohem Niveau und trüben nicht den Lesegenuss! Ein Autor, bei dem ich sofort zu seinem nächsten Thriller ("Immerstill") greife!

    Mehr
    • 8
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    01. April 2016 um 14:32
  • Empfehlenswerter Austro-Thriller

    Verspielt
    CanisLibrum

    CanisLibrum

    22. March 2016 um 22:08

    Obwohl ich schon sehr viele Bücher gelesen habe,  kann ich mich nicht mehr erinnern, dass ich je ein Buch eines Wiener Autors  gelesen hätte.  Da traf es sich hervorragend, dass mir das Thrillerdebüt von Roman Klementovic in die Hände fiel. Der Autor wurde 1982 in Wien geboren und wuchs im Marchfeld, der Kornkammer Österreichs, auf. Da ich selbst Wiener bin und auch seit meiner Kindheit sehr  viel Zeit im Marchfeld verbringe,  musste ich dieses Buch unbedingt kaufen und lesen.HandlungDie Frauen Maria und Christine werden entführt.  Doch die beiden Opfer wurden nicht zufällig von ihrem Peiniger ausgewählt. Der Ehemann von Maria und der Bruder von Christine sind ihre einzige Überlebensmöglichkeit.  Sie haben nur drei Tage Zeit den Grund herauszufinden, warum gerade ihre Familienangehörigen entführt wurden. Das Leben von Bezirksinspektor Mück ist derzeit ein Scherbenhaufen. Auf Grund von Differenzen zwischen ihm und seinem Vorgesetzen aus der Mordkommission wird er in die Abteilung für Drogendelikte versetzt. Auch sein Privatleben könnte besser laufen. Da er der Neue ist und man ihm offensichtlich nicht viel zutraut, wird ihm nur die Observation eines Kleinkriminellen zugeteilt. Es dauert jedoch nicht lange, bis er bei dem zunächst langweilig Job auf die Spur des Entführers stößt. MeinungIch glaube jeder Wiener kennt in seinem Umfeld  mindestens zwei Charaktere aus diesem Buch. Bei mir ist es der grantige Hausmeister, der mich an unseren Hauswart  aus meiner Kindheit erinnert und die nach Zigarettenrauch stinkende Taxifahrerin, die wahrscheinlich auch mich damals nach der Diskothek nach Hause chauffiert hat. Auf Grund der sympathischen Protagonisten hatte ich sehr viel Freude beim Lesen dieses Buches. Selbst der cholerische Bruder von Christine hat mit seinem schusseligen Leben meine Zuneigung gewonnen. Das Verbrechen ist zwar entsetzlich, jedoch gab es immer wieder Passagen im Buch, die mich zum Schmunzeln, manchmal auch lauthals lachen ließen.Ich bin wahrlich kein Kenner des Wiener Drogenmilieu, aber die Drogenszene in Wien wurde mir doch etwas zu klischeehaft erzählt. Dies ist aber meine subjektive Meinung und auch mein einziger,  klitzekleiner Kritikpunkt.Da mir dieser Austro-Thriller wirklich sehr gut gefallen hat, freue ich mich schon darauf den bereits erschienen zweiten Thriller "Immerstill" demnächst hier vorstellen zu dürfen. Auch zu lesen auf unserem Blog http://canislibrum-buchblogvomlesedog.webnode.at/

    Mehr
  • Brutal und spannend

    Verspielt
    fredhel

    fredhel

    "Verspielt" ist das beklemmende Psychothrillerdebüt von Roman Klementovic. In Wien werden zwei Frauen entführt, und zwei Männer werden erpresst, ein perfides Ratespiel mitzuspielen, um deren Leben zu retten. Nur wenn sie die Lösung finden, besteht die Chance auf Freilassung. Raten sie falsch, werden die Geiseln ermordet, raten sie gar nicht, werden sie furchtbar gequält....... Der Leser begibt sich mit dem Ehemann der entführten Maria auf Spurensuche. Erst ganz allmählich kommen gut gehütete Geheimnisse ans Tageslicht. Dagegen begreift der schmierige kleinkriminelle Bruder des anderen Opfers erst den Ernst der Lage, als es fast zu spät ist. Mich hat die anhaltende Spannung begeistert. Permanent ist man sich der Gefahr durch den skrupellosen Täter bewusst, die Zeit tickt, aber die Spurensuche kommt nur schleppend voran. Die Charaktere sind gut gezeichnet: - der ehrgeizige, intelligente Anwalt Fink, - der versoffene Autohändler Richter, - der aufs Abstellgleis geschobene Polizist Mück wohingegen der Täter erst nach und nach aus dem Schatten tritt, und sich zum Schluss im grandiosen Showdown dem Leser offenbart. "Verspielt" ist ein absolut empfehlenswerter Wienthriller, und bleibt hoffentlich nicht das einzige Werk des Autors.

