Ron Burloff Britannien 810

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Britannien 810“ von Ron Burloff

Der Norden der britannischen Insel am Vorabend von Schottlands Geburt: Fast vierhundert Jahre ist es her, dass die Römer das Land verlassen haben. Seitdem kämpfen angelsächsische Einwanderer erfolgreich gegen die alteingesessenen Britannier und die aus Irland eingedrungenen Skoten, als ein neuer Feind auftaucht: Die Nordmannen, Seekrieger aus dem hohen Norden, die mit schnellen und brutalen Überfällen vor allem die Küsten des Inselreiches unsicher machen. In dieser dunklen Epoche des frühen England führen die Wege von acht Menschen zueinander, deren Schicksal seit Urzeiten miteinander verwoben ist, wie zum Beispiel Ellwydd, die junge Tochter des Hochkönigs von Northumbria, ihr Verlobter Ceidric von Bernica, der der mächtigste Sheriff im Reich ihres Vaters ist und die außergewöhnlich begabte Skotin Ygraine aus dem Clan Alpin, die als Sklavin am Hof des Nordmannen Thorolf Angulfson landet. Sie alle gehören zu einem Kreis von acht Seelen, die in dieser Verkörperung einmal mehr zusammenfinden müssen, um eine alte Verstrickung zu lösen – um es endlich anders zu machen als in den vielen gemeinsamen Inkarnationen zuvor: Dieses Mal sollen Neid, Missgunst, Blut und Tod überwunden werden, dieses Mal sollen sie lernen, friedlich miteinander zu leben. Doch die politische Lage steht dem entgegen: Krieg, Intrige, Mord und der Kampf um die endgültige Herrschaft über den Norden Britanniens bestimmen den Alltag aller Beteiligten – und so ist es mehr als fraglich, ob die Acht, die aus so unterschiedlichen Kulturen stammen, ihr gemeinsames Ziel erreichen können.

Eine wundervolle Mischung!

— Isabell_Hakvoort
Isabell_Hakvoort

Ein historischer Roman mal etwas anders. Interessant.

— Guido_H
Guido_H

Kurzweiliger, spannender und inhaltsreicher Genremix vor historischer Kulisse. Besonders reizvoll: Einbindung des Reinkarnationsthemas.

— Petra_Roloff
Petra_Roloff

Stöbern in Romane

QualityLand

Eine humorvolle und ebenso beklemmende Zukunftsvision, bei der einem das Lachen im Halse stecken bleibt. Dicke Leseempfehlung!

daydreamin

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Märchen für Erwachsene, manchmal etwas zu übertrieben.

ulrikerabe

Und es schmilzt

Was für ein Buch!

Buchperlenblog

Niemand verschwindet einfach so

Wunderschönes Cover, poetische Sprache, aber wenig Handlung: Der Protagonistin in ihre Depression zu folgen, war nicht mein Fall.

Walli_Gabs

Kirchberg

Leider ein Abbrecher- nicht mein Fall

kadiya

Wer hier schlief

Puhh- irgendwie nicht meins

kadiya

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Historischer Roman mal anders...

    Britannien 810
    Isabell_Hakvoort

    Isabell_Hakvoort

    15. January 2017 um 12:16

    Ich liebe historische Romane, gute Geschichten und neue Wege, die über den „üblichen, gedanklichen Tellerrand führen“. All diese Vorlieben werden in diesem Buch mehr als bedient. Mir gefällt auch, dass es eine ausführliche Geschichte ist: Ich bin eine Freundin von „dicken Büchern“. So kann ich lange und intensiv in die Erzählung eintauchen – so sie denn gut ist. Das Eintauchen gelang hier ganz wunderbar. Der Autor hat mir ermöglicht, komplett in diese Zeit zu „springen“. Immer hatte ich das Gefühl, mitten in der Geschichte zu sein. Das Buch habe ich fesselnd und kurzweilig empfunden. Zu keiner Zeit kam Langweile auf und für mich ist es haargenau die richtige Mischung zwischen gut recherchiert und einer guten Geschichte / Idee. Diese Verknüpfung zwischen historischem Roman, der in einer spannenden Epoche auf der britischen Insel spielt und der Idee der Reinkarnation, hat mich sehr fasziniert. Ein unbedingter Geheimtipp für das Genre historischer Roman! Ron Burloff hat einen unglaublich schönen Schreibstil und beschreibt die Charaktere und „den Tanz der Geschlechter“ meist sehr treffend. Ich hoffe, dass da noch mehr kommt. Ich kann das Buch begeistert weiterempfehlen!

    Mehr
  • Britannien 810 - Ein Buch zum weiter empfehlen

    Britannien 810
    Guido_H

    Guido_H

    14. January 2017 um 02:13

    Vorneweg, knapp 700 Seiten in kleiner Schrift sind mächtig viel zum Lesen. Aber es lohnt sich. Ich hatte nie das Gefühl von Langatmigkeit oder Langeweile. Die einzelnen Sequenzen sind trotz der Länge der Geschichte relativ kurz gehalten und man bekommt nicht den Drang ein paar Seiten zu überspringen weil sowieso nichts Relevantes passiert. Häufig wird bei solch dicken Wälzern dieser Art nicht mit detaillierten, gähnenverursachenden Landschaftsbeschreibungen oder Ausführungen über irrelevante Gegenstände und Kleidung etc. gespart. Hier nicht, der Autor legt das Hauptaugenmerk auf die Charaktere. Ihr Treiben, ihre Motivation und ihre Gedanken liegen im Vordergrund.   Die Charaktere sind ausführlich aber nicht langweilig beschrieben. Das Buch ist flüssig und in gut verständlicher Sprache, weder blumig noch vulgär, geschrieben. Auch wenn man das Buch auf die Seite gelegt hat, man ist sofort wieder "drin" und Kopfkino wird sofort gestartet sobald man die ersten Zeilen gelesen hat. Interessant und in dieser Konstellation hab ich noch kein Buch gelesen, ist die Kombination zwischen historischem Roman und Verwicklungen der Seelen in Form von Wiedergeburt, sprich Seelenwanderung. Spannend.   Das einzige nennenswerte Manko ist meines Erachtens nach, dass zu wenig Kampf- und Kriegsszenen enthalten sind. Es ist das Jahr 810, die Hauptdarsteller sind unter anderem Krieger, Soldaten, Clanführer, Könige. Da hätte ich mehr Schlachten und "Gemetzel" erwartet. Im Gegensatz dazu ist die sexuelle Komponente im Leben dieser Menschen reichlich vertreten. Mehr Kampf und weniger Erotik hätte ich mir in dem Buch gewünscht. Aber das ist sicherlich Geschmackssache.   Im Großen und Ganzen ein gelungenes Werk und mit Spannung warte ich auf mögliche Fortsetzungen. Kurzum, ein Buch zum weiter empfehlen.

    Mehr
  • Genreübergreifende, spannende Unterhaltung

    Britannien 810
    Petra_Roloff

    Petra_Roloff

    09. January 2017 um 16:41

    Der Norden der britischen Insel im Frühmittelalter – so unterschiedliche Völker und Kulturen wie Angelsachsen, Nordmannen, Skoten und Britannier tragen ihre Konflikte miteinander aus: Vor diesem Hintergrund lässt uns der Autor hautnah den Weg von acht wiederverkörperten Seelen begleiten – den Weg zu einem schicksalhaften Treffen, bei dem sie endlich eine Verstrickung aus ferner Vergangenheit auflösen wollen (siehe auch Klappentext). Erst nach und nach offenbart sich den Beteiligten, dass sie zu dem „Kreis der Acht“ – wie im Untertitel „Zyklus der Acht - im Nebel der Zeit“ angedeutet – gehören. Und in der wilden, unberechenbaren Zeit im Jahre 810 ist es nicht leicht für sie zueinander zu finden, zumal sie teilweise in gegnerischen Lagern stehen. Die Story entwickelt sich zügig, ohne sich mit langatmigen Landschaftsbeschreibungen oder zu tiefen Blicken in die damalige Politik aufzuhalten – man ist sofort „dabei“ und nimmt Anteil an den Erlebnissen der einzelnen Protagonisten. Der historische Rahmen ist dabei eher Kulisse: Im Vordergrund stehen die Charaktere, ihre Entwicklung und deren schicksalhafte Verstrickungen. Zugegeben: Das Buch ist viel länger, als die Seitenzahl vermuten lässt, dies ging auf Kosten der Schriftgröße. Und obwohl die erotische Komponente für meinen Geschmack etwas überbetont ist, machen die spannende Geschichte, die flotte und lebendige Sprache sowie die gelungene Dramaturgie diesen Roman zu einem echten Lesevergnügen. Der Untertitel deutet an, dass es weitere Abenteuer dieser Seelen geben wird – ich freue mich darauf…

    Mehr
    • 3