Roman Marchel

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(1)
(1)
(3)
(3)
(1)

Lebenslauf von Roman Marchel

Roman Marchel wurde 1974 in Graz geboren. Er studierte Literaturwissenschaft in Wien und Paris. Marchel veröffentlichte diverse Erzählungen und Gedichte in verschiedenen Zeitschriften. 2004 wurde ihm der Siemens-Literaturpreis und 2006 der Theodor-Körner-Förderungspreis verliehen. Im August 2011 erscheint sein erster Roman »Kickboxen mit Lu«. Heute lebt Roman Marchel in Wien.

Bekannteste Bücher

Wir waren da: Erzählungen

Bei diesen Partnern bestellen:

Wir waren da

Bei diesen Partnern bestellen:

Kickboxen mit Lu

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Kickboxen mit Lu" von Roman Marchel

    Kickboxen mit Lu
    fireez

    fireez

    28. August 2012 um 19:51 Rezension zu "Kickboxen mit Lu" von Roman Marchel

    In einem Satz: Ohne auffällige Handlung, dafür mit äußerst ungewöhnlichem Schreibstil, ist dieses Buch große Geschmackssache und wird den Einen von den Socken hauen, den Anderen aber einschläfern. . Inhalt: Tulpe Valentin, eine gealterte Schriftstellerin, trifft auf die 16jährige Lu und beschließt mit ihr als Hauptakteurin ihren letzten Roman zu scheiben. Sie lässt Lu erzählen und hält Wort für Wort fest, was sie zu erzählen hat: Über das Leben an sich, über ihre beste Freundin, ihre Lehrer, ihren Ex. Erst nach und nach erfährt ...

    Mehr
  • Rezension zu "Kickboxen mit Lu" von Roman Marchel

    Kickboxen mit Lu
    traumwald

    traumwald

    06. April 2012 um 23:28 Rezension zu "Kickboxen mit Lu" von Roman Marchel

    Alles beginnt mit einer Lüge! Lu`s Eltern denken, dass ihre Tochter sich für zwei Wochen in einem Trainingscamp für Kickboxen befindet. Stattdessen hat sie sich für eine Auszeit in der Pension ´Zur schönen Gegenwart´ ein Zimmer gemietet. Auf einer Parkbank lernt die 16 jährige eine ältere Dame mit dem Namen Tulpe Valentin kennen. Tulpe ist Schriftstellerin und wartet auf das Ende ihrer Zeit. Für sie steht fest, dass nach ihrem achten Roman kein weiterer folgen wird. Ganz anders als Tulpe, fängt Lu zu reden an. Doch außer das ...

    Mehr
  • Rezension zu "Kickboxen mit Lu" von Roman Marchel

    Kickboxen mit Lu
    Sumpflicht

    Sumpflicht

    12. December 2011 um 12:51 Rezension zu "Kickboxen mit Lu" von Roman Marchel

    „Vielleicht sind die Erwachsenen deshalb so, wegen dem Kaffee. Keine Ahnung. Was ist ein Erwachsener? Einer, der gelernt hat, so zu tun, als ob ihm Kaffee schmecken würd. Einer, der das so gut gelernt hat, dass ers selber glaubt.“ (S.14) Erster Satz: Geschichten habe ich aber keine für dich, also keine richtige. Um was geht es?: Eine Auszeit nehmen, das ist, was Lu in der Pension „zur Schönen Gegenwart“ machen möchte. Ihren Eltern erzählt sie, sie sei in einem Kickboxcamp, doch in Wahrheit möchte sie wieder Kraft tanken, ihr ...

    Mehr
  • Rezension zu "Kickboxen mit Lu" von Roman Marchel

    Kickboxen mit Lu
    Seidenhauch

    Seidenhauch

    09. December 2011 um 13:11 Rezension zu "Kickboxen mit Lu" von Roman Marchel

    Ich habe lange über das Buch nachgedacht, doch -aus welchen Gründen auch immer- der berüchtigte 'Funke' wollte weder beim Lesen noch danach einfach nicht überspringen. Auch der Slogan "Das ist das Buch das die Enkelin der Oma kauft und umgekehrt, beide lesen es, beide weinen am Schluss und verstehen sich dann besser." trifft nicht im geringsten zu. Ich habe leider keine Stelle gefunden, bei der ich hätte weinen können und ebenso keine, die mir weiterhelfen würde meine Oma besser zu verstehen. Lu ist wirklich eine Quasselstrippe, ...

    Mehr
  • Rezension zu "Kickboxen mit Lu" von Roman Marchel

    Kickboxen mit Lu
    PrinzessinAnne

    PrinzessinAnne

    05. December 2011 um 15:08 Rezension zu "Kickboxen mit Lu" von Roman Marchel

    Worum geht es: Eigentlich sollte Lu gerade im Kickbox- Lager sein. Ist sie aber nicht. Stattdessen verbringt sie ihre Nachmittage wahlweise im Pfauengarten in der Pension zur schönen Gegenwart, in der örtlichen Bibliothek oder gedanklich irgendwo zwischen gestern und vorgestern. In dieser Pension trifft sie auch auf die stark gealterte Autorin Tulpe Valentin, die ihre erfolgreichen Tage auch schon etwas hinter sich hat, und erzählt ihr dabei, fast alles, aus ihrem 16jährigen Leben. Zumindest das, woran sie sich noch erinnern kann ...

    Mehr
  • Rezension zu "Kickboxen mit Lu" von Roman Marchel

    Kickboxen mit Lu
    Johannisbeerchen

    Johannisbeerchen

    27. November 2011 um 18:10 Rezension zu "Kickboxen mit Lu" von Roman Marchel

    Klappentext: „Also, kein Sex, kein Gott, keine Träume“, sonst redet Lu über alles. Den Eltern erzählt sie, sie fahre in ein Trainingscamp, zwei Wochen Kickboxen. Stattdessen nimmt sie sich eine Auszeit, mietet sich ein in der Pension „Zur schönen Gegenwart“. Lu ist 16, Geschichte hat sie noch keine, keine richtige, aber reden kann sie, wie andere atmen. In der Pension trifft sie auf Tulpe Valentin, eine alte Schriftstellerin, acht Romane hat sie geschrieben, der letzte ist lange her. Sie glaubt, sie hätte ihr Leben hinter sich ...

    Mehr
  • Rezension zu "Kickboxen mit Lu" von Roman Marchel

    Kickboxen mit Lu
    melanie_reichert

    melanie_reichert

    08. November 2011 um 16:32 Rezension zu "Kickboxen mit Lu" von Roman Marchel

    Inhaltsangabe vom Residenzverlag: Dieses Buch wird Sie umhauen: vor Witz, vor Tempo, vor Klugheit und vor Rührung. „Also, kein Sex, kein Gott, keine Träume“, sonst redet Lu über alles. Den Eltern erzählt sie, sie fahre in ein Trainingscamp, zwei Wochen Kickboxen. Stattdessen nimmt sie sich eine Auszeit, mietet sich ein in der Pension „Zur schönen Gegenwart“. Lu ist 16, Geschichte hat sie noch keine, keine richtige, aber reden kann sie, wie andere atmen. In der Pension trifft sie auf Tulpe Valentin, eine alte Schriftstellerin, ...

    Mehr
  • Rezension zu "Kickboxen mit Lu" von Roman Marchel

    Kickboxen mit Lu
    Buchhandlung_Thomas_Schmitz

    Buchhandlung_Thomas_Schmitz

    22. October 2011 um 19:59 Rezension zu "Kickboxen mit Lu" von Roman Marchel

    Kann ein Buch unterhaltsam, sogar geistreich sein, wenn es größtenteils aus dem Monolog eines sechzehnjährigen Mädchens besteht? Auf jeden Fall, wenn Lu dieses Mädchen ist. Und das denkt auch Tulpe Valentin, eine alte, schwerkranke Schriftstellerin, die Lu in einer abgelegenen Pension trifft. Lus Eltern glauben, Lu sei im Kickboxcamp, doch Lu brauchte einfach Abstand von ihrem Leben, musste weg von allem, was passiert ist. Genau dem spürt die Schriftstellerin nach, um aus diesen Berichten ihren letzten Roman zu machen. Doch die ...

    Mehr