Ronald H. Balson

 4,5 Sterne bei 252 Bewertungen
Autor von Hannah und ihre Brüder, Karolinas Töchter und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ronald H. Balson

Der Alltag eines Anwalts: Ronald H. Balson ist ein deutscher Schriftsteller und Rechtsanwalt.  Seine Fälle führten ihn schon um die ganze Welt. Die neuen Orte und Fälle inspirierten ihn dann schließlich dazu sich als Auor zu versuchen. Vor allem seine Reise nach Polen und die Geschichte des Landes im zweiten Weltkrieg inspirierte ihn zu seinem Debüt, der zum Weltbestseller wurde. Heute lebt und schreibt der Autor in Chicago.

Alle Bücher von Ronald H. Balson

Cover des Buches Hannah und ihre Brüder (ISBN: 9783746635095)

Hannah und ihre Brüder

 (115)
Erschienen am 17.05.2019
Cover des Buches Karolinas Töchter (ISBN: 9783746632971)

Karolinas Töchter

 (96)
Erschienen am 18.08.2017
Cover des Buches Ada, das Mädchen aus Berlin (ISBN: 9783746636276)

Ada, das Mädchen aus Berlin

 (29)
Erschienen am 07.04.2020
Cover des Buches Esthers Verschwinden (ISBN: 9783746638201)

Esthers Verschwinden

 (0)
Erscheint am 14.02.2022
Cover des Buches Karolinas Töchter (ISBN: B0742H8LNQ)

Karolinas Töchter

 (7)
Erschienen am 18.08.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Ronald H. Balson

Cover des Buches Hannah und ihre Brüder (ISBN: 9783746635095)Woerterkatzes avatar

Rezension zu "Hannah und ihre Brüder" von Ronald H. Balson

Ronald H. Balson - Hannah und ihre Brüder
Woerterkatzevor 21 Tagen

Klappentext von der Verlagsseite

Einst liebten sie einander wie Geschwister.
Nun stehen sie sich als Todfeinde gegenüber.

Bei einer Gala wird ein angesehener jüdischer Bürger Chicagos vom hochbetagten Ben Solomon bedroht und beschuldigt, ein SS-Offizier zu sein. Obwohl alles auf eine Verwechslung hinweist, engagiert Ben die Anwältin Catherine Lockhart und ihren Ermittler Liam Taggart – er ist sich sicher, seinen Ziehbruder zu erkennen, der einst Bens Familie und seine Geliebte Hannah verriet. Bei ihrer Recherche stoßen Catherine und Liam auf das Schicksal dreier Kinder im kriegszerrütteten Polen, die wie Geschwister aufwachsen und einander als Feinde wiederbegegnen. Aber beschuldigt Ben den Richtigen?

Ein hochspannender Roman über eine Familie, die in Zeiten des Krieges zerstört zu werden droht, und zwei Liebende, die um ihr Glück ringen.

 

Autoreninfo von der Verlagsseite:

Ronald H. Balson ist Rechtsanwalt, und seine Fälle führten ihn um die ganze Welt, unter anderem nach Polen. Die Geschichte des Landes im Zweiten Weltkrieg inspirierte ihn zu diesem Roman, der ein internationaler Bestseller war. Heute lebt und schreibt Ronald H. Balson in Chicago.

Im Aufbau Taschenbuch liegen seine Romane „Karolinas Töchter“, “Hannah und ihre Brüder” und “Ada, das Mädchen aus Berlin” vor.

Erster Satz:

Ben Solomon band seine Fliege vor dem Spiegel im Bad.

Meinung:

Zugegeben ich wäre auch stutzig, wenn ein Mann vor mir stände und behaupten würde der angesehenste jüdische Mann Chicagos, Elliot Rosenzweig,  ist ein SS-Offizier. Dann würde ich im ersten Moment auch denken, der Mann verwechselt wen, so geht es auch Liam Taggart und Catherine Lockhart, aber dann werden sie hellhörig, denn Ben Solomon beharrt auf seinem Standpunkt und bringt Beweise gegen ihn an

Nur wie stichhaltig sind diese? Und ist Elliot Rosenzweig wirklich der, den er vorgibt zu sein? Diese Fragen habe ich mir während des gesamten ersten Drittels gestellt. Irgendwann fing ich Ben an zu glauben und ich habe mich tief in die Geschichte um Ben, Elliot und Hannah fallen lassen.

Ronald H. Balsons erster Band um den Privatermittler Liam Taggart und der Rechtsanwältin Catherine Lockhart spielt auf zwei Zeitebenen. Zu einem im Jahr 2004  in den USA und zum  anderen ab 1933 in Polen in Zamosc. Dort wächst Ben Solomon zusammen mit Otto Piontek, einen deutschen Jungen auf. Dessen Vater sah sich nicht in der Lage für ihn zu sorgen und Bens Vaters nahm in sein Haus auf. Als schließlich die Deutschen in Polen einmarschierten, nahm Otto auf Drängen von Solomons Familie einen Posten bei den deutschen Besatzern an. Er machte schnell Karriere und aus Freunden wurde Feinde.

Vor diesem Hintergrund versucht Ben Solomon Taggart und Lockhart zu erklären, dass jener Otto Piontek von damals heute Elliot Rosenzweig ist. Da Ben stur darauf beharrt und Rosenzweig sich durchsetzt muss Ben erst einmal ins Gefängnis. Aber Taggart und Lockhart geben nicht auf und beginnen zu ermitteln und was sie herausfinden ist erschütternd.

Ich musste immer wieder schwer schlucken als ich die Passagen aus der damaligen Zeit las. Ronald H. Balson gelingt es ohne Weiteres die Grauen der damaligen Zeit, die sowohl Ben als auch seine Jugendliebe Hannah und spätere Ehefrau durchlebt haben eindrücklich rüber zu bringen. Das Ghetto von Zamosc, die Partisanenkämpfe, die stetige Angst vor dem entdeckt werden und der Verlust von Heimat, Familie und Vertrauen. Er beschreibt all dies tiefgründig, sensibel und packend erzählend. Wie gesagt, musste ich immer wieder schlucken bei manchen Abschnitten und ja er beschönigt nichts, er stellt aber auch nichts grauenvoller dar als es war. Es war einfach grauenvoll und ich konnte so gut Ben Solomons Wunsch nachvollziehen im Jahr 2004,Elliot Rosenzweig zu überführen, der nicht nur seinem Freund und Ziehbruder gegenüberstand, sondern auch seinen schlimmsten Alptraum.

Auch wenn es stetige Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart gab, so war es nie schwierig der Handlung zu folgen. Grund dafür ist der packende und flüssige Schreibstil von Balson, der mich immer wieder dazu brachte weiter zu lesen, auch wenn ich eigentlich nur noch das Kapitel beenden wollten. Die Spannungsbögen, die er einbaut sind immer passend und so las ich ungewollt immer weiter. Gerade, weil auch der historische Hintergrund über die Verfolgung und Tötung der polnischen Juden stichhaltig recherchiert und gekonnt mit der Geschichte um Ben und Hannah Solomon und Otto Piontek verwoben ist. Zwischendurch bekam ich als Leserin eine kleine Atempause, um das gelesene zu verarbeiten und darüber nachzudenken, aber dies hielt nie lange an.

Neben dem packenden Erzählstil ist es Ronald H. Balson auch noch gelungen packende und sehr differenziert ausgestaltete Protagonisten zu schaffen. Sie sind nie eindimensional und über die 496 Seiten hinweg, bemerkte ich als Leserin einen Wandel in den Personen, sie veränderten sich nicht immer zum Guten. Ben ist mir nicht nur in der Gegenwart ans Herz gewachsen, sondern auch schon in der polnischen Zeit. Er ist ein mutiger Mann, der für Gerechtigkeit kämpft. Dabei auch die Gefahr erkennt, in die er sich begibt, nicht nur für sich, sondern auch die Menschen und die Frau, die er liebt. Er ist ein Kämpfer und gerade seine Zielstrebigkeit haben mich beeindruckt. Man nimmt ihm jede seine Handlungen ab und er ist für mich absolut glaubwürdig. Spannend ist der Charakter von Otto Piontek. Als Kind habe ich ihn gemocht, lieb und freundlich, aber auch da war schon zu erkennen, dass er mehr auf seinen eigenen Vorteil bedacht war, als auf den Schutz seiner Ersatzfamilie. Er hat sich wirklich zu einem Blender und Opportunisten entwickelt, der weder Gnade noch Mitgefühl kennt.
Catherine Lockhart ist empathisch und pragmatisch, passend für ihren Beruf und Liam Taggart ist wirklich ein waschechter Schnüffler. Unnachgiebig, stur und so lang an einer Sache dran, bis er den gewünschten Erfolg hat.
Ich mag die Charaktere von Balson, sie haben das gewisse Etwas und ich denke, dass beide Charaktere sich noch weiterentwickeln in den nächsten Band. “Hannah und ihre Brüder” ist schließlich nur der Auftakt zu einer Reihe, von der ich gerne noch mehr lesen möchte.

Fazit

“Hannah und ihre Brüder” von Ronald H. Balson ist ein fesselndes Buch über die Besatzung Polens und Vernichtung der polnischen Juden anhand der Lebensgeschichte von Ben Solomon und Otto Piontek. Ein Buch, das mich  emotional Achterbahn fahren ließ und auch nach dem Lesen noch lange nicht so lässt.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Ada, das Mädchen aus Berlin (ISBN: 9783746636276)nasas avatar

Rezension zu "Ada, das Mädchen aus Berlin" von Ronald H. Balson

Ada, das Mädchen aus Berlin
nasavor 2 Monaten

Ada, das Mädchen aus Berlin von Ronald H. Balson ist ein berührender und intensiver Roman der einen nicht kalt lässt. Dies ist der dritte Teil einer Buchreihe rund um die Anwältin Catherine Lockhart und dem Privatermittler Liam Taggert. Allerdings muss man die Vorgänger nicht gelesen haben um in dieses Buch reinzukommen. Alle Teile behandeln einen ganz eigenen alten Fall und sind gut separat zu lesen.

Der Roman wird auf zwei Zeitebenen erzählt. Zum einen sind wir in der Gegenwart und erleben Catherine und Liam die ihrem italienischen Freund Tony und seiner Familie helfen wollen.  Dafür reisen sie nach Italien zu Tonys betagter Tante die enteignet werden soll. Auf der zweiten Zeitebene lernen wir Ada kennen. Sie ist eine begabte Violinistin und lebt in den 1930iger Jahren in Berlin. Sie und ihre Familie sind Juden und bekommen den Antisemitismus hautnah mit. Wir begleiten sie wie sie in der Musik aufgeht und ihre Reise irgendwann nach Italien führt. Aber es läuft nicht alles gut für Ada und ihre Eltern.

Der Autor beschreibt auf eine sehr bewegende, andächtige aber auch schonungslose Art und Weise das Leben der Juden im Nazideutschland, aber auch in Italien unter Mussolini und den Faschisten. Gleichzeitig baut er in der Gegenwart eine spannende Handlung auf so das es einem schwer fällt das Buch aus den Händen zu legen. Er schafft es an jedem Ende eines Kapitels seine Spannung aufzubauen so das man gerne wissen würde wie es weiter geht. Doch das nächste Kapitel spielt dann wieder in der anderen Zeit und so ist man gezwungen weiter zu lesen um entweder zu erfahren wie es mit Ada oder wie es in der Gegenwart weiter geht.

Zudem sind die Charaktere sehr authentisch und sympathisch beschrieben. Ich habe sowohl Ada lieb gewonnen als auch Gabrielle (Tonys Tante). Ich habe mit den Protagonisten mitgefühlt und mitgefiebert.

Ich fand das Buch sehr spannend, aufschlussreich und lesenswert. Der Autor vereint einige Themen wie Krieg, Juden, Verfolgung, Musik, Liebe, Enteignung und einiges mehr auf anschauliche und leichte Art. Mit einem schönen italienischen Flair, der die manchmal düstere Stimmung dann wieder hebt.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Karolinas Töchter (ISBN: B0742H8LNQ)Lese_Lisels avatar

Rezension zu "Karolinas Töchter" von Ronald H. Balson

Gegen das Vergessen und im Gedenken an alle Mütter, die während irgendwelcher Kriege dieser Welt von ihren Kindern getrennt wurden!
Lese_Liselvor 5 Monaten

Karolinas Töchter – ein Roman über den Holocaust in Polen, über das Leben im Ghetto und über das Vernichtungslager Auschwitz aus der Feder des amerikanischen Rechtsanwalts Ronald H Balson. Ich stehe diesem Buch sehr zwiespältig gegenüber…

Inhalt:

Die hochbetagte Lena Woodward-Scheinmann will mit Hilfe der Anwältin Catherine Lockhart und deren Partner und Privatdetektiv Liam Taggart die Zwillingstöchter ihrer Freundin Karolina finden, die im Zweiten Weltkriegs verschwunden sind.

Viel mehr will Lena über diese Kinder nicht sagen. Dafür beginnt sie in ihren Gesprächen mit Lockhart, die ganze Geschichte ihrer Jugend in Polen während des zweiten Weltkriegs aufzurollen: Als die Familie Scheinmann von den Nazis aus ihrem Haus vertrieben wird, versteckt sich Lena im Dachboden und entgeht so der Deportation. Im Ghetto trifft sie ihre Jugendfreundin Karolina wieder, und die beiden Mädchen kämpfen zusammen ums Überleben. Als Näherinnen in einer Fabrik der Deutschen können sie lange Zeit dem Konzentrationslager entgehen. Während Lena geheime Berichte des Polnischen Widerstandskämpfers Witold Pilecki (eine äusserst beeindruckende Figur) über das Vernichtungslager Auschwitz zu einem Mittelsmann schmuggelt, verliebt sich Karolina in einen Deutschen und wird schwanger. Kurz nach der Geburt ihrer Zwillinge wird das Ghetto geräumt und auch Lena und Karolina müssen mit den Zwillingen den Zug nach Auschwitz – Birkenau besteigen…

Während Lockhart und Taggart sich Lenas Geschichte verständnisvoll anhören, versucht deren Sohn Arthur, ihre Suche nach Karolinas Töchtern zu verhindern, in dem er Catherine Lockhart vor Gericht bringt und seine Mutter als dement erklären lassen will.

Schwache Rahmenhandlung

Lenas Schilderungen über den Naziterror in Polen, die Bedingungen im Ghetto und in Auschwitz sind eindrücklich, sehr schockierend und ausführlich, ohne je langweilige zu sein.

Den ganzen Sommer hindurch fuhren Züger heran, aus denen die Neuankömmlinge direkt in die Gaskammern geschickt wurden. Die Krematorien arbeiteten rund um die Uhr. Zu seiner Spitzenzeit tötete Auschwitz-Birkenau zweitausend Menschen pro Stunde.

Die Rahmenhandlung dagegen ist schwach, stellenweise fast nervig und störend. Es ist doch eher unglaubwürdig, dass sich eine vielbeschäftigte Anwältin stunden-, ja wochenlang Lenas detaillierte Jugenderinnerungen anhört, ohne Genaueres über die Kinder und den Ort und Zeitpunkt von deren Verschwinden zu erfahren. Das hätte erzähltechnisch anders gelöst werden müssen. Auch ist der Schreibstil insgesamt sehr einfach, mag sein, dass das auch an der Übersetzung liegt. Während die Handlung in Polen flüssig und bildhaft erzählt wird, ist die Rahmengeschichte langweilig, unglaubwürdig und die Dialoge teilweise fast dümmlich. Während mir Lena und Karolina ans Herz gewachsen sind, konnte ich mit Lockhart und Taggart bis zum Schluss gar nichts anfangen. Sehr schade, denn die Geschichte von Lena, Karolina und den Zwillingen ist sehr berührend und schockierend und mehr als wert, erzählt zu werden. Wenn auch der Schluss doch etwas zu sentimental geraten ist.

Fazit:

Wer mit einer schwachen Rahmenhandlung leben kann und keine grossen Ansprüche an den Schreibstil hat, dem lege ich dieses Buch trotzdem ans Herz. Gegen das Vergessen und im Gedenken an alle Mütter, die während irgendwelcher Kriege dieser Welt von ihren Kindern getrennt wurden!

Bibliografische Information:

  • Ronald H. Balson:  Karolinas Töchter: Roman (Liam Taggart und Catherine Lockhart, Band 2)
  • Hörbuch-Download
  • Verlag: Audible Studios
  • Audible.de Erscheinungsdatum: 18. August 2017
  • Spieldauer: 12 Stunden und 46 Minuten
  • Version: Ungekürzte Ausgabe
  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 4. (18. August 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • Originaltitel: Karolina’s Twins

Gehört im Februar 2019

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

"Erkennst du die Waffe, Otto? Einem alten Nazi wie dir müsste sie eigentlich vertraut sein."

Der Bestsellerautor Ronald Balson besitzt die Fähigkeit, sehr unterschiedliche Themen wie Freundschaft, Familiengeheimnisse, Intrigen und den Holocaust miteinander zu verbinden und in spannende und bewegende Geschichten zu verweben, die unter die Haut gehen und einen bleibenden Eindruck bei jedem Leser hinterlassen.
In seinem neuen Roman "Hannah und ihre Brüder" bringt die begabte Anwältin Catherine Lockhart eine schmerzende Geschichte wieder ans Licht, die ihren Anfang im Zweiten Weltkrieg hatte.

Zum Inhalt
Bei einer Gala wird ein angesehener jüdischer Bürger Chicagos vom hochbetagten Ben Solomon bedroht und beschuldigt, ein SS-Offizier zu sein. Obwohl alles auf eine Verwechslung hinweist, engagiert Ben die Anwältin Catherine Lockhart und ihren Ermittler Liam Taggart – er ist sich sicher, seinen Ziehbruder zu erkennen, der einst Bens Familie und seine Geliebte Hannah verriet. Bei ihrer Recherche stoßen Catherine und Liam auf das Schicksal dreier Kinder im kriegszerrütteten Polen, die wie Geschwister aufwachsen und einander als Feinde wiederbegegnen. Aber beschuldigt Ben den Richtigen?

Bereit für eine spannende Leseprobe?

Zum Autor
Ronald H. Balson ist Rechtsanwalt, und seine Fälle führten ihn um die ganze Welt, unter anderem nach Polen. Die Geschichte des Landes im Zweiten Weltkrieg inspirierte ihn zu diesem Roman, der ein internationaler Bestseller war. Heute lebt und schreibt Ronald H. Balson in Chicago. Im Aufbau Taschenbuch liegen seine Romane "Karolinas Töchter" und "Hannah und ihre Brüder" vor.

Zusammen mit Aufbau verlosen wir 25 Exemplare von "Hannah und ihre Brüder" unter allen, die an der Leserunde zu diesem höchstspannenden Roman teilnehmen, sich mit anderen darüber austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben möchten. Bewerbt euch* bis zum 15.05. und antwortet auf folgende Frage:

Ben ist sicher, seinen Ziehbruder, den er 60 Jahre nicht mehr gesehen hat, während einer Veranstaltung wieder zu erkannt zu haben.
Denkt Ihr, dass so etwas nach so vielen Jahren möglich ist? An welchen persönlichen Merkmalen könnte man das festlegen?

Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!
1131 BeiträgeVerlosung beendet
Aus Verzweiflung gab sie einst ein Versprechen. Nun ist es an der Zeit, es zu erfüllen.

Chicago, 2013: Die hochbetagte Lena macht sich auf die Suche nach den Töchtern ihrer Freundin, die seit dem Zweiten Weltkrieg verschwunden sein sollen. Doch warum beginnt sie ihre Suche erst jetzt? Was für ein Geheimnis verbirgt sie? 

Polen, 1939: Lenas Vater kämpft gegen die deutschen Besatzer – bis er mit der ganzen Familie verhaftet wird. Nur die Tochter Lena bleibt zurück, gemeinsam mit ihrer Freundin Karolina kämpft sie fortan im Ghetto ums Überleben. Doch während Lena sich dem Widerstand anschließt, verliebt sich Karolina – in einen Deutschen. 

Hier zur Leseprobe

Jetzt bewerben!

Wir verlosen 25x das Buch "Karolinas Töchter" von Ronald H. Balson. Bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch habt ihr zuletzt gelesen?

Viele Grüße
euer Team vom Aufbau Verlag

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Buchverlosung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.

** Bitte beachtet, dass es sich hier um eine Buchverlosung handelt und nicht um eine Leserunde. Ihr könnt natürlich trotzdem gerne hier über das Buch diskutieren, aber eine Moderation wird es nicht geben.
259 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks