Ronald Malfi

 4 Sterne bei 215 Bewertungen
Autor von December Park, Die Treppe im See und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Ronald Malfi

Sortieren:
Buchformat:
December Park

December Park

 (76)
Erschienen am 28.02.2018
Die Treppe im See

Die Treppe im See

 (42)
Erschienen am 01.01.2012
Tod in Neverland

Tod in Neverland

 (20)
Erschienen am 07.02.2011
The Ascent - Der Aufstieg

The Ascent - Der Aufstieg

 (17)
Erschienen am 30.06.2017
Snow - Die Kälte

Snow - Die Kälte

 (18)
Erschienen am 09.06.2011
Nachtparade

Nachtparade

 (11)
Erschienen am 31.10.2017
Shamrock Alley - In den Gassen von New York

Shamrock Alley - In den Gassen von New York

 (10)
Erschienen am 28.02.2018
Passenger

Passenger

 (9)
Erschienen am 01.11.2013

Neue Rezensionen zu Ronald Malfi

Neu

Rezension zu "December Park" von Ronald Malfi

Thriller mit Gänsehautfaktor!
Bettina_Klaukevor 7 Tagen


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Tod in Neverland" von Ronald Malfi

Malfi, für mich der Meister der "Mystery"
Serkalowvor 2 Monaten

Der Autor ist mir durch »Die Treppe im See« und »Little Girls« bekannt. Beides Geschichten, die für mich das verkörpern, was ich unter »Mystery« verstehe.

An »Tod in Neverland« fällt zunächst einmal auf, dass es einen erheblich größeren Seitenumfang aufweist, als die beiden o.g. Werke.

Beim Lesen stellte sich schnell noch ein anderer Unterschied heraus.
In »Die Treppe im See« und in »Little Girls« ließ es der Autor noch sehr langsam angehen, was die mysteriösen Elemente anbelangt.
Bei »Tod in Neverland« hingegen, zieht Malfi von Anfang an sämtliche Register.
Vielleicht ist der eine oder andere Leser zunächst etwas verwirrt, denn der Klappentext suggeriert, dass es nur eine Hauptfigur gibt, dabei spielen noch mindestens drei andere Personen sehr entscheidende Rollen. So dass der Wechsel zwischen diesen anfänglich vielleicht für etwas Frust sorgen könnte.

Wett macht Malfi diesen, von ihm nicht verschuldeten, Umstand, allerdings dadurch, dass es bei allen Protagonisten gleich in die Vollen geht.
Wäre »Tod in Neverland« ein Film, würde man ihn wohl in das Genre »Haunted Horror« einordnen.
Allgemeine Atmosphäre, subjektive Wahrnehmungen und psychische Aspekte werden bei Ronald Malfi großgeschrieben und hier ist er ein wahrer Meister des Fachs. Schauerliche Stimmungen, düstere Settings, verwirrende Emotionen und mysteriöse, ja grausige Ereignisse .... das alles schildert er so dermaßen plastisch, dass man sich wirklich in einem derartigen Film wähnt.

Im Vergleich zu den anderen beiden genannten Werken, baut er diese Atmosphäre allerdings nicht erst langsam auf, um dann mit der Handlung einzusetzen und diese zu steigern. »Tod in Neverland« fängt zügig mit den »Horror/Mystery« Ereignissen an und geht dann atemlos auf dieser Schiene weiter.

Gekrönt wird das Ganze von einem fulminanten Showdown, der dieses Buch noch etwas mehr aus der »Mystery« hin in die »Horror« Ecke hebt. Denn in diesem Fall ist es ein Anheben.

»Tod in Neverland« ist düster, schaurig, grauenvoll, spannend, teilweise brutal und tatsächlich ... man mag es nach diesen Adjektiven nicht glauben, ein wunderbares, modernes Märchen.
Ja, ein Schauermärchen.
Diesmal (und dies ist der letzte Unterschied, den ich zu den anderen beiden Büchern nennen will), lässt Malfi die Möglichkeit nicht offen, dass alle Ereignisse doch irgendwie real sind. Was für mich die Abgrenzung zwischen Horror und Mystery ist. Bei ersterem überwiegt das fantastische Element. Man muss als Leser einfach bestimmte Dinge ganz grundsätzlich akzeptieren, um die Geschichte in sich schlüssig zu erleben.

Mystery lässt die Frage offen, ob es jetzt so oder so war/ist.

Insgesamt ist »Tod in Neverland« eine fast schon klassisch zu nennende »Gothic Novel« im modernen Gewand, die Leser, denen Atmosphäre nicht so wichtig ist, mit einigen Längen vielleicht abschrecken könnte.
Wer Grusel, der durch Stimmungen, Settings und psychische Tiefe herauf beschworen wird, mag, kommt hier allerdings voll auf seine Kosten.

Übrigens habe ich vor kurzem die Netflix-Serie: »The Haunting of Hill House« gesehen. Ich würde mal sagen, wer die gut fand, sollte zu »Tod in Neverland« greifen und umgekehrt. (Ich fand sie grandios, bin aber zu faul eine Rezension zu einer TV-Serie zu schreiben.)

Aus diesem Grund:

5 Sterne für einen feinen Mystery-Roman.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Shamrock Alley - In den Gassen von New York" von Ronald Malfi

Stimmungsvoller Krimi, dem etwas die Spannung gefehlt hat
DominicsBücherWeltvor 3 Monaten

Cover: Das Cover zeigt ein Foto von einer Brücke in schwarz weiß. Die Häuserschluchten im Vordergrund und die Stimmung, die durch die monochrome Farbe für den Leser eingefangen wird, spiegelt sehr gut die Stimmung des Buches wieder. Daher finde ich das Cover sehr passend gewählt.

Story: Die beiden Secret Service Agenten John Mavio und Bill Kersh arbeiten an einer Falschgeldoperation, in deren Verlauf John Mavio undercover in die Gruppe um die Bandenführer Mickey O’Shay und Jimmy Khan eingeschleust wird. Als den Agenten klar wird, dass es sich bei der Bande um mehr als nur gewöhnliche Geldfälscher handelt, wird die Sache nicht nur für John gefährlich. Bill Kersh versucht seinen Partner bei der Operation zu unterstützen, aber der verstrickt sich immer mehr in den Einsatz und nimmt die ganze Angelegenheit persönlich. Eine Hetzjagd durch die Gassen von Hells Kitchen, einem der ärmsten Stadtteile New Yorks, beginnt.

 

Leider verstrickt man sich als Leser nur allzu leicht zwischen den Protagonisten und Handlungen und verliert den Überblick. Außerdem wird die Geschichte zwischendurch mit vielen Details und Umschreibungen, auch wenn diese sehr gut sind, stark gebremst und langatmig. Dadurch verliert die gesamte Handlung für mich an Spannung. Außerdem wirkt die Operation durch die Alleingänge Johns und die vielen kleinen Episoden zwischendurch für mich auch nicht wie die, im Klappentext angepriesene, „größte Falschgeldoperation“. Das alles hat dazu geführt, dass ich das Buch immer wieder zur Seite gelegt habe und ich mich zwingen musste weiterzulesen.   

Protagonisten: Dafür sind die Beschreibungen der Protagonisten für mich ein klares Highlight des Buches. Ronald Malfi gelingt es mit seinem Stil die Protagonisten vor dem Auge des Lesers zum Leben zu erwecken. So folgt man Secret Service Agent John Mavio in die dunkelsten Ecken New Yorks, wenn er versucht ein Teil der Gang um Mikey und Jimmy zu werden. Als er immer tiefer in die Welle aus Gewalt und Drogen hineingezogen wird entfernt er sich gleichzeitig immer mehr von seiner hochschwangeren Frau und seinem todkranken Vater. Teilweise jedoch war es für mich schwer nachzuvollziehen, wie sehr er sich mit den Gangstern zu identifizieren scheint und wie leichtfertig er seine Familienrolle vernachlässigt. Die anderen Protagonisten, wie die Gangster Mickey und Jimmy, werden ebenso anschaulich und bildhaft dargestellt und gefallen mir sehr gut.

Stil: Weitere Highlights des Buches sind die Sprache und die tollen, bildhaften Beschreibungen der Handlungsorte, die das Buch lesenswert machen. Wenn Ronald Malfi die Straßen von Hells Kitchen beschreibt, taucht der Leser ein in diese pulsierende Stadt und man hat ein Bild davon vor Augen, ohne jemals wirklich da gewesen zu sein. So ging es jedenfalls mir. Dabei sind die Beschreibungen an der einen oder anderen Stelle für mich etwas zu viel und der Lesefluss geht verloren. Das Ganze erinnert mich mehr an einen alten Krimi, als an einen spannungsgeladenen Thriller.

Fazit: Für mich passen die Beschreibungen des Klappentextes und die Kategorie „Thriller“ einfach nicht zu dem Werk von Ronald Malfi. Der Autor hat mit Shamrock Alley einen stimmungsvollen, bildhaften Gangsterkrimi erschaffen, der in der Handlung trotzdem einige Schwächen hat. Der Fall wirkt für mich nicht wie „eine der größten Falschgeldoperationen in der Geschichte“ und die Gefahr für die Bewohner von New York City, ist für mich auch nur unterschwellig wahrnehmbar. Was für mich bleibt von diesem Buch, ist die beeindruckende Sprache und Stimmung, weshalb ich gerne noch ein weiteres Buch vom Autor lesen möchte. In Shamrock Alley hat mir leider zu oft die Spannung und der Lesefluss gefehlt und bis auf das packende Ende konnte das Buch mich zu oft nicht mitreißen. Ich wünsche trotzdem allen Fans von stimmungsvollen Krimis viel Spaß mit diesem Buch

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Liebe Lovelybooks-Community, 

wir eröffnen eine hochspannende Leserunde zu SHAMROCK ALLEY - IN DEN GASSEN VON NEW YORK von Ronald Malfi. 

Inhalt:
Um eine der größten Falschgeldoperationen in der Geschichte der Vereinigten Staaten zu stoppen, lässt sich Secret Service Agent John Mavio in Manhattan undercover in ein Syndikat von Unterwelt-Bossen einschleusen. Mit jedem weiteren Schritt hinab in eine Welt aus Gewalt und Drogen entfernt er sich mehr und mehr von seinem wirklichen Leben, seiner schwangeren Frau und seinem unheilbar kranken Vater. Bis zu dem Punkt, an dem sich die beiden Extreme seines Lebens kreuzen und Mavio alles riskieren muss, um sich selbst, seine Familie, und die Bewohner von New York City zu retten.


Eine Bewerbung für die Leserunde ist bis zum 30. Juni 2018 möglich, Beginn der Leserunde ist am 08. Juli 2018. 


Der Verlag stellt 10 E-Books und 5 Printexemplare kostenlos zur Verfügung . 

Bewerbt euch in den Kommentaren und gebt bitte an, welches Format (also Ebook oder Print) ihr wünscht.

Allen Rezensenten wird anschließend ein kostenloses Ebook aus dem Verlagsprogramm (frei wählbar) geschenkt. 
Zur Leserunde
Liebe Leserinnen, liebe Leser,

mit NACHTPARADE von RONALD MALFI laden wir zu einer spannenden Leserunde ein. Die Bewerbung läuft bis zum 12.04.2018. Start ist ab 13.04.2018

Für die Leserunde stellen wir 15 kostenlose eBooks zur Verfügung. 

Über den Inhalt

Autoren oder Titel-Cover

Zuerst verschwanden die Vögel.
Dann übernahmen die Insekten.
Dann begann der Wahnsinn …

Sie nennen es den wandernden Wahnsinn – eine Krankheit, die Wahnvorstellungen, Tagträume und Albträume verursacht. Eine Plage, die droht, die Menschheit auszulöschen.

Nach zwei Jahren des schleichenden Verfalls erwacht David Arlen eines Morgens und glaubt, das Schlimmste sei vorbei. Doch bereits um Mitternacht blutet er und ist zu Tode entsetzt, seine Frau ist tot, und er ist in einem gestohlenen Wagen auf der Flucht, gemeinsam mit seiner achtjährigen Tochter, die der Schlüssel zur Heilung sein könnte.

Ellie ist ein besonderes Mädchen. Einfühlsam. Und sie weiß, dass David sie anlügt. Er belügt sie wegen ihrer Mutter. Belügt sie darüber, wovor sie flüchten. Und er lügt in Bezug auf das, was er sieht, wenn er seinen Blick von der Straße nimmt …

Link zum Buch

Eine Leseprobe findet ihr auf unserer Webseite.

Klingt gut? Dann bewerbt euch gleich hier zusammen mit dem eBook-Format (ePub oder Mobi - Kindle).

Nach der Leserunde würden wir uns über eine Rezension auf Amazon, Thalia usw. sehr freuen.

Viele Grüße
Euer Voodoo Press Team

Zur Leserunde
Wir eröffnen eine spannende Leserunde zu The Ascent: Der Aufstieg von Ronald Malfi. 


Bewerbung für die Leserunde geht bis zum 19. 03.2017, Beginn der Leserunde ist der 20. 03.2017. 


Der Verlag stellt 10 E-Books kostenlos zur Verfügung. Allen Rezensenten wird anschließend ein kostenloses Ebook aus dem Verlagsprogramm (frei wählbar) geschenkt. 


Zum Inhalt: 


Die Geister, die wir in uns tragen …

Es ist ein gefährliches Unterfangen – denn es könnte sein Ende bedeuten. Doch für Tim Overleigh, einem ehemals berühmten Bildhauer, der nach dem Tod seiner Frau langsam dem Alkoholismus verfällt, ist die Flucht in Extremsportarten das Einzige, dass ihn vor der Abwärtsspirale aus Selbstvorwürfen und Schmerz rettet.

Er schließt sich einer Gruppe von Bergsteigern an, die von dem ebenso reichen wie exzentrischen Abenteuer Trumbauer für einen selbstmörderischen Trip durch die Bergwelt Nepals zusammengestellt wurde. Jeder Teilnehmer scheint aus einem ganz besonderen Grund ausgewählt worden zu sein. Je weiter sich Overleigh in die unerforschten Regionen des Himalaya vorwagt, um so mehr vermischen sich reale Strapazen mit den Schatten seiner Vergangenheit, und auch Trumbauer scheint einen ganz eigenen Plan zu verfolgen.

Aus dem Kampf mit dem Berg und der Kälte wird ein Kampf gegen die eigenen Dämonen

N
Letzter Beitrag von  Nachtschwärmervor 2 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 340 Bibliotheken

auf 101 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks