Rona Walter

 3,8 Sterne bei 50 Bewertungen
Autor von Kaltgeschminkt, Gläsern und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Rona Walter

Rona Walter avancierte von der stillen Schülerin einer dörflichen Gesamtschule mit Hang zu morbider Lektüre und stiller Zurückgezogenheit zur rabenschwarzen Buchhändlerin. Heute arbeitet sie als Drehbuchautorin in ihrer Firma „gloomy media scriptwritings“ und verlor bereits vor Jahren ihr kleines dunkles Herz an Hamburg, wo sie derzeit lebt.

Alle Bücher von Rona Walter

Cover des Buches UNNATURAL HISTORY (ISBN: 9783943408195)

UNNATURAL HISTORY

 (22)
Erschienen am 31.10.2013
Cover des Buches Kaltgeschminkt (ISBN: 9783943408041)

Kaltgeschminkt

 (17)
Erschienen am 04.09.2012
Cover des Buches Horror-Legionen (ISBN: 9783944729046)

Horror-Legionen

 (6)
Erschienen am 29.07.2013
Cover des Buches Gläsern (ISBN: 9783943408119)

Gläsern

 (3)
Erschienen am 20.06.2013
Cover des Buches Horror Factory - Das blaue Haus (ISBN: 9783838751375)

Horror Factory - Das blaue Haus

 (2)
Erschienen am 09.10.2014
Cover des Buches Tatort Märchenwald (ISBN: 9783946425298)

Tatort Märchenwald

 (2)
Erschienen am 25.08.2017
Cover des Buches WELT AUS DEN FUGEN (ISBN: 9783958354265)

WELT AUS DEN FUGEN

 (2)
Erschienen am 31.05.2019

Neue Rezensionen zu Rona Walter

Cover des Buches WELT AUS DEN FUGEN (ISBN: 9783958354265)M

Rezension zu "WELT AUS DEN FUGEN" von Jonathan Green

Dinos, Steampunk und ein bisschen Sherlock Holmes ...
Monika_Graslvor einem Jahr

1997, Queen Victoria begeht ihr 160. Thronjubiläum und im Londoner Zoo kann man sich Dinosaurier ansehen. Was auf den ersten Blick absonderlich klingt, ist ein viktorianisches England in welchem Ulysses Quicksilver lebt und arbeitet. Er gehört zu einem elitären Kreis, dann man durchaus mit dem Adel gleichstellen kann und ist zudem für das Königshaus in geheimer Mission tätig.

Hier wären wir schon mal beim ersten Faktor, der durchaus witzig anmutet, denn Quicksilver erinnert in seinen ermittlerischen Verhaltenszügen ein wenig an Sherlock Holmes. Zeitgleich ist er ein ziemlicher Frauenheld, was ihn merklich unterscheidet und manchmal ist seine innere Logik derart verdreht, dass man ihr nicht unbedingt folgen kann.

Was hingegen ganz klar offensichtlich ist, ist der Umstand, dass hier viele Genres und Ideen in eine Reihe gepackt wurden und das ganze auch noch funktioniert. Da wäre der Steampunk mit seinen unverkennbaren Techniken und seinen Zeppelins, die völlig selbstverständlich am Himmel fliegen.
Andererseits kann man in den Londoner Zoo gehen und sich dort den T-Rex ansehen, während man zugleich Händchen hält mit der großen Liebe. Und nebenbei gibt es eine tiefgreifende Krimisitiuation, die auch noch aufgelöst werden muss.

Dieses Zusammenspiel funktioniert aber auch nur deswegen derart einwandfrei, weil sich der Autor auf einige wenige Figuren beschränkt. Zeitgleich stellt er dem Leser diese vor, als würde man eben einen alten Bekannten auf der Straße treffen und sich nur allmählich an die vergangene Zeit mit dem Betreffenden erinnern. Bestes Beispiel ist in diesem Fall Jago Kane, der ein offensichtlicher Gegenspieler zu Ulysses ist und diesem einige Male über den Weg läufte.
Auch sonst spart der Autor nicht damit uns einen Einblick in die aktuelle Gesellschaft zu ermöglichen, bei der sehr deutlich das althergebrachte Zwei-Klassen-System aufgegriffen wird. Dazwischen muten etwaige Roboter und Drohnen geradezu futuristisch an.

Interessant ist zudem, dass der Autor den Spannunsbogen relativ gut halten kann. Man würde meinen nach dem ersten Akt ist alles erzählt, aber weit gefehlt. Hier wendet sich die Story und im dritten Akt erleben wir eine gekonnte Auflösung, die auch ein abgeschlossenes Ende mitbringt, obwohl bereits auf den 2. Band verwiesen wird.


Fazit: Gelungen oder doch nicht? Im Grunde hat man hier einen wilden Genremix auf den man sich einlassen muss. Einen reinen Fantasyroman vor sich haben zu wollen wäre vermessen und sollte man auch nicht erwarten. Aber wenn man Dinos, Steampunk und ein wenig kriminalistisches Spürnasengefühl haben will so sollte man Welt aus den Fugen durchaus ins Auge fassen.

Kommentare: 4
Teilen
Cover des Buches UNNATURAL HISTORY (ISBN: 9783943408195)S

Rezension zu "UNNATURAL HISTORY" von Jonathan Green

Abgedrehtes Abenteuer ~ grandioser Genremix!
Sandschvor 5 Jahren

Es war mein erstes Buch dessen Geschichte eine Steampunk-Fassung unserer bekannten Welt umfasst. So richtig wusste ich nicht, worauf ich mich da einlasse und muss sagen, dass mich die Geschichte an sich begeistern konnte trotz kleiner Mängel. Ich bin sehr gut in die Geschichte um den heldenhaften Abenteurer Ulysses Lucian Quicksilver rein gekommen, auch wenn ich nicht wusste wohin sie mich führen wird.

Die Geschichte ist am Ende des 20. Jahrhunderts angesiedelt, trotzdessen hatte ich häufig das Gefühl mich Ende des 19. Jahrhunderts zu befinden. Der Autor hat ein Händchen Altes mit Neuem zu verbinden und mir als Leser das Unmögliche näher zu bringen und glaubhaft darzustellen. Das fand ich sehr spannend.

Die Geschichte an sich ist spannend von Anfang bis Ende. Gekonnt wird der Leser immer wieder durch Wendungen überrascht, die die Geschichte in eine vollkommen andere Richtung lenken. Sicherlich sind so einige auftauchende Wesen und Entwicklungen extrem abgedreht, passen aber gut in die Geschichte. Mir war es an manchen Stellen fast ein wenig zu abgedreht. 

Der Protagonist Ulysses Lucian Quicksilver ist ein Abenteurer und Agent der Queen. Man könnte auch meinen er wäre Sherlock Holmes, James Bond 007 und Jack Bauer (nur mit mehr als 24 Stunden Zeit) in einem. Scheinbar hat er mehr leben als eine Katze! Denn irgendwie schafft er es immer dem Tod von der Schippe zu springen und trotzdem noch die Welt zu retten. Allerdings kommt er hier eher blass rüber. Außer das er den gewissen sechsten Sinn hat und am Leben bleibt, um die Welt zu retten, erfährt man nicht wirklich mehr von ihm. Aber es ist ja auch erst der Auftakt der Reihe. 

Seinen Butler Nimrod, der auf seine Art irgendwie schräg war, mochte ich sehr. Er war immer zur Stelle und behielt immer die Contenance. Ja, so manchmal war er auch der Retter in der Not. Schon allein wegen ihm würde ich die Fortsetzung lesen wollen. Er hat so den typischen britischen Humor und trotzdem ist er eine liebe Seele mit dem Herzen am rechten Fleck. 

Die Idee der Geschichte finde ich prima. Ich mochte den Genre-Mix sehr, da er abwechslungsreich, fesselnd und auch auf seine Art sehr humorvoll ist. Der Steampunk ist sehr gut ausgearbeitet, außerdem mochte ich die detektivische und kriminalistische Arbeit des Protagonisten, auch die Dinosaurier erfüllten ihren Zweck und Darwins Evolutionstheorie hat auch ihren Platz in dieser Geschichte eingenommen und trägt maßgeblich dem Spannungsbogen bei.

Der bildhafte Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen. Gerade durch die bildhaften Vergleiche und die Anwendung vieler Adjektive (ich glaube er liebt sie über alle Maßen!) konnten mir ein regelrechtes Kopfkino bescheren, so dass ich das Gefühl hatte, mitten im Geschehen zu sein. Ich konnte es mir wahrhaft bildlich vorstellen.

Das Ende war aufschlussreich und lässt auf eine spannende Fortsetzung hoffen. Und obwohl Ulysses den Fall aufklären konnte und die Magna Britannia vor schlimmeren bewahren konnte, wird es auf jeden Fall weiter spannend bleiben und man darf sich auf neue spannende und sicherlich auch irgendwie abgedrehte Abenteuer mit Ulysses Quicksilver und seinem Butler Nimrod freuen. 

Fazit:"Unnatural History" ist ein gelungener Auftakt der "Pax Britannia"-Reihe in dem der Steampunkt-Sprung ans Ende des 20. Jahrhunderts perfekt gelungen ist und Fantasy mit Elementen des Abenteuers, Krimis und Horrors vereint. Die Geschichte ist sowohl humorvoll als auch spannend, so dass ich mich sehr gut unterhalten gefühlt habe. Für mich persönlich waren manche Ansätze zu abgedreht und leider kam auch Ulysses, der heldenhafte Abenteurer, etwas blass daher. Trotzdem denke ich, das es ein Buch für alle Steampunk- und Fantasyfans ist, die es lieben, sich überraschen zu lassen. Denn an Überraschungen wird hier definitiv nicht gespart.   

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches UNNATURAL HISTORY (ISBN: 9783943408195)S

Rezension zu "UNNATURAL HISTORY" von Jonathan Green

Von allen Helden nur das Beste für diesen Protagonisten
sansolvor 6 Jahren

Das Genre des Steampunk war mir zwar nicht unbekannt, aber dies war das erste bewusst gelesene Buch welches in dieser uns so ähnlichen und doch verrückt anderen Welt spielt.


Jonathan Green hat die Welt des Magna Britannia sehr schlüssig dargestellt, alle Personen sind gut beschrieben und der Schreibstil ist flüssig. Es handelt sich durchaus um ein sehr unterhaltsames Buch wobei mir die Nebencharaktere wie z.B. der Butler Nimrod mit seinem typisch britischen Humor oder der später auftauchende Neandertaler am besten gefallen haben.

Der Protagonist Ulysses Quicksilver ist eine bunte Mischung aus Sherlock Holmes, Indiana Jones und James Bond (dabei habe ich bestimmt noch einen Helden vergessen). Er kann alles und selbst eine Niederlage entwickelt sich für ihn noch positiv. Außerdem sieht er perfekt aus, hat Stil und Geld und ist der Schwarm aller Frauen. Also toll aber langweilig. Alle oben genannten Helden haben auch Ecken und Kanten, Ulysses dagegen hat von allen nur das Beste.

Wer sich einfach nur gut unterhalten lassen möchte und der Welt des Steampunk offen gegenüber steht hat hier das richtige Buch gefunden.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Wir verlosen 25 x Amazon-Gutscheine für das E-Book von KALTGESCHMINKT in der Zeit vom 24.07.-31.07.13 23.59 Uhr. Einfach hier klicken und per Mail für das Buch bewerben!

Falls es nicht funktioniert (warum auch immer???) einfach eine Mail an pr@luzifer-verlag.de
26 BeiträgeVerlosung beendet
C
Letzter Beitrag von  Cupakeksvor 9 Jahren
Habe es gelesen. Vielen Dank dafür. Werde so schnell wie möglich eine Rezension schreiben :)

Es ist soweit! Mein 2ter Roman, das garstige Gruselmärchen GLÄSERN, geht in  Druck:
Mit zauberhaft schaurigen Illustrationen von Tattookünstler Bernd Muss im LUZIFERverlag Steffen Janssen!
Modern Victorian und ... nichts ist so wie es scheint. Oder wie man es aus zahlreichen Märchenverwurstungen bereits zu kennen glaubt... Lasst euch überraschen! Vormerkungen werden nach wie vor gern angenommen - auch wenn die Liste inzwischen Rapunzels Zopf alle Ehre macht.

Auf der RPC wird zum ersten Mal daraus vorgelesen, freut euch darauf!

Zudem die Allererste Rezi aus Lord Byrons Buchladen von Beate Senft: http://lord-byrons-buchladen.blogspot.de/2013/05/rona-walter-glasern.html

Hier kann schon mal vorbestellt werden & es gibt eine Leseprobe: http://www.luzifer-verlag.de/glasern-rona-walter/

0 Beiträge
Zum Thema

Liebe Gruselfreunde!
Nach 7 mehr oder wenige magischen Jahren ist es nun soweit:
mein offizieller Erstling "Gläsern - ein garstiges Märchen" wird nun von LUZIFERverlag
pünktlich ein Jahr nach "Kaltgeschminkt" publiziert.
Wieder geht es um Amaranth Manor, seine Gesichte und was so alles dran ist an den Schauermärchen, die um es ranken.

Gewohnt zynisch und schauerlich.
Victorian Horror - und ganz sicher kein übliches Märchen-Update...
Lasst euch entführen in Frederick´s Welt.

Mit wundervollen Illusttrationen von Tattookünstler Bern Muss / Hamburg.

Vorbestellung: http://www.luzifer-store.de/glasern-rona-walter/

Trailer / engl. OV &

Leseprobe:      http://www.luzifer-verlag.de/glasern-rona-walter/

0 Beiträge
Zum Thema

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks