Ronald Reng

 4,3 Sterne bei 349 Bewertungen
Autor von Robert Enke, Der Traumhüter und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ronald Reng (© Bettina Fuerst-Fastrej)

Lebenslauf von Ronald Reng

Ronald Reng, 1970 in Frankfurt am Main geboren, schreibt Romane und Sachbücher, wobei er sich vor allem als Autor von erzählerischen Fußball-Sachbüchern einen Namen machte. Seine Biographie über den verstorbenen Fußball-Nationaltorhüter Robert Enke erhielt 2011 in London den bedeutendsten Sportbuchpreis der Welt, den William Hill Sports Book of the Year Award. Seine Idee, in dem Buch "Spieltage" die 50-jährige Geschichte der Bundesliga anhand des Lebens eines vergessenen Trainers zu erzählen, wurde von der Jury des Senders NDR Kultur sogar als "Sachbuch des Jahres 2013" ausgezeichnet, vor Büchern wie Rüdiger Safranskis Goethe-Biographie oder Christopher Clarkes Erste-Weltkrieg-Analyse "Die Schlafwandler". Als sein bestes Buch bezeichnet Reng allerdings sein am schlechtesten verkauftes: den Roman "Fremdgänger".

Alle Bücher von Ronald Reng

Cover des Buches Robert Enke (ISBN: 9783492273169)

Robert Enke

 (144)
Erschienen am 01.11.2011
Cover des Buches Der Traumhüter (ISBN: 9783462308884)

Der Traumhüter

 (50)
Erschienen am 15.12.2014
Cover des Buches Gebrauchsanweisung für London (ISBN: 9783492955553)

Gebrauchsanweisung für London

 (47)
Erschienen am 01.12.2011
Cover des Buches Mroskos Talente (ISBN: 9783492310093)

Mroskos Talente

 (23)
Erschienen am 02.11.2016
Cover des Buches Spieltage (ISBN: 9783492305556)

Spieltage

 (19)
Erschienen am 10.11.2014
Cover des Buches Mein Leben als Engländer (ISBN: 9783462033397)

Mein Leben als Engländer

 (20)
Erschienen am 19.08.2003
Cover des Buches Miro (ISBN: 9783492316958)

Miro

 (13)
Erschienen am 01.03.2021
Cover des Buches Fremdgänger (ISBN: 9783462036237)

Fremdgänger

 (13)
Erschienen am 23.09.2005

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Ronald Reng

Cover des Buches Warum wir laufen (ISBN: 9783492238540)
rkuehnes avatar

Rezension zu "Warum wir laufen" von Ronald Reng

Und dann hatte er mich doch!
rkuehnevor 14 Tagen

Ich hab von Ronald Reng noch nie was Schlechtes gelesen. Seine Enke-Biografie gehört zu dem Besten, was ich je über Depressionen gelesen und gelernt hab und auch seine anderen Bücher und Texte sind immer richtig gut. Journalistisch wertvoll, distanziert, lehrreich und doch nah. Stark. Spoiler: Auch „Warum wir laufen“ ist natürlich ein gutes Buch.
Allerdings hab ich mich ein bisschen schwer getan reinzukommen. Ich bin selbst Läufer und eben Reng-Fan und hatte deshalb sicher auch recht hohe Erwartungen und hab „Warum wir Laufen“ anfangs zu oft mit Murakamis großartigem „Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede“ verglichen. Das hatte mich von anfang an unglaublich inspiriert und motiviert. Bei Reng hab ich wahnsinnig spannende Laufmenschen (Dieter Baumann, Teresa Enke, Thomas Hitzlsperger) ganz anders und neu kennengelernt, das war toll, aber in den Beinen hat es noch nicht gejuckt. Bis dann, im letzten Drittel, die Trainingstheorie vom „schwarzen Loch“ immer mehr Thema wurde. Dann hatte er auch mich und ich konnte mein zufriedenes Urteil fällen. Ein gutes Buch! Läufer lest das. Nichtläufer lest es auch, vielleicht werdet ihr zum Läufer.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Der große Traum (ISBN: 9783492319065)
Joseph_Weisbrods avatar

Rezension zu "Der große Traum" von Ronald Reng

Nur der Wolf kam durch: Eine einfühlsame Coming Age-Geschichte über drei Fußball-Talente!
Joseph_Weisbrodvor 19 Tagen

Der italienische Nationaldichter Dante Alighieri konnte vor über 700 Jahren kein Fußballkenner gewesen sein. Doch sein berühmter Vers hätte statt über dem Höllentor der „Göttlichen Komödie“ auch über dem Eingang eines deutschen Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) stehen können: „Lasst, die Ihr eintretet, alle Hoffnung fahren“. 95 Prozent der 26.000 Talente, die im vergangenen Jahrzehnt in die 57 deutschen Nachwsleistungszentren eintraten, hatten vergebens gekämpft und gehofft, den Sprung in den Profifußball zu schaffen. Nur fünf Prozent konnten sich im bezahlten Fußball behaupten.


Roland Reng, als vielfach preisgekrönter Autor längst in der sportjournalistischen Champions League etabliert, schreibt über sein neues Werk  „Der große Traum“, dass es sein schönstes Buchprojekt war. Fast zehn Jahre begleitete er die drei hoffnungsvollen Talente Marius Wolf, Niko Reislöhner und Fotios Katidis (genannt Foti) aus der nordbayerischen Provinz auf ihren unterschiedlichen Wegen mit dem Sehnsuchtsziel Profifußballer. Niko und Foti sehen ihren Jugendfreund heute im Fernsehen, in der Bundesliga oder gar in der Champions League bei Borussia Dortmund. Marius Wolf, in der U 16 des 1. FC Nürnberg als zweitlangsamster Spieler aussortiert, ist mit 26 Jahren und digital gemessenen 34,92 km/h  zu einem der 25 schnellsten Bundesligaspieler geworden. Dies zum NLZ-Ausschlusskriterium „zu langsam“!


Ein NLZ-Trainer zu sechs U 16-Junges: „Tut uns leid, Ihr seid nächste Saison nicht mehr dabei“!


Ohne Petra Steinhöfer hätte es Rengs Meisterwerk nicht gegeben. Die Mutter des einstigen Profis Markus Steinhöfer und Betreiberin der Ein-Frau-Agentur Tutor brachte den Autor nach einer Lesung auf die Idee, ein Buch über von ihr betreute NLZ-Jugendspieler schreiben. Schnell gesagt, lange getan. Marius, Niko und Foti pendeln 2013, als Ronald Reng ihre wechselvolle Geschichte aufzuschreiben beginnt, von ihren Heimatdörfern in die Leistungszentren des 1. FC Nürnberg und der SpVgg Greuther Fürth.


Niko: Der mit 16 Jahren über 1,80 m große Innenverteidiger spielt im August 2013 mit Greuther Fürth erstmals in der U 17-Bundesliga. Ronaldo-Fan Foti, seit 2009 in de  Akademie ds 1. FC Nürnberg: Ein dribbelstarker Stürmer den seine Mistpieler einst Messi riefen. Sein Vater Ioannis ist zufällig Zeuge, wie sechs Jungs aus der FCN U 16 nach einem Spiel ins Büro gerufen werden. Dort verkündet man ihnen: Tut uns leid, Ihr seid nächste Saison nicht mehr dabei! Sein Sohn Niko ist nochmal davon gekommen.


Ein Insider: „Talente sind wie Aktien!“


Jeden Mai werden auf einen Schlag rund 1000 Talente aus den U 19- und U 23-Mannschften entlassen. Niko und Foti sind im Frühling 2016 zwei von 1.000 Suchenden. Im September 2016 sind alle drei, auch der verheißungsvolle Marius, am selben Punkt angelangt: Mäßig bezahlte Berufsfußballer in der Regionalliga. „Talente sind wie Aktien“, so ein Insider: „Sie werden für ihr Zukunftspotenzial gehandelt. Wenn sie ihr Können ein Jahr lang nicht entfaltet haben, stößt man sie ab wie Schrottaktien.“


Das Besondere an Ronald Rengs einfühlsamen Langzeit-Beobachtungen ist, dass er Marius, Niko und Foti knapp ein aufregendes Jahrzehnt in ihrer fußballerischen, aber auch persönlichen Entwicklung vom Teenager im familiären Umfeld zum jungen Erwachsenen auf literarisch eindrucksvolle Weise dokumentiert. Die drei Jungs öffnen sich dem Autor, weil er mit Empathie, Geduld, Respekt und Teilhabe an ihrem von frühmorgens bis spätabends durchgetakteten Leistungsalltag zwischen NLZ, Schule und Wohnung ihr Vertrauen gewinnt.


Reng: „Ungerechtigkeiten gehören zum System des Leistungsfußballs!“


Die Talente spielen in den Bundesligen U 15, U 17, U 19. Alljährlich beginnt kurz vor Saisonschluss das große Zittern: Darf ich bleiben? Packe ich die Schule? Kriege ich einen Ausbildungsvertrag? Doch das Härteste im NLZ ist das Gefühl, ungerecht behandelt zu werden. Ronald Reng bestätigt: „Ungerechtigkeiten gehören zum System des Leistungsfußballs.“


Foti (24) hat sich nach seiner Ausbildung in der Regionalliga verdingt: Wacker Nordhausen, SV Seligenporten. Er ist Versicherungskaufmann. Seine Endstation als Fußballer: Der SV Pullach, Bayernliga Süd. Der ebenfalls 24jährige Niko spielt für seinen Heimatverein DJK Stopfenheim, Kreisliga Neumarkt/Jura West, und ist – wie schon sein Vater – Fliesenleger, der seinen Beruf liebt.  


Nur einer kommt durch. Marius Wolf ist jetzt 26. Der draufgängerische Außenbahner spielte für 1860 München, Hannover 96, Eintracht Frankfurt, Hertha BSC Berlin (in den von Reng geschilderten einsamen Zeiten der Corona-Isolation), 1.FC Köln und steht nun bei seiner Kindheitsliebe Borussia Dortmund unter Vertrag. Am 19. Mai 2018 das DFB-Pokalfinale im Berliner Olypmiastadion zwischen Bayern und Frankfurt. Sein bisher größter Erfolg als Profi: In seinem letzten Spiel für Eintracht Frankfurt gewinnt er nach dem sensationen 3 : 1-Sieg gegen den FC Bayern München den DFB-Pokal.  


Der Autor entlässt die faszinierten, aber auch desillusionierten Leser/innen mit einem zuversichtlichen Blick in die Zukunft: "Eigentlich haben alle drei schon wieder dasselbe Gefühl wie zu Beginn des Buchs: Jetzt geht das Leben los." Dantes Hölle war für Marius Wolf, Niko Reislöhner und Fotios „Foto“ Katidis auch der Himmel ihrer Träume.


Joseph Weisbrod


Info: Ronald Reng: Der große Traum – Drei Jungs wollen in die Bundesliga. 2021. 528 Seiten. Hardcover mit Schutzumschlag. 22 Euro. Piper Verlag, München


 


 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Miro (ISBN: 9783492316958)
Tefelzs avatar

Rezension zu "Miro" von Ronald Reng

Eine der besten Autobiographien die ich im Sport lesen durfte
Tefelzvor 9 Monaten

Liegt es nun an Miroslav Klose oder an demjenigen der diese Autobiographie erschaffen hat ? Sie ist kurzum einfach "Weltklasse"! So und nicht anders sollten Autobiographien geschrieben werden. 

Von dem Umzug der Eltern aus Polen nach Rheinland Pfalz über die Jugendjahre bis knapp 20 Jahre ist das Leben natürlich reichlich Unspektakulär, doch wie diese Geschichte verpackt wird und ob jemand wirklich recherchiert hat, lässt sich schon am Anfang vermuten. Das Objekt macht es einem auch nicht sonderlich schwer. Miro wie ihn alle nennen ist zurückhaltend, freundlich aber verfolgt seine Ziele und behält zu jedem Zeitpunkt seine natürliche Neugier. Das er auch neben dem Sportplatz seine Mitmenschen wahr nimmt und auf Sie eingeht ließ sich erahnen, aber schön wenn es hier bestätigt wird.

Passend zu seinen Stationen als Fußballprofi, lernen wir sehr viele Details und vor allem auch wunderbar in die Geschichte eingepasst, die Denkweisen und Aussagen von Menschen kennen, die ihm in dieser jeweiligen Zeit begegnet sind und die sein Leben mitgeprägt haben, sei es durch Ihr Dasein oder als Hilfe, dass Klose eigentlich immer Bodenständig geblieben ist und seine Leute nicht vergisst.

Der ehemalige Jugendtrainer hat daran seinen Anteil, als auch Freunde und natürlich einen großen Anteil, seine spätere Frau und die Kinder. Doch wieviel Detailreichtum in den einzelnen Stationen stecken und für mich als persönliches " Highlight " die eher privaten Begegnungen gerade zu Beginn bei Bayern München mit Luca Toni und Franck Ribery, als sie am Anfang zusammen im Hotel wohnten.

Freundschaften, die zum Teil bis Heute andauern und die unheimlich schön und witzig zu lesen sind. Karrieretiefs, die Nationalmannschaft und die meist geschossenen Tore bei Weltmeisterschaften. Es gibt zu allem und jedem so viele Anekdoten, das man einfach weiterlesen möchte.

Dieses Buch setzt Miro Klose ein Denkmal, dass er egal , von welcher Mannschaft der Leser ein Fan ist, hier sicherlich kein von Drogen gezeichnetes sondern ein absolut professionelles Sportler Leben vorgeführt bekommt, dass überhaupt nicht langweilig ist. 

Der wirkliche Sieger allerdings ist der Autor, der einfach das richtige Fingerspitzengefühl zeigt und so wahnsinnig in alle Richtungen recherchiert hat, dass man nur Gratulieren kann. 

Fazit: Ein absolutes Spitzenbuch / Autobiographie, die sicher nicht nur für Fußballfans ( oder doch ? ) ein tolles Lesevergnügen ist. 5 Sterne und selbst nach Monaten bei mir im Gedächtnis.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Begrabt mein Herz unter dem Elfmeterpunkt.

»Ich könnte ein Buch schreiben«,  sagen viele hinter den Kulissen der Bundesliga. Lars Mrosko ist der erste, der das Schweigen bricht und seine Geschichte erzählt. Ein Talentscout, der auf der Jagd nach den besten Spielern die Trainingsplätze in ganz Europa durchkämmt. Ronald Reng erzählt sein ungeheuerliches Leben, spannend wie ein Abenteuerroman und wirft dabei einen verblüffenden und mitreißenden Blick hinter die Kulissen der Bundesliga.

Mehr zum Buch …

Mrosko wächst in Berlin-Neukölln auf, wo die Jungs auch nachts um zwei auf dem Bolzplatz Fußball spielen, bis die Nachbarn mit Flaschen nach ihnen werfen. Als Scout für Bayern München, St. Pauli und den VfL Wolfsburg erlebt er bald, wie es im Innersten des Profifußballs zugeht. Bestseller-Autor Ronald Reng erzählt die erstaunliche Lebensgeschichte eines Neuköllner Jungen in der Welt der Spielerberater, Manager und Bundesliga-Trainer. Ein kurioses, tragisches, unglaubliches Buch über Getriebenheit, Leidenschaft und bedingungslose Liebe für die abenteuerliche, abgründige Welt des Profifußballs.

Wir suchen eine Lesemannschaft für »Mroskos Talente«

11 Leser die zusammen mit dem Autor Ronald Reng und natürlich Lars Mrosko auf Reise gehen. Ronald Reng, selbst Sportreporter, wird an der Leserunde teilnehmen und stellt sich euren Fragen. »Mroskos Talente« zeigt die grenzenlose Liebe und Begeisterung für das Spiel, erklärt wie das Geschäft und der Alltag im Profifußball funktioniert und erzählt nicht zuletzt die packende Geschichte eines einzigartigen Mannes im Innenleben des modernen Profibetriebs.

»Für einen ganz kurzen Moment kam ihm der Gedanke, dass es vielleicht sogar Verrückte gab, die eine gute Schulbildung einem Nebenjob beim Fußballmeister vorzogen; in ihrer Welt.«
(aus »Mroskos Talente«)


Hast du auch eine Verbindung zum Fußball? Oder eine ganz persönliche Leidenschaft, der du vieles opferst? Verrate es uns und bewirb dich so für unsere Lesemannschaft zur Leserunde von »Mroskos Talente«.*

*Im Falle eines Gewinns verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme an der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt.
174 BeiträgeVerlosung beendet
caduceuss avatar
Letzter Beitrag von  caduceusvor 7 Jahren
Auch wenn es jetzt schon irre spät kommt. Ich habe es auch endlich geschafft meine Rezi zu schreiben. Meine LB-Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Ronald-Reng/Mroskos-Talente-Das-erstaunliche-Leben-eines-Bundesliga-Scouts-1182159520-w/rezension/1206083997/ Mein Blogeintrag: http://caduceuswhaaat.blogspot.de/2015/11/rezension-mroskos-talente-das.html ich stelle es auch noch gleich auf Amazon! Vielen Dank für das Rezensionsexemplar, ich habe mich echt gefreut.

Fußball-Fragefreitag mit Ronald Reng

Beim heutige Fragefreitag dreht sich alles ums runde Leder, ums Dribbeln, Passen und Tore schießen: Fußball ist das Stichwort! Aber keine Sorge! Ronald Reng beschäftigt sich in "Mroskos Talente - Das erstaunliche Leben eines Bundesliga-Scouts" nicht mit Spielanalysen und Statistiken, sondern mit der spannenden Karriere von Lars Mrosko und dessen Erfolgsweg in der Bundesliga als Scout für Fußball-Talente.

Mehr zum Buch

Alle suchen nach der perfekten Fußball-Elf. Aber wo kommen die Spieler dafür her, wer findet sie? Lars Mrosko, früher selbst talentierter Spieler, Trainer und Fußballverrückter, ist Bundesliga-Scout. Auf der Jagd nach den besten Spielern durchkämmt er die Trainingsplätze in ganz Europa. Ronald Reng erzählt sein ungeheuerliches Leben wie einen Abenteuerroman und wirft dabei einen verblüffenden Blick hinter die Kulissen der Bundesliga. Lars Mrosko ist Fußballer mit Haut und Haaren. Als ihn eine Knöchelverletzung zwingt, die eigene Karriere an den Nagel zu hängen, will er um keinen Preis seine Leidenschaft aufgeben. Er wird Jugendtrainer bei TeBe Berlin, dann Talentscout für St. Pauli, Wolfsburg und schließlich sogar den FC Bayern. Er weiß, dass viel Geld im Spiel ist, wenn es um Talente für eine der besten Ligen der Welt geht. Aber das ist ihm egal, er ist glücklich über einen Trainingsanzug in Vereinsfarben, über Anerkennung durch seine Vorgesetzten. Lars Mrosko kommt aus einfachen Verhältnissen, aufgewachsen in Neukölln schlägt er sich mit Ladendiebstählen durch, bis seine Fußballkenntnisse ihn an die richtige Stelle katapultieren - ins Büro von Felix Magath, der Mroskos Leidenschaft erkennt und ihm glaubt, dass Edin Dzeko der richtige Stürmer für Wolfsburg sein könnte ...

Bis Sonntag läuft noch die Bewerbungsphase für eine Leserunde zu "Mroskos Talente - Das erstaunliche Leben eines Bundesliga-Scouts". Wer sich also eine zweite Chance auf das Buch sichern will, hier entlang. 

Mehr zum Autor:

Ronald Reng, geboren 1970 in Frankfurt, lebt als Sportreporter und Schriftsteller in München. Seine Biografie über den verstorbenen Torwart Robert Enke stand zehn Wochen unter den Top 5 der Spiegel-Bestsellerliste und wurde von der Kritik hoch gelobt. Sein zuletzt erschienenes Buch »Spieltage. Die andere Geschichte der Bundesliga« erhielt den »NDR Kultur Sachbuchpreis 2013« und wurde als »Fußball-Buch des Jahres 2013« ausgezeichnet.

Ronald Reng beantwortet heute nicht nur eure Fragen rund Fußball, sondern auch rund um sein neues Buch, seine Person und alles,  was euch sonst noch so interessiert!

Zusammen mit Piper vergeben wir unter allen Teilnehmern 5 Exemplare von "Mroskos Talente - Das erstaunliche Leben eines Bundesliga-Scouts"

Wir wünschen euch viel Spaß beim Fragefreitag! 

46 BeiträgeVerlosung beendet
Piper_Verlags avatar
Letzter Beitrag von  Piper_Verlagvor 7 Jahren
Hallo FabAusten, wir sind dran und haben bereits Nachforschungen veranlasst. Sicher findet auch dein Exemplar bald den Weg zu dir!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks