Romy Wolf

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(6)
(10)
(1)
(0)
(0)

Lebenslauf von Romy Wolf

Romy Wolf ist Anfang dreißig und gelernte Leserin. 2009 schloss sie ihr Germanistik- und Anglistikstudium mit dem guten alten Magister ab. Seitdem tut sie beruflich ziemlich oft das, was nicht gut kann – telefonieren. Da ihr Job ihr aber ermöglicht, hinter die Kulissen der Medien- und Kulturbranche zu schauen, nimmt Romy das gerne hin. Außedem muss ihr zweitliebstes Hobby, das Reisen in ferne Länder, ja irgendwie bezahlt werden. Obwohl Romy gerne sowohl Fantasy- als auch zeitgenössische Literatur liest (letzteres erwies sich beim Studium als ein nicht zu unterschätzender Vorteil!), schreibt sie selber hauptsächlich im Genre Fantasy, Sci-Fantasy und Horror/Mystery. Ihre Geschichten enthalten oft apokalyptische Grundgedanken sowie Elemente des Gothic und der Steamfantasy. Hin und wieder unternimmt sie aber auch Ausflüge in in das zeitgenössische und historische Genre, sowie in die klassische Fantasy. Epische Schlachten zwischen Zauberern, Elfen und Orks sowie Paranormal Romance sucht man bei ihr allerdings vergebens. Romy hat außerdem ein Faible für das Schräge, überlässt dessen Interpreation aber bisher lieber dem Großmeister und Overlord Tim Burton. Zu ihren Lieblingsautoren zählen Patrick Rothfuss, Neil Gaiman, Garth Nix und J.R.R. Tolkien, aber auch Paul Auster, Roddy Doyle und Jane Austen.

Bekannteste Bücher

Partitur der Gewalt

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Spione von Edinburgh 2

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Partitur der Gewalt

Bei diesen Partnern bestellen:

Zechengeister

Bei diesen Partnern bestellen:

Zechengeister

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Spione von Edinburgh 1

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Spione von Edinburgh 3: Nachtmahr

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Frage
  • blog
  • weitere
Beiträge von Romy Wolf
  • Sehr authentisch und gut recherchiert

    Die Partitur der Gewalt
    Koriko

    Koriko

    05. January 2017 um 20:35 Rezension zu "Die Partitur der Gewalt" von Romy Wolf

    Story:USA, 1931 – der 22-jährige Tommy kehrt aus dem mittleren Westen zurück nach New York, in der Hoffnung dort Arbeit zu finden. Doch die Wirtschaftskrise hat auch die Metropole gebeutelt und er ist nur einer von vielen Hungernden, die auf einen Job hoffen. Nach Wochen des Suchens trifft er in einer Armenspeisung auf Dodge, den er noch aus Kindertagen kennt. Dodge verschafft Tommy Arbeit bei Lucky Brian, dem zwielichtigen Unterweltboss von Hell’s Kitchen. Zunächst nur als Kellner und Aushilfe angestellt, rutscht er schnell ...

    Mehr
  • Partitur und Ambivalenz

    Die Partitur der Gewalt
    athorn

    athorn

    05. July 2016 um 23:44 Rezension zu "Die Partitur der Gewalt" von Romy Wolf

    Erklärung vorab: eigentlich möchte ich für diesen Roman 3,5 Sterne vergeben, leider ist hier diese differenzierte Darstellung nicht möglich! ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Gerade habe ich Die Partitur der Gewalt von Romy Wolf zu Ende gelesen und überlege nun, wie ich meine Eindrücke formulieren soll. Das Buch, übrigens das allererste Werk, welches ich von dieser Autorin gelesen habe, hat bei mir einen ambivalenten Eindruck hinterlassen. Ambivalent deshalb, da ich für mich nicht genau sagen kann, ...

    Mehr
  • Fantasy unter Tage!

    Zechengeister
    renie

    renie

    16. June 2016 um 11:49 Rezension zu "Zechengeister" von Romy Wolf

    Romy Wolf hat mit „Zechengeister“ einen atmosphärischen Fantasyroman geschrieben, der den Leser von Anfang bis zum Ende in seinen Bann zieht. Allein schon die Vorstellung, sich Tausende von Metern unter der Erde aufzuhalten, in nahezu völliger Dunkelheit und inmitten eines riesigen Stollenlabyrinths, lassen den Adrenalinspiegel drastisch ansteigen. Die Fantasie läuft zur Höchstform auf, und plötzlich ist der Gedanke an Wesen, die durch Bergwerksstollen geistern, gar nicht mehr so abwegig.  Worum geht es in diesem Roman?Micha ...

    Mehr
  • Historie, Fantasy und ein Hauch Grusel

    Zechengeister
    loralee

    loralee

    04. November 2015 um 09:08 Rezension zu "Zechengeister" von Romy Wolf

    19. Jahrhundert im Ruhrgebiet. Kohlenstaub, Gestank, unwürdige Arbeitsbedingungen, Leben auf engstem Raum. Der beste Nährboden für Gruselgeschichten und geheimnisvolle Krankheiten. Wenn diese auch noch wahr werden und sich Druiden und eine Horde nimmersatter Wesen dazu gesellen, braucht es tapfere offenherzige Kinder, die alles daran setzen, die Rätsel zu lösen. Romy Wolf hat einen Roman mit Fantasy Elementen hingelegt, der mich überzeugt hat. Die Geschichte mag ganz furchtbar nach Horror klingen, wenn nicht immer eine winzige ...

    Mehr
  • Liebevoll ausgearbeitete Charaktere und eine einzigartige Handlung machen das Buch zu einem Muss.

    Zechengeister
    Johannisbeerchen

    Johannisbeerchen

    17. September 2015 um 21:13 Rezension zu "Zechengeister" von Romy Wolf

    Meinung: Der Verlag ist relativ neu und hat mich und andere Blogger angeschrieben, ob sie nicht Lust hätten, einen Bloggernewsletter, Rezensionsexemplare, und, und, und zu erhalten. Da mich Zechengeister sehr ansprach war ich nicht abgeneigt und erhielt es auch als digitales LeseExemplar. Mich glaubt nicht an Geister, nicht an Übersinnliches und auch nicht an Magie jeglicher Art. Aber bald muss er feststellen, dass seine Schwester Neni Geister nicht nur sehen, sondern sogar mit ihnen reden kann. Aber Micha hat andere Sorgen. Die ...

    Mehr
  • Spannende historische Fantasy im Ruhrgebiet des 19. Jahrhunderts

    Zechengeister
    Mauriel

    Mauriel

    19. August 2015 um 10:20 Rezension zu "Zechengeister" von Romy Wolf

    Ein durch und durch ungewöhnlicher Roman! Ich habe das ganze Buch an einem Tag komplett von vorne bis hinten durch gelesen. Sowas kommt bei mir nicht allzu oft vor. Man kann sich wirklich unglaublich gut in das Leben der Menschen zur damaligen Zeit hinein versetzen. Es ist beinahe bedrückend, wenn man sich klar macht, dass das Leben der Menschen fast nur aus schwerster körperlicher Arbeit bestand. Die verschmutzte Luft, die Armut, die lebensgefährliche Arbeit unter Tage, 6 Tage die Woche für 10 Stunden - da wird einem so richtig ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Spione von Edinburgh" von Romy Wolf

    Die Spione von Edinburgh 1
    RomyWolf

    RomyWolf

    zu Buchtitel "Die Spione von Edinburgh 1" von Romy Wolf

    Liebe Leseratten, bereits im Oktober 2014 ist die erste Episode meiner Steampunk-E-Book-Reihe "Die Spione von Edinburgh" im Weltenschmiede Verlag als Taschenbuch erschienen. Etwas verspätet aber immer noch passend zur regnerisch-kalten Jahreszeit würde ich nun gerne mit Euch hier eine Leserunde starten :) Zu diesem Anlass verlost der Weltenschmiede Verlag unter allen Bewerbern fünf Taschenbuchausgaben von "Die Spione von Edinburgh 01 - Thimble House". Beantwortet dazu einfach folgende Frage: Welcher Spion der Film- und ...

    Mehr
    • 73
  • Ein spannender Auftakt!

    Die Spione von Edinburgh 1
    kassandra1010

    kassandra1010

    03. April 2015 um 23:32 Rezension zu "Die Spione von Edinburgh 1" von Romy Wolf

    Dank des behinderten Ollie findet die junge Ada ein neues Zuhause bei der Familie Quinn und muss nicht mehr auf der Straße leben. Das Leben ist hart und das Geld knapp und so sucht sich Ada als Unterstützung der Familie einen Job als Hausmädchen und das ausgerechnet in Thimble House, welches einen zweifelhaften Ruf hat. Dort halten zwei alte Jungfern einmal im Monat Seancen ab. Doch Ollie hat Angst um Ada denn in der Stadt werden Menschen ermordet und die Leichen pflastern den Weg zu Thimble House….   Ein spannender ...

    Mehr
  • Ein spannender Auftakt für eine Reihe..

    Die Spione von Edinburgh 1
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. March 2015 um 13:06 Rezension zu "Die Spione von Edinburgh 1" von Romy Wolf

    *INHALT* Ada Quinn kann sich nicht an ihre Vergangenheit erinnern - lediglich daran, dass sie von der Familie Quinn aufgenommen wurde und sie sich liebevoll um sie kümmern. Vor allem mit Ollie, dem gelähmten Jungen, verbindet sie eine innige Freundschaft. Trotzdem kann sie, mittlerweile 14 Jahre alt, eine angebotene Anstellung als Hausmädchen bei zwei reichen Schwestern im Thimble House nicht ablehnen, wenn sie der Familie Quinn nicht ewig auf der Tasche liegen will. Doch im Thimble House gehen merkwürdige Dinge vor, und Ada ...

    Mehr
  • spannder Einstieg in eine Steampunk/Fantasy- Reihe

    Die Spione von Edinburgh 1
    Adora

    Adora

    12. March 2015 um 19:43 Rezension zu "Die Spione von Edinburgh 1" von Romy Wolf

    Beschreibung:Ada Quinn ist das Mädchen ohne Vergangenheit. Von Ollie und dessen Vater liebevoll in die Familie aufgenommen, führt sie ein behütetes Leben - bis sie eines Tages auf die verschrobene Lady Fensworth trifft. Diese bietet ihr eine Anstellung als Hausmädchen an, doch was Ada in Thimble House erwartet, ist ein düsteres Geheimnis, das sie schon bald in Gefahr bringen soll ...§§Erstmals als Taschenbuch und mit zusätzlichen Szenen.§Inklusive einem Einblick in das Tagebuch von Ms. Dawson! Meinung: Ich finde die Geschichte ...

    Mehr
  • weitere