Romy Hausmann

 4,2 Sterne bei 1.252 Bewertungen
Autorin von Liebes Kind, Marta schläft und weiteren Büchern.
Autorenbild von Romy Hausmann (©Astrid Eckert)

Lebenslauf von Romy Hausmann

Romy Hausmann, Jahrgang 1981, hat sich mit ihrem Thrillerdebüt ‚Liebes Kind‘ (Februar 2019) sogleich an die Spitze der deutschen Spannungsliteratur geschrieben: ‚Liebes Kind‘ landete auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste, Übersetzungen erscheinen in 15 Ländern. 2019 erhielt sie den Crime Cologne Award 2019, die Filmrechte wurden hochkarätig verkauft. ‚Marta schläft‘ ist ihr zweiter Thriller. Romy Hausmann wohnt mit ihrer Familie in einem abgeschiedenen Waldhaus in der Nähe von Stuttgart. Weitere Informationen unter www.romy-hausmann.de

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Romy Hausmann

Cover des Buches Liebes Kind (ISBN: 9783423262293)

Liebes Kind

 (846)
Erschienen am 28.02.2019
Cover des Buches Marta schläft (ISBN: 9783423262507)

Marta schläft

 (298)
Erschienen am 24.04.2020
Cover des Buches Lisa heißt jetzt Lola und lebt in der Stadt (ISBN: 9783453417670)

Lisa heißt jetzt Lola und lebt in der Stadt

 (14)
Erschienen am 11.08.2014
Cover des Buches Liebes Kind (ISBN: 9783957131522)

Liebes Kind

 (77)
Erschienen am 01.03.2019
Cover des Buches Marta schläft (ISBN: 9783957132017)

Marta schläft

 (11)
Erschienen am 04.05.2020
Cover des Buches Marta schläft (ISBN: B086QR1NK8)

Marta schläft

 (5)
Erschienen am 17.04.2020
Cover des Buches Liebes Kind (ISBN: 9783869092751)

Liebes Kind

 (1)
Erschienen am 02.11.2020
Cover des Buches Marta schläft (ISBN: 9783844924244)

Marta schläft

 (0)
Erschienen am 17.04.2020

Neue Rezensionen zu Romy Hausmann

Cover des Buches Liebes Kind (ISBN: 9783423262293)Newspapers avatar

Rezension zu "Liebes Kind" von Romy Hausmann

Schritt für Schritt immer näher an der Wahrheit
Newspapervor 8 Tagen

Inhalt:
„Dieser Thriller beginnt, wo andere enden

Eine fensterlose Hütte im Wald. Lenas Leben und das ihrer zwei Kinder folgt strengen Regeln: Mahlzeiten, Toilettengänge, Lernzeiten werden minutiös eingehalten. Sauerstoff bekommen sie über einen »Zirkulationsapparat«. Der Vater versorgt seine Familie mit Lebensmitteln, er beschützt sie vor den Gefahren der Welt da draußen, er kümmert sich darum, dass seine Kinder immer eine Mutter haben. Doch eines Tages gelingt ihnen die Flucht – und nun geht der Albtraum erst richtig los. Denn vieles deutet darauf hin, dass der Entführer sich zurückholen will, was ihm gehört.

In ihrem emotional schockierenden und zugleich tief berührenden Thriller entrollt Romy Hausmann Stück für Stück das Panorama eines Grauens, das jegliche menschliche Vorstellungskraft übersteigt.“


Schreibstil/Art:
Lena, Hannah und Matthias sind die wichtigsten Personen, denn durch ihre Augen, ihre Sicht wird der Leser durch die Geschichte geführt. Alle drei sind haben auf ihre Art (hilfreich) zur Geschichte beigetragen. Am interessantesten fand ich Hannahs Perspektive, denn ihre Wahrnehmung hat die Autorin unglaublich toll beschrieben. 

Der Anfang konnte mich richtig fesseln. Ich musste mir erst einmal eine Übersicht des ganzen Wirrwarrs verschaffen aber genau das mochte ich auch. Das Kopfkino war an, meine Phantasie spielte mir streiche. Im Mittelteil geht es zwar weiter spannend zu aber meiner Ansicht nach, ging der Thrill ein wenig verloren. Dieser findet sich zum Ende hin aber wieder. Unerwartete Wendungen und falsch gelegte Fährten retten den Plot. 


Fazit:
Zwar ein Thriller mit etwas Luft nach oben aber trotzdem gut eingeflochtenen Irrwegen, die kurz vor der Auflösung dazu führen, ständig seine Gedankengänge verwerfen bzw. ändern zu müssen.

Die Beschreibung zur Hütte ist darstellend und vermittelt ein Gefühl von Hilf- und Ausweglosigkeit. Gerne gelesen und mit gerätselt.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Liebes Kind (ISBN: 9783423262293)thainy_bookss avatar

Rezension zu "Liebes Kind" von Romy Hausmann

Toller Schreibstil
thainy_booksvor 21 Tagen

Die Geschichte war durchgängig spannend und es wurden Sachen enthüllt, die ich nicht erwartet hätte.
Was mir besonders gefallen hat, waren die drei verschiedene Perspektiven und wie die Autorin es geschafft hat, jede Perspektive ihren eigenen Ton zu verleihen. Man merkte sehr schnell, wie die einzelne Personen (Lena, Hannah und Matthias) denken und welche Eigenschaften und Macken sie besitzen.
Wenn ein Buch es schafft, dass ich einen fiktiven Charakter hasse, dann finde ich, hat es eine gute Arbeit geleistet. Denn Matthias konnte ich ganz und gar nicht ausstehen. Er war meiner Meinung nach sehr undankbar und egoistisch.
Was mich jedoch enttäuscht hat, ist das Ende. Ich habe mehr von das Ende erwartet und auch gewünscht, dass es in eine andere Richtung ging.
Da ich selber keine große Thriller-Leserin bin, kann ich dieses Buch auch Lesern empfehlen, die ebenfalls kaum Thriller lesen bzw. damit anfangen möchten.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Liebes Kind (ISBN: 9783423262293)Gotjes avatar

Rezension zu "Liebes Kind" von Romy Hausmann

Wenn das Leid noch nicht vorbei ist
Gotjevor 25 Tagen

Inhalt: Seit Jahren spielt Lenas Leben sich nur noch in der kleinen Hütte mitten im Nirgendwo ab. Tagein, tagaus verbringt sie ihre Zeit dort mit ihren zwei Kindern, die Außenwelt gibt es für sie nicht mehr. Sie hat sich an ihre Regeln zu halten, an ihren minutiös geplanten Zeitplan, sonst wird sie bestraft - von ihrem Mann, vom Vater ihrer Kinder, von dem Menschen, der in ihrer kleinen Welt über Leben und Tod entscheidet. Aber eines Tages gelingt ihr endlich die Flucht! Doch frei ist sie damit noch nicht...


Meine Meinung: Vor allem der Anfang des Buches hat mir sehr gut gefallen. Das ganze Hin und Her in dem keiner wirklich weiß, was los ist und was die Wahrheit ist. Im Mittelteil ist die Story weiterhin sehr interessant, aber mir hat der Spannungsfaktor hier oftmals ein bisschen gefehlt. Das Ende hat mir dafür wieder sehr gut gefallen. Ich fand es sehr spannend und absolut unvorhersehbar. Vor allem die Irrwege auf denen man sich kurz vor der Auflösung noch befindet haben mir gut gefallen. 

Romy Hausmanns Schreibstil ist fesselnd und detailreich. Die Art, auf die sie die Schrecken der Hütte erzählt, ist so glaubwürdig und realistisch, dass es fast schon verstörend wirkt. Besonders gut gefallen hat mir die Darstellung von Hannah. Das kleine Mädchen, das von Geburt an in der Hütte gelebt hat, für das die Regeln absolut klar und unfassbar wichtig sind. Hausmann hat Hannah mit ihrer auf ihre Weise logischen, für uns aber völlig verqueren Denkweise, unglaublich gut portraitiert.

Woher sollten sie wissen, dass etwas Falsches, sehr Schlimmes um sie herum geschah, wenn sie einfach nichts anderes kannten?

Ein sehr interessanter, spannender und oftmals überraschender Thriller mit Highlight-Potential!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

»Hab dich. Und jetzt spielen wir. Wir spielen: Gericht.«
Nadja hat ihre Strafe verbüßt und wünscht sich nach ihrer Haftentlassung ein ruhiges Leben, doch dann geschieht ein Mord, der sie zum perfekten Opfer macht – oder zur perfekten Täterin ...  Unser Crime Club-Highlight geht tief unter die Haut: Der neue Psychothriller über Schuld und Vergeltung von Romy Hausmann.

Nadja ist eine verurteilte Straftäterin, die ihre Strafe verbüßt hat. Sie sehnt sich nach einem normalen Leben, doch als ein Mord geschieht, holt ihre Vergangenheit sie wieder ein und die Frage um Schuld und Vergeltung ist längst noch nicht geklärt ...

Nach "Liebes Kind" erscheint nun der zweite hochspannende Psychothriller von Bestseller-Autorin Romy Hausmann. Unser neues Crime Club-Highlight: "Marta schläft" geht tief unter die Haut! 

Gemeinsam mit dtv verlosen wir 30 Exemplare.

1301 BeiträgeVerlosung beendet

Crime Club

Im Crime Club fängt das Grauen dieses Mal an, wenn es eigentlich enden sollte ...

Fans der aufregenden Unterhaltung und des ganz besonderen Nervenkitzels: Herzlich willkommen im Crime Club

Entdeckt mit uns gemeinsam atemberaubende Werke der Spannungsliteratur in den exklusiven Crime Club-Aktionen, tauscht euch mit Gleichgesinnten über eure Krimi- und Thriller-Lieblingsthemen aus und sammelt wertvolle Punkte, mit denen ihr euch vom einfachen Taschendieb bis zum mächtigen Mafiaboss hocharbeiten könnt! 

Mit "Liebes Kind" schafft Romy Hausmann ein beängstigendes Szenario. Lena ist mit ihren beiden Kindern in einer Hütte eingesperrt und der Willkür ihres Entführers ... ihres Mannes ausgesetzt. Als ihnen nach Jahren die Flucht gelingt, scheint das Grauen ein Ende zu haben. Doch die Vergangenheit holt sie schneller ein als gedacht ... 

Im Crime Club verlosen wir für unsere Leserunde 30 Exemplare von "Liebes Kind".  Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich 10.03.2019 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: 

Eingesperrt in einer Hütte im Wald. Wenn ihr versuchen würdet, aus dieser Situation zu fliehen, welcher Gegenstand könnte euch am allerbesten helfen?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich schon auf die Leserunde mit euch! 

Mehr zum Buch
Eine fensterlose Hütte im Wald. Lenas Leben und das ihrer zwei Kinder folgt strengen Regeln: Mahlzeiten, Toilettengänge, Lernzeiten werden minutiös eingehalten. Sauerstoff bekommen sie über einen »Zirkulationsapparat«. Der Vater versorgt seine Familie mit Lebensmitteln, er beschützt sie vor den Gefahren der Welt da draußen, er kümmert sich darum, dass seine Kinder immer eine Mutter haben. Doch eines Tages gelingt ihnen die Flucht – und nun geht der Albtraum erst richtig los. Denn vieles deutet darauf hin, dass der Entführer sich zurückholen will, was ihm gehört.

In ihrem emotional schockierenden und zugleich tief berührenden Thriller entrollt Romy Hausmann Stück für Stück das Panorama eines Grauens, das jegliche menschliche Vorstellungskraft übersteigt.

>> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!


1010 BeiträgeVerlosung beendet

„Ach ja, mein Leben. Wie das halt so ist, wenn sich Radieschenschweine ganz oben auf der Liste der täglichen Highlights tummeln. Es sollte anders sein. Es sollte um mehr gehen. Aber fragen Sie jetzt bitte nicht, um was. Ich stelle mir gar nicht vor, in einer großen Stadt oder am Meer zu leben, teure Kleider zu tragen und einen Prinzen zu treffen, mit dem ich bis an mein Lebensende glücklich werde. Ich glaube nicht an Märchen, sondern vielmehr daran, dass die Gebrüder Grimm einfach zu faul waren, um sich ein realistisches Ende auszudenken.“


Was nützt es, wenn man clever und neugierig ist, aber in der niederbayerischen Provinz lebt? Nichts, denkt sich Lisa und lässt alles hinter sich. Die Oma, den frustrierenden Job, den Vater, der seit Jahren um ihre Mutter trauert. Seit deren Selbstmord vegetiert die gesamte Familie in einem grauen Einerlei dahin. Aber damit ist nun Schluss. Lisa zieht nach München und nennt sich fortan Lola. Party, Sex und große Freiheit – warum wollen nur die alten Wunden nicht verheilen?

Hallo, liebe Community!
Gerne möchte ich mit euch eine Leserunde zu meinem neuen Roman „Lisa heißt jetzt Lola und lebt in der Stadt“ starten. Wer gerne einmal Probe lesen möchte, kann das hier tun:

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Lisa-heisst-jetzt-Lola-und-lebt-in-der-Stadt-Roman/Romy-Hausmann/e452194.rhd?mid=4&serviceAvailable=true&showpdf=false#tabbox

Ich verschenke 10 Bücher und freue mich auf jeden, der mitlesen möchte!
Bewerbungsschluss ist der 01.09.2014.

159 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks