Ronaldo Wrobel Hannahs Briefe

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 36 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 19 Rezensionen
(22)
(9)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hannahs Briefe“ von Ronaldo Wrobel

Eine unmögliche Liebe in Rio

Im Rio de Janeiro der 1930er Jahre wird der Schuhmacher Max Kutner von der Geheimpolizei gezwungen, die Korrespondenz seiner jüdischen Exilgenossen zu übersetzen. Dabei stößt er auf die Briefe einer gewissen Hannah an ihre Schwester. Hals über Kopf verliebt er sich in die unbekannte Schreiberin. Er beginnt sie zu suchen - bis sie eines Tages vor ihm in seinem Laden steht. Doch die wirkliche Hannah ist anders als die Traumfrau aus den Briefen: Sie arbeitet als Edelprostituierte - und gleichzeitig als Spionin.

"Der hintergründige Humor, die Nostalgie und die Fabulierlust des Erzählers machen das Buch zu einem echten Lesevergnügen."BUCH MAGAZIN

Ich fand Geschichte und Figuren nicht lebendig, konnte mir Max nicht richtig vorstellen. Die Erzählweise war zu zerstückelt.

— Anja_Lev

Stöbern in Romane

Wie der Wind und das Meer

ein wunderbares Buch über die Liebe in einer schweren Zeit

hoonili

Und Marx stand still in Darwins Garten

Großartige Idee, sprachlich gut umgesetzt. Die Handlung bleibt jedoch belanglos.

Katharina99

Leere Herzen

starker Anfang, nur das Ende konnte mich nicht mitreissen

vielleser18

Wie man es vermasselt

Gute Ansätze, sehr amerikanisch.

sar89

Highway to heaven

Ein schöner Roman um eine alleinerziehende Mutter, die nach dem Auszug ihrer Tochter, einen neuen Lebensinhalt sucht.

Sigrid1

Ein wilder Schwan

Ich habe selten so einen Schwachsinn gelesen. Humorlos, unspannend, aber mit vielen sexuellen Anspielungen gespickt. Schade um das Geld!

frauendielesen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hannahs Briefe

    Hannahs Briefe

    Bella5

    Optik: Das Cover, welches in sepiafarbenen Tönen gehalten ist, ist sehr schön. Leider muss ich sagen, das es jedoch nicht zum Inhalt des Romans passt & der Vielschichtigkeit des Buches nicht gerecht wird. Verlagsinfo: "Eine Liebe, in der sich Weltgeschichte spiegelt. Rio de Janeiro am Vorabend des Zweiten Weltkriegs: Nach der gescheiterten Revolte von 1935 eröffnet das Vargas-Regime eine Hexenjagd auf Kommunisten. Der Schuhmacher Max Kutner, ein polnischer Jude, muss im Auftrag der Geheimpolizei auf Jiddisch verfasste Korrespondenz etlicher Exilgenossen übersetzen und nach verschlüsselten Botschaften durchsuchen. Dabei stößt er auf die Briefe einer gewissen Hannah an ihre Schwester Guita. Hals über Kopf verliebt er sich in die unbekannte Schreiberin und beginnt sie fieberhaft zu suchen – bis sie eines Tages vor ihm in seinem Schusterladen steht und er sie an ihrer Handschrift erkennt. Doch die wirkliche Hannah ist nicht die Traumfrau aus den Briefen: Sie arbeitet als Edelprostituierte – und gleichzeitig als Spionin. Mit dem wunderbaren Mikrokosmos des jüdischen Viertels um die Praça Onze lässt Ronaldo Wrobel in Hannahs Briefe einen Moment in der Geschichte Rios lebendig werden, der zugleich Weltgeschichte ist: Der jüdische Einwandererstrom aus Europa in den 1920er und 1930er Jahren, der tiefe Spuren in der brasilianischen Gesellschaft hinterlassen hat. Der hintergründige Humor, die Nostalgie und die Fabulierlust des Erzählers machen das Buch zu einem echten Lesevergnügen. " Gehalt: Am Roman hat mir besonders die Sprache und die kaleidoskopartige Erzählweise gefallen, und auch das vergleichsweise exotische setting. "Hannahs Briefe" zeichnet sich durch eine Tiefe aus, die man in der Literatur nicht mehr oft findet. Allerdings wird der Leser gefordert, zum Nachdenken angeregt - wer ein "Wohlfühlbuch" sucht, ist mit diesem Buch schlecht beraten. Der Autor versteht jedoch sein Handwerk und entführt den Leser in eine andere Zeit und in eine "andere Welt". Fazit: Durch die Lektüre des Romans habe ich meinen Lesehorizont erweitert und eine facettenreiche Geschichte mit komplexen Figuren "erlebt". Das Buch macht nachdenklich und bringt den Leser ins Grübeln, ist jedoch keine locker - leichte Lektüre. Mit grosser Kunstfertigkeit "übersetzt" der Autor historische Ereignisse in die Form des Romans. Daher kann ich "Hannahs Briefe" von Ronaldo Wrobel zur Lektüre empfehlen!

    Mehr
    • 3

    AmberStClair

    06. August 2015 um 10:07
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Leserunde zu "Wortmagie: Adventskalender" von Juliana Fabula

    Wortmagie

    Geschichtenabenteurerin

    Hallo ihr Lieben, ich möchte Euch ganz herzlich zu einer Leserunde meines Kurzgeschichtensammelbandes "Wortmagie-Adventskalender" einladen. Worum geht es in "Wortmagie - Adventskalender"? Einen kleinen Einblick bietet der Klappentext: 24 Kurzgeschichten, eine für jeden Tag im Advent, bis zu Weihnachten. Für jeden ist etwas dabei, ob Weisheiten, Kindergeschichten, Fantasie, Drama, Liebe, weihnachtliche Geschichten, zum selber lesen oder vorlesen. Jede ist auf ihre Weise etwas ganz Besonderes, denn Worte besitzen eine besondere Magie. Sie können in uns ein wahres Feuerwerk der Gefühle auslösen. Worte bringen uns zum Lachen, Weinen und regen uns zum Nachdenken an. Ich möchte Ihnen mit diesen Geschichten, ein Feuerwerk der Gefühle schenken.  19 Kurzgeschichten aus dem Buch Wortmagie + 5 zusätzliche Weihnachtsgeschichten Die eBook-Version entspricht ungefähr 204 Seiten. Die Print-Version hat im Taschenbuchformat 220 Seiten. Einen Buchtrailer gibt es auch, den findet ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=ReXpH_xa660 Für die Leserunde stelle ich 10 eBooks zur Verfügung (PDF, EPUB, MOBI). Bewerben könnt ihr euch bis zum 28. November um 12 Uhr, danach findet die Bekanntgabe der Gewinner statt. Beantwortet lediglich folgende Frage: "Welche Geschichte oder welches Buch, hat in euch dieses Jahr ein Feuerwerk der Gefühle ausgelöst?" Die Leserunde würde dann wie folgt ablaufen, ich habe zu jeder Geschichte, ein Unterthema erstellt und würde mich sehr freuen ein kurzes Feedback von euch zu erhalten. Am Ende der Leserunde dann ein Gesamtfazit bzw. eine Rezension zu dem Buch. Falls ihr einer der glücklichen Gewinner seid, schreibt mir bitte eine PN in der ihr Eure Email-Adresse und das gewünschte Format angebt :) Ich freue mich auf eine tolle Gesprächsrunde und bin wahnsinnig gespannt auf Eure Meinungen! Natürlich stehe ich Euch liebend gern Rede und Antwort.   Liebe Grüße, Juliana Fabula   Hier findet ihr mich noch: Facebook: https://www.facebook.com/JulianaFabula.Autorin

    Mehr
    • 363
  • Leserunde zu "Hannahs Briefe" von Ronaldo Wrobel

    Hannahs Briefe

    aufbauverlag

    Eine Liebe, in der sich sich Weltgeschichte spiegelt. ... Mit dem wunderbaren Mikrokosmos des jüdischen Viertels um die Praça Onze lässt Ronaldo Wrobel in "Hannahs Briefe" einen Moment der Geschichte Rios lebendig werden, der zugleich Weltgeschichte ist: Der jüdische Einwandererstrom aus Europa in den 1920er und 1930er Jahren, der tiefe Spuren in der brasilianischen Gesellschaft hinterlassen hat. Der hintergründige Humor, die Nostalgie und die Fabulierlust des Erzählers machen das Buch zu einem echten Lesevergnügen. "Wrobels Roman weist der zeitgenössischen brasilianischen Literatur einen neuen Weg. Ein Meisterwerk, klug und bewegend. Ein wunderbares Lesevergnügen!" (Peregrina Cultural) Kurz zum Inhalt: Rio de Janeiro am Vorabend des Zweiten Weltkrieges. Nach der gescheiterten Revolte von 1935 eröffnet das Vargas-Regime eine Hexenjagd auf Kommunisten. Der Schuhmacher Max Kutner, ein polnischer Jude, muss im Auftrag der Geheimpolizei auf Jiddisch verfasste Korrespondenz etlicher Exilgenossen übersetzen und nach verschlüsselten Botschaften durchsuchen. Dabei stößt er auf die Briefe einer gewissen Hannah an ihre Schwerer Guita. Hals über Kopf verliebt sich Max in die unbekannte Schreiberin und beginnt, sie fieberhaft zu suchen - bis sie eines Tages in seinem Laden steht und er sie an ihrer Handschrift erkennt. Doch die wirkliche Hannah ist nicht die Traumfrau aus den Briefen: Sie arbeitet als Edelprostituierte, und gleichzeitig als Spionin. Noch immer nicht überzeugt? Hier geht´s zur Leseprobe. Wenn Ihr bei der Leserunde dabei sein wollt, dann bewerbt Euch bis einschließlich 3. März für eines von 25 Freiexemplaren. Wir sind gespannt auf Euch und freuen uns, dieses Buch gemeinsam mit Euch zu lesen. Brit vom Aufbau-Verlag

    Mehr
    • 327
  • Bereitete mir ein selten schönes Lesevergnügen

    Hannahs Briefe

    WinfriedStanzick

    14. October 2013 um 12:29

    In seinem ersten in Brasilien schon 2010 veröffentlichten Roman „Hannahs Briefe“ führt der jüdische Schriftsteller Ronaldo Wrobel seine Leser zurück in das Jahr 1935. In Brasilien hat nach einen gescheiterten Revolte das Vargas-Regime einen erbitterten innenpolitischen Kampf aufgenommen gegen alles, was nach Kommunismus riecht.   In die Fänge der Vargas`schen Geheimpolizei gerät auch der aus Polen stammende und nach Brasilien geflüchtete Schumacher  Max Kutner. Er wird gezwungen, die auf Jiddisch verfassten Briefe und Botschaften seiner jüdischen Exilgenossen zu lesen, zu übersetzen und sie auf versteckte oder verschlüsselte Botschaften zu untersuchen, die für das Regime von Interesse sind.   Eine Tages stößt er auf die Briefe einer Frau namens Hannah, die diese an ihre Schwester Guita schreibt, Max Kutner weiß nicht, wie ihm geschieht, aber von den ersten Zeilen an verliebt er sich in die Schreiberin, und die Gedanken an sie beherrschen seinen Alltag.   Als die Frau seiner Träume eines Tages bei ihm im Laden steht, ist die Überraschung groß. Hinter Hannah verbirgt sich eine Edelprostituierte und ein Spionin…   Ronaldo Wrobel hat mit diesem Roman  den jüdischen Einwandererstrom nach Brasilien zwischen 1920 und 1940 lebendig werden lassen, eine Immigration, die in der brasilianischen Gesellschaft bis auf den heutigen Tag tiefe und wichtige Spuren hinterlassen hat. (vgl. auch Michel Laub, Tagebuch eines Sturzes, Klett-Cotta 2013)   Seine Lektüre war nicht nur hoch interessant , sondern bereitete mir ein selten schönes Lesevergnügen.

    Mehr
  • Kolumne: Belletristik ist tot, es lebe die Belletristik

    muchobooklove

    Roman-Kolumne August 2013 von Mareike: Genreliteratur, das sind die Hamburger unter den Büchern Liebe Leser, Was ist eigentlich Belletristik Le belle et le triste – das Schöne und das Traurige – hierin liegt der französische Ursprung des Wortes Belletristik, das heute nicht viel mehr als ein Mysterium zu sein scheint. Dabei umfasst es so viele Aspekte, ohne die Literatur gar nicht zu denken wäre. Werte, Emotionen und die Ästhetik der Sprache sind für mich die wichtigsten Parameter dessen. Natürlich kann man auch etwas unprätentiöser an die Sache herangehen und einfach von „Romanen“ im Allgemeinen sprechen, wie auch der Titel der Kategorie hier auf Lovelybooks lautet. Doch dann geraten wir gleich ein bisschen in die Bredouille, denn Krimis sind ja auch Romane sowie Fantasy-Bücher und Chick-Lit ebenfalls. Von Kriminalromanen, Thrillern, Fantasy, Young Adult Fiction, Chick-Lit und Romantasy Naja, das sind ja eigentlich alles eher Genres, werdet ihr jetzt im Stillen und ganz zu Recht denken. Aber was sind denn überhaupt Genres? Der Versuch, Bücher in Kategorien zu pressen einerseits, eine Strategie des Buchmarktes andererseits, so scheint es mir. Denn was ist das Schreiben für ein bestimmtes Genre eigentlich anderes als der Versuch, seine Zielgruppe besonders im Blick zu haben. Mit bösen Zungen gesprochen ist das die Garantie dafür, beim Veröffentlichungsprozess bereits einschätzen zu können, wer das Buch am Ende kaufen wird. Darum wird auch immer schnell ein neues Genre entworfen, wenn gerade eine innovative Art des Schreibens mit Erfolg belohnt wurde. Eine kleine Geschichte: Ich sitze mit zwei Freunden von mir, nennen wir sie Justus und Gabi, an einem sonnigen Tag wie diesem in einer Eisdiele. Justus ist gerade dabei, sich eine Karriere im Verlagswesen aufzubauen, Gabi hat Journalismus studiert und steht kurz vor dem Mutterschutz. Justus erzählt uns von einem neuen Projekt, von dem er gehört hat und das sich im Bereich „Romantasy“ bewegt. Darauf Gabi: „Romantasy, nie gehört“ Justus: „Das ist ein neues Genre, das sich irgendwo zwischen Romantic Fiction und Fantasy bewegt, so Vampire und so“ wir nicken einstimmig, denn nun ist uns allen klar, dass hier die Nachfolgen von Stephenie Meyers „Twilight“-Saga spürbar werden. Wieder einmal wird ein Markt bedient. Man möchte so schnell wie möglich dabei sein, bevor er übersättigt ist und ein neues Genre gefunden werden muss. Ich seh' den Wald vor lauter Bäumen nicht Damit wird nicht nur die gesamte Belletristik oder alle Romane in logische Kategorien unterteilt, sondern diese werden wieder unterteilt, bis die gesamte Kriminalliteratur in Detektivromane à la Sherlock Holmes, Polizeiromane wie Mankels Wallander, Thriller der Dan Browns dieser Erde und Splatter im Stile von Karin Slaughter zerfällt, und die Fantasy-Literatur in High Fantasy à la Tolkien, Romantasy wie "Twilight", Dark Fantasy der Stephen Kings und Konsorten, Dark Romance im Stile von Edgar Allen Poe und historisch anmutende Fantasy, z.B. von George R.R. Martin. Und bei all diesen spezifischen Genres frag' ich mich wieder, wo denn nun die Belletristik abgeblieben ist? Denn wenn ich ehrlich bin, dann möchte ich gar nicht immer Genreliteratur lesen. Manchmal erscheint sie mir zu sehr auf ihr Publikum zugeschrieben. Manchmal sehe ich die Zutatenliste, die Autoren und Verlagen im Kopf herumgeschwirrt haben mag, zu deutlich vor mir. Aha, denke ich, hier ist ein bisschen Detektivroman mit den Zutaten verschrobener Ermittler aus zerrütteten Familienverhältnissen, hochintelligenter Täter, der eigentlich nur mit dem Ermittler spielen will, Frau oder wahlweise Kinder oder beides des Detektivs, die plötzlich in den Fall hineingezogen werden, gemischt worden, das Ganze wurde mit einem Hauch arktischer Kälte und einem leichten Hang zur Alkoholabhängigkeit garniert und schon war der skandinavische Kriminalroman in Anlehnung an Henning Mankell, Jo Nesbø oder Arnaldur Indridason fertig. Ich weiß ja, dass die meisten Schriftsteller mit viel Herzblut an ihr Werk herangehen, aber ich frage mich dennoch, woher dieser Hang zum an Fast-Food erinnerndem Literatur-Rezept kommen mag. Möchte denn niemand heute mehr eigene Gourmet-Kreationen entwerfen? Ist die Angst vor dem Scheitern so groß? Mehr Belletristik braucht das Land Ich sag es ganz offen – Ich mag Fastfood. Ein schöner Burger ab und zu ist ein herrliches Vergnügen, ebenso wie ein Krimi mit den oben von mir erwähnten Zutaten wunderbar sein kann. Aber irgendwie wünsche ich mir trotzdem öfter, mit Gourmet-Kreationen verwöhnt zu werden. Ich möchte Schriftsteller haben, die schreiben, weil sie damit das Schöne und das Traurige ausdrücken wollen, weil sie das Gute und das Böse im Menschen zeigen wollen und zwar ohne sich vorher zu überlegen, ob es dafür ein Publikum geben mag. Autoren, die der Wahrheit auf den Grund gehen mögen und mich damit überraschen, wie zum Beispiel Column McCann dies vor einigen Jahren mit „Der Tänzer“ getan hat oder Romane, die einen mit ernsten Themen zum Lachen bringen können wie Matt Ruff mit „Ich und die anderen“, Bücher, die unvergessen bleiben, weil sie anders sind, so wie auch Aravind Adigas „weißer Tiger“ oder Hermann Kochs „angerichtet“, um mal zwei jüngere Beispiele der Literatur zu nennen. Und wenn ihr es euch doch lieber überlegen und kein Risiko eingehen wollt, so rufe ich euch hiermit zu, liebe Autoren, liebe Verleger: Es gibt uns noch, uns Leser, die gerne einmal bis zum Äußersten getrieben werden möchten, die lachen und weinen wollen, die beim Lesen nicht mit Genrestrategien überrascht werden wollen, sondern mit richtig guten Geschichten, mit richtigen 5 Sterne Menüs, wie sie eben nur die immer weniger zu findende Belletristik für uns bereithält! Ja, das rufe ich laut und hinter vorgehaltener Hand wende ich mich fast gleichzeitig zu euch Lesern da draußen und frage euch leiser: Es gibt uns doch noch, die Belletristik-Leser, oder?

    Mehr
    • 37
  • Hannahs Briefe

    Hannahs Briefe

    irishlady

    13. May 2013 um 12:58

    In Hannahs Briefe beschäftigt sich Ronaldo Wrobel mit Rio de Janeiro in den späten 30er Jahren des 20. Jahrhunderts. Max Kutner, Schuhmacher und Besitzer eines kleinen Ladens, soll für die brasilianische Polizei jiddische Briefe übersetzen und Auffälligkeiten sofort melden. Der Antisemitismus und die Judenfeindlichkeit haben auch in diesem Land Eingang gefunden. Bei einem dieser Briefe, liest Max etwas von Hannah, die mit ihrer Schwester kommuniziert. Max ist immer mehr an Hannah interessiert und versucht sie, kennenzulernen, was leichter gesