December Park

von Ronald Malfi 
4,4 Sterne bei73 Bewertungen
December Park
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Sakle88s avatar

Sehr gutes Buch, erinnert etwas an ES oder Stand by me, doch ohne Horror

-nicole-s avatar

Ein atmosphärisch dichter Mystery-Thriller, der mit einer ganz besonderen Erzählweise überzeugt.

Alle 73 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "December Park"

Im Herbst 1993 wird das beschauliche Städtchen Harting Farms vom Verschwinden mehrerer Kinder erschüttert. Zunächst denken die Bewohner noch an Ausreißer – bis in dem großen, gespenstischen December Park die erste Leiche eines Mädchens gefunden wird. Die Zeitungen sprechen vom Entführer als Piper – als Rattenfänger, wie in der Sage der Brüder Grimm –, weil er gekommen ist, um die Kinder wegzulocken. Doch in den Schulgängen flüstern die Kinder noch viel düsterere Namen.

Angelo Mazzone und seine Freunde entdecken eine Verbindung zu dem toten Mädchen und nehmen die Verfolgung des Mörders auf. Die fünf Jugendlichen schwören sich, der Schreckensherrschaft des Pipers ein Ende zu setzen. Doch was als mutiges Versprechen beginnt, entpuppt sich nicht nur als Odyssee in die Düsternis ihrer Heimatstadt und deren Bewohner, sondern auch als Selbsterfahrungstrip. In der Dämmerung sind auf den Straßen von Harting Farms alle verdächtig, und jeder der Jungs könnte das nächste Opfer des Pipers sein.

Dieser Coming-of-Age-Thriller ist Ronald Malfis persönlichster Roman, sein Magnum Opus, in das auch eigene Kindheitserinnerungen mit einflossen. Vergleiche zu Stephen Kings Es und zu Dan Simmons’ Sommer der Nacht drängen sich auf, December Park ist jedoch frei von übernatürlichen Elementen, dennoch nicht minder schaurig.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958353176
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:616 Seiten
Verlag:Luzifer-Verlag
Erscheinungsdatum:28.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne42
  • 4 Sterne17
  • 3 Sterne14
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Blacksallys avatar
    Blacksallyvor 4 Monaten
    Unheimlich und Spannend

    December Park - Ronald Malfi


    616 Seiten

    TB: 14,95 Euro 

    Ebook: 7,99 Euro

    Erschienen am 28.02.2018

    Genre: Mystery


    Ich habe mich schon sehr auf dieses Buch gefreut, da ich bereits ein anderes von diesem Autoren gelesen habe und sehr begeistert davon war.


    In diesem Buch spielt sich eine Geschichte im Jahr 1993/1994 in einem kleinen Dorf in den USA ab. Ein Entführer und eventuell sogar Mörder geht um, der der Piper genannt wird.


    Wir begleiten 5 Jugendliche, die in diesem Dorf leben und ganz nah am geschehen sind. 

    Allen voran Angelo, der unser Hauptprotagonist ist und auch der Anführer der Gruppe. Er lebt zusammen mit seinem Vater - der Polizist ist - und seinen Großeltern in Hartung Farms. Durch seinen Vater kommt er an viele Informationen, dennoch merkt man das das Verhältnis zwischen den beiden nicht wirklich gut ist. Nachdem seine Mutter und sein Bruder starben haben sie nie wirklich zueinander gefunden. Dennoch merkt man seinem Vater an, das er sich um seinen verbliebenen Sohn Sorgen macht. 


    Was mir gut gefallen hat waren die zahlreichen Humorvollen Szenen, die trotz des düsteren Geschehens die Story immer wieder auflockerten. Die Jugendlichen haben super zusammen harmoniert und jeder hatte einen eigenen Charakter, der Hand und Fuß hatte. 

    Der Schreibstil erinnerte mich Anfangs etwas an Stephen King, da auch Malfi oft ausholende Beschreibungen schreibt, die oft ihre eigene Geschichte entwickeln. 

    Es gab im Buch einige Wendungen, die man nicht vorhersehen konnte. Diese haben das Buch spannend gehalten und ich habe sogar die letzten 400 Seiten an einem Stück gelesen, das ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. 

    Das Ende des Buches war komplett anders als ich dachte und gerade diese Überraschung machte das ganze zu einem grandiosen Buch. 


    Es war sicher nicht mein letztes Buch, das ich von diesem Autor gelesen habe und ich freue mich schon auf weitere. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sakle88s avatar
    Sakle88vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr gutes Buch, erinnert etwas an ES oder Stand by me, doch ohne Horror
    Absolute Empfehlung

    Inhalt:
    Im Herbst 1993 wird das beschauliche Städtchen Harting Farms vom Verschwinden mehrerer Kinder erschüttert. Zunächst denken die Bewohner noch an Ausreißer – bis in dem großen, gespenstischen December Park die erste Leiche eines Mädchens gefunden wird. Die Zeitungen sprechen vom Entführer als Piper – als Rattenfänger, wie in der Sage der Brüder Grimm –, weil er gekommen ist, um die Kinder wegzulocken. Doch in den Schulgängen flüstern die Kinder noch viel düsterere Namen. 

    Meine Meinung:
    Angelo Mazzone und seine Freunde entdecken eine Verbindung zu dem toten Mädchen und nehmen die Verfolgung des Mörders auf. Die fünf Jugendlichen schwören sich, der Schreckensherrschaft des Pipers ein Ende zu setzen. Doch was als mutiges Versprechen beginnt, entpuppt sich nicht nur als Odyssee in die Düsternis ihrer Heimatstadt und deren Bewohner, sondern auch als Selbsterfahrungstrip. In der Dämmerung sind auf den Straßen von Harting Farms alle verdächtig, und jeder der Jungs könnte das nächste Opfer des Pipers sein. 

    Ich mag das dunkle Cover sehr sehr gerne und ich finde das es einfach zur Geschichte passt. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen.

    Angelo erzählt die Geschichte aus seiner Sicht. December Parc finde ich gut detailliert und bildlich dargestellt. Ich finde es spannend und fesseldn aber auch glaubwürdig. 

    Fazit:
    Es gibt Wendungen und Überraschen wodurch wirklich erst die Wahrheit bzw. den Täter am Ende des Buches entdeckt.
    Was mir persönlich auch gut gefällt.

    Ich mag das Buch sehr sehr gerne und kann nur eine Empfehlung aussprechen. Daher fünf Sterne :)

    Lieben Dank an Netgalley.de  und den Luzifer Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Emmas_Bookhouses avatar
    Emmas_Bookhousevor 8 Monaten
    Tolle Erzählweise

    December Park – Ronald Malfi
    Verlag: Luzifer
    Gebundene Ausgabe. 16,99 €
    eBook: 3,99 €
    ISBN: 978-3-95835-032-8
    Genre: Thriller
    Seiten: 616
    Inhalt:
    Im Herbst 1993 wird das beschauliche Städtchen Harting Farms vom Verschwinden mehrerer Kinder erschüttert. Zunächst denken die Bewohner noch an Ausreißer bis in dem großen, gespenstischen December Park die erste Leiche eines Mädchens gefunden wird. Die Zeitungen sprechen vom Entführer als Piper als Rattenfänger, wie in der Sage der Brüder Grimm , weil er gekommen ist, um die Kinder wegzulocken. Doch in den Schulgängen flüstern die Kinder noch viel düsterere Namen. Angelo Mazzone und seine Freunde entdecken eine Verbindung zu dem toten Mädchen und nehmen die Verfolgung des Mörders auf. Die fünf Jugendlichen schwören sich, der Schreckensherrschaft des Pipers ein Ende zu setzen. Doch was als mutiges Versprechen beginnt, entpuppt sich nicht nur als Odyssee in die Düsternis ihrer Heimatstadt und deren Bewohner, sondern auch als Selbsterfahrungstrip. In der Dämmerung sind auf den Straßen von Harting Farms alle verdächtig, und jeder der Jungs könnte das nächste Opfer des Pipers sein.
    Dieser Coming-of-Age-Thriller ist Ronald Malfis persönlichster Roman, sein Magnum Opus, in das auch eigene Kindheitserinnerungen mit einflossen. Vergleiche zu Stephen Kings Es und zu Dan Simmons Sommer der Nacht drängen sich auf, December Park ist jedoch frei von übernatürlichen Elementen, dennoch nicht minder schaurig.

    Mein Fazit:
    Zum Cover:
    Es ist ein ziemlich düsteres Cover, aber es passt perfekt zum Buch.
    Die Farben sind gut gewählt.
    Zur Geschichte:
    Die Geschichte wird aus der Ich – Perspektive erzählt. Angelo der Haupt- Protagonist erzählt sie.
    Diese Geschichte ist in Büchern unterteilt sozusagen, wir haben hier Buch I bis Buch IV, also einzelne Abschnitte.
    Der Schreibstil ist sehr angenehm und obwohl es ja einige hundert Seiten sind ist man so im Buch das es schnell durch ist.
    Es ist durchweg spannend und wir haben hier auch keine langatmigen Passagen.
    Es wird als Thriller deklariert, ich empfinde es aber eher als ein Jugenddrama.
    Ich fühlte mich hier tatsächlich ein wenig an Stephen King´s „ Stand by me“ erinnert.
    Die Protagonisten sind sehr realistisch dargestellt und fast alle sind sympathisch, klar kann man nicht alle mögen.
    Überraschende Wendungen haben dazu geführt das man bis zum Ende den Täter nicht erkennt, was es wirklich so gut macht.
    Störend für mich sind die langen Kapitel, ich mag das einfach nicht.
    Trotz allem hat mich diese Geschichte sehr beeindruckt und ich kann sie nur weiter empfehlen.
    Ich werde definitiv noch mehr aus der Feder von Ronald Malfi lesen.
    Ich gebe hier 5 von 5 Sternen, weil ich durchweg sehr gut unterhalten wurde.
    Zum Schluss bedanke ich mich beim Luzifer Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und hoffe weiterhin auf gute Zusammenarbeit.

    Kommentieren0
    40
    Teilen
    -nicole-s avatar
    -nicole-vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein atmosphärisch dichter Mystery-Thriller, der mit einer ganz besonderen Erzählweise überzeugt.
    Atmospährisch dichter Mystery-Thriller, der sehr gut geschrieben ist.

    Mysteriöse Geschehnisse im December Park…

    Im Jahr 1993: In dem kleinen Städtchen Harting Farms in Maryland sind kurz nacheinander mehrere Jugendliche spurlos verschwunden. Zunächst denken die Bewohner noch an Ausreißer, doch als im December Park eine Leiche gefunden wird, ist alles anders. Die Zeitungen betiteln den Entführer inzwischen als Piper – in Anlehnung an den Rattenfänger aus dem Märchen der Brüder Grimm. Die Polizei ist ratlos – von den anderen Verschwundenen fehlt weiterhin jede Spur. Schließlich endecken der fünfzehnjährige Angelo Mazzone und seine Freunde etwas, das in Verbindung mit dem toten Mädchen steht und machen sich nun auf eigene Faust auf die Suche nach weiteren Spuren - mit dem Ziel, den Piper zu überführen. Ihr Weg führt sie in den düsteren und weitläufigen December Park. Was zunächst als Versprechen begann, entpuppt sich nach und nach als etwas, dass den Jugendlichen alles abverlangt – plötzlich scheint in Harting Farms jeder verdächtig…

    „Der grüne Schein der Ampel hüllte ihn in ein gespenstisch-bläuliches Leuchten. Er sah aus wie ein Geist, direkt den Legenden entsprungen, die sich um den December Park rankten. Ich stand an der Ecke und sah ihm hinterher, bis ihn die Dunkelheit gänzlich verschlungen hatte.“ – Seite 81, eBook

    Nach den ersten gelesenen Seiten fällt sofort eines auf: „December Park“ ist kein typischer Thriller, sondern eine Mystery-Roman, der auf ganz besondere Weise erzählt wird. Mittelpunkt ist hier die kleine Küstenstadt Harting Farms, die mich ein wenig an Stephen Kings fiktiven Städtchen Derry erinnert – denn auch diese Stadt scheint einige düstere Geheimnisse zu verbergen. Hier geht es um den Piper – ein Unbekannter, der es anscheinend auf Jugendliche abgesehen hat – denn es sind schon einige spurlos verschwunden. Eine der Hauptfigren ist der fünfzehnjährige Angelo Mazzone, aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird. Gerade durch die Ich-Perspektive bekommt man einen sehr detailreichen und feinsinnigen Einblick in die Geschehnisse. Angelo und seine Freunde machen sich schließlich auf die Suche nach dem Piper. Das Besondere hier: Eine düstere Atmosphäre zieht sich durch den ganzen Roman - man weiß nie, was einen auf den nächsten Seiten erwartet – eine konstante Spannung ist immer da. Es ist unheimlich interessant zu verfolgen, welchen Weg die fünf Freunde schließlich gehen – und mit einem Finale, das so ganz anders ist als erwartet.
    Aufmerksam geworden auf dieses Buch bin ich durch das Cover, das einem sofort ins Auge fällt – dunkel und düster gehalten mit einem Jungen im Vordergrund. Es passt sehr gut zu dieser unheimlichen Geschichte.

    „In all der Zeit hatte niemand von uns diesem Wald jemals diese unnatürliche Energie zugeschrieben, die ich, nun da ich hier war, spürte. Es war, als hätten wir irgendeine bedeutende, geheime Schwelle übertreten, und die Dinge –wichtige Dinge- wurden nun endlich in Gang gesetzt. Ich fragte mich, ob die anderen es auch spüren konnten.“
    – Seite 190, eBook

    Mein Fazit: „December Park“ ist ein atmosphärisch dichter Mystery-Thriller, der eine ganz besondere Erzählweise hat. Detailreich und mit feinem Gespür erzählt die Hauptfigur seine eigene Geschichte. Hinter der düsteren Atmospähre mit unheimlich wirkenden Schauplätzen erzählt die starke Hauptfigur ihre Geschichte – es bleibt durchgehend spannend, weil man nie weiß, was einen auf den nächsten Seiten erwartet. Dieses Buch ist ein kleiner Geheimtipp für alle, die besondere Mystery-Thriller mögen. Sehr lesenswert und überraschend!

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    gagamauss avatar
    gagamausvor 9 Monaten
    toller All-Age-Roman

    In dem kleinen amerikanischen Städchjen Harting Farms verschwinden mehrere Kinder und als die erste Leiche gefunden wird ist klar, dass ein Serienkiller sein Unwesen treibt. Eine Handvoll Kinder versucht dem Täter auf die Schliche zu kommen.

    Die Geschichte erinnert sehr stark an "ES" allerdings ohne Horror-Elemente oder Filme wie STAND BY ME. Jugendliche Helden und Heldinnen kämpfen auf ihre Weise gegen das Böse. Die Bedrohung schweißt sie zusammen. Die Erwachsenen haben oft einen durch Vorurteile verstellten Blick und erst die jungen Leute kommen auf die richtige Spur.

    Ich kannte den Autor nicht und bin begeistert von seinem Schreibstil und der Art, wie er seine Figuren liebevoll und realistisch agieren lässt. Es geht ihm nicht um den blutigen Suspense sondern um einen Plot, in dem die Mädchen und Jungs ihre Stärken zeigen und sich entwickeln dürfen. Im besten Sinne handelt es sich hier um ein ALL-AGE-Buch, welches Erwachsenen und Teenagern gleichermaßen Spaß machen könnte.
    Auch das leicht bedrohlich-geheimnisvolle Cover gefällt mir sehr.

    Tolles Buch und von mir eine dicke Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    mesus avatar
    mesuvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Gänsehaut und Spannung pur... unbedingt lesen!!
    Ein unglaublich spannendes Buch..das den Leser bis zur letzten Zeile fesselt!!

    Wow, was für ein spannendes Buch!! Diese Geschichte ist unglaublich gut geschrieben und zieht den Leser völlig in ihren Bann. Bis zur letzten Seite "klebt" man förmlich an dem Buch und kann nicht aufhören zu lesen. Das Buch handelt von dem geheimnisvollen Verschwinden einiger Jugendlichen in einer kleinen Stadt in Amerika. Sie verschwinden spurlos und es gibt sogar einen Mord. Der mysteriöse Täter wird "Piper" genannt und niemand findet seine Spur.... bis sich Angelo und seine Freunde auf die Suche nach ihm begeben. Sie erleben mysteriöse Dinge und begeben sich sogar in Lebensgefahr um den Täter zu stellen....

    Dieses Buch ist ein wahrer Pageturner und verursacht beim Leser eine durchgängige Gänsehaut, sehr spannend geschrieben und von mir eine absolute Leseempfehlung!!!

     

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Christine2000s avatar
    Christine2000vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wer Stephen Kings "Stand by me" mochte, dem wird auch December Park gefallen.
    das Böse geht um

    Fünf Jugendliche auf der Schwelle zum Erwachsen werden, schließen einen Pakt. Sie wollen den geheimnisvollen "Piper" zur Strecke bringen. Während ihr beschauliches Leben in einer amerikanischen Kleinstadt mehr und mehr eingeengt wird durch Sperrstunden und die allgegenwärtige Angst vor einem Serienkiller, wachsen die Hauptdarsteller über sich hinaus und stellen sich mutig ihren Herausforderungen. Mir hat dieser Roman vergnügliche, beschauliche und spannende Lesestunden beschert. Ronald Malfi schreibt geradlinig und lässt sich doch Zeit. Seine fast altmodisch lamgsam anmutende Art zu erzählen in den Zeiten von Highspeedactionthrillern ist bemerkenswert gelungen. Die Hauptcharaktere erhalten so Tiefe und Charisma, die Handlung ist spannend und trotzdem auch auf der psychologischen Ebene glaubwürdig. Manchmal konnte ich den Orts-Schilderungen nur schwer folgen, aber das mag daran liegen, dass mein räumliches Vorstellungsvermögen begrenzt ist. Malfi hat viel Liebe zum Detail. Das muss man mögen. Mir gefällt es ausgesprochen gut.

    Kommentare: 2
    9
    Teilen
    junias avatar
    juniavor einem Jahr
    Kurzmeinung: December Park: düster - schaurig - richtig gut
    December Park: düster - schaurig - richtig gut

    Durch Zufall stolperte ich über Ronald Malfis düsteren Thriller December Park vom Luzifer-Verlag.

    Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht ein, denn dann würde ich sofort anfangen zu spoilern und das wollt ihr ja sicher nicht. Zur Not gibt es ja noch den Klappentext. ;-) Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert im beschaulichen Harting Farms.

    Die Story hatte einige für mich überraschende Wendungen, einige waren leider ziemlich vorhersehbar, vielleicht lese ich aber einfach zu viel, dass ich da schon ein Gespür für habe. Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Personen und Gegebenheiten sehr gut vorstellen, habe mitgefiebert und vor allem mitgelitten. Nur wenige Bücher konnten mich bisher so 'mitnehmen', ich hatte es auch recht schnell durch, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte.

    Der Schreibstil ist flüssig und baut die Spannung subtil und schon fast quälend düster auf. Die Beschreibungen sind nicht zu detailliert, aber detailliert genug, um gleich in der Story drin zu sein. Der Roman spielt Anfang der 90er Jahre und der Autor hat die Generation dieser Zeit wirklich gut beschrieben.

    Bekommt von mir wohlverdiente 5 von 5 Sternchen (es hat den Book Award zu Recht gewonnen, wie ich finde) und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch des Autors sein, das ich lese. :-)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    KruemelGizmos avatar
    KruemelGizmovor einem Jahr
    Rezension zu December Park

    In Harting Farms, einem kleinen Städtchen in Maryland, verschwinden mehrere Jugendliche im Herbst 1993. Die Polizei geht zuerst von Ausreißern aus, bis im Wald vom December Park die erste Leiche eines Mädchens gefunden wird. In den Zeitungen wird der Entführer Piper genannt, wie der Rattenfänger, der Gebrüder Grimm. Angelo Mazzone und seine Freunde wollen dem Mörder auf die Schliche kommen, doch bald entwickelt sich die Suche für die Jugendlichen zu einem Trip durch ihre Heimatstadt, bei dem sie viel über sich und ihrer Freundschaft erfahren.

    December Park stammt aus der Feder von Ronald Malfi.

    Dieses Buch wird auf dem deutschen Markt als Thriller vermarktet und der Klappentext verspricht eine spannende und schaurige Geschichte. Ich freute mich also auf eine spannende Geschichte in der fünf Jugendliche auf die Jagd nach einem Mörder gehen, der in ihrer Heimatstadt sein Unwesen treibt. Bekommen habe ich eher einen Jugendroman, dem wirklich über weite Strecken die Spannung fehlte, denn erst zum Ende hin schaffte es der Autor für mich Spannung aufzubauen.

    In diesem Buch steht die Freundschaft der fünf Jungs im Vordergrund, sowie die Beziehung von Angelo Mazzone zu seinem Vater, dadurch rückte die Suche nach dem Mörder stark in den Hintergrund was dem Vorwärtskommen der Geschichte in meinen Augen leider nicht gut tat, genauso wie die ein oder andere längere und detaillierte Beschreibung. Wenn man sich aber von dem Gedanken frei macht einen Thriller zu lesen, kann man eine schöne Geschichte über Freundschaft und erwachsen werden in den 90ern lesen, und dessen Epilog mich wirklich sehr berührte.

    Die Auflösung der Geschichte um den Mörder, bei dem ich bis dahin keine Ahnung hatte wer es sein könnte, hat mich leider überhaupt nicht überzeugt. Auch wenn es spannend und temporeich erzählt war, war die Auflösung für mich irgendwie nicht wirklich logisch und nur sehr schwer nachzuvollziehen.

    Mein Fazit:

    Für mich war dieses Buch leider nicht der versprochene Thriller, aber über weite Strecken ein schöner Roman über Freundschaft.

    Kommentare: 10
    165
    Teilen
    ParadiseLosts avatar
    ParadiseLostvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Atmosphärisch dichter Indie-Thriller. Erstklassig.
    No retreat, baby, no surrender.

    Whodunit? Wer ist tot und wer ist schuld? Schema F, ganz simpel und gängig im Krimi- und Thrillergenre. „December Park“ aber ist so ganz anders.


    Willkommen in Harting Farms


    Der 15 jährige Angelo lebt Mitte der 90er mit seinem Vater, einem Detective, und seinen Großeltern in einer amerikanischen Kleinstadt. Seine Mutter stirbt früh an Krebs, sein großer Bruder fällt im Golfkrieg. Es bleiben Vakuum, Trauma und die Kluft zwischen Vater und Sohn, der Highschoolalltag, heimliches Rauchen, Horrorfilme und verschwundene Teenager.

    Protagonist Angelo und seine Freunde werden Zeugen, als die Polizei die Leiche der jugendlichen Courtney Cole aus einem Waldstück birgt. Ihr Gesicht ist blutig und zerschmettert.


    „Später im Bett zwang ich mich trotz der drückenden Schwere des Schlafes, die in der Dunkelheit über mich kam, wach zu bleiben. […]. [Schließlich] schloss ich meine Augen. Dicke, heiße Tränen stahlen sich daraus hervor und rannen meine Schläfen hinab. Ich war geschockt, dass mir so etwas passierte.“


    Die Polizei geht von keiner Verbindung zwischen der Leiche und dem Verschwinden der Kinder aus. Die Medien sprechen erstmals von Serienmord, einem Rattenfänger. Dem Piper.


    „Es ist kein Monster, oder so etwas. […] Es ist ein Mann, und er ist äußerst vorsichtig und gerissen – und genau das macht ihn auch so gefährlich.“


    Adrian Cardinger zieht mit seiner lethargisch-depressiven Mutter ins Nachbarhaus. Angelo kann dem schüchternen, fast kränklichen Jungen in seinen zu kurzen Superheldenshirts und seinem Hulk-Rucksack zunächst nur wenig abgewinnen. Doch Adrian findet ein Medaillon und damit eine direkte Verbindung zu Courtney Cole. Angelo, Adrian, Peter, Michael und Scott gehen auf Spurensuche. Sie schlagen im December Park ihr Lager auf, die „Echo-Base“, ausgerüstet mit Walkie-Talkies, reichlich Cola und rostigen Klappmessern. Es soll ein spannendes Spiel werden. Eine Monsterjagd. Nicht mehr als ein unschuldiges Abenteuer.


    „Vor Jahren waren wir Kissenschlachten und dem Fangenspielen herausgewachsen. Wir waren aus vielem Herausgewachsen.“

    Doch es verschwinden weitere Kinder. Die Polizei tappt im Dunkeln, die Stadt ergreift schiere Panik. Die eingeschworene Jungsbande um Angelo erschöpft die wenig ergiebige Abenteuerkriminalistik. Aber gebunden an ein Versprechen, geben sie nicht auf. Am Ende ein letzter Sommer. Am Ende der Piper.

    "Ich war mir fürchterlich sicher, dass wir uns auf eine Art endgültigen Showdown zubewegten. Dieser Gedanke ließ mich schaudern."


    Man betritt den „December Park“, wird zum stillen Mitwisser und zum sechsten Freund. Es warten weniger Verfolgungsjagden, blutrünstige Gemetzel und falsche Spuren, als vielmehr Düsternis und die Traurigkeit eines Jungen an der Schwelle zum Erwachsenwerden, verursacht durch Angst, Albträume und Verlust. Begleitet von tief loyalen Freunden bis ganz zum Schluss. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    LUZIFER_Verlags avatar

    Wir eröffnen eine spannende Leserunde zu Ronald Malfis Thriller DECEMBER PARK? Dieser Roman gewann 2015 den Beverly Hills international Book Award - Kategorie Suspense (Spannungsliteratur).

    Der Verlag stellt 25 E-Books kostenlos zur Verfügung. Allen Rezensenten wird anschließend ein kostenloses Buch aus dem Verlagsprogramm (frei wählbar) geschenkt.

    Die Bewerbungsrunde läuft bis zum 06.09.2015. Start der Leserunde ist der 09.09.2015. Der Verlag versucht, den Autor persönlich für die Leserunde zu gewinnen. (mit Ronald selbst kann dann nur englisch kommuniziert werden).


    Inhalt: 
    Im Herbst 1993 wird das beschauliche Städtchen Harting Farms in Maryland vom Verschwinden mehrerer Kinder erschüttert. Zunächst denken die Bewohner noch an Ausreißer – bis in dem großen, gespenstischen, umwaldeten December Park die erste Leiche eines Mädchens gefunden wird. Die Zeitungen sprechen vom Entführer als Piper – als Rattenfänger, wie in der Sage der Brüder Grimm –, weil er gekommen ist, um die Kinder wegzulocken. Doch in den Schulgängen flüstern die Kinder noch viel düsterere Namen.

    Angelo Mazzone und seine Freunde entdecken eine Verbindung zu dem toten Mädchen und nehmen die Verfolgung des Mörders auf. Die fünf Jugendlichen schwören sich, der Schreckensherrschaft des Pipers ein Ende zu setzen. Doch was als mutiges Versprechen beginnt, entpuppt sich nicht nur als Odyssee in die Düsternis ihrer Heimatstadt und ihrer Bewohner, sondern auch als Selbsterfahrungstrip. In der Dämmerung ist auf den Straßen von Harting Farms jeder verdächtig, und jeder der Jungs könnte das nächste Opfer des Pipers sein.

    Dieser Coming-of-Age-Thriller ist Ronald Malfis persönlichster Roman, sein Magnum Opus, in das auch eigene Kindheitserinnerungen mit einflossen. Vergleiche zu Stephen Kings Es und zu Dan Simmons’ Sommer der Nacht drängen sich zwar auf, December Park ist jedoch frei von übernatürlichen Elementen, dennoch nicht minder schaurig.


    Der Autor:

    RONALD MALFI

    … ist der preisgekrönte Autor mehrerer Horrorromane, Krimis und Thriller. Im Jahr 2009 gewann sein Kriminaldrama Shamrock Alley* einen Silver IPPY Award. Sein Schauerkrimi Die Treppe im See wurde 2011 von der Horror Writers Association als bester Roman nominiert und das Buch wurde mit dem Gold IPPY Award für den besten Horrorschocker ausgezeichnet.
    Sein Thriller December Park gewann 2015 den Berverly Hills international Book Award - Kategorie Suspense (Spannungsliteratur).
    Malfis düstere Literatur hat besonders wegen seines fesselnden Schreibstils und seiner einprägsamen Charaktere Anklang unter Lesern aller Genres gefunden. Zurzeit wohnt er mit seiner Frau und seiner Tochter in der Chesapeake Bay, wo er bereits an seinem nächsten Buch schreibt.

    Mit einem Stern (*) gekennzeichnete Werke des Autors sind bislang noch nicht in deutscher Sprache erschienen.

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks