Ron McGee

 4.2 Sterne bei 5 Bewertungen

Lebenslauf von Ron McGee

Abenteuer auf Papier: Der Autor Ron Mcgee lebt mit seiner Familie in Kalifornien. Als preisgekrönter Drehbuchautor und Produzent zahlreicher TV-Serien hat er schon etliche Kinofilme fürs Fernsehen adaptiert. Er gewann den „Writers Guild of America Award“ für den Disney Channel Hit „Girl vs. Monster“. Schließlich entschied er sich dafür seine kinoreifen Abenteuer in Buch-Form zu bringen. Die Reihe Rebel Agent ist sein Debüt als Autor.

Neue Bücher

REBEL AGENT - Der Verräter
Neu erschienen am 12.11.2018 als Taschenbuch bei cbt.

Alle Bücher von Ron McGee

Ron McGeeFluchtpunkt New York
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fluchtpunkt New York
Fluchtpunkt New York
 (5)
Erschienen am 12.02.2018
Ron McGeeREBEL AGENT - Der Verräter
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
REBEL AGENT - Der Verräter
REBEL AGENT - Der Verräter
 (0)
Erschienen am 12.11.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Ron McGee

Neu
Buechervielfalts avatar

Rezension zu "Fluchtpunkt New York" von Ron McGee

Rebel Agent
Buechervielfaltvor 6 Monaten

Das Cover hat mich direkt angesprochen, da es sehr vielversprechend aussieht und auf eine spannende Geschichte hoffen lässt.

Der Einstieg fiel mir sehr leicht. Durch den angenehmen Schreibstil, kam ich gut in die Geschichte hinein.
 Ryan war ein sehr sympathischer Protagonist, der außerdem sehr mutig und selbstbewusst war. Er  hatte es nicht immer leicht, da er oft mit seiner Famile umziehen musste. Ryan setzte sich häufig für andere Menschen ein und war auch bereit dafür Risiken einzugehen. Sein bester Freund Danny mochte ich auf Anhieb. Er war lustig, hatte eine große Klappe und war ein Technikfreak. Danny hatte eine wichtige Rolle in der Geschichte genauso wie Kasey. Sie war ein hübsches Mädchen, welches sehr klug und mutig war. Sie beide halfen Ryan bei seiner Mission. Zusammen waren sie ein echt gutes Team. 
Direkt nach ein paar Seiten wurde die Spannung aufgebaut. Die Seiten flogen nur so dahin und meine Neugier war geweckt. 
Das Buch wurde im Er-/Sie-Erzähler geschrieben und abwechselnd aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt.
Ansonsten war der Schreibstil sehr flüssig und einfach zu lesen.
Insgesamt enthielt das Buch eine große Portion Action und es war sehr unvorhersehbar. Bis zum Schluss blieb es spannend. Viele Fragen blieben am Ende noch ungeklärt und wecken die Neugier auf den zweiten Teil. 


Das Buch ist ein sehr gelungener Actionroman, der sehr viel Spannung enthält. Er konnte mich bis zum Ende hin fesseln. Mir hat die Geschichte gut gefallen und deswegen vergebe ich 4 von 5 Sternen.














Kommentieren0
3
Teilen
Martins_Buecherboxs avatar

Rezension zu "Fluchtpunkt New York" von Ron McGee

Actionreicher Agentenroman für Jugendliche
Martins_Buecherboxvor 7 Monaten

Rezension

Das Cover hat mich sehr angesprochen, ich finde, dass es gut & passend gestaltet ist. Auch der Klappentext ist sehr ansprechend. Das Buch ist innen in vier Teile und einzelne Kapitel gegliedert. Dadurch ist das Buch sehr übersichtlich. Was an der Innengestaltung des Buches besonders gut ist, ist, dass es bei jedem Kapitel eine Ortsangabe gibt, die anzeigt, wo das jeweilige Kapitel spielt. Das ist gut, weil man sonst beim Lesen aufgrund der vielen Ortswechsel durcheinander kommen könnte.

Die Handlung ist für Jugend - Agentenromane, soweit ich das beurteilen kann, klassisch und hat mich stark an Bücher wie "Top Secret" von Robert Muchamore oder "Agent 21" von Chris Ryan erinnert. Einen Unterschied zu den meisten Büchern des Genres gibt es aber doch : Statt für eine Organisation der Regierung zu "arbeiten" , unterstützt diese Organisation politische Rebellen. Jedoch möchte ich trotzdem bemängeln, dass zumindest mein Interesse an solchen Büchern langsam nachlässt, da die Buchwelt einfach zu viele Bücher dieses Genres anbietet.

Das Buch spielt an unterschiedlichen Orten, die teils fiktiv, teils real sind. Der Großteil der Geschichte spielt in Panai, der fiktiven Hauptstadt des fiktiven Andakar, eines asiatischen Landes, das an der Grenze von China und Thailand liegt. Die Beschreibung des Ortes hat mir sehr gut gefallen, weil hier mit vielen Details beschrieben wird. Andererseits spielt die Geschichte auch immer wieder im höchst realen New York (deshalb auch das Foto). Auch diese Teile haben mir gut gefallen, allerdings hatte ich das Gefühl, dass die Orte in New York weniger beschrieben wurden, als die im fiktiven Panai, das fand ich schade.

Der Protagonist in diesem Buch ist auf jeden Fall Ryan. Es gibt immer wieder Erinnerungen einerseits im Buch, diese sind auch gut, weil man dadurch mehr über ihn erfährt. Ryan war mir während des Buchs sehr sympathisch, doch leider konnte ich mich nicht mit ihm identifizieren. Das liegt wahrscheinlich daran, dass Ryan kein "normaler" Junge ist. Bei "Top Secret" von Robert Muchamore oder der "Stormglass" - Reihe von Tim Pratt und Andy Deemer konnte ich mich wesentlich besser mit den Protagonisten identifizieren, weil diese einfach, zumindest bis zu einem bestimmten Zeitpunkt, normal sind.

Trotz allem ist die Geschichte sehr spannend, auch wenn manche Stellen in der Geschichte vorraussehbar sind. Der Schreibstil des Autors ist, meiner Meinung nach, relativ gut.

Die vollständige Rezension & viele weitere Rezensionen gibt es auf https://martinsbuchbox.blogspot.de/2018/04/rebel-agent-ny.html

Kommentieren0
1
Teilen
NickyMohinis avatar

Rezension zu "Fluchtpunkt New York" von Ron McGee

ein sehr actiongeladenes Buch, bei dem man kaum zum verschnaufen kommt
NickyMohinivor 8 Monaten

"Fluchtpunkt New York" ist der spannende Auftakt von "Rebel Agent".

Verschiedene Länder bereisen und immer neue Abenteuer erleben, das klingt für die meisten Menschen unglaublich spannend, doch Ryan hat so langsam die Nase voll davon. Seit er denken kann, lebt er mit seinen Eltern im Ausland und zieht ständig um, obwohl er doch endlich mal ein festes Zuhause haben möchte. In New York angekommen, scheint sich dieser Wunsch zu erfüllen, bis seine Eltern verschwinden. Er dachte immer, dass die beiden für die UN arbeiten, doch da hat er sich geirrt. Ryans Eltern gehören einer Geheimorganisation an, die politisch verfolgte Menschen in aller Welt rettet. Nun ist es an Ryan, seine Eltern zu retten. Seine Reise führt ihn ins weit entfernte Andakar, einem Staat, in dem man scheinbar niemandem vertrauen kann und immer auf der Flucht sein sollte ...

Das Cover zeigt Ryan, der über eine leere, asphaltierte, aber rissige Straße einer Stadt entgegen läuft. Es wirkt, als wäre er auf der Flucht. Der Himmel ist in Gelb- und Orangetönen gehalten, welche den Buchtitel umrahmen. Durch die leuchtenden Farben scheint es, als würde der Himmel in Flammen stehen, wohingegen der Rest des Covers in einem Dämmerlicht erstrahlt.

Ryan ist ein ganz besonderer und mutiger Junge. Zu Beginn der Geschichte ahnt er nicht, was in der nächsten Zeit auf ihn zukommen wird. Als er von den Geheimnissen seiner Eltern erfährt, kann er es nicht glauben. Doch trotz seines jungen Alters reagiert er konzentriert und abgeklärt. Für ihn steht sofort fest, dass er seine Eltern retten muss, was ihn unglaublich stark wirken lässt. Ryan ist sehr einfallsreich und zeigt mehr und mehr seine unglaubliche Willenskraft.

Danny ist irgendwie ein schräger, aber extrem sympathischer Charakter. Er hat immer eine passende Antwort oder einen witzigen Spruch auf den Lippen. Ryan und er sind gute Freunde, die sich immer aufeinander verlassen können. Danny ist ein begnadeter Computernerd, der zusätzlich immer einen kühlen Kopf bewahrt und somit eine große Unterstützung ist.

Tasha ist schwer einzuschätzen. Sie wirkt sehr tough und geheimnisvoll. Von ihr darf man keine Antworten erwarten, denn sie beantwortet nur die Fragen, die sie auch beantworten möchte. Für Ryan ist sie dennoch eine große Hilfe und für mich ein spannender Charakter.

"Rebel Agent: Fluchtpunkt New York" ist ein sehr actiongeladenes Buch, bei dem man kaum zum verschnaufen kommt. Die Seiten sind für mich nur so dahingeflogen, vor allem, da es immer wieder unerwartete Ereignisse und neue Geheimnisse zu lüften gibt. An manchen Stellen fand ich die Handlung ein wenig unrealistisch, jedoch nicht zu sehr, sodass es meinen Lesefluss nicht gestört hat.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Ron McGee im Netz:

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks