Ron Markus Romantik für Anfänger

(62)

Lovelybooks Bewertung

  • 55 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 45 Rezensionen
(11)
(22)
(21)
(5)
(3)

Inhaltsangabe zu „Romantik für Anfänger“ von Ron Markus

Die Liebe stirbt nicht, sie schläft nurIn ihrer Telenovela geht es um Gefühlsstürme und lodernde Flammen der Liebe - im echten Leben hingegen steht der Drehbuchautorin Charlotte der Sinn überhaupt nicht nach Romantik: Ihr Ex-Freund Marius hat sie mit gefühlten 99% ihrer Kolleginnen betrogen. Als eine Rosenheimer Hausfrau namens Huber Sabine in Charlottes Berliner Großstadtleben auftaucht, trifft der eigene Telenovela-Kitsch Charlotte wie ein Bumerang. Denn die Huber Sabine ist ein Superfan, und ganz wie ihr Vorbild aus Charlottes Serie 'Engel der Liebe' ist sie von der Idee beseelt, einsame Herzen zusammenzuführen. Ihr erstes Opfer: Charlotte. Denn die Huber Sabine spürt genau, dass auch auf Charlotte eine große, wahre Liebe wartet: Ex-Freund Marius. Als sich dann auch noch Alex, der als One-Night-Stand gedacht war, dauerhaft in Charlottes Altbauwohnung einquartiert und ihr Chef kurzerhand seine esoterisch angehauchte Frau zu ihrer Vorgesetzten macht, muss sie erkennen: Ihr eigenes Leben ist eine Telenovela geworden - und zwar eine verdammt turbulente.Ron Markus erzählt mit rasanten Dialogen und sprühendem Witz von großen Gefühlen - im Fernsehen und im wahren Leben.

Unterhaltsam und kurzweilig, leider sehr vorhersehbar und klischeebehaftet, der schlagfertige Humor reißt es aber wieder raus!

— louella2209
louella2209

Telenovela als Schmöker in Buchform

— sommerlese
sommerlese

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Ein "Glücksgriff" in Buchform: Witzig, geistreich, einfach.nur.zum.Brüllen.komisch - und so wahr ;) 5 Sterne reichen hier nicht aus ;))

SigiLovesBooks

Underground Railroad

Eine tolle Heldin, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt und immer wieder aufsteht, auch wenn es das Schicksal nicht gut mit ihr meint.

Thala

Swing Time

Eine sehr lange, gemächliche Erzählung, der streckenweise der Rote Faden abhanden zu kommen scheint. Interessanter Schmöker.

kalligraphin

Vintage

Überraschend gute und spannende Unterhaltung für jeden Blues- und Rock'n'Roll-Fan und alle die es noch werden wollen!

katzenminze

Die Geschichte der getrennten Wege

Fesselnd und langatmig, mal begeisterte mich der Roman, mal las ich quer. Ein gemischtes Leseerlebnis.

sunlight

Wie der Wind und das Meer

Liebesgeschichte, die auch einen Teil der deutschen Geschichte wiederspiegelt - mir fehlten die Emotionen

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Solide Unterhaltung mit schlagfertigem Humor

    Romantik für Anfänger
    louella2209

    louella2209

    18. June 2016 um 15:35

    Charlotte Bredenkamp, einst gefeierte Telenovela-Autorin für die Serie „Renata“, steht vor einem wahren Trümmerhaufen, der einst mal ihr erfolgreiches Leben darstellte. Von ihrem Freund Marius betrogen, schlägt sie sich jetzt die Nächte mit dem Schmarotzer und Schulabbrecher Alex um die Ohren. Auch beruflich geht es bergab, die Quoten ihrer Serie sinken stetig in den Keller, ihr Team ist unzufrieden und ihr Stellvertreter Yong-Dao sägt bereits an Charlotte`s Stuhl. Da bekommt sie von ihrem Chef ,zu allem Übel, auch noch die Bajuwarin Sabine Huber vor die Nase gesetzt. Die ist Leiterin des hiesigen oberbayerischen Fanclubs und soll für frischen Wind und Schwung in der Serie sorgen. Die Ideen, direkt von der Fan-Base souzusagen. Aus Charlottes exklusivem Appartment wird innerhalb weniger Tage eine WG und dann geht ihr der Multitasking-Romeo Marius nicht mehr aus dem Kopf. Keine guten Voraussetzungen um ihrem Leben einen neuen Sinn zu geben. „So ist das Fernsehgeschäft: Erst hört man wochenlang nichts von seinem Auftraggeber – man beginnt sich zu wundern und blättert in Sorge, möglicherweise auch mit Vorfreude, in den Todesanzeigen -, und dann muss alles ganz schnell gehen.“ Zitat S. 7 Der Autor Ron Markus lässt den Leser gleich zügig in die mondäne Fernsehwelt eintauchen und gewährt einen exklusiven Blick hinter die Kulissen. Er weiß wovon er schreibt, ist er selbst Autor bekannter Fernsehserien und TV-Filmen und kennt die Absurditäten und Abgründe deutschen Fernsehschaffens. Gerade aufgrund seiner Erfahrung fand ich es schade, das die Story so vorhersehbar, Klischee behaftet und konstruiert geraten ist. Hauptfigur Charlotte ist mir ihrem schlagfertigen Humor und ihrer sympathischen Art noch am ehesten gelungen. Sie möchte als eiskalte und zielstrebige Karrierefrau gelten, dabei trägt sie doch ihr Herz am rechten Fleck und kann ihren Mitmenschen nur schwer vor den Kopf stoßen. Die Sabine Huber ist nervig keine Frage und auf ihre hausfräuliche Art naiv. Sie bringt Charlotte's Leben aus ihren gewöhnlichen Fugen, aber es gelingt ihr, zu ihrem wahren Kern vorzustoßen. Charlotte opfert sich für eine sinnentleerte Telenovela auf und lässt dabei ihre eigenen Bedürfnisse außer Acht. Die Medienwelt ist ein Haifischbecken, das wird hier schonungslos, wenn auch, mit einem Augenzwinkern, aufgezeigt. Der Autor nimmt das ganze Geschehen gehörig auf die Schippe und sorgt dabei für etliche heitere Momente. Solide Unterhaltung, die aber auch wieder schnell in Vergessenheit gerät. 3 Sterne von mir

    Mehr
  • Platt und langweilig

    Romantik für Anfänger
    CabotCove

    CabotCove

    22. February 2016 um 12:45

    Charlotte Bredencamp schreibt gerade an der Jubiläumsfolge (Nr. 2500) der von ihr erfundenen Telenovela „Renata – Engel der Liebe“, als ihr Chef Friedhelm ihr mitteilt, mit nunmehr 34 Jahren sei sie wohl „jaded“, was die sinkende Quoten belegen würden und sie bräuchte dringend Hilfe. Charlotte sieht das zwar ganz anders, bekommt aber trotzdem die Vorsitzendes des oberbayrischen Fan-Clubs ihrer Telenovela auf´s Auge gedrückt: die Huber Sabine. Diese mischt sich nicht nur in ihre Arbeit, sondern sehr bald auch in ihr Liebesleben ein... Denn sie meint, dass Marius, Charlotte´s Ex-Freund, der Richtige für sie ist. Das sieht Charlotte anders, hat er sie doch mit gefühlt 99 Frauen betrogen und sie hat sich danach entschlossen, Gefühle, Hoffnungen und Sehnsüchte nicht nur auf einen Mann zu konzentrieren. Alex ist 21, wohnt noch bei seinen Eltern und die Beiden sehen sich nur zum Sex; er übernachtet auch nicht bei ihr. Kennengelernt haben sich die Beiden, als sie sich betrunken bei „poppen.de“ umgesehen hat... Dafür dass Ron Markus immerhin den „Grimme-Preis“ gewonnen hat und für Serien wie „Stromberg“ schreibt, hatte ich weit mehr erwartet und das Buch blieb leider (ganz weit !) hinter meinen Erwartungen zurück. Sätze wie „Harry Potter kurz vor seinem ersten Geschlechtsverkehr“ finde ich einfach nicht witzig, sondern nur dämlich und platt, sorry. „Rasante Dialoge und sprühenden Witz“ habe ich nicht gefunden. Der Schreibstil ist platt und langweilig und nervte mich schon nach kurzer Zeit einfach nur noch, besonders die Huber Sabine. Markus mag vom Fernsehgeschäft etwas verstehen, aber witzig ist was Anderes ! Ich hatte weiß Gott kein anspruchsvolles Buch erwartet, aber wenigstens ein lustiges und nicht mal das war es... Einen Punkt nur für das nette Cover.

    Mehr
  • Wenn man nichts Gutes zu sagen hat...

    Romantik für Anfänger
    AKRD

    AKRD

    12. June 2015 um 20:44

    „Wenn man nichts Gutes zu sagen hat, sollte man besser gar nichts sagen...“ Naja, nichts Gutes nun gerade nicht, der Autor hat sich bemüht, komisch zu schreiben, aber leider hat er mein Komikzentrum meilenweit verfehlt... Die Geschichte an sich mutet an wie ein typisches Frauenbuch (gut, der Titel allein hätte Warnung genug sein sollen...) die Bayerin mit ihrem Akzent wirkte nicht witzig, sondern nervtötend und auch die anderen Charaktere sind viel zu „überzeichnet“ meiner Meinung nach, die Namen bemüht intellektuell/andersartig und somit auch eine Spur zu dick aufgetragen. Ich hatte ein witziges Buch für laue Sommerabende erwartet, das mich gut unterhält. Gerade weil ich „Stromberg“ sehr mag und Markus für die Serie schreibt. Leider habe ich nur knapp 50 Seiten geschafft, dann habe ich das Buch entnervt auf die Seite gelegt. Das Leben ist zu kurz für solche Bücher !

    Mehr
  • Telenovela in Buchform

    Romantik für Anfänger
    sommerlese

    sommerlese

    08. January 2014 um 13:26

    Charlotte, Mitte 30, Karrierefrau, Single und Autorin der Telenovela "Renata" wird plötzlich mit der Realität konfrontiert. Ihre Telenovela hat schlechte Einschaltquoten und soll mit neuen Ideen wieder in Gang gebracht werden. Helfen soll Huaber Sabine, bayrisches Hausmütterchen vom Land und größter Fan der Serie. Sie wird kurzerhand mit Dackel Edi bei Charlotte einquartiert und die wahre Soap beginnt im realen Leben. Sabine mischt sich in Charlottes problematisches Liebesleben ein und eine turbulente Geschichte nimmt ihren Lauf. Ein heiteres Hin und Her wird hier mit einer Menge Komik und lockerem Humor beschrieben. Diese geschriebene Telenovela fand ich sehr unterhaltsam, ein wenig leichte Kost für den Strand oder den Sommer auf dem Balkon. Hat sie doch gegenüber ihren Kollegen vom TV den großen Vorteil, das sie nicht über Jahre und über 1000 Sendungen geht!

    Mehr
  • Telenovela meets Life

    Romantik für Anfänger
    Viva_Sunrise

    Viva_Sunrise

    21. March 2013 um 15:44

    Was als Telenovela begann, wird Wirklichkeit. Charlotte, mittdreißigerin, Single und erfolgreiche Storyschreiberin der angesagtesten Telenovela Deutschlands wird plötzlich von den Folgen der Realität eingeholt. Die Realität: Die Huaber Sabine aus Bayern mit ihrem Dackel Edi. Sie soll der Telenovela wieder zu neuem Glanz verhelfen und wird dafür eigens vom Produktionsleiter eingeladen nach Berlin zu kommen. Schicksalhaft, wie der gesamte Roman, wohnt sie fortan bei Charlotte, die die Welt nicht mehr versteht und zunächst versucht, die Sabine wieder loszuwerden. Nach und nach gewöhnen sie sich aneinnander und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Begleitet wird die Story u.a. von mehr oder minder irrwitzigen Aktionen des On-off-Telenovela Star Marius Nachtweih, dem Renata-Fanclub, dem Produktionsleiter nebst Gattin, Sabines Ehemann, Yong-Dao und Charlottes jugendlicher Lover Alex. Duch diese Vielzahl an Personen ist die Story relativ komplex und an manchen Stellen etwas undurchsichtig. Letztendlich tragen sie aber alle dazu bei, das Gesamtbild zu formen und der Geschichte das Gesicht zu geben, das sie braucht. Zeitweise muss man schon sehr schmunzeln oder lachen, weil die Figuren jeder auf seine Art einen in den Bann ziehen und man eine Entwicklung beobachten kann. An manchen Stellen war mir die Geschichte zu übertrieben, aber vielleicht muss eine Geschichte rund um eine Telenovela so sein, schliesslich leben auch diese von Übertreibung und Fiktion. Soviel sei verraten: wie in Telenovelas üblich gibt es auch hier ein Happy-End.

    Mehr
  • Rezension zu "Romantik für Anfänger" von Ron Markus

    Romantik für Anfänger
    Nin

    Nin

    09. August 2012 um 14:14

    In letzter Zeit lief es für Telenovela-Autorin Charlotte nicht gut. Ihr Freund Marius hat sie abserviert, nachdem er mit gefühlt jeder ihrer Kolleginnen betrogen hat, und selbst die Quoten-Telenovela “Renata- Engel der Leidenschaft” läuft nicht mehr und ihr Chef macht Druck. Ausgerechnet als Charlotte denkt, es geht nicht mehr schlimmer, trifft es sie scheinbar noch härter. Trostpflaster Alex, den sie nach der Sache mit Marius auf einer Kontaktbörse im Internet kennen gelernt hat, ist eine noch größere Niete, als sie gedacht hat. Nachdem er übergangsweise in ihre Wohnung gezogen ist, wird sie ihn nicht mehr los. Doch nicht nur Alex besetzt die Wohnung von Charlotte- auch Hausfrau Huber Sabine, größter Renata-Fan, zieht aufgrund einer Idee von Charlottes Chef in Charlottes Wohnung ein, um ihr dabei zu helfen, die Seifenoper vor dem Aus zu bewahren. Doch Huber Sabine sieht sich gerne als Engel der Leidenschaft, ganz wie Renata, und versucht, Charlotte und Marius wieder zusammen zu bekommen. Der Roman ist in viele kleine Kapitel aufgeteilt, was das Lesen extrem vereinfacht. Gerade weil das Buch sehr komisch geschrieben ist, kann man so schnell “aussteigen”, falls es einem doch zu viel wird. Die Charaktere sind genial beschrieben, sodass sich der Leser gut in die Geschichte versetzt fühlt. Aber ganz ehrlich, die ersten hundert Seiten waren für mich eine Qual. Ein Witz nach dem Anderen- daran muss sich auch eine Leserin erst einmal gewöhnen. Nach diesen besagten hundert Seiten Eingewöhnungszeit blieben mir dann noch etwas über zweihundert Seiten zum Lachen. Das war dann in Ordnung, denn das erste Drittel des Romans scheint mir genau zur Eingewöhnung zu dienen- danach geht es nämlich erst richtig los und die Ereignisse überschlagen sich, sodass jede Figur in dem Roman ihre ganz eigenen urkomischen Probleme hat. Ron Markus schreibt wunderbar komisch, allerdings gefällt das wohl wahrlich nicht jeden.

    Mehr
  • Rezension zu "Romantik für Anfänger" von Ron Markus

    Romantik für Anfänger
    EvaB

    EvaB

    02. June 2012 um 00:04

    Charlotte ist die Schöpferin der Telenovela "Renata". Diese lief sehr lange sehr gut, doch nun steht sie vor dem Aus. Die Einschaltquoten fallen immer mehr in den Keller. Charlottes Chef stellt ihr den Größten Renata-Fan an die Seite, Sabine. Diese zieht für 3 Wochen zu Charlotte. Sabine kommt aus Bayern und hat eine Dackel. Sie raubt Charlotte den legzten Nerv, sie mischt sich in alles ein. Charlottes Geschäftleben, Liebesleben, einfach in alles. Doch irgendwas muß Charlotte tun, ansonsten sind die schönen Zeiten in ihrer Stadtwohnung mitten in Berlin vorbei. Ihr Assistent will ihren Job, der Chef will schnellstmöglich bessere Einschaltquoten und dann sind da noch 2 Männer in Charlottes Leben. Am Anfang dachte ich "Oh je, ein Buch wie eine Soap". Ich wollte es schon weg legen, dann fesselte es mich. Man muss immer wieder schmunzeln wärend des lesens. Es ist ein super Buch für den Sommerurlaub auf der Liege oder am Strand.

    Mehr
  • Rezension zu "Romantik für Anfänger" von Ron Markus

    Romantik für Anfänger
    schnegg72

    schnegg72

    20. May 2012 um 20:55

    Das Leben ist eine Telenovela und manchmal sogar noch schlimmer. So zumindest ergeht es Charlotte. Ihres Zeichens Chefautorin und Erfinderin von „Renata“. Einst der aufgehende Stern am Himmel der Telenovela-Drehbuchautoren sinken ihre Einschaltquoten seit der Trennung von Marius stetig. Dies entgeht natürlich auch ihrem Chef nicht. Und so stellt er ihr den größten Renata-Fan zur Seite: die Huber Sabine aus Rottach in Bayern. Und das mitten in Berlin. Denn die Huber Sabine weiß nämlich, was die Fans wünschen. Und damit beginnt Charlottes Bergab erst richtig. Nichts ist mehr wie es mal war oder sein sollte. Sabine wird – statt im Hotel – bei ihr zu Hause einquartiert. Gleichzeitig zieht auch noch ihre viel jüngere Bettgeschichte bei ihr ein, weil er zu Hause rausgeflogen ist. Als ob das noch nicht genug wäre, kann sie auch ihrem Ex-Freund und Ex-Renata-Liebling Marius nicht aus dem Weg gehen. Der hatte damals nämlich mit 99% ihrer Kolleginnen flüchtigen Sex. Aber darüber ist sie ja schon lange hinweg. Sogar ihr Stellvertreter fällt ihr neuerdings in den Rücken und sägt an ihrem Stuhl. Auf wen kann sie sich denn jetzt noch verlassen? Charlotte erzählt ihre schlimmsten Wochen aus ihrer Sicht und läßt ihre Gedanken oftmals in Drehbuchform einfließen. So leidet der Leser mit ihr bis zum bitteren Ende und möchte auch so manchem ihrer Zeitgenossen den Hals umdrehen oder einen Tritt in den Allerwertesten verpassen. Ron Markus hat die Stimmungen und Probleme einer Großstadt-Karrierefrau prima eingefangen und transportiert. Der Roman läßt sich zügig lesen und man will auch unbedingt wissen, wie es am Ende ausgeht. Allerdings finde ich trotzdem, dass die Thematik und die Umsetzung nicht unbedingt neu ist und somit auch irgendwie nicht besonders. Daher leider nur dreieinhalb Sterne....

    Mehr
  • Rezension zu "Romantik für Anfänger" von Ron Markus

    Romantik für Anfänger
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. January 2012 um 13:05

    Mein Leseeindruck war ja nicht der Beste, und auch als ich das Buch dann ganz durchhatte, hat sich daran nicht sehr viel geändert. Natürlich gewöhnt man sich an die Charaktere und obwohl sie nerven, muss man oft doch schmunzeln. Das halte ich dem Autor zu Gute, dass er es geschafft hat, mir auch die schlimmsten Nervensägen etwas sympathisch zu machen. Alles in allem fand ich das Buch aber doch zu übertrieben, zu "gewaltig" (ich find kein anderes Wort dafür) für diese Telenovela-Sache und auch zum "mal eben durchlesen" schafft es es nicht auf meine Gute-Bücher-Liste.

    Mehr
  • Rezension zu "Romantik für Anfänger" von Ron Markus

    Romantik für Anfänger
    Starbucks

    Starbucks

    13. October 2011 um 22:55

    Romantik und Langeweile 'Romantik für Anfänger' von Ron Markus hat definitiv ein tolles Cover, das sofort auffällt. Man weiß allerdings nicht gleich, was einen da wirklich erwartet, denn ein Pinguin?? Das ganze Buch ist eine Telenovela: Charlotte, verantwortlich für die Telenovela 'Renata', kriegt gerade so gar nichts gebacken. Alles läuft schief: Die Serie verliert seit einem halben Jahr an Zuschauerzahlen (so richtig tolle neue Entwicklungen in der Serie fallen auch keinem ein), in der Liebe klappt es auch nicht, die Putzfrau des Hauses meint es auch nicht gut mit ihnen, und dann taucht auch noch die nervige Huber Sabine auf... Wer braucht noch mehr Stress? Das Buch ist spritzig, witzig geschrieben, aber es übertreibt auch sehr. Man kann manchmal kaum glauben, dass man hier eigentlich eine Karrierefrau vor sich hat, fragt sich, wie sie es dorthin geschafft haben kann. Nervig sind auch diese außergewöhnlichen Namen, die in Fülle am Anfang vorkommen – ist das wirklich nötig? Die Huber Sabine tut alles, um Charlotte wieder mit ihrem Ex Marius zu vereinen. Dabei wäre es für Charlotte vielleicht nicht schlecht gewesen, auch nach vorne zu blicken. Aber damit erfüllt sie ja auch hier das Klischee der Telenovela. Der Titel klingt übrigens gut, passt aber m.E. nicht so ganz zum Buch. Insgesamt hätte ich mehr erwartet, konnte nicht wirklich viel lachen, war etwas genervt beim Lesen und hätte mir auch einen etwas ausgeklügelteren Schluss gewünscht. Fazit: Ich hatte mehr erwartet!

    Mehr
  • Leserunde zu "Wir vom Neptunplatz" von Patricia Eckermann

    Wir vom Neptunplatz
    Daniliesing

    Daniliesing

    Kennt ihr das? Ihr kommt in der Woche von der Schule, vom Studium oder der Arbeit nach Hause und freut euch schon richtig, am abend eure Lieblingsserie im Fernsehen anzusehen. Ob spannend, lustig oder intrigant - man fiebert mit seinen Lieblingsfiguren mit und es trägt zur täglichen Unterhaltung und Entspannung bei. Für Fans von Soaps und Serien, die zudem Bücher lieben, hat sich der Carlsen Verlag jetzt etwas spannendes ausgedacht: mit "Wir vom Neptunplatz" erscheint am 24.08. der welterste Vorabendroman. Und passend dazu möchten wir hier die erste Vorabendleserunde starten. Bevor ich mehr verrate, erstmal ein kurzer Einblick in den Inhalt: Rund um den Neptunplatz leben vier junge Menschen, deren Wege sich in den kurzen Kapiteln ("Folgen") immer wieder kreuzen. Es geht um: Wohnungssuche, Jobsuche, Sinnsuche - und natürlich um die Liebe. Der zentrale Ort, an dem sich alle Personen und Handlungsstränge immer wieder treffen, ist das (fiktive) "Café Mampf" am Neptunplatz. An jedem Abend um 19.15 Uhr von Dienstag bis Donnerstag in dieser Woche werden wir euch vor dem offiziellen Erscheinungstermin des Buches, eine neue Leseprobe zur Verfügung stellen. Zu dieser wird es jeweils eine kleine Frage geben, über die ihr euch dann hier austauschen könnt. Zum Start heute könnt ihr schon jetzt einen Blick auf die Figuren und das erste Kapitel werfen. Insgesamt werden wir euch in den 4 Tagen die ersten vier Kapitel vorstellen. Unter allen, die sich an der vorabendlichen Unterhaltung über das Buch hier beteiligen, verlosen wir am Freitag insgesamt 20 Exemplare von "Wir vom Neptunplatz" vom Autorenduo Patricia Eckermann und Stefan Müller für eine Testleserunde. Wenn ihr also Lust auf viele weitere unterhaltsame Vorabende bekommt, dann macht mit! Zur Testleserunde ab nächster Woche gehört natürlich auch der Austausch hier und eine Rezension nach dem Lesen des ganzen Buches. Also nicht verpassen und von Montag bis Donnerstag 19.15 Uhr reinschalten /-lesen :-) Spannendes rund ums Buch findet ihr auch auf der entsprechenden Facebook Fanpage: https://www.facebook.com/neptunplatz

    Mehr
    • 299
  • Rezension zu "Romantik für Anfänger" von Ron Markus

    Romantik für Anfänger
    Elisabeth87

    Elisabeth87

    28. August 2011 um 16:14

    "Sie müssen denken, essen, reden und leben wie die Sabine Huber!" Inhalt: Charlotte ist die Chefdrehbuchautorin der Telenovea „Engel der Liebe“ und bekommt Stress in ihrer Arbeit, als die Einschaltquoten immer weiter fallen. Hinzu kommt, dass Charlotte momentan im echten Leben so gar nicht romantisch aufgelegt ist, da sie ihr Ex-Freund und Kollege Marius mit so ziemlichen allen weiblichen Wesen der Belegschaft betrogen hat. Um das Problem der Einschaltquoten zu lösen drückt ihr Charlottes Chef eine Rosenheimer Hausfrau namens Sabine Huber aufs Auge. Die Huber Sabine ist ein Riesenfan der Serie „Engel der Liebe“ und ist nach der ersten Begegnung mit Marius fest davon überzeugt, dass Charlotte und Marius zusammengehören und unternimmt nun alles, damit sie die beiden wieder miteinander verkuppeln kann. Als sich dann schließlich auch noch One-Night-Stand Alex in ihrer Wohnung breit macht, nachdem er bei seinen Eltern rausgeflogen ist und sie eine neue Chefin in Form der Gattin ihres bisherigen Chefs vor die Nase gesetzt bekommt, weiß sie nicht mehr wo ihr der Kopf steht. Und sie liebt Marius auch ganz bestimmt nicht mehr, oder etwa doch? Meine Meinung: Ich habe mir dieses Buch beim diesjährigen StadtLesen aus dem Regal gefischt und wollte nur mal kurz ins erste Kapitel reinlesen, um zu sehen, ob dieses Buch etwas für mich sein könnte. So schnell konnte ich gar nicht schauen, war ich auf Seite 100 und beschloss, dieses Buch auf jeden Fall auszulesen. Ganz zu Beginn erhält Charlotte den Auftrag neue Ideen zu entwickeln, um die Einschaltquoten erneut zu erhöhen und bei dieser Gelegenheit lernt man gleich mal das ganze Team kennen und lieben. Sie arbeiten alle durch bis zum nächsten Morgen um dem Chef etwas präsentieren zu können, nur um dann zu erfahren, dass er an ihren Ideen gar nicht interessiert ist. Denn er hat die Lösung schon gefunden, nämlich Sabine Huber. Zu Beginn als Sabine Huber beschrieben wird, dachte ich mir „Ohje, was ist das denn für eine?“ Aber im Laufe der Geschichte wird sie mir richtig sympathisch und man freut sich, dass sie es schafft, Charlotte mal ein bisschen lockerer zu machen und zum Ausprobieren von neuen Dingen zu überreden. Auch Marius hat angefangen mir zu gefallen, vor allem im späteren Drittel des Buches. Das Ende hat mich doch überrascht, da ich persönlich niemals vermutet hätte, dass die Geschichte so enden würde. Man leidet und lacht mit Charlotte und den anderen Charakteren und ich konnte es gar nicht erwarten, zu erfahren, wie die Geschichte wohl ausgehen würde. Alles in allem habe ich dieses Buch innerhalb von 4 Stunden beim StadtLesen ausgelesen und konnte es trotz vieler anderer interessanter Bücher einfach nicht mehr aus der Hand legen. Dieses Buch erhält 3 von 5 Sternen. Für eine angenehme Lektüre zwischendurch war dieses Buch genau das Richtige. Interessant fand ich auch noch, dass ein Mann aus der Sicht einer Frau schreibt und das macht er auch noch ziemlich gut. Fazit: Dieses Buch beschert einem angenehme und unterhaltsame Lesestunden, man kann es auch dann gut lesen, wenn rundherum um einem die Hölle los und man durch viele Gespräche und Hundegebell oder starke Hitze immer wieder in der Konzentration gestört wird. Ich freue mich schon darauf, mehr Bücher von Ron Markus zu lesen, da mich dieses Buch für einige Zeit meine Umgebung vergessen hat lassen. Ein netter Roman mit viel Spaß, Stress und leichtem Gefühlschaos.

    Mehr
  • Rezension zu "Romantik für Anfänger" von Ron Markus

    Romantik für Anfänger
    gaby2707

    gaby2707

    07. August 2011 um 16:22

    Bei Charlotte läuft nichts mehr rund: Von ihrem Freund Marius, ehemaliger Hauptdarsteller in ihrer Telenovela, hat sie sich getrennt; die Einschalt-quoten der von ihr und ihrem Team erdachten Telenovela gehen immer mehr in den Keller; Alex, der als One- Night-Stand gedacht war, quartiert sich in ihrer Wohnung ein; und als sie ihn endlich wieder los ist, wird ihr auch noch eine Mitbewohnerin in ihrer Berliner Singlewohnung anempfohlen, Sabine Huber aus Rosenheim, Fancluleiterin und glühende Verehrerin von "Renata - Engel der Liebe". Sie soll Charlotte zeigen, wie die Fans ticken und was sie sehen wollen. Und sie will Charlotte zu ihrer eigenen Liebe verhelfen... Ron Markus ist, wie ich finde, ein Roman gelungen, der sehr viele Klischees bedient, in manchen Situationen sehr vorhersehbar ist, aber insgesamt gut zu einem Sommerlesetag passt. Ich jedenfalls habe mich gut amüsiert und gut unterhalten gefühlt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Romantik für Anfänger" von Ron Markus

    Romantik für Anfänger
    Ron_Markus

    Ron_Markus

    Humorvoller Frauenroman sucht Leserunde! hier könnt ihr euch für die Leserunde bewerben und eine von 25 Exemplaren von "Romantik für Anfänger" gewinnen. BEWERBUNGSFRIST: 13. Juno 2011; Schreibt mir über die größten romantischen Fettnäpfchen! Gerne aus eurem Leben (z.B. mein Mann hat auf unserer Hochzeitsfahrt nach Paris eine Mitfahrgelegenheit ausgeschrieben. Wir waren im Auto zu fünft!) Und wenn euch wirklich gar nichts einfällt, einfach, warum ihr dieses Buch lesen und bei dieser Leserunde mitmachen wollt. (Nett wäre, wenn ihr mir auch euer Alter und Geschlecht verraten könntet.) Die Leserunde selbst STARTET am Montag, den 20. Juno! Du hast das Buch bereits? Dann bist du natürlich ebenfalls zur Leserunde eingeladen! Um was geht’s in dem Buch? In ihrer Telenovela geht es um Gefühlsstürme und lodernde Flammen der Liebe - im echten Leben hingegen steht der Drehbuchautorin Charlotte der Sinn überhaupt nicht nach Romantik: Ihr Ex-Freund Marius hat sie mit gefühlten 99% ihrer Kolleginnen betrogen. Als eine Rosenheimer Hausfrau namens Huber Sabine in Charlottes Berliner Großstadtleben auftaucht, trifft der eigene Telenovela-Kitsch Charlotte wie ein Bumerang. Denn die Huber Sabine ist ein Superfan, und ganz wie ihr Vorbild aus Charlottes Serie "Engel der Liebe" ist sie von der Idee beseelt, einsame Herzen zusammenzuführen. Ihr erstes Opfer: Charlotte. Denn die Huber Sabine spürt genau, dass auch auf Charlotte eine große, wahre Liebe wartet: Ex-Freund Marius. Als sich dann auch noch Alex, der als One-Night-Stand gedacht war, dauerhaft in Charlottes Altbauwohnung einquartiert und ihr Chef kurzerhand seine esoterisch angehauchte Frau zu ihrer Vorgesetzten macht, muss sie erkennen: Ihr eigenes Leben ist eine Telenovela geworden - und zwar eine verdammt turbulente. Über den Autor: Ron Markus, geboren 1974, ist gefragter deutscher Comedy-Autor. Nach der Matura in Innsbruck studierte er Drehbuch in Ludwigsburg und Los Angeles und schreibt heute Fernsehserien wie "Stromberg". Grimme-Preis 2006. Als erfolgreicher Producer von TV-Filmen kennt er Absurditäten und Abgründe deutschen Fernsehschaffens. Und das sagt die Presse: Brigitte: "Muss unbedingt mit ins Freibad" Cosmopolitan: "Kurzweilig wie ein Mädelsabend" Hör zu: "Dauerangriff auf die Lachmuskeln" ZDF Morgenmagazin: "Ron Markus - der ist wirklich witzig."

    Mehr
    • 334
  • Rezension zu "Romantik für Anfänger" von Ron Markus

    Romantik für Anfänger
    sonjastevens

    sonjastevens

    26. July 2011 um 20:20

    Charlotte ist Karrierefrau, sie ist leitende Autorin der Telenovela "Renata", leider sinken die die Einschaltquoten und ihr Chef sitzt ihr im Nacken, dass ich was ändern muss, er kommt auf die glorreiche Idee die Vorsitzende des bayrischen Renate Fanclubs zu Rate zu ziehen. Sie soll Charlotte auf Schritt und Tritt begleiten und ihre Meinung zur Serie preisgeben. Charlotte ist damit natürlich nicht einverstanden, denn sie soll auch noch die etwas dümmlich wirkende Huber Sabine bei sich aufnehmen, alleine ihr bayrischer Akzent bringt sie zum Kochen. Auch in der LIebe sieht es bei Charlotte alles andere als rosig aus, denn ihr Exfreund, Marius, der eine vom Publikum sehr geliebte Rolle in Renata gespielt hat, hat sie mit allen möglichen Kolleginnen betrogen - seine Entschuldigung: er ist sexspchtig, jetzt aber in Therapie. Charlotte hat Marius sofort aus der Serie rausgeschrieben, als seine Eskapaden rauskamen, jedoch half dies auch nicht mehr Zuschauer zu gewinnen - ganz im Gegenteil. Also was tun? Es ist schon so weit gekommen, dass sich Kollegen für ihren Posten interessieren, das heißt Zähne zusammen beißen und das tun, was ihr Chef von ihr verlangt, angefangen mit einem Monat WG mit Huber Sabine. Wenigstens scheint Charlottes Sexleben zu stimmen, denn sie hat sich im Internet einen jüngeren Kerl geangelt und hat ihren Spaß - jedoch scheint auch hier nicht alles so zu klappen wie es eigentlich geplant war - schon bald scheint ihre Wohnung viel zu klein. Das Buch ist mit viel Wortwitz geschrieben und lässt sich sehr schön lesen. In der Mitte dachte ich zwar, langsam wird es ein bisschen zu viel und vor allem unglaubwürdig, aber der Autor bekommt die Kurve und hat ein sehr schönes Werk geschrieben. Es ist auch ein bisschen eine Satire auf das TV-Geschäft, in dem alles sehr schnell lebig ist, die Leute geben alles, bis sie nicht mehr gebraucht werden, werden dann weggeschmissen und von jemanden noch nicht so ausgelaugten ersetzt. Hier gibt es keine Sicherheiten, es ist eine oberflächliche Bussi-Bussi-Gesellschaft, in der man von einen auf den anderen Tag in Vergessenheit geraten kann. Der Autor Ron Markus ist selber Drehbuchautor für "Stromberg", dies merkt man einerseit daran , dass er sich im Showbiz auskent und andererseits, dass er in der Lage ist ein wunderbares, lustiges, spritziges shr kurzweiliges Buch zu schreiben. Ich würde gerne mehr von ihm lesen!

    Mehr
  • weitere