Romina Russell Zodiac - Weg der Sterne

(52)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 0 Leser
  • 37 Rezensionen
(17)
(28)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zodiac - Weg der Sterne“ von Romina Russell

Um ihre Heimat zu retten und die Galaxie vor dem 13. Haus zu schützen, hat die junge Rho alles in eine Waagschale geworfen - und verloren. Nach schweren Verlusten, Vorwürfen und Demütigungen hat sie nun die Chance, ein ruhiges Leben im Flüchtlingscamp im Haus Steinbock zu führen. Doch Rho kann die schrecklichen Verbrechen der Terrorgruppe Marad nicht vergessen - ebensowenig wie den Hüter des 13. Hauses, Ochus, der sie immer wieder in ihren Alpträumen heimsucht. Als sich Berichte über Angriffe der Marad häufen und Rho eine mysteriöse Nachricht erreicht, weiß sie, dass sie handeln muss, bevor Zodiac im Chaos versinkt. Rho begibt sich auf eine gefährliche Suche nach der Wahrheit, die sie durch die ganze Galaxie führen wird.

Toller zweiter Band, wobei ich dieses Liebesdreieck nicht mag.

— MadameEve1210
MadameEve1210

Wie schon von Band 1 bin ich auch jetzt wieder begeistert. Wenngleich das Liebes-Hin-und-Her nicht so mein Fall ist. ;)

— Lilly_McLeod
Lilly_McLeod

Anfangs eher Schwierig und anstrengend zu lesen aber schließlich doch ein Erfolg.

— hope_stlp
hope_stlp

Gelungene Fortsetzung, die uns noch tiefer in eine fantastische Welt führt

— SylviaRietschel
SylviaRietschel

Nachdem der erste Teil eher mittelmäßig war, hat mich dieser Teil echt überrascht!

— julialiest
julialiest

Nicht ganz so spannend wie der erste Teil, aber trotzdem eine tolle Fortsetzung.

— Buecherdrache-Hannah
Buecherdrache-Hannah

Eine etwas schwächere Fortsetzung einer fesselnden Geschichte, mit einem Ende, dass ich nie erwartet hätte!

— Tortumee
Tortumee

Alles in allem eine tolle Fortsetzung; doch bei weitem nicht perfekt

— AnnaSalvatore
AnnaSalvatore

Die spannende und bewegende Grundidee wird in diesem zweiten Band hervorragend weitererzählt.

— MaxSanders
MaxSanders

Wieder wahnsinnig toll. Ich warte sehnsüchtig auf das Finale.

— buechersindfreunde
buechersindfreunde

Stöbern in Jugendbücher

Almost a Fairy Tale

Freut euch auf ein besonderes Highlight

SillyT

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

Toller Fantasy-Auftakt mit Märchenfeeling.

KiddoSeven

PS: Ich mag dich

Solch ein wundervolles Buch! Da passt einfach alles perfekt: Charaktere, Geschichte, Schreibstil. Hach. <3

annika_buecherverliebt

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

So viel verschenktes Potential.

BloodyTodd

Am Abgrund des Himmels

Kitschige Liebesgeschichte, grottige Fantasy: Selten habe ich mich so gelangweilt & um meine kostbare Freizeit betrogen gefühlt.

Lenneth88

Die Diamantkrieger-Saga - Tashiras Bestimmung

Sehr schöner und gelungener Abschluss der Reihe mit Lebensweisheiten, die wir uns alle mal zu Herzen nehmen sollten!

Mimmi2601

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Weg der Sterne

    Zodiac - Weg der Sterne
    Mary-and-Jocasta

    Mary-and-Jocasta

    30. July 2017 um 12:50

    Um ihre Heimat zu retten und die Galaxie vor dem 13. Haus zu schützen, hat die junge Rho alles in eine Waagschale geworfen – und verloren. Nach schweren Verlusten, Vorwürfen und Demütigungen hat sie nun die Chance, ein ruhiges Leben im Flüchtlingscamp im Haus Steinbock zu führen. Doch Rho kann die schrecklichen Verbrechen der Terrorgruppe Marad nicht vergessen – ebensowenig wie den Hüter des 13. Hauses, Ochus, der sie immer wieder in ihren Alpträumen heimsucht. Als sich Berichte über Angriffe der Marad häufen und Rho eine mysteriöse Nachricht erreicht, weiß sie, dass sie handeln muss, bevor Zodiac im Chaos versinkt. Rho begibt sich auf eine gefährliche Suche nach der Wahrheit, die sie durch die ganze Galaxie führen wird…Wie angekündigt, habe ich nun auch Teil zwei der Zodiac-Reihe beendet. Vielleicht liegt es daran, dass ich die Bücher direkt hintereinander gelesen habe – oder aber an Romina Russels wundervollem Schreibstil, aber ich war wie schon beim ersten Teil sofort in der Geschichte versunken und konnte einfach nicht mehr aufhören, das Abenteuer um Rho zu verfolgen.An ihrer Seite lernt man auch in diesem Teil wieder einige neue Winkel Zodiacs kennen. Man taucht tiefer in diese fremde und doch mittlerweile vertraute Galaxie ein und wird von immer neuen Techniken, Landschaften, Menschen und Traditionen überrascht.Mir persönlich gefällt es dabei immer, wenn die Charaktere sich entwickeln und in diesem Fall tun sie das. Gerade Rho wird wieder und wieder mit Herausforderungen konfrontiert, muss Rückschläge einstecken und hört trotzdem nicht auf, zu kämpfen. Und auch ihre Mitstreiter kommen mit dem ein oder anderen Problem daher...Weiterlesen?

    Mehr
  • Schöne High Fantasy in Space mit leichten Längen

    Zodiac - Weg der Sterne
    Sandra1978

    Sandra1978

    03. March 2017 um 17:09

    Inhalt  Rhoma Grace hat Ihr Amt als Wächterin nach dem Versagen vor dem Plenum niedergelegt und sich auf Steinbock verkrochen. Doch weiterhin ist sie davon überzeugt, dass Ophiuchus das ganze Zodiac System vernichten will. Doch eine neue, reale Bedrohung ist aufgetaucht: Die Marad, eine Terrorbewegung, die grausame Anschläge verübt auf allen Planeten.  Als Rho jedoch wahr nimmt, dass sie sehr wohl noch viele Unterstützer hat, die ihr ihre Prophezeiungen glauben, hat sie wieder Hoffnung, Zodiac einen zu können und das Rätsel um das 13. Haus lösen zu können. Immer mehr merken auch die anderen Häuser, dass sich die Aussagen Rhos nicht mehr von der Hand weisen lassen, und so findet sie wieder mehr Beachtung.  Ob Sie es schafft, das Rätsel aufzuklären und gleichzeitig gegen die Machenschaften der Marad vorzugehen, geschweige denn, ihren Ruf auf Zodiac wiederherzustellen? Beurteilung  Lange habe ich diesen zweiten Teil der Reihe vor mir hergeschoben, da ich den ersten Band von Zodiac zwar ganz gut, aber ziemlich anstrengend fand. Kurzer Rückblick: Man wurde ziemlich erschlagen von den Beschreibungen aller 12 Häuser - die Charaktereigenschaften, ihre Regierungsform, ihre Baugewohnheiten...so dass die eigentliche Handlung etwas unter ging und der Lesefluss immer wieder ins Stocken geriet. Von "Weg der Sterne" war ich daher positiv überrascht - das Buch war wirklich ziemlich spannend und der Lesefluss weit besser als in Band 1. Ich wurde endlich mit Rhoma und Hysann und auch einigen der anderen Hauptfiguren halbwegs warm und konnte mich für ihren Weg begeistern. Vielleicht liegt es auch daran, dass man nun die Welt von Zodiac schon kennt und nicht mehr ganz so viele Erklärungen notwendig sind. Trotzdem bin ich nicht 100% überzeugt, ich habe mich immer wieder dabei ertappt, mich durch langweiligere Abschnitte durchzwingen zu müssen, in denen wieder sehr ausführlich irgendwelche Häuser etc. beschrieben wurden und einfach insgesamt recht wenig passiert. Diese Längen sind wesentlich sparsamer als in Teil 1, aber sie sind vorhanden. Auch ist mir das ganze immer noch etwas zu Space-Opera-mäßig, etwas zu abgehoben. Ich glaube, aus der tollen Grundidee hätte man etwas besseres basteln können. Das soll jetzt kein totaler Verriss sein, im Gegenteil, wie schon gesagt habe ich das Buch geradezu verschlungen, aber es war streckenweise trotzdem ein bisschen anstrengend und man musste sich konzentrieren, um diese Abschnitte zu überwinden.  Es tauchen aber auch einige Elemente auf, mit denen man definitiv nicht (mehr) gerechnet hat - es wird ein wenig mehr über Rhomas und Stantons Vergangenheit und Werdegang bekannt, einige überraschende Erkenntisse über Zusammenhänge stellen sich dar, und insgesamt freue ich mich auf den hoffentlich noch erscheinenden nächsten Teil in der Hoffnung, dass dieser die Tendenz nach oben weiter fortführt.  Ich gebe Zodiac - Weg der Sterne daher 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Meine Meinung zu Zodiac-Weg der Sterne

    Zodiac - Weg der Sterne
    hope_stlp

    hope_stlp

    02. January 2017 um 18:10

    Zodiac-Weg der Sterne von Romina Russell "Die Sterne mögen uns zwar auf einen Vorgegebenen Weg setzen, aber wir sind es, die entscheiden müssen, ob wir ihn gehen" -Der Weise Ferez Klappentext: Dunkle Zeiten sind in Zodiac angebrochen. Im Angesicht von Terror und Zerstörung droht die Gemeinschaft der zwölf Häuser zu zerfallen. Auch die junge Rho versucht, ihren Traum von einem geeinten Zodiac zu vergessen. Nach der Vernichtung ihres Planeten und ihrer Armada hat sie endlich die Möglichkeit, gemeinsam mit ihrem Bruder ein neues Leben auf Steinbock anzufangen. Doch als Rho ausgerechnet von ihrem Erzfeind eine Warnung erhält, weiß sie, dass sie nicht länger stillhalten kann. Denn es steckt mehr hinter den Angriffen, als alle glauben. Gemeinsam mit ihren Freunden Hysan, Nishi und Deke begibt sie sich erneut in den Kampf um Zodiac- und um die Wahrheit. Meine Meinung: Auf den ersten Seiten viel es mehr ehrlich gesagt schwer das ganze zu lesen. Es war recht anstrengend, da so viele Fremdwörter vorkamen, sodass ich auch nur langsam vorwärts kam. Aber nach einigen Seiten, hab ich mich daran gewöhnt und ich konnte das Buch etwas mehr genießen. Es war wirklich eine fesselnde Geschichte, die mich ab und zu zum lachen, aber auch mal zum Weinen gebracht hat. Rho wächst einen einfach ans Herz und von Hysan brauch ich gar nicht erst Anfangen. Er ist echt ein Traum. Aber nicht nur der Inhalt war klasse, auch das Cover hat mir wirklich gefallen. Allem in einem ist das Buch sehr gut. Leider muss ich, wegen des schweren Einstiegs einen Stern Abzug geben. Aber ansonsten ist das Buch für jeden Fantasy/Science-Fiction Fan ein MUST-READ. Ausführlichere Rezension findet ihr hier.