    Mehr
    • 2
    Roman_Klementovic

    Roman_Klementovic

    04. December 2015 um 11:59
  • Debütautoren 2015 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    elane_eodain

    elane_eodain

    Auf in ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken! ________________________________________________________________  Da Dani vom lovelybooks-Team zeitlich die Betreuung dieser Aktion nicht mehr schafft, übernehme ich das in diesem Jahr und hoffe, dass ich dem gerecht werden kann. Denn diese schöne Aktion soll fortgeführt werden, damit wir wieder gemeinsam Debüts entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen können. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen. Wir möchten das gemeinsam ändern. Bestimmt werden wir wieder besondere Buchperlen entdecken können! ________________________________________________________________  Ablauf der Debütautorenaktion: Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2015 bis Ende 2015 ein Buch/einen Roman in einem Verlag veröffentlichen und gerne selbst aktiv bei der Aktion mitmachen möchten. Von Seiten des lovelybooks-Teams selbst werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien für die Debütautorenaktion erfüllen, und auch passende Aktionen, die von Verlagen & Autoren gestartet werden, zählen mit. Außerdem dürft Ihr auch selbst gerne Autoren vorschlagen - am besten schickt Ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen der Autorin/des Autors und einem direkten Kontakt, dann werde ich sehen, was sich da machen lässt. Wenn Ihr diesem Thema folgt, könnt ihr eigentlich nichts verpassen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 29. Januar 2016 zu lesen und zu rezensieren. 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch in einem Verlag veröffentlicht hat und im Jahr 2015 nun das erste Buch bzw. die ersten Bücher in einem Verlag erscheint/erscheinen. Eine Ausnahme bilden Romandebüts sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym. Diese zählen ebenfalls. Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen und zu denen es Aktionen mit Autorenbeteiligung gibt, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur der Debütroman. Wichtig: Es werden keine Ausnahmen gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2015 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint. Außerdem muss die Autorin/der Autor in irgendeiner Form selbst an der Aktion teilnehmen, wie beispielsweise die Leserunde begleiten, an einem Tag Fragen beantworten o. ä. Wie kann man mitmachen? Schreibt hier im Thread einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich in einem neuen Beitrag darauf hin. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich. Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen man Bücher gewinnen kann, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls. Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts (aus den angehängten Büchern) im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks. Und wie bei Überraschungen üblich, bleibt der Inhalt bis zum Auspacken geheim. ;-) Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es zählen müsste, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das (wenn nötig in Rücksprache mit dem lovelybooks-Team). Diese Bücher dann bitte auch erst in Euren Rezensionslinks auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. das Buch im Startbeitrag angehängt ist. Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen! Und sollte ich Leserunden/Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte auch da Nachsicht und schreibt mir eine PN. Wenn der Titel tatsächlich passt, werde ich diesen dann an den Starbeitrag anhängen. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen! Ich wünsche uns allen viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim Plaudern! :-) ________________________________________________________________  Für Autoren: Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr Dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest Dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Marina.Mueller@aboutbooks.de für weitere Informationen! ________________________________________________________________  PS: Natürlich darf hier im Thread auch munter geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt-)AutorInnen herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde und Autorenkollegen zu dieser Aktion einladen.  ________________________________________________________________  Aktuelle Leserunden und Buchverlosungen: (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.) Teilnehmer: (insgesamt 156 Teilnehmer und bisher 893 gelesene Debüts) Auswertung: 01.02.2016, aktualisiert am 02.02.2016 - 73california 0 von 15 Debüts - Alchemilla 0 von 15 Debüts - Allegra2014 0 von 15 Debüts - Anja_Seb 22 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - annabchzk 0 von 15 Debüts - Annabel 0 von 15 Debüts - annlu 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Areti 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Arizona 3 von 15 Debüts - Bambi-Nini 4 von 15 Debüts - BeaSurbeck 9 von 15 Debüts - Bellis-Perennis 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Biest 10 von 15 Debüts - birdsong 0 von 15 Debüts - BookfantasyXY 7 von 15 Debüts - Bookflower 1 von 15 Debüts - Brilli 11 von 15 Debüts - Buchblume 3 von 15 Debüts - Bücherwurm 0 von 15 Debüts - Buchraettin 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - BUECHERLESERjw 0 von 15 Debüts - CaptainSwan 0 von 15 Debüts - Caroas 3 von 15 Debüts - Cellissima 2 von 15 Debüts - ChAoT89 0 von 15 Debüts - chatty68 7 von 15 Debüts - Chiara-Suki 0 von 15 Debüts - Chirise 1 von 15 Debüts - ChrischiD 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Condessadelanit 0 von 15 Debüts - Corpus 3 von 15 Debüts - Corsicana 8 von 15 Debüts - Curin 0 von 15 Debüts - DaniB83 0 von 15 Debüts - darkshadowroses 3 von 15 Debüts - DieBerta 2 von 15 Debüts - dieFlo 13 von 15 Debüts - dirk67 1 von 15 Debüts - Donauland 5 von 15 Debüts - dorli 12 von 15 Debüts - dorothea84 0 von 15 Debüts - Drei-Lockenkoepfe 9 von 15 Debüts - elane_eodain 12 von 15 Debüts - elmidi 21 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Engel1974 2 von 15 Debüts - Eva-Maria_Obermann 0 von 15 Debüts - fabulanta 0 von 15 Debüts - Fluse 0 von 15 Debüts - fredhel 79 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - SIEGER! - Gela_HK 4 von 15 Debüts - Gelinde 28 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Gelsche 0 von 15 Debüts - Gloeckchen_15 0 von 15 Debüts - Gruenente 4 von 15 Debüts - gsimak 1 von 15 Debüts - hannelore259 10 von 15 Debüts - hansemann 0 von 15 Debüts - heidi_59 9 von 15 Debüts - herminefan 6 von 15 Debüts - hexe2408 16 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - INA80 0 von 15 Debüts - Insider2199 4 von 15 Debüts - Iphigenie34 11 von 15 Debüts - JamiesBookSpot 1 von 15 Debüts - janaka 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - janni_aroha 0 von 15 Debüts - JennyReads 0 von 15 Debüts - Judith1704 2 von 15 Debüts - Karin_Welters 0 von 15 Debüts - Katja_Oe 0 von 15 Debüts - kepplingerbi 1 von 15 Debüts - Kerst 0 von 15 Debüts - Kerstin_Lohde 3 von 15 Debüts - Krimine 22 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Kuisawa 1 von 15 Debüts - LaDragonia 0 von 15 Debüts - LadySamira091062 21 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Lalarissa 0 von 15 Debüts - laraundluca 10 von 15 Debüts - Lese-Bienchen 0 von 15 Debüts - lesebiene27 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - leselea 7 von 15 Debüts - Lesesumm 7 von 15 Debüts - Letanna 9 von 15 Debüts - leucoryx 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - life_of_bookaholic 0 von 15 Debüts - Lighthous23 0 von 15 Debüts - Lilli33 7 von 15 Debüts - LimaKatze 6 von 15 Debüts - LimitLess 2 von 15 Debüts - Lisbeth0412 3 von 15 Debüts - littleblueberry 0 von 15 Debüts - Looony 0 von 15 Debüts - Lotta22 11 von 15 Debüts - mabuerele 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - maria61 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Marion22 0 von 15 Debüts - martina400 1 von 15 Debüts - mary789 0 von 15 Debüts - Marysol14 3 von 15 Debüts - Mausezahn 0 von 15 Debüts - MelE 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - merlin78 7 von 15 Debüts - MichelleRosebird 0 von 15 Debüts - MimiSoot 0 von 15 Debüts - Mini-Dee 0 von 15 Debüts - MiniMixi 0 von 15 Debüts - Mira20 16 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Mone97 0 von 15 Debüts - moorlicht 0 von 15 Debüts - Nachtschwärmer 2 von 15 Debüts - Nele75 11 von 15 Debüts - Neytiri888 0 von 15 Debüts - Nicol74 0 von 15 Debüts - Nisnis 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Paulamybooksandme 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Piddi2385 0 von 15 Debüts - PrinzessinAurora 4 von 15 Debüts - Puppieslesesuebchen 0 von 15 Debüts - Ramazoddl 3 von 15 Debüts - Resaa 0 von 15 Debüts - robberta 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Saruja 0 von 15 Debüts - ScarlettRaven 0 von 15 Debüts - SchwarzeRose 0 von 15 Debüts - seschat 26 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Sick 10 von 15 Debüts - Smberge 0 von 15 Debüts - SmilingKatinka 2 von 15 Debüts - sommerlese 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Soulreader 0 von 15 Debüts - Starlet 1 von 15 Debüts - Stinsome 2 von 15 Debüts - sunnessa 0 von 15 Debüts - sursulapitschi 4 von 15 Debüts - Thaliomee 2 von 15 Debüts - The_Reader15 4 von 15 Debüts - thora01 41 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - thoresan 1 von 15 Debüts - Tiana_Loreen 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - tierklink 0 von 15 Debüts - Tinkers 0 von 15 Debüts - tizisalazar 0 von 15 Debüts - Topica 0 von 15 Debüts - ubirkel 0 von 15 Debüts - vanessabln 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Wayland 0 von 15 Debüts - Wortbluete 0 von 15 Debüts - Wortteufel 8 von 15 Debüts - xxxxxx 1 von 15 Debüts - Yaalbo 0 von 15 Debüts - Yvi33 0 von 15 Debüts - Zsadista 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Zwerghuhn 14 von 15 Debüts - Zwillingsmama2015 0 von 15 Debüts - Zwinkerling 0 von 15 Debüts Es zählen ausschließlich die Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden! Aktiv: Wander- und Tauschthread zur Debütautorenaktion 2015  Aktiv: Votingliste "Beste/r deutschsprachige/r Debütautor/in 2015" 

    Mehr
    • 1469
  • Wer bin ich?

    Verspielt
    tinstamp

    tinstamp

    07. November 2015 um 14:25

    Darum geht's: Zwei Frauen werden entführt. Zwei Männer, die vom Täter ein Schreiben erhalten. In diesen Brief fordert er sie auf, ein Spiel zu spielen, das die Frauen retten kann. Sie sollen ergründen, warum er die Beiden entführt hat. Sie haben drei Tage Zeit um den Grund herauszufinden. Ein tödliches Spiel beginnt... Meine Meinung: Pünktlich zu Halloween habe ich mir diesen Thriller vom Gmeiner Verlag rausgesucht, um den Abend blutig zu beginnen ;) Das funktionierte auch perfekt, denn schon das erste Kapitel des Thrillers ließ mich an der Geschichte kleben bleiben: Eine Frau, nackt und zitternd vor Kälte, eingesperrt in einem dunklen Raum. Sie ist alleine und hat Angst. Sie kann sich an nichts mehr erinnern und versucht verzweifelt, sich aus dieser Situation zu befreien.  Dann der Schwenk zu ihren Ehemann Martin, der soeben von einer Geschäftsreise nach Hause kommt und statt seiner Ehefrau Maria, den Brief des Täters findet, der ihn auffordert, den Grund seiner Entführung herauszufinden. Er hätte drei Tage Zeit und nach jeden Tag ohne richtige Antwort, werde seine Frau gequält. Der Wiener Rechtsanwalt verfällt in Panik, die sich kontinuierlich steigert und ihn psychisch an seine Grenzen bringt. Auch Klaus Richter hat dieses Schreiben erhalten, doch er schenkt diesem zuerst keine Aufmerksamkeit, denn er steckt selbst gerade in Schwierigkeiten. Der windige Autohändler dealt nebenbei mit Drogen und hat seinen Drogenboss Al ziemlich verärgert. Außer seiner bevorstehenden Pleite sitzen ihm auch noch Al's Schläger im Nacken. Und so denkt er zuerst, das besagte Schreiben stammt aus Al's Händen. Als er seine Schwester um Geld bitten möchte, stellt er fest, dass er sie nicht erreichen kann. Erst nach und nach dämmert ihm, dass der Brief des Unbekannten mit ihr zu tun haben könnte. Unser dritte männliche Hauptprotagonist ist LKA Bezirksinspektor Robert Mück. Er wurde soeben von der Mordkommission zum Ermittlungsbereich Suchtmittelkriminalität degradiert und ist dementsprechend sauer. Er kommt eher zufällig ins Spiel und ist plötzlich mitten drin. An den Rand der Verzweiflung brachte mich seine Vorliebe für Manner Schnitten, der ich mich nicht entziehen konnte und genüßlich beim Lesen Schnitte um Schnitte wegmampfte.... Positiv finde ich immer, wenn die Leser mit den Charakteren "mitleben" können. Hier wird dies durch verschiedene Erzählperspektiven gekonnt umgesetzt. Jedoch war mir anfangs der Schreibstil des Autoren noch ein bisschen gewöhnungsbedürftig, da er kurze und prägnante Sätze in Präsens verwendet. Auch wenn die Idee nicht unbedingt neu ist, versteht der Autor in seinem Debüt herrlich Spannung aufzubauen und den Leser miträtseln zu lassen. Dabei bedient sich Klementovic nicht, wie manche seiner Autorenkollegen, mit einem Täter, der erst am Ende plötzlich aus dem Nichts auftaucht und niemand im Visier hatte, sondern - wie es sich gehört - aus dem Topf der Personen in der Geschichte kommt. Wer einen blutigen Thriller sucht, ist hier genau richtig! Schreibstil: Kurz und prägnant, öfters derb, gnadenlos und direkt....so würde ich die Art zu Schreiben von Roman Klementovic benennen. Er schreibt in Präsens und hält auch nicht mit Schimpfwörter und brutalen Szenen hinter dem Berg. Der manchmal durchgreifende Wiener Dialekt bringt mehr lokalkolorit ins Spiel. Charaktere: Die Charaktere sind sehr unterschiedlich und facettenreich. Der Leser liest die Geschichte aus seiner Sicht  und erhält somit jede Menge Einsicht in das Gefühlsleben der einzelnen Personen. Nur Kommissar Mück bleibt noch ein bisschen blass, was sich hoffentlich im nächsten Teil ändern wird. Teil 2 steht nämlich schon in den Startlöchern und wird im Februar 2016 erscheinen. Fazit: Ein gelungenes Thriller-Debüt, spannend, abgründig und blutig mit einer Portion Wiener Lokalkolorit. Ich freue mich schon auf Band 2, den ich auf jeden Fall lesen werde.

    Mehr
  • Wer spielt mit?

    Verspielt
    ChrischiD

    ChrischiD

    Martins Leben gerät von einer Sekunde auf die andere aus der Bahn, als er nach Hause kommt und seine Frau Maria nicht dort ist. Er erhält nur eine Anleitung was er tun muss, um sie wiederzusehen und zu befreien, nämlich herausfinden warum sie das Opfer dieser Entführung wurde. Doch nicht nur für Martin steht die Welt Kopf, Klaus' Schwester wurde ebenfalls entführt, auch er muss die Spielregeln befolgen, um sie zu retten. Wer spielt dieses Spiel und warum wurden die beiden Frauen dort hineingezogen? Was wären wohl die ersten Gedanken, wenn man nach Hause kommt, die Wohnung leer und stattdessen eine Spielanleitung vorfindet, die man strikt befolgen muss, um einen geliebten Menschen zu retten? Wenn man dann noch erfährt, dass es einiges im Leben der Person, die man eigentlich schon eine ganze Weile kennt, gibt, von dem man nicht einmal etwas geahnt hat, liegt vermutlich erst einmal Verzweiflung in der Luft. Doch ganz sicher würde man, ebenso wie Martin, mit aller Macht versuchen die Lösung zu finden. Der Autor lässt dem Leser nahezu keine Zeit sich erst einmal im Geschehen einzufinden, denn es geht sofort knallhart los. Der Vorteil daran, man ist sofort gefesselt und möchte das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen. Es wäre auch eher ungewöhnlich und kontraproduktiv, erst eine lange Vorgeschichte zu erzählen, entsprechend gut ist der vorliegende Einstieg gelungen. Gemeinsam mit Martin versucht man dem Entführer auf die Spur zu kommen, doch scheint dieser immer mindestens einen Schritt voraus, was zeigt, dass er sein Spiel lange geplant haben muss. Zeitgleich gibt es noch andere Handlungsstränge, die allerdings immer wieder Schnittpunkte aufweisen, so dass sich nach und nach Zusammenhänge ergeben, mal mehr mal weniger wichtig für die Haupthandlung. Somit bietet sich dem Autor die Möglichkeit zwischen den verschiedenen Strängen zu wechseln, um Spannung aufzubauen, was er durchgängig nutzt. Nur der Rundumblick ermöglicht dem Leser eine schärfere Sicht auf die Dinge und somit erste Schritte in die richtige Richtung. Auf Grund der häufigen Orts- und Szenenwechsel baut sich die Spannung stetig auf und lässt den Leser kaum zu Atem kommen, denn es kann jederzeit eine Überraschung warten. Ein kleines Manko gibt es nur im Bezug auf die Auflösung der Identität des Entführers, da diese im Verhältnis zu früh herausgefunden werden kann, ebenso wie das Motiv. Man muss zwar tatsächlich wissen die Zeichen richtig zu deuten, aber geübten Thrillerlesern wird dies gelingen. Allerdings sagt dies glücklicherweise noch lange nichts über den Ausgang des Geschehens aus, weshalb man dann doch gleich wieder versöhnt ist. Roman Klementovic ist mit „Verspielt“ ein Debütthriller gelungen, der sich durchaus sehen lassen kann und für einige beklemmende Gedanken sorgt.

    Mehr
    • 2
    Roman_Klementovic

    Roman_Klementovic

    31. October 2015 um 18:46
  • Für mich schon eine Note zu hart. Ein intelligentes und psychologisches Spiel...

    Verspielt
    Floh

    Floh

    Aufmerksam wurde ich auf das Buch durch eine so begeisternde und fesselnde Rezension eines anderen Lesers, dass diese Bewertung mich einfach nicht mehr losgelassen hat, und ich als Thrillerfan dieses Buch "Verspielt" vom Debütautor Roman Klementovic einfach entdecken und kennenlernen musste. Die von mir entdeckte und gelesene Rezension sprach von bestialisch, erschrecken und hochspannend, dass es dann auch noch so wurde wie beschrieben und darüber hinaus, dass hat mich einerseits dann überrascht und ebenso erschrocken. Erschienen im Gmeiner Verlag (http://www.gmeiner-verlag.de/). "Wer vor seiner Vergangenheit flieht, verliert immer das Rennen." Seite (219) Zum Inhalt (Klapptext): "Der Countdown läuft Zwei Frauen verschwinden spurlos. Einziger Anhaltspunkt für die Angehörigen: ein Brief mit der Anleitung zu einem perfiden Spiel. Nur wenn sie die Regeln befolgen und innerhalb von drei Tagen herausfinden, warum die Frauen entführt wurden, können sie ihnen das Leben retten. Ermittlungen in einem anderen Fall führen Bezirksinspektor Mück zu den dramatischen Ereignissen rund um die Entführungen. Er deckt unglaubliche Zusammenhänge auf. Es beginnt ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit. " Schreibstil: Roman Klementovic veröffentlicht mit einem Thriller sein Debüt und bewegt sich damit auf gewagtes Gebiet. Kein einfaches Genre und von ihm auch keine einfache Thematik. Roman Klementovic war bis Dato völlig unbekannt, aber das wird sich für hartgesottende Thrillerfans sicher schnell ändern. Für mich reicht sein ungefilteter, erschütternder Stil schon fast ins Genre „Hardcore“. Eigentlich bin ich dieser Art Thriller völlig verfallen. Aber dass, was der Autor uns hier so gnadenlos in seinem Spiel, in diesem Wettlauf um Leben und noch mehr Tod bietet, dass geht selbst mir etwas zu derb an die Sache und an die Nieren. Schluck* Von provozierend, bis bestialisch zu ekelig und dann wieder ganz harmonisch. Ja, dieser Debütautot traut sich was und beansprucht seine Leser. Das kann einschlagen und begeistern wie eine Bombe, oder abstoßen und anwidern. Man darf sich überraschen lassen, wie sein Stil auf einen selber wirkt. Die „Fisherman´s Werbung“ hat es einst auf den Punkt gebracht: Sind sie zu stark, bist du zu schwach! So verhält es sich auch mit dem Schreibstil des Autors Roman Klementovic und seiner Umsetzung und Handlung. Er hat eine ganz besondere Art, für Nervenkitzel zu sorgen, er schafft es gleich zu Beginn mit einer angespannten Stimmung den Leser an die Seiten zu fesseln. Er sorgt für eine Aura, die vor Elektrizität und Hochspannung nur so knistert. Sehr gut, genau dass, was ein Thrillerliebhaber in guten und harten Thrillern finden und erleben möchte. Autor Roman Klementovic nutzt die talentierten Werkzeuge, um einen packenden und erschütternden (Psycho-)Thriller zu Papier zu bringen. Regelrecht routiniert versetzt er den Leser in Unglaube und Entsetzen. Erschreckende Einsichten in eine gestörte und von Wahn besessene Seele auf der Suche nach Antworten und dem Warum?! Autor Roman Klementovic versteht sein Fach, hier kristallisiert sich schriftstellerisch eindeutig seine große Leidenschaft für Nervenkitzel heraus. Spannungsgeladen und schonungslos führt Autor Jahn den Leser in die komplizierte Welt der kranken Psychen und menschlichen Abgründe ein. Gnadenlos nennt er die Dinge beim Namen und führt unerbitterlich und gnadenlos seine Handlung bis zum äußersten Rand des erträglichen. Er sorgt somit für ungefiltertes Entsetzen und Sprachlosigkeit. Der Autor besitzt einen sehr durchdringenden Schreibstil mit psychologischen Noten. Sein Wiedererkennungswert ist hier zweifellos der gnadenlose und direkte Ton und die psychologischen Aspekte in die Seele der Gestörten und Mörder zu blicken. Charaktere: Der Autor beschreibt hier wunderbar fesselnd und eindringlich, wie sehr das scheinbar friedliche Leben aus den Angeln gerät und ein einziger Tag einen ganzen Menschen in den Wahnsinn treiben kann und diesen zum Verrückten werden lässt... Aber auch ganz besonders intensiv stellt der Autor die Denkmuster des Grauen und des eigentlichen Stars des Thrillers hier vor. Tiefe Einblicke in die schlimmsten Gedanken. Krass und schonungslos. Viel Geschick und Können beweist der Autor Roman Klementovic bei der Darstellung seiner zunächst anmutend überschaubaren Anzahl der Charaktere, die jedoch ein weites Netz flechten und ungeahntes Ausmaß annehmen. Das Böse bekommt ein Gesicht und eine Struktur. Der Autor bietet eine ausgefeilte Zusammenstellung an Rollen und Nebenrollen in seinem Buch. Ein gelungener Thriller, der unvergessen bleibt und noch lange einen Schauer bereitet, gerade durch diese sehr nahen und intensiven Protagonisten, die mit Provokation und Psychogrammen sehr lange nach hallen. Der Opfer-Täter-Status ist zwar augenscheinlich zunächst klar definiert und wird zum Ende der Story der reinste Albtraum mit überraschender Wendung... Meinung: Das ganz besondere an diesem Thriller ist, dass er mich durch den gelungenen Perspektivenwechsel die Blickwinkel beider Seiten erahnen und vielleicht sogar nachvollziehen lässt. Pluspunkt für diese Umsetzung und das Spiel mit dem Grauen! Zudem finde ich den Hauptprotagonisten Mück allein schon für einen Thriller Grund genug. Sehr gut gemacht. Ein zunächst harmlos erscheinender Charakter, wenn da nicht die Vergangenheit seine Schatten werfen würde....Mir gefällt zudem der sachliche und sprachlich geschickte Wortlaut des Autors in der Art, wie er dem Leser unter die Haut kriecht und die Nervenenden des Lesers reizt. Er glänzt mit Intelligenz, Wissen, Erlebtem und Vielseitigkeit. Sprachlos. Zudem lobe ich den derben Ton des Autors und das Gespür für stimmige und authentische Dialoge mit etwas Ironie und Sarkasmus. Das gehört einfach zu einem guten Thriller dazu, um kleine Ruheoasen für den Leser zu schaffen. Einige kleine Nebenhandlungen lenken immer wieder gekonnt von den Spitzen des Perfiden ab, und können so immer wieder neu bis aufs Unerträgliche entfacht werden. Für mich war dieser Thriller jedoch unerwartet zu heftig und derb. Vielleicht muss ich in besserer Stimmung sein, um solche Härte zu ertragen. Ich habe, das muss ich fairerweise zugeben, einige Seiten nicht weiterlesen wollen und die Passagen nur überflogen, da es mir doch zu krass und ungefiltert kam. Daher ziehe ich einen und einen halben Stern in der Wertung ab. Meine 3,5 Thrillersterne runde ich aber gern zu 4 ganzen Sternen auf. Cover: Dieses Cover deutet schon auf einen harten und blutigen Thriller hin. Hier gibt es kein entrinnen und die Hoffnung verschmiert sich in einem hilflosen Ringen. Ein Spiel um Leben und noch mehr Tod. Es weckt Neugier und wirft Fragen auf. Dadurch ist es thrillertypisch sehr gut gelungen. Es fesselt, wirkt farblich einladend und birgt knallharten Inhalt. So soll es sein! Der Autor: "Roman Klementovic wurde 1982 in Wien geboren. Er wuchs im niederösterreichischen Marchfeld auf, bis es ihn für sein Studium der Internationalen Entwicklung wieder zurück in die österreichische Bundeshauptstadt zog. Er arbeitete viele Jahre im Marketing, bevor er seine Liebe zum Schreiben entdeckte. Wenn er nicht gerade auf Reisen ist, sucht er Entspannung beim Musizieren und auf Konzerten. Darüber hinaus ist der leidenschaftliche Fußballfan regelmäßig in Pubs und im Stadion seiner Lieblingsmannschaft anzutreffen. »Verspielt« ist sein erster Roman." Fazit: Psychologisch ausgefeilt und hammerhart! Mit Rasanz, Logik und sehr schlau und komplex. Abgründig, erschreckend und beklemmend. Für Hartgesottene... für mich momentan leider doch etwas zu hart und offen! Schluck*

    Mehr
    • 13
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. October 2015 um 14:54
  • Einige gute Ansätze, insgesamt gibt es aber zu viele Ungereimtheiten

    Verspielt
    mrs-lucky

    mrs-lucky

    Der Thriller „Verspielt“ von Roman Klementovic konnte mich leider nicht wirklich fesseln und begeistern, da mir der Stil des Buchs in weiten Teilen nicht gefallen hat. Die Charaktere waren wie die gesamte Geschichte zu unstimmig. Dabei klingt der Klappentext vielversprechend und macht neugierig, hat mich allerdings einen psychologisch raffinierten Thriller erwarten lassen. In Wien werden zwei Frauen entführt, der Entführer spielt ein perfides Spiel mit ihnen.  Einziger Anhaltspunkt für die Angehörigen: ein Brief mit der Anleitung zu einem perfiden Spiel. Nur wenn sie die Regeln befolgen und innerhalb von drei Tagen herausfinden, warum die Frauen entführt wurden, können sie ihnen das Leben retten. Leider wird wird das Element dieses „Spiel“ nicht weiter ausgebaut, es wirkt ebenso plump, wie einiger der Charaktere. Der Autor baut auf Brutalität und unappetitliche bis eklige Szenen, um Spannung aufzubauen, das liegt mit überhaupt nicht. Auch die Charaktere inklusive der Opfer bieten wenig Raum, um Sympathien aufzubauen, so dass es schwer fällt,mit ihnen mit zu fühlen. Die Sätze sind sehr kurz und einfach gehalten, was zu der Atemlosigkeit passt und dem Zeitdruck, unter dem Ehemann und Bruder der entführten Frauen stehen, allerdings ist dieser Stil anstrengend zu lesen. Die Grundidee der Geschichte ist nicht schlecht, insbesondere die Figur Martins ist gut gelungen, seine Verzweiflung wirkte auf mich sehr echt und war sehr glaubhaft beschrieben. Es gibt einige tolle Ansätze,in denen mir der Erzählstil sehr gut gefallen hat, in einigen Szenen wird die Stimmung gut vermittelt beziehungsweise die Gefühle der Personen, aber an anderen Stellen hakt es zu sehr, als dass mich der Thriller wirklich hätte fesseln können.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Verspielt" von Roman Klementovic

    Verspielt
    dorli

    dorli

    16. September 2015 um 17:16

    Wien. Maria Fink und Christine Richter wurden entführt. Ihre Angehörigen werden aufgefordert, innerhalb von drei Tagen den Grund für die Entführung herauszufinden, ansonsten werden beide Frauen getötet. Eine kaum lösbare Aufgabe, denn es gibt kein ersichtliches Motiv, keinen möglichen Anhaltspunkt… „Verspielt“ hat mich von der ersten bis zur letzten Seite fest im Griff gehabt. Die Geschichte wird flüssig erzählt und es gelingt Roman Klementovic sehr gut, die Spannung schon nach wenigen Seiten auf ein hohes Level zu katapultieren. Bereits das erste Kapitel hat es in sich: Eine Frau, eingesperrt in einem dunklen Raum. Sie hat Angst. Sie weiß nicht, was passiert ist. Sie sucht verzweifelt nach einem Ausgang. Im Folgenden lernt man die Mitspieler in diesem perfiden Spiel kennen und kann im Verlauf der Handlung beobachten, wie unterschiedlich sie mit der unerwarteten Situation umgehen. Rechtsanwalt Martin Fink kommt von einer Dienstreise zurück und wundert sich, dass seine Frau Maria nicht zuhause ist. Er findet einen Brief, der neben der Information, dass Maria entführt wurde, auch eine Art Spielanleitung enthält. Roman Klementovic versteht es ausgezeichnet, Martins Emotionen zu schildern - wie sich dessen Angst von einem leichten Unbehagen schnell zu einer ausgewachsenen Panik steigert und ihn psychisch an seine Grenzen bringt. Ganz anders Klaus Richter. Der Inhaber eines mehr schlecht als recht gehenden Gebrauchtwagenhandels dealt nebenbei mit Drogen und hat Ärger mit Drogenkönig Al. Die Entführung seiner Schwester sieht der Alkoholiker zunächst als Scherz an und hat mehr mit sich selbst und seinen Problemen zu kämpfen, als dass er sich Gedanken um die Anweisungen des Entführers macht. Den 41-jährigen Robert Mück plagen nicht nur familiäre Probleme, auch seine Versetzung von der Mordkommission zum Ermittlungsbereich Suchtmittelkriminalität macht dem Bezirksinspektor des LKA Wien mächtig zu schaffen. Der einsam und unzufrieden wirkende Mück wird eher zufällig zum Teilnehmer in diesem Spiel, als er die Machenschaften von Klaus Richter genauer unter die Lupe nehmen will. Der Täter. Er ist brutal, ergötzt sich an Angst und Panik seiner Opfer. Doch wer ist er? Warum spielt er dieses Spiel? Was treibt ihn an? Warum hat er gerade Maria und Christine als Opfer ausgewählt? Man gerät in einen Strudel aus immer neuen Fragen und Vermutungen - was wirklich hinter dem Tun des Entführers steckt und welche Verbindung zwischen ihm und den Opfern besteht, offenbart sich erst gegen Ende des Buches, so dass man prima über Täter und Motiv miträtseln und mitgrübeln kann. „Verspielt“ ist ein fesselnder und gut durchdachter Thriller mit einer schlüssigen Auflösung – ein rundum gelungenes Debüt.

    Mehr
  • Der will doch nur spielen

    Verspielt
    Simi159

    Simi159

    15. September 2015 um 20:21

    Österreich, Wien, Christine und Maria sind entführt worden. Der Entführer will kein Geld, vielmehr stellt er Marias Mann, Martin, und Christines Bruder, Klaus, eine Aufgabe, die sie in drei Tagen lösen sollen. Diese Aufgabe klingt einfach, der Täter möchte, wenn er anruft nur die Antwort auf die Frage, warum er die beiden Frauen entführt hat. Doch weder Martin noch Klaus haben direkt darauf eine Antwort. Sie wissen am Anfang noch nicht einmal voneinander. Sie sind grundverschieden und leben in unterschiedlichen Welten. Martin, Anwalt und Partner in einer großen Kanzlei. Klaus Gebrauchtwagenhändler, der seine schlechtes Geschäft mit ein paar speziellen Deals für den Drogenboss Al aufbessert. Was haben beide Frauen gemeinsam? Und werden Martin und Klaus die passende Antwort rechtzeitig finden? Fazit: Die Idee des Autors ist nicht unbedingt neu, so oder so ähnlich hat man diesen Plot schon gelesen oder in Filmen gesehen. Dennoch schafft er es einen auf den ersten Seiten zu fesseln und ins Buch zu ziehen. Unter anderem auch durch ungewöhnlichen Stil. Er schreibt im Präsens mit vielen kurzen Hauptsätzen. Das irritiert erst, im Mittelteil ist es ok nur gegen Ende nervt es etwas, da es hektisch wirkt. Auch die Ausdrucksweise ist etwas derb. Dennoch baut sie guter ein Spannungsbogen auf, auch weil man als Leser, dem Ermittler Widerwillen Mück, meist einen Schritt voraus ist. Mück ist der dritte Hauptcharakter, der wie die anderen gut beschrieben ist. Wenn auch etwas eigen in seinen Vorlieben für Kaffee und Mannerschnitten. Er hat ein Näschen für die richtige Fährte und löst schlüssig inklusive Showdown den Fall. Die Personen bleiben trotz guter Beschreibung etwas blass und an der Oberfläche, da ist noch Luft nach oben. Allen in Allem ein nettes Debüt in dem mehr drin gewesen wäre. Bin gespannt auf den Nächsten Fall mit Mück. Von mir gibt es 3,5 aufgerundet 4 STERNE.

    Mehr
  • Spannend bis zur letzten Seite

    Verspielt
    Lesezeichen16

    Lesezeichen16

    14. September 2015 um 15:04

    Zwei Frauen verschwinden spurlos, aber warum? Um die Frauen befreien zu können, müssen der Mann und der Bruder der Opfer, unabhängig von dem anderen, eine einzige Frage richtig beantworten. Spielzeit: 3 Tage! Bei jeder falschen oder keiner Antwort fügt der Täter den Frauen schmerzen zu. Schaffen die zwei Männer es nicht innerhalb dieser 3 Tagen die Lösung zu finden, sterben die Frauen. Der Wettlauf mit der Zeit beginnt…. Verspielt ist der Debütkrimi von Roman Klementiovic. Der Schreibstil, der anfangs etwas gewöhnungsbedürftig war, aber beim weiteren Lesen mir immer besser gefiel. Dadurch dass er detailliert und genau auf dem Punkt gebracht worden ist, wurde eine Spannung erzeugt, die sich durch das komplette Buch zog und auch aufrechterhalten wurde. Langeweile ist hier Fehlanzeige! Auch der Wiener schmäh durfte nicht fehlen und kam ab und an zum Einsatz. Die Geschichte an sich besteht aus verschiedenen Handlungssträngen, die zu einem sehr gut durchdachten Fall verknüpft worden ist. Beim Lesen fängt man unweigerlich an zu knobeln und versucht den Fall für sich zu lösen, was man allerdings nicht schafft. Zu keinem Zeitpunkt weiß hier der Leser, wie die einzelnen Protagonisten reagieren werden oder wie der Fall gar enden wird. Stück für Stück fügt sich das Puzzle zusammen und ist letztendlich über das Ende sehr überrascht. Dieses Ende hätte ich so nie vermutet und das macht für mich ein spannender Krimi aus. Was mich ein wenig gestört hat, waren einige brutale Szenen. Das ist aber reine Geschmackssache und kein Minuspunkt. Fazit: Verspielt ist ein spannender und gut durchdachter Debütkrimi und ich freue mich auf weitere Werke des Autors. Absolut lesenswert und ich vergebe 4 von 5 Sternen!

    Mehr
  • weitere