Romy Fölck Blutspur

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(6)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blutspur“ von Romy Fölck

Nach einer Razzia wird die Rechtsreferendarin Anne West brutal erschlagen in ihrer Wohnung aufgefunden. Keinerlei Spuren geben Aufschluss über den Hergang, geschweige denn das Motiv, dieser unerklärlichen Tat. Die Dresdner Mordkommission tappt im Dunkeln und auch der private Umkreis der Toten gibt rätselhafte Fragen auf. Allein macht sich Lissy Santhen, eine enge Freundin der Toten, auf die Suche nach dem möglichen Mörder. Bei ihren Nachforschungen muss sie erfahren, dass Anne Geheimnisse vor ihr hatte und auch der ausbildende Staatsanwalt Dr. Martin scheint etwas zu verbergen. Als in ihrem Leben mysteriöse Dinge passieren, ahnt Lissy Santhen, dass sie mit ihren Fragen in ein Wespennest gestochen hat.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Party

Ein sehr lesenswertes Buch, fesselnd, ehrlich und auch sehr berührend

Lilofee

Seelenkinder

Wer Gänsehaut mit „echtem“ Monster möchte, für den ist „Seelenkinder“ genau richtig.

StMoonlight

Oxen. Das erste Opfer

Ich kam leider überhaupt nicht rein und habe es dann abgebrochen. Nicht Meins :(

noita

Wildfutter

Zu Beginn ein toller Regiokrimi, der leider immer mehr in einer Posse endete

katikatharinenhof

Nachts am Brenner

Sehr komplexer und spannender Fall für Commissario Grauner, in dem es ihm gelingt, seine Dämonen zu besiegen.

takabayashi

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Blutspur" von Romy Fölck

    Blutspur
    Romy_Foelck

    Romy_Foelck

    Du interessierst dich für Krimis, die nicht nur aus der Perspektive der polizeilichen Ermittler erzählt werden? Dann ist dieser Kriminalroman mit dem Tatort Dresden vielleicht etwas für dich. Mit freundlicher Unterstützung des Kahl-Verlages Dresden findet diese Leserunde zur "Blutspur" statt. INHALTSANGABE: Nach einer Razzia wird die Rechtsreferendarin Anne West brutal erschlagen in ihrer Wohnung aufgefunden. Keinerlei Spuren geben Aufschluss über den Hergang, geschweige denn das Motiv, dieser unerklärlichen Tat. Die Dresdner Mordkommission tappt im Dunkeln und auch der private Umkreis der Toten gibt rätselhafte Fragen auf. Allein macht sich Lissy Santhen, eine enge Freundin der Toten, auf die Suche nach dem möglichen Mörder. Bei ihren Nachforschungen muss sie erfahren, dass Anne Geheimnisse vor ihr hatte und auch der ausbildende Staatsanwalt Dr. Martin scheint etwas zu verbergen. Als in ihrem Leben mysteriöse Dinge passieren, ahnt Lissy Santhen, dass sie mit ihren Fragen in ein Wespennest gestochen hat. Wenn du in Dresden mit Lissy Santhen auf die Suche nach dem Mörder ihrer Freundin Anne West gehen, mitdiskutieren und das Buch am Schluss rezensieren möchtest, bewirb dich im Unterpunkt "Bewerbung" für eines der sieben Testleserexemplare. Schreibe kurz, warum dich dieser Krimi interessieren würde. Du hast das Buch bereits? Wunderbar! Du bist natürlich auch herzlich zu dieser Testleserrunde eingeladen!!! Viel Spaß wünscht euch, Romy Fölck

    Mehr
    • 121
  • Rezension zu "Blutspur" von Romy Fölck

    Blutspur
    SharonBaker

    SharonBaker

    15. November 2012 um 20:21

    Lissy Santhen macht einen grausigen Fund, nämlich die Leiche ihrer besten Freundin. Sie ist völlig durch den Wind und kann es einfach nicht verarbeiten das sie jetzt allein ist. Die Polizei tappt im Dunkeln und weiss gar nicht in welche Richtung sie noch ermitteln soll. Da fängt Lissy selber zu ermitteln an und merkt das ihre Freundin Geheimnisse in ihren Leben hat von denen sie nie erzählt hat. Was ist also passiert? Und wer ist der Mörder? Dieses Buch ist das Erstlingswerk von Romy Fölck und hier kann man schon ihren tollen Erzählstil merken, aber auch die noch nicht ganz ausgereifte Handlung. Wie immer gefällt mir die Umgebungsbeschreibung und oft fühle ich mich dann wie zu Hause und kann den Kuchen riechen oder die alten Gebäude sehen. Aber leider waren es mir einfach zu viele Erzählstränge die schon mal etwas holprig rüber kamen und manchmal auch nicht ganz schlüssig waren. Wie auch die Liebesgeschichte die ich persönlich überflüssig fand. Die liebe zum Detail und die schon spürbare Leidenschaften für Krimigeschichten sind da und ich weiss sie wird besser. Also mach bitte weiter liebe Romy.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutspur" von Romy Fölck

    Blutspur
    Sophie333

    Sophie333

    02. November 2012 um 20:13

    Anne West die Rechtsreferendarin wird nach einer Razzia brutal ermordet. Ihre Freundin Lissy findet sie leicht bekleidet in ihrer Wohnung vor. Motiv und Täter lassen sich nicht so schnell finden wie angenommen. Lissy hält die Ungewissheit nicht aus und versucht auf eigene Faust den Mörder zu finden. Sie erfährt Dinge über ihre beste Freundin, die sie sich nie hat erträumen lassen. Und als wäre das nicht genug passieren auch noch mysteriöse Dinge. "Blutspur" ist kein typischer Krimi in dem ein Team ermittelt. Alles dreht sich mehr oder weniger um Lissy. Wie sie versucht Annes Mörder zu fassen. Dabei ist ihre Verzweiflung greifbar und man leidet mit ihr mit. Geanuso wie der Schreibstil...Flüssig und mit einer Leichtigkeit, dass die Seiten nur so dahin fliegen. Eine kleine "Männergeschichte" gibt es auch. Was der ganzen Geschichte noch eine zusätzliche Würze gibt. Romy Fölck ist mit "Blutspur" ein Krimi gelungen, der spannend und voller Überraschungen steckt. Bis zum Schluss tappt man im Dunkeln und jedes Mal wenn man denkt den Täter gefunden zu haben, geschieht etwas unerwartes. Dabei kommt er auch weitesgehend ohne Brutalität aus und besteht mehr aus Verwicklungen.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutspur" von Romy Fölck

    Blutspur
    passionelibro

    passionelibro

    01. November 2012 um 11:00

    "Blutspur" von Romy Fölck ist im Verlag Kahl 2006 erschienen und nun in der zweiten Auflage. Die Rechtsreferendarin Anne wird brutal erschlagen von Lissy, ihrer Freundin, aufgefunden. die Mordkommission Dresden, aber auch der Chef von Anne, Staatsanwalt Dr. Martin, tappen im Dunkeln. Lissy fällt tief in Trauer, auch Annes Bruder Tom aus New York, kann ihr bei der Überwindung nicht viel helfen. Nach und nach versucht Lissy selbst herauszufinden, was mit Anne geschah und bemerkt, dass viele Geheimnisse zwischen ihnen standen, die wiederum Nina, eine weitere Freundin von Anne, bekannt waren ... Lissy gerät dabei immer mehr in Gefahr und es bleibt bis zum Ende spannend. Das Buch ist flüssig und gut geschrieben, dass man immer weiterlesen möchte, da man selbst bis zum Schluss nicht dahinter kommt, was wirklich in dieser einen Nacht mit Anne geschah. Für jeden Krimifan ein Muss!

    Mehr
  • Rezension zu "Blutspur" von Romy Fölck

    Blutspur
    CarmenM

    CarmenM

    28. October 2012 um 18:50

    Kurz nachdem die Rechtsreferendarin Anne West mit ihrem ausbildenden Staatsanwalt Dr. Martin eine Razzia in einem Bordell durchgeführt hat, wird sie von ihrer besten Freundin Lizzy Santhen in ihrer Wohnung brutal ermordet aufgefunden. Da die Mordkommission keine Anhaltspunkte hat, stellt Lizzy ihre eigenen Nachforschungen an. In Annes Leben, sowie bei Staatsanwalt Dr. Martin gab es scheinbar Geheimnisse denen sie auf der Spur ist. Und auch in ihrem Umfeld geschehen plötzlich merkwürdige Dinge, die sie sich nicht erklären kann. Dieser Krimi, der in Dresden spielt hat mir sehr gut gefallen. Von Anfang an, als Lizzy auf den Tod ihrer Freundin sehr heftig reagiert, nehmen wir an ihren verwirrenden Gefühlen teil. Die Spannung zieht sich durch das ganze Buch und erreicht am Ende noch mal einen Höhepunkt. Spekulationen um den möglichen Täter gehen in alle Richtungen und ich war mir nie ganz sicher wen ich verdächtigen sollte. Am Ende erwartet uns dann noch eine Überraschung, mit der ich so nicht gerechnet habe und alle Ungereimtheiten werden aufgeklärt. Soviel gute und spannende Unterhaltung kann ich nur uneingeschränkt weiterempfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutspur" von Romy Fölck

    Blutspur
    irismaria

    irismaria

    26. October 2012 um 10:11

    Die Dresdener Rechtsreferendarin Anne West wird von ihrer Freundin Lissy Santhen tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Wer hat die junge Frau brutal erschlagen? Die Dresdner Mordkommission tappt im Dunkeln, denn es gibt keine verwertbaren Spuren und auch ein Motiv ist nicht in Sicht. Hängt die Tat vielleicht mit Ermittlungen gegen die vietnamesische Mafia zusammen und soll Annes Chef, Staatsanwalt Dr. Martin, treffen? Lissy kann den Tod der Freundin nicht verkraften und stellt eigene Ermittlungen an. „Blutspur“ ist ein von Anfang bis Ende fesselnder Krimi, der durch die gelungene Darstellung des Handlungsorts Dresden noch gewinnt (auch das Cover mit dem Fürstenzug passt gut dazu). Die Personen sind gut beschrieben, die Handlung überraschend, aber plausibel. Ich kann „Blutspur“ von Romy Fölck sehr empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Blutspur" von Romy Fölck

    Blutspur
    TochterAlice

    TochterAlice

    25. October 2012 um 18:01

    Das Cover von Romy Fölcks Krimi "Blutspur" ziert zwar eine der großen Dresdner Sehenswürdigkeiten - der Fürstenzug, doch ansonsten kommen Ambiente, Atmosphäre wie auch die Historie der Stadt nur ganz am Rande vor. Es handelt sich nämlich um einen Ladythriller deutscher Provinienz, in dem Liebe und Erotik und die damit verbundenen Animositäten einen mindestens genauso hohen Stellenwert haben wie die Krimihandlung.... und die hat richtig Zündstoff! Die junge, hübsche und bezaubernde Rechtsreferendarin Anne West wird tot aufgefunden, an ihr Spuren von Mißhandlung. Ihre Kommilitonin und beste Freundin Lissy Santhen leidet sehr unter dem Verlust und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei lernt sie Tom, Annes in Amerika lebenden Bruder kennen und lieben und macht auch sonst einige überraschende Bekanntschaften aus Annes Umfeld und lernt einige vermeintlich bekannte Menschen ganz neu kennen. Sie erfährt, dass Anne etliche Geheimnisse hatte, dazu ist vieles anders, als sie bislang annahm... Ein überraschender, spritziger Krimi mit viel erotischer Spannung und auch Sex... Lesern, die eine solche Mischung mögen, sei er wärmstens empfohlen. Ich selbst stehe mehr auf den klassischen Whodunnit und mag auch herkömmliche Regionalkrimis, weswegen hier mein persönlicher Geschmack nicht getroffen wurde. Doch spannend blieb es bis zum letzten Moment - schade nur, dass nicht alle Fäden entwirrt wurden.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutspur" von Romy Fölck

    Blutspur
    dorli

    dorli

    25. October 2012 um 12:26

    Lissy Santhen findet die Leiche ihrer brutal ermordeten Freundin Anne. Die Polizei findet keinerlei Hinweise, die auf den Täter schließen lassen, ein Motiv ist nicht erkennbar. Verzweifelt beginnt Lissy auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen und stolpert dabei über Ungereimtheiten in ihrem Umfeld und Geheimnisse, die Anne vor ihr hatte. „Blutspur“ ist ein Krimi, bei dem die polizeilichen Ermittler größtenteils im Hintergrund bleiben. Es sind auch nicht die Ermittlungen selbst, die bei Lissys Suche nach dem Mörder in Mittelpunkt stehen, sondern eher das Gefühlschaos, das Lissy nach dem Tod ihrer Freundin erlebt. Dabei lässt Romy Fölck ihre Protagonistin durch einen wahren Strudel aus verwirrenden Emotionen, rätselhaften Geschehnissen und unüberlegten Handlungen rauschen. Der Autorin gelingt es hervorragend, Lissys Stimmungen in Worte zu fassen, so dass man als Leser sehr intensiv am Geschehen teilnimmt. Die Handlung hat mich von Anfang an gefesselt, Spannung wird schnell aufgebaut und bleibt durchgehend hoch. Geschickt eingestreute Informationen und die von Lissy gesammelten Erkenntnisse bringen im Verlauf der Geschichte einige Wendungen mit sich und haben mich bis zum Schluss über Täter und Tathergang grübeln lassen. Ein spannender Krimi, der mich rundum begeistert hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutspur" von Romy Fölck

    Blutspur
    MandyKaempf

    MandyKaempf

    24. October 2012 um 14:01

    Romy Fölck beschreibt in ihrem Erstlingswerk gekonnt die Wirren der menschlichen Psyche und versetzt den Leser in immer neue und unerwartete Szenarien. Ich habe begeistert mit der Protagonistin mitgefiebert und -gelebt, habe mit ihr gemeinsam den Kopf geschüttelt, gelacht und geweint. Ich habe mich als Leser in das Geschehen hinein versetzt gefühlt, nicht nur aus dem Grund, dass ich Dresden kenne und den Tatort somit nachspüren konnte. Die Figuren sind Menschen, wie Du, ich oder der Nachbar. Die Spannung steigt während des ganzen Buches und wenn man sich fast sicher ist, wer der Mörder ist, dann wird der Gedanke im nächsten Moment weggewischt und man steht wieder am Anfang. Ein wirklich gelungener Roman! Aus diesem Grund habe ich auch die beiden nächsten Bücher - "Täubchenjagd" und "Duell im Schatten" - gelesen. Alle drei absolut empfehlenswert!

    Mehr