    Mehr
  • "Zodiac- Weg der Sterne" von Romina Russell ⭐️⭐️⭐️⭐️

    Zodiac - Weg der Sterne
    VerenaChinoKafuuChan

    VerenaChinoKafuuChan

    03. November 2016 um 19:09

    Guten Abend :)Heute möchte ich euch den zweiten Band vorstellen , hierbei handelt es sich das Buch " Zodiac- Weg der Sterne.":)Aktuell schreibt die Autorin Romina Russell an dem dritten Band der Reihe. ****Name: Zodiac- Weg der SterneAutor: Romina RussellAusgabe: Broschiert 16,99 - € ISBN: 9-783492-703826Erschien: April 2016Verlag: ivi ( Piper Verlag)Band: 2 von 3Seitenanzahl: 448Inhalt: Weiter geht’s mit Roh. Rho plagen weiterhin große Schuldgefühle wegen Mathias Tod, aufgrund dessen kann sie sich ihre Gefühle gegenüber Hysan nicht gestehen. Rho lebt mir ihrem Bruder Stanton und mit Aryll auf einem Planeten der zu dem Haus des Steinbockes gehört. Hierbei handelt es sich um den Planet Tierre. Jedoch sind die Gefahren die von dem 13. Haus und seinem Anführer Ochus ausgehen noch nicht gemeistert. Was wird alles auf Rho und die 12 Häuser zu kommen? Wird Rho sich ihre Gefühle gegenüber Hysan eingestehen? ****Meine Meinung: Das Cover ist wie bei Band 1 wunderschön gestaltet. Dieses ist in einem schönen blau-gelben Ton gehalten, zudem sieht man auf dem Cover wieder einmal die Galaxie und es sind die Sternbilder des Steinbocks und des Stieres abgebildet. Jedoch muss ich auch hier leider bemängeln, dass die Bücher vom Piper Verlag leider sehr empfindlich sind. Die Seiten sind sehr weich und beschädigen leider sehr leicht und vor allem sehr schnell. Dies ist leider ein kleines Manko der mir bei vielen Bücher aufgefallen ist. Der Schreibstil des zweiten Bandes hat mir sehr gut gefallen. Hierbei handelt es sich um eine gute Fortsetzung des ersten Bandes. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flott geschrieben. Zu Beginn ist das Buch etwas ruhiger und langsamer, jedoch je weiter man in der Geschichte voran schreitet umso spannender und flotter wird dieses. Die Gestaltung der Charaktere hat mir sehr gut gefallen. Ich bin jetzt schon sehr auf den dritten Band dieser Reihe gespannt. :) Meiner Meinung nach sind diese Bücher viel zu wenig bekannt und jeder, der Bücher gerne liest sollte sich diese Bücher mal genauer ansehen. :) Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Sternen. ⭐️⭐️⭐️⭐️Lg Verena/ Instagram: Chino_Kafuu_Chan

    Mehr
  • ღRezension zu >Zodiac: Weg der Sterne< von Romina Russellღ

    Zodiac - Weg der Sterne
    SylviaRietschel

    SylviaRietschel

    21. October 2016 um 12:39

    Ach ja. Ich erinnere mich noch zu gut, wie sehr ich von Band 1 begeistert war. Und dann kam Band 2 unerwartet zu mir geflattert und ich war natürlich sehr gespannt, ob der Folgeband mit seinem Vorgänger mithalten könnte. Die Autorin hat mit ihrer Geschichte eine Welt erschaffen, die mich unglaublich fasziniert, weil sie so vielschichtig und ausgeklügelt ist. Und so ist es auch immer noch.Der Einstieg fiel mir sehr leicht, was vor allem daran lag, dass die Autorin noch einmal kurz und bündig alle wichtigen Geschehnisse aus Band 1 zusammenfasste. So kann man in die Geschichte auch getrost wieder einsteigen, wenn man Band 1 schon vor einer ganzen Weile gelesen hat. Auch dieses Mal schafft es Romina Russel wieder ihre geschaffene Welt detailliert zu beschreiben, sogar noch ein bisschen mehr als im ersten Teil. Sie gehrt mehr auf die einzelnen Planeten ein, was für mich einfach wundervoll zu lesen war, da ich ein echter Fan ihrer Welt bin. Im zweiten Teil erfährt man nun auch mehr über „Zodiac“ und Rhos Mutter, so dass das Hintergrundwissen des Lesers stetig wächst und sich einige Puzzleteile zusammenfügen.Auch die Handlung fand ich wieder spannend, obwohl es dieses Mal zu Beginn etwas langsamer losging und sich die ersten Kapitel ein bisschen zogen. Doch kaum hat man diese Passagen überwunden, folgen die Geschehnisse Schlag auf Schlag und die Geschichte nimmt Fahrt auf. Dabei kommt auch die Action wieder nicht zu kurz. Gleichzeitig spielt aber auch Rhos Gefühlswelt eine große Rolle, die dem Leser durch die Ich-Perspektive natürlich sehr nah gebracht wird. Das hat mir wieder sehr gut gefallen. Allerdings muss ich sagen, dass ich mich in diesem Teil mit Rho hin und wieder ein wenig schwer getan habe, weil sie innerlich so zerrissen schien und nicht recht über ihren Schatten springen konnte. Ich hoffe, sie lernt das im nächsten Band. Ich bin jedenfalls sehr gespannt!Fazit:„Weg der Sterne“ ist ein würdiger und gelungener zweiter Teil der „Zodiac“ Reihe. Die Spannung und Action kommt auch in diesem Band nicht zu kurz. Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt bildhaft, atmosphärisch und einfach fesselnd und führte mich noch tiefer in ihre fantastische Welt. Für mich gab es in diesem Teil aber kleinere Schwächen. Ich vergebe 4,5/ 5 Leseeulen und vergebe eine LeseempfehlungSylvia von Bücher ღ weil wir sie lieben

    Mehr
  • Rezension zu Zodiac- Weg der Sterne

    Zodiac - Weg der Sterne
    julialiest

    julialiest

    05. September 2016 um 20:11

    Inhalt:Um ihre Heimat zu retten und die Galaxie vor dem 13. Haus zu schützen, hat die junge Rho alles in eine Waagschale geworfen - und verloren. Nach schweren Verlusten, Vorwürfen und Demütigungen hat sie nun die Chance, ein ruhiges Leben im Flüchtlingscamp im Haus Steinbock zu führen. Doch Rho kann die schrecklichen Verbrechen der Terrorgruppe Marad nicht vergessen - ebensowenig wie den Hüter des 13. Hauses, Ochus, der sie immer wieder in ihren Alpträumen heimsucht. Als sich Berichte über Angriffe der Marad häufen und Rho eine mysteriöse Nachricht erreicht, weiß sie, dass sie handeln muss, bevor Zodiac im Chaos versinkt. Rho begibt sich auf eine gefährliche Suche nach der Wahrheit, die sie durch die ganze Galaxie führen wird.Meinung: Als ich den ersten Teil gelesen habe, habe ich ihn nur als mittelmäßig empfunden, da es bei dem Buch doch einige Sachen gab, die mich gestört haben. Natürlich wollte ich nach einiger Zeit dann wissen, wie es weitergeht, hatte aber auch nicht allzu hohe Erwartungen. Guten Gewissens kann ich aber sagen, dass ich mich getäuscht habe, denn der zweite Teil war so viel besser! Der erste Teil hat bereits ein sehr schönes Cover, das von diesem Teil finde ich aber sogar einen Ticken hübscher, weil ich die Farbkombination von blau und gelb mag. Aber auch die Aufmachung des Buches gefällt mir richtig gut, weil es Klappen hat und dort die Stärken und Elemente der jeweiligen Häuser Zodiacs stehen.Eine Sache, die ich an dem Buch besonders mochte, war die Idee, die mich gleich als ich den ersten Teil in der Buchhandlung entdeckt habe, angesprochen hat. Die Protagonisten leben in einer anderen Galaxie, die Zodiac genannt wird. Diese Galaxie besteht aus 12 Planeten oder auch Häuser genannt, jedes nach einem Sternzeichen benannt und die Menschen auf den jeweiligen Planeten weisen bestimmte Merkmale auf, beispielsweise ist die Stärke des Hauses Waage Gerechtigkeit, wiederum die der Zwillinge Fantasie, die auch für ihre aufgedrehte Art bekannt sind. Die Menschen, die in ihrem Haus leben, besitzen also nur dessen Merkmale, es gibt aber auch die Wanderer, die gleich Merkmale vieler Häuser aufweisen. Die Wanderer, die in diesem Buch eine große Rolle spielen, werden ausgestoßen, da das Besitzen vieler Merkmale gegen das eigentliche System verstößt, das es schon seit Jahrtausenden gibt. In dem Buch hat Rho es anfangs besonders schwer, weil sie Schuldgefühle wegen ihres Scheiterns plagen und sie nicht mehr wirklich weiß, wer sie ist. Ist sie immer noch die naive alte Rho, oder die neue, die weiß , Risiken einzugehen und ihre Handlungen deutlicher zu überdenken? Ich mochte, dass sie sich im Laufe des Buches zu der zweiten Variante entwickelt hat, weil sie mir so viel sympathischer war. Am Anfang war sie natürlich noch unsicher, aber am Ende wurde sie selbstbewusster, lernte, sich auf sich selbst verlassen zu können und hatte das Ziel immer klar vor Augen: Den Erzfeind finden und besiegen, bevor es noch mehr Opfer gibt. Die vielen Menschen, die zu ihr hielten und ihr vertrauten, sprachen ihr Mut zu und halfen ihr, bei weiteren Verlusten auf den Füßen stehen zu bleiben. Das einzige, was ich vielleicht zu bemängeln hätte, wäre das anfängliche Gejammer von ihr und dass sie sich grundlos an allem die Schuld gab, obwohl es letztendlich wirklich nicht ihr kompletter Fehler war. Sie war damals für die große Verantwortung noch nicht bereit und keiner nahm ihr das Fehlschlagen der Mission übel, außer sie selbst. Wie aber schon gesagt legte sich das Gejammer wieder, weil sie sich selbst verzieh und einsah, dass sie wirklich keine Schuld traf. Hysan war mir, wie im Vorgänger auch, unglaublich sympathisch. Er ist wirklich ein Genie und an manchen Stellen war ich echt erstaunt, was er in diesem Alter schon erreicht hat. Die Kapitel, in denen er vorkam, habe ich immer sehr genossen, weil sie meistens echt amüsant waren, obwohl er mir manchmal auch etwas leid tat, weil sich Rho ihrer Gefühl für ihn nicht sicher war. Klar, man merkte, dass sie ihn liebte, aber das allein reichte natürlich nicht.Über einige Nebencharaktere hat man mehr erfahren und so wurden sie etwas lebendiger und nicht mehr hohle Figuren in einem Buch, wobei keiner von ihnen besonders hervorgestochen ist. Sie waren alle ganz nett und lustig, aber wie gesagt nicht besonders als das man sie weiter in Erinnerung behält und als seinen Lieblingscharakter bezeichnen kann.Nach den Vorfällen in Band 1 ging die Geschichte anfangs nahezu normal weiter, es wurde erst später richtig spannend. Trotzdem fand ich es nicht weniger spannend, weil mich interessiert hat , wie der normale Alltag nach dem misslungenen Angriff weiterging und wie die Lage in Zodiac war. In die Geschichte kam ich am Anfang nicht ganz so gut rein, was aber nur daran lag, dass ich vieles vergessen habe und mich einige Dinge immer noch verwirrten, aber das alles legte sich relativ schnell und ich konnte das Buch voll und ganz genießen.Das, was am Ende geschehen ist, hatte ich schon in Verdacht gehabt, weil ich, soweit es um einen Verrat geht, gegenüber Charakteren immer sehr misstrauisch bin und alles mögliche in Erwägung ziehe. Natürlich habe ich mich aber nach dem `Warum`und `Wie`gefragt und war sehr froh, als einiges aufgedeckt wurde, ich denke aber, dass man in Band 3 noch einiges erfahren wird. Ansonsten fand ich, dass die Geschichte fast durchgehend spannend war und darüber war ich sehr überrascht, weil ich mich beim ersten Teil zwischenzeitlich oft gelangweilt habe. In dem Buch gab es zwar auch mal Momente, wo nur normale Gespräche geführt wurden oder Rho über Sachen nachdachte beziehungsweise sie überdachte, trotzdem waren diese Stellen nicht zum Einschlafen und über die vielen spannenden Stellen im Buch habe ich mich sehr gefreut. Das Ende war relativ offen, deshalb freue ich mich nun schon auch auf den dritten Teil und bin gespannt, wie es weitergeht! Der Schreibstil der Autorin hat mir, wie im ersten Teil, gut gefallen, er war angenehm und flüssig zu lesen.Fazit:Schlussendlich kann ich sagen, dass mich `Zodiac- Weg der Sterne`von Romina Russell wirklich überrascht hat! Es war was vieles angeht um einiges besser als sein Vorgänger und ich kann euch definitiv empfehlen, die Bücher mit dieser genialen Idee näher anzuschauen. 4,5 von 5 Sterne!Nochmal ein großes Dankeschön an den Verlag!

    Mehr
  • Wem kann man überhaupt noch trauen?

    Zodiac - Weg der Sterne
    Buecherdrache-Hannah

    Buecherdrache-Hannah

    14. August 2016 um 13:02

    Anders als der Klappentext des ersten Bandes verrät dieser Klappentext kaum etwas, wodurch ich noch gespannter auf die Handlung war. Der Einstieg in das Buch fiel mir relativ leicht, aber ich bin nicht so schnell vorangekommen wie beim ersten Band. Das lag vorallem daran, dass sich die Handlung auf noch mehr Planten erstreckt und ich mich sehr konzentrieren musste, um nichts durcheinander zu schmeißen. Auch finde ich, dass sich die Spannung in Grenzen gehalten hat, was aber typisch für den zweiten Teil einer Trilogie ist. Rho hat mir viel besser gefallen als im ersten Teil! Sie hat aus ihren Fehlern gelernt, endlich ihren Heldinnenkomplex abgelegt und zieht nicht mehr alleine los. Danke! Auch ist sie selbstbewusster geworden und weiß mittlerweile, wie sie zu den Politikern durchdringen und etwas bewegen kann. Die Nebencharaktere der Geschichte gefallen mir auch sehr gut, allen voran Hysan. Er ist nett, klug und ein Gentleman und es tut mir wirklich weh, wie Rho ihn immer wieder zurückweist. Zwischen ihm, Rho und Matthias entsteht eine Dreiecksbeziehung, aber ich stehe ganz klar auf Hysans Seite. Mit Matthias kann ich mich nicht wirklich anfreunden... Auch Rhos Freunde habe ich ins Herz geschlossen, ihre Persönlichkeiten sind toll ausgearbeitet. Die Handlung schreitet langsamer voran, als im ersten Band. Dafür wird hier noch mehr der Fokus auf den Vertrauensaspekt gelegt: Wer spielt ein falsches Spiel und wem kann man vertrauen? Ochus wechselt scheinbar die Seiten, aber stimmt das? Und ist Aryell der, der er zu sein vorgibt? Dieser Aspekt hat mir gut gefallen, da man oft überrascht ist und wie Rho ziemlich misstrauisch wird und alles hinterfragt. Der Showdown hat mich ein wenig enttäuscht, denn mit dem fulminanten Ende des ersten Teils kann er nicht mithalten. Trotzdem bin ganz zufrieden mit dem Ende. Kein fieser Cliffhanger, aber es gibt noch viele ungeklärte Fragen, auf die ich zu gerne eine Antwort hätte. Fazit Meine Hoffnungen bezüglich Rho haben sich erfüllt und ich mag sie noch lieber. Auch die Nebencharaktere gefallen mir sehr gut. Was die Spannung betrifft, hat der erste Teil die Nase vorn, was aber typisch für den zweiten Teil einer Trilogie ist. Ich bin schon gespannt auf den Abschlussband und hoffe, dass dieser mit mehr Spannung punkten kann.

    Mehr
  • LL rezensiert

    Zodiac - Weg der Sterne
    lenasbuecherwelt

    lenasbuecherwelt

    29. July 2016 um 10:05

    Schon Band 1 konnte mich mit der fantasievollen Weltidee packen, sodass ich mich unheimlich auf den 2. Band gefreut habe. Wieder muss ich hier auch das wunderschöne Cover erwähnen, das Lust auf die Geschichte in der Galaxie macht. Das Buch startet ruhig, was insofern gut war, dass ich mich erst einmal in der Geschichte zu Recht finden konnte. Durch den komplexen Weltaufbau und den wenigen Wiederholungen am Anfang, dauerte es einige Zeit, bis ich in das Geschehen kam. Auch dann blieb die Handlung noch einige Zeit verhalten und bis die Spannung zunahm, dauerte es noch. Doch nach dem ersten Drittel startete das Buch dann durch und eine spannende Szene jagte die Nächste. Bis zum Ende hin nahm die Spannung dann nicht mehr ab und ich war gefesselt an die Geschichte. Dennoch hätte ich mir einen temporeicheren Einstieg gewünscht. Rho hat nach den Verlusten und Enttäuschungen aus Band 1 von der Stärke und dem Vertrauen in sich selber etwas eingebüßt, was man als Leser gemerkt hat. Doch sie bleibt in meinen Augen eine sehr sympathische Protagonistin, von der ich hoffe, dass sie in Band 3 zur alter Stärke zurück findet.

    Mehr
  • Eine klare Leseempfehlung !!!

    Zodiac - Weg der Sterne
    Uwes-Leselounge

    Uwes-Leselounge

    22. July 2016 um 13:48

    Rho lebt mit Ihrem Bruder Stanton sowie Aryll, einem Freund von Stanton, auf Tierre. Dieser Planet gehört zum Haus Steinbock, dort haben ein Teil der Überlebenden des Hauses Krebs eine neue Heimat gefunden. Rho plagen noch immer große Schuldgefühle wegen Mathias Tod, daher kann sie ihre Gefühle gegenüber Hysan nicht so zulassen. Währenddessen ist die Gefahr vom 13. Haus noch nicht gebannt, denn die Anschläge und Terrorbedrohungen von Seiten der Marad gehen unvermindert weiter. Als Rho eine mysteriöse Nachricht erhält, bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich dem Kampf zu stellen. Doch wird es Rho schaffen, die Häuser zu einen, um gegen diesen scheinbar übermächtigen Gegner bestehen zu können? Damit dies gelingt, muss Rho über sich hinauswachsen und die erlittenen Demütigungen und Beschimpfungen beiseite schieben. Nachdem mir der 1. Teil dieser fantastischen Welt rund um die Sternzeichen gefallen hat, war ich natürlich sehr gespannt, ob der Mittelteil die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllen kann. Und ich kann euch sagen - JA, DAS KANN ER !!! zumindest für mich :) Die Geschichte beginnt relativ ruhig, was ich nicht unbedingt als schlecht empfand, konnte ich doch so Rho noch etwas besser kennenlernen. In ihr herrscht eine große Unsicherheit und Traurigkeit, bedingt durch den Tod ihres Vaters und dem von Mathias. Dadurch kann sie sich nicht in eine Beziehung mit Hysan fallen lassen. Und obwohl sie keine Hüterin mehr ist, fühlt sie sich gegenüber Krebs verpflichtet. Trotz all diesen Dingen, schwelt in ihr der Hass über den Tod Ihres Vaters und dem Mathias. Ihr Vater kam auf ihrem Heimatplanet durch den ersten Angriff Ophiuchus ums Leben und Mathias in der großen Schlacht. Es war schön zu lesen, dass Rho im weiteren Verlauf der Geschichte immer mehr diese Unsicherheit & Traurigkeit abstreift. Ebenso wird sie sich ihrer großen Verantwortung gegenüber Krebs, ja sogar der ganzen Galaxie, bewusst und nimmt den Kampf an. Auf Grund des etwas ruhigeren Beginns lernen wir auch ihren Bruder Stanton näher kennen und bekommen einen Einblick in das Familienleben. Stanton ist ein ruhiger Zeitgenosse, der aber ein großes Herz hat und der immer für seine Schwester da ist und versucht sie zu beschützen. Aryll, der Stanton während des Angriffs auf den Krebs Planeten gerettet hat, ist ein sehr interessanter Charakter. Aber er blieb für mich etwas undurchsichtig und ich traute ihm nicht. Ob dies gerechtfertig war, verrate ich euch natürlich nicht. Ebenso erfahren wir einiges über die anderen Häuser und wie diese leben. Was ein noch besseres Bild über die Galaxie und deren Entstehung mit sich bringt. Durch einige Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe, beginnen sich Fronten zu bilden und die Geschichte nimmt so richtig Fahrt und Spannung auf. Kann Rho Zodiac wirklich einen? Wem kann sie dabei vertrauen? FAZIT: Bei einigen Rezensionen habe ich gelesen, dass diese den etwas schleppenden Beginn monieren. Dem kann ich mich nicht anschließen, denn wie bereits Eingangs erwähnt, konnte ich so Rho und ihren Bruder Stanton noch etwas besser kennenlernen. Mir hat der 2. Band sogar noch ein klein wenig besser gefallen, als der 1. und schon nach wenigen Seiten hatte mich die Welt von Zodiac wieder in seinen Bann gezogen. So war es nicht sehr verwunderlich, dass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit ausgelesen hatte. Die Geschichte besticht durch ein tolles Setting, wunderbaren Charakteren, einem fesselnden Schreibstil und einer Galaxie, die es wert ist, gemeinsam mit Rho zu erforschen und dafür zu kämpfen. Eine klare Leseempfehlung von mir und mein Monatshighlight im Mai - 5 Nosinggläser!

    Mehr
  • Überzeugende Fortsetzung!

    Zodiac - Weg der Sterne
    BieneMa

    BieneMa

    12. July 2016 um 12:55

    ACHTUNG! ZWEITER BAND EINER REIHE! SPOILERGEFAHR! Im Vergleich mit dem ersten Band der Zodiac-Reihe fiel mir hier der Einstieg um einiges leichter, dafür erwartete mich etwa nach einem Drittel des Buchs eine kleine Durststrecke, während der ich ein wenig das Interesse verlor. Als ich dann nach einer Pause wieder mit dem Lesen begann, faszinierte mich die Geschichte allerdings sofort wieder und ich habe bis zum Ende in Rekordtempo durchgelesen. Für den dritten Band wünsche ich mir durchgängiges Lesevergnügen, mit weniger krassen Hoch- und Tiefpunkten, dann würde dieses Buch es auch auf volle fünf Sterne schaffen. Ansonsten hatte ich nämlich nicht wirklich etwas zu meckern. Es gab fast alles was mir an einem guten Buch gefällt - allen voran eine wunderbare Protagonistin mit ihren Ecken und Kanten, die trotzdem am Ende des Tages nur das Beste für die Menschen tun will die ihr am Herzen liegen. Sie befindet sich mitten in einer Entwicklung, deren Richtung mir wirklich zusagt. Das sie sich immer weiter entwickelt und an ihren Erfahrungen wächst, aber dennoch weiterhin neue Fehler begeht und ihre Schwächen ihr immer wieder ein Bein stellen lässt sie wahnsinnig authentisch wirken, und auch wenn ich nicht immer mit ihren Entscheidungen einverstanden war, ist sie mir in diesem Buch trotzdem noch ein wenig mehr ans Herz gewachsen. Auch die anderen Charaktere sind alle speziell und gehen mit ganz eigenen Sichtweisen und Zielen an die Konflikte von "Weg der Sterne" heran, und bringen ganz eigene Aspekte in die Haupthandlung ein. Kein einziger hat mich gelangweilt, und die Autorin hat es geschafft, sowohl mit neuen als auch mit aus dem ersten Band bekannten Charakteren Überraschungen und unerwartete Wendungen einzubauen. Apropos Wendungen - diese werden während der gesamten Handlung sehr groß geschrieben und ich wurde mehrmals wirklich überrascht. Was mir gefallen hat war auch, dass aus diesen neuen Entwicklungen auch immer Konsequenzen folgen. Nichts blieb einfach so stehen, sondern griff über in die nächste Aktion, die dann für neue Konflikte sorgte. So entstand ein wunderbarer Fluss in der Geschichte, die so auch in sich schlüssig wurde. Das Ende hat dann noch einmal eine ganz neue Note hinzugefügt, und ich freue mich schon auf die Möglichkeiten, die aus dieser Offenbarung erwachsen können. Damit einhergehend verschiebt sich allmählich der Schwerpunkt der Geschichte - und das meine ich keinesfalls negativ. Dadurch das man ständig neue Aspekte Zodiacs aufdeckt und mit immer wieder neuen Problemen und Konflikten konfrontiert wird, wird das gesamte Universum dieser Reihe immer nachvollziehbarer und realer. Besonders das die Geschichte um die Wandler mehr in den Fokus rückt gefällt mir sehr gut, vor allem da ich da großen Spielraum für moralische Konflikte sehe, die teilweise in diesem Buch schon angeschnitten wurden - ebenfalls etwas was ich im nächsten Band gerne mehr erforscht sehen möchte. Zu all diesen positiven Teilen der Geschichte kommen noch kleine schöne Momente hinzu - wie beispielsweise das die Freundschaft von Rho, Nishi und Deke, und auch ihre Familie diesmal eine wichtigere Rolle spielen, sowie ihre romantischen Verstrickungen. In Bezug auf letzteres habe ich mittlerweile eine Idealvorstellung, inwieweit die umgesetzt wird, wird die Zukunft zeigen. Auch das neue Häuser von Rho besucht und damit besser beschrieben wurden gefiel mir sehr, auch wenn da noch einige Lücken bleiben, die es in Band 3 aufzufüllen gibt. Speziell über Skorpion würde ich gern mehr erfahren. Das alles wird abgerundet von einem schönen, einfachen Schreibstil, durch den sowohl Spannung erzeugt, als auch Gefühle sehr gut zum Ausdruck gebracht werden, sodass es leicht war, mit Rho und den anderen Figuren mitzuempfinden. Insgesamt ein wirklich interessanter zweiter Teil, der keineswegs im Schatten seines Vorgängers verschwindet, sondern ganz neue Aspekte und Ideen mitbringt und sowohl Handlung als auch Protagonistin in eine faszinierende Richtung lenkt. Ich bin wirklich gespannt, was die Autorin daraus macht und freue mich schon auf Teil 3 (dessen Erscheinungsdatum im deutschsprachigen Raum leider noch in den Sternen steht)!

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung!

    Zodiac - Weg der Sterne
    AnnaSalvatore

    AnnaSalvatore

    07. July 2016 um 13:46

    GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2016/07/das-sci-fi-abenteuer-geht-weiter-in.htmlMEINUNGIch bin sehr gut wieder in die Geschichte gekommen, habe mich leicht an alles erinnert.Die Handlung ist an sich überzeugend. Terror, Freundschaft, Verschwörungen, Liebe und Geheimnisse füllen die Geschichte und sorgen für Abwechslung.Obwohl es zu Anfang von der Handlung her nicht wirklich langweilig ist, und man z. B. einen neuen Planeten 'erkundet', Steinbock (Tierre), war der Anfang irgendwie etwas langatmig. Auch die Verstrickungen mit Hysan fand ich etwas übertrieben, sodass ich leider keinen leichten Start hatte.Doch als es zur Mitte hin endlich etwas spannender wurde, kam auch mehr Schwung in die Geschichte rein und mein Lesefluss wurde stärker. Die zweite Hälfte konnte ich dann auch kaum mehr aus der Hand legen, da es wesentlich spannender wurde und auch Action hinzu kam.Der Schreibstil ist prinzipiell unverändert. Es wird aus der Ich-Perspektive von Rho geschildert. Ab und an habe ich mich zwar mit den Fremdwörtern schwer getan, trotz des kleinen Glossars hinten, doch ansonsten lässt es sich ganz gut lesen, wenn auch nicht soo flüssig. Rho hat mir irgendwie schon wieder nicht so gefallen. Zum Einen finde ich ihre Liebesgeschichten übertrieben, auch dass sie danach so viele Ausreden sucht. Außerdem fand ich es sehr unrealistisch, als sie, während/nachdem sie gefoltert wurde, sie ihre Schmerzen kaum erwähnt und alles einfach so wegsteckt. Das ist etwas, was ich nun einfach unrealistisch sehe. Aber dafür haben mir andere Charakterentwicklungen richtig gut gefallen, wie z. B. Hysan, Nishi, Ariell und Ochus.Eine Handlungsentwicklung fand ich einfach ätzend. Ich war so positiv überrascht am Ende von Band 1, dass es ein Autor endlich mal durchzieht, und dann wurde es natürlich zunichte gemacht.Die Fantasyelemente und der Weltenentwurf waren wieder mal großartig. Nicht nur, dass man noch mehr Planeten und Häuser erkundet, es werden auch immer wieder neue, andere Sachen eingeworfen. Dies Mal gab es auch nicht so abstrakte Szenen, ich konnte alles nachvollziehen.Das Ende hat einen kleinen Cliffhanger, macht definitiv Lust auf den Abschluss der Trilogie.FAZITEine Fortsetzung mit schwerem Beginn. Doch ab der Hälfte konnte ich es kaum mehr aus der Hand legen.Mit der Protagonistin kann ich mich immer noch nicht anfreunden, doch die Fantasyelemente waren mal wieder klasse. Ich freue mich schon auf den Abschluss der Trilogie.- 4 von 5 Feenfaltern -© Anna Salvatore's Bücherreich

    Mehr
  • Die spannende und bewegende Grundidee wird in diesem zweiten Band hervorragend weitererzählt

    Zodiac - Weg der Sterne
    MaxSanders

    MaxSanders

    03. July 2016 um 19:42

    Auch dieser zweite Band zeichnet sich durch eine komplexe Handlung aus. Es gibt wieder sehr viele ausführlich beschriebene und detailreich ausgeschmückte Handlungssequenzen.Der Schreibstil Russells ist dabei fesselnd und nie kitschig. In vielerlei Hinsicht ist Zodiac: Weg der Sterne sogar noch besser als sein Vorgänger.Was die emotionale Seite der Handlung und der Protagonistin angeht, gibt es noch einmal eine deutliche Steigerung und die Story gewinnt an Tiefgang.Die spannende und bewegende Grundidee wird in diesem zweiten Band hervorragend weitererzählt.

    Mehr
  • Galaktisches Abenteuer der Superlative

    Zodiac - Weg der Sterne
    buechersindfreunde

    buechersindfreunde

    03. July 2016 um 14:19

    Zum Buch: Ich liebe dieses Cover. Die Farben wirken einfach toll miteinander und die Sternzeichen werden wieder passend in Szene gesetzt. Ein Gesamtkunstwerk! Meinung: Der erste Band hatte mich vollkommen geflasht zurückgelassen. Besonders toll finde ich an dieser Reihe, dass die Grundidee und das Setting ganz neu sind. Alles ist irgendwie abgespaced und innovativ.Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen und ich habe sofort wieder mit Rho mitgefiebert und gelitten.Der Handlungsverlauf ging zwar spannend weiter, aber teilweise hatte ich das Gefühl, dass mir irgendwas fehlt. Das erste Drittel hat sich leider etwas in die Länge gezogen. Es wurden viele neue Personen eingeführt. Keine Figur wirkte farblos oder leer, alle wurden wirklich sehr gut herausgearbeitet. Nach und nach hat sich die Spannung und mein Lesetempo dann immer weiter gesteigert. Die Ereignisse haben sich quasi überschlagen und die Geschichte hat mich wieder vollkommen in ihren Bann gezogen. Nichts hat gefehlt, Spannung, Geheimnisse und Emotionen, alles war da.Ich bin mit Lichtgeschwindigkeit durch diese Geschichte gerast und kann das Finale kaum noch erwarten. Dieses Buch war wirklich ein absolutes Highlight! Fazit: Eine fantastisch galaktische Reise die mich (fast) vollkommen überzeugen konnte. Aufgrund des schwachen ersten Drittels gibt es von mir 4/5 Unendlichkeiten. Finalband, wo bleibst du nur?

    Mehr
  • Wären die spannungsreichen Momente etwas ausgewogener gewesen, wäre es noch besser!

    Zodiac - Weg der Sterne
    Skyline-Of-Books

    Skyline-Of-Books

    15. June 2016 um 11:31

    Klappentext „Um ihre Heimat zu retten und die Galaxie vor dem 13. Haus zu schützen, hat die junge Rho alles in eine Waagschale geworfen - und verloren. Nach schweren Verlusten, Vorwürfen und Demütigungen hat sie nun die Chance, ein ruhiges Leben im Flüchtlingscamp im Haus Steinbock zu führen. Doch Rho kann die schrecklichen Verbrechen der Terrorgruppe Marad nicht vergessen - ebensowenig wie den Hüter des 13. Hauses, Ochus, der sie immer wieder in ihren Alpträumen heimsucht. Als sich Berichte über Angriffe der Marad häufen und Rho eine mysteriöse Nachricht erreicht, weiß sie, dass sie handeln muss, bevor Zodiac im Chaos versinkt. Rho begibt sich auf eine gefährliche Suche nach der Wahrheit, die sie durch die ganze Galaxie führen wird.“   Gestaltung Ich finde die spacige Gestaltung des Covers wirklich atemberaubend. Der Hintergrund, der sich dieses Mal aus einem Grüngelb- und einem Blauton zusammensetzt, wirkt wirklich wie der Weltraum. Wie Sternenschauer, die sich miteinander vermischen. Die Planeten und die Sternzeichen runden die Weltalloptik ab. Ich finde dieses Cover wieder rundumgelungen, auch wenn mir das erste Cover von der Farbgebung her ein klein wenig besser gefallen hat. Meine Meinung Bereits der erste Teil „Zodiac“ konnte mich überzeugen, weil mir die Grundidee dieser Buchreihe so gut gefallen hat. Das Setting ist etwas ganz besonderes, denn in der Galaxie der Welt von „Zodiac“ gibt es verschiedene Planeten entsprechend der Tierkreiszeichen. Der erste Band endete sehr dramatisch und ich war unglaublich gespannt, wie die Geschichte rund um Protagonistin Rho weiter gehen würde.   Auch in „Zodiac – Weg der Sterne“ konnte mich die Rasanz und der Reichtum an Action-Momenten wieder gefangen nehmen und überzeugen. Allerdings muss ich sagen, dass ich mir dieses Mal eine etwas ausgewogenere Verteilung der verschiedenen Handlungselemente gewünscht hätte. Gerade zu Beginn hatte ich lange Zeit den Eindruck, als würde die Geschichte vor sich hindümpeln. Ich nahm zwar eine Steigerung wahr, denn je weiter ich las, desto mehr spannende und rasante Geschehnisse kamen hinzu. So war zwar definitiv ein Spannungsanstieg zu vernehmen, jedoch hätte ich mir einfach gewünscht, dass die interessanten Momente mehr auf die gesamte Geschichte verteilt worden wären. Gerade zum Schluss überschlugen sich die Ereignisse und nahmen mich gefangen, keine Frage, aber ich hätte es noch besser gefunden, wenn das Niveau gleich zu Beginn höher gestartet wäre.   Toll fand ich, dass ich in diesem Band mehr über die Welt von „Zodiac“ erfahren habe und dass es auch ein paar Infos über die Mutter von Rho gab. Durch die Ich-Perspektive erlebte ich die ganze Bandbreite an Emotionen, die in Rho brodelten. Ich war so immer direkt am Geschehen beteiligt und konnte mit ihr mitfühlen. Auch ihre Gefühle für die zwei männlichen Figuren, Mathias und Hysan, werden auf diese Art und Weise thematisiert. Dabei bleibt die Liebesbeziehung jedoch nur ein untergeordnetes Thema, denn der Kampf um die Galaxie steht eindeutig im Vordergrund. Das ist für mich ein Pluspunkt, denn ich finde es zwar gut, dass es auch diese emotionale Ebene in „Zodiac“ gibt, sie aber nicht im Vordergrund steht.   Da es noch einen dritten Band dieser Reihe geben wird, bin ich gespannt, was mich noch erwarten wird, denn das Ende kann man so zwar auch für sich stehen lassen, aber es gibt noch ein paar Dinge, über die ich gerne mehr erfahren würde. Auch auf Rhos weiteren Werdegang bin ich gespannt, denn während sie im ersten Band einen herben Rückschlag erleiden musste, war sie in „Zodiac – Weg der Sterne“ ziemlich verunsichert. Ich hätte gedacht, dass sie sich wieder fängt und eine Entwicklung durchmacht. Aber wer weiß, was der dritte Band bereithalten wird…?   Fazit Für mich war „Zodiac – Weg der Sterne“ wieder genauso spannend und einfallsreich wie bereits sein Vorgänger. Jedoch erschien mir gerade der Einstieg in das Buch wie ein typischer Mittelteil einer Trilogie, da es anfangs dauerte, bis wirklich etwas passierte. Das Ende war dafür wieder eine Wucht, die mich mit sich gerissen hat, mich überrascht hat und mich gespannt auf die Fortsetzung warten lässt. Wäre diese Spannung ein wenig mehr auf die Handlung des gesamten Buches verteilt worden, wäre ich noch zufriedener mit dem Buch. Nichtsdestotrotz konnte ich wieder rasante Action und ein tolles Setting genießen, das Lust auf mehr macht. 4 von 5 Sternen!   Reihen-Infos 1. Zodiac 2. Zodiac – Weg der Sterne 3. Black Moon (erscheint auf Englisch am 6. Dezember 2016)  

    Mehr
  • Richtig toll!

    Zodiac - Weg der Sterne
    CaraRo

    CaraRo

    30. May 2016 um 12:29

    Cover Das Cover ähnelt dem von Band 1,nur ist diesmal blau die vorherrschende Farbe. Der Hintergrund erinnert wieder an eine Galaxie und zweiSternbilder sind darauf abgebildet. Das O von Zodiac ziert wieder ein Krebs. Ich finde das Cover sehr schön, es sieht einfach toll aus. Meine Meinung ** Das galaktische Abenteuer mit Rho & Co. geht mega spannend weiter ** Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich den ersten Teil gelesen habe und ich hab am Anfang ein kleines bisschen gebraucht, um mich wieder in Rhos Welt zurechtzufinden. Aber als ich dann wieder in der Geschichte drin war, hat es sich locker, leicht und flüssig gelesen und ich bin superschnell voran gekommen, da es sich wirklich gut lesen lässt und spannend ist. Im ersten Drittel hat es sich zwischenzeitlich ein klein wenig gezogen und war aufgrund der großen Personenanzahl ein wenig verwirrend. Was ich allerdings nicht schlimm fand, da alle Personen dazu gehören und jede ihre eigene Rolle mit Bedeutung hat. Im letzten Drittel wurde es dann so richtig spannend und es ist so viel passiert, womit ich zwar so ein bisschen gerechnet habe, was aber in dem Moment dann trotzdem überraschend kam.Ich hab mit Rho und ihren Freunden mitgefirébert und gelitten. In diesem Abschnitt hat mich das Buch regelrecht gefesselt und nicht mehr losgelassen. Vom Ende wollen wir jetzt mal lieber nicht reden. Ich saß ungläubig davor und hab es verflucht, weil ich jetzt noch warten muss, bis Band 3 erscheint. Nach diesem mega Cliffhanger kann ich es kaum erwarten, weiterzulesen. Und bin richtig gespannt wie Rhos geschichte weitergeht.

    Mehr
  • weitere