Neuer Beitrag

melanie1984

vor 2 Monaten

Leseabschnitt Kapitel 7 - 10
Beitrag einblenden

Dann scheint es wohl geklärt, dass Clare an einer Depression leidet. Schlimm, wie ihr Vater darauf reagiert. Er ist wirklich ein sehr kalter Mensch. Erschrocken habe ich mich auch über ihre Selbstmordgedanken, wobei die ja fast naheliegend waren. Ich denke, in dieser Hinsicht könnte im Laufe der Geschichte noch einiges passieren. Clare hat wahrscheinlich eher Angst im ihren Ruf als um ihre Ehe. Denn Alex kann sie in ihrer Nähe kaum ertragen. Sie fühlt sich doch ohne ihn viel freier.

addy1611

vor 2 Monaten

Leseabschnitt Kapitel 7 - 10
Beitrag einblenden

Michelle lässt sich auf eine Affäre mit Alexander ein, der Mann Ihrer Mentorin.
Was als Affäre beginnt, geht in Liebe über, aber beidseitig.
Bei Clare wird eine Depression diagnostiziert und Sie wird von Alex auf die Idee gebracht, die Wintermonate in Florida zu verbringen, was Sie eine sehr gute Idee findet.
Alex bringt Clare, Timmy und das Kindermädchen hin und fliegt nach diesem Wochenende wieder zurück.
Clare sieht auf einmal alles klarer und Ihr wird klar was zwischen Alex und Michelle läuft!!

Ich bin sehr gespannt wie es mit Clare weitergeht, nachdem sie jetzt auf einmal alles klarer sieht, nachdem sie in Florida ist versucht Ihr Depressioen in den Griff zu bekommen!

papaschluff

vor 2 Monaten

Leseabschnitt Kapitel 7 - 10

Clare zieht sich nach der Diagnose erstmal zurück. Die Gedanken, sich zu töten deuten ja schon an, dass es schlimm um sid steht. Alle drei machen scheinbar das beste aus der Situation. Und jeder von ihnen leidet.

Man fliegt förmlich durch das Buch. Es gefällt mir sehr und es ist richtig spannend.

Beiträge danach
17 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Iris_Schmid

vor 2 Monaten

Leseabschnitt Kapitel 7 - 10

Depression ist leider auch heute noch in der Gesellschaft ein weit verbreitetes Tabu Thema.

BeaSurbeck

vor 2 Monaten

Leseabschnitt Kapitel 7 - 10
Beitrag einblenden

Ein wirklich trauriger und bewegender Abschnitt. Ich leide im Moment so ein bisschen mit allen mit.

Alex und Michelle beginnen eine Affäre, aber man spürt das es für beide mehr ist. Traurig finde ich die Umstände, denn eine Scheidung scheint nicht möglich zu sein, aber vielleicht kommt ja doch noch alles ganz anders wie man denkt. Ich glaube das es am Schluss eine Wendung gibt die jetzt noch nicht vorstellbar ist.

Clare tut mir unendlich leid. Ich glaube, ich verstehe sie inzwischen ein Stück weit besser. Sie hat Alex mal richtig dolle geliebt und ich denke sie hat irgendwie erwartet das er sie sich mit ihm vom Vater lösen kann. Stattdessen kam alles ganz anders, der Erfolg von Clares Vater hat ihm gefallen und er hat sich zum Ziel gemacht genauso erfolgreich zu werden und genauso viel wie dieser zu erreichen. Ich glaube das war dann auch der Punkt der Clare zuviel wurde, vielleicht hatte sie auch Angst das er ähnlich wie ihr Vater werden würde. Sie mochte ihn früher lieber, irgendwann hat sie Angst vor ihm bekommen............ keine Ahnung aber ich glaube dieses zielstrebige erinnerte sie an den Vater und sie zog sich dadurch immer mehr zurück.............. vielleicht bilde ich mir das auch ein, aber ich meine so etwas zwischen den Zeilen rausgelesen zu haben. Sie zog sich immer mehr von Alex zurück und letztendlich kann sie ihm das nicht mehr geben was sie will. Alex, aber auch Michelle machen sich große Sorgen um Clare und Michelle ist es dann auch die das erste Mal von Depressionen spricht. Alex sorgt dafür das sie zum Arzt geht und der stellt dann auch die Diagnose und rät Clare an einen anderen Ort zu gehen. Ihr Vater ist davon nicht begeistert, letztendlich aber einverstanden. Man spürt immer wieder das Clare ihren kleinen Sohn liebt, aber sie ist gefangen in ihrer eigenen Welt. Die Vorwürfe die sie sich macht nachdem sie die Nacht am Bettchen des Sohnes verbrachte, dann morgens nicht in der Lage war mit ihm in die Notaufnahme zu gehen. Man spürt da schon die Verzweiflung und ich glaube ihr da schon das sie den Gang einfach nicht geschafft hat. Ich glaube eine tiefe Depression kann wirklich solche Auswirkungen haben und wenn man mal so tief drinnen hockt ist es wirklich schwer da wieder rauszufinden. Ich glaube bei Clare muss sich da ganz viel ändern, vor allem braucht sie wohl wieder einen Lichtblick der sie langsam zu ihrem alten ICH zurückführt. Traurig, sehr bewegend auch der Abschnitt über ihren Strandspaziergang. Die glückliche Familie, das verliebte Paar - bei letzterem gehen ihr die Augen auf, sie erkennt was zwischen Michelle und Alex läuft. Erschütternd das sie sich das Leben nehmen will, im letzten Moment aber an ihren kleinen Sohn denkt................... puh das ist echt hart. Vielleicht ist das aber auch der Moment der ihr hilft ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Ich wünsche es ihr so, ich wünsche ihr das ihr diese Tage im Sommerhaus helfen wieder mit sich selbst ins reine zu kommen und aus dieser Depression zu kommen. Es ist nicht leicht, es wird sie viel Überwindung kosten aber ich denke sie muss es wollen und sie muss es alleine schaffen. Jeder kleine Schritt ist da ein großer Fortschritt, von heute auf morgen wird das sicher nicht gehen.

Erstaunlich finde ich jedoch immer wieder wie Clare aus sich herauskommt wenn sie arbeiten muss. Da ist von der Müdigkeit nichts zu spüren und es ist als würde sie ihre Kraft und Energie für diese Momente aufsparen. Erschreckend finde ich das sie, trotzdem sie so viel schläft, noch Schlaftabletten braucht. Das kann nicht gesund sein und ist auch ein Streitthema zwischen Alex und seiner Frau gewesen. Er hat inzwischen resigniert, er weiß das er keine Chance hat.

Ich glaube es ist für alle Beteiligten keine leichte Zeit. Ich denke mal für Michelle wird es auch immer schwieriger. Sie weiß zwar das Alex sie aufrichtig liebt, aber eben auch das es für sie keine gemeinsame Zukunft geben wird, das sie immer nur an zweiter Stelle kommt. Wird sie das auf Dauer durchhalten? Clare die inzwischen bezweifelt das es eine gute Idee war ein Kind in die Welt zu setzen und auch weiß das sie Alex verloren hat. Wird sie ihn zur Rede stellen? Wird sie für ihr Kind, das sie auf ihre eigene Art und Weise doch sehr liebt, es schaffen wieder ins Leben zurückzufinden? Tja und dann Alex der Michelle liebt und mit ihr das Leben führt das er sich an Clares Seite erhofft hat, der aber auch seine Frau nicht verletzen will. Wird es vielleicht doch noch ein gemeinsames Leben mit Clare geben? Ich weiß nicht wie die Geschichte ausgeht, aber ich finde sie spannend und fesselnd. Meine Gefühle fahren Achterbahn und ich kann mich gut in die drei reinversetzen. Alle haben es nicht leicht und ich bin gespannt wie sich am Ende alles findet. Nach wie vor bin ich am grübeln wer die Person aus dem Prolog ist und wie der Unfall wohl ausgeht.

Mir gefällt der Schreibstil der Geschichte. Flüssig und locker, dazu die Bilder die ich immer wieder vor Augen gezaubert bekomme. Auch die Charaktere kommen richtig gut rüber, so authentisch - man kann sie sich richtig gut vorstellen und sich in ihre Stimmungen reinversetzen.

MK262

vor 2 Monaten

Leseabschnitt Kapitel 7 - 10

Schlimme Diagnose kann mich sehr gut in Die rein versetzten. Damit kommt man nicht von jetzt auf gleich klar. Und die Reaktion von Ihrem Vater war ja wohl der Hammer!

hro

vor 2 Monaten

Leseabschnitt Kapitel 7 - 10
Beitrag einblenden

Das Clare Depressionen hat habe ich schon vermutet. Aber Sie schafft es nach außen hin bei Veranstaltungen eine gute Gastgeberin zu sein. Auch Alex leudet unter ihr und fühlt sich zu Michelle hingezogen. Bin gespannt wie es weiter geht.

bibra88

vor 1 Monat

Leseabschnitt Kapitel 7 - 10

Keine schöne Diagnose für Clare. Ich hoffe, sie bekommt die Kurve...

Katrin87

vor 1 Monat

Leseabschnitt Kapitel 7 - 10

Die Zerrissenheit der Personen kann man richtig spüren und man fragt sich wie wird das enden. Weiterhin sehr spannend zu lesen.

Ausgewählter Beitrag

chicken-ran

vor 1 Woche

Leseabschnitt Kapitel 7 - 10
Beitrag einblenden

Ich finde es schon heftig, dass die zwei (Clare und Alex) schon so früh in so einer Schleife hängen. Da finde ich aber auch, dass man so ehrlich sein sollte und sich klar darüber äußern soll, wie es weitergeht und wie man sich fühlt. Das sollte allein für den anderen Partner drin sein. Somit kann ich Alex auch sehr gut verstehen. Er kommt ja so überhaupt nicht mehr an Clare ran und ich finde auch, dass dort der Therapeut in Pflicht wäre, dort Hilfestellungen zu geben.
Die Selbstmordgedanken sind ja bei Schwerdepressiven Menschen "normal", daher war es für mich nicht ganz so überraschend. Allerdings muss ich auch hier sagen, dass ich es seltsam finde, dass Clare so allein gelassen wird ohne Ambulante Therapie.
Zu dem Vater von Clare, naja was soll man dazu sagen. Aber leider Gottes ist dies auch eine verbreitete Reaktion. Aber auch, dass die zwei sich nicht trennen können, wegen dem Vater, da dieser bestimmte Ansichten hat.
Eine doch sehr verzwickte Situation, aber auch für alle Beteiligten. Allerdings obwohl Alex seiner Frau nicht treu ist, finde ich versucht er schon irgendwie alles, dass es ihr zumindest an nichts fehlt.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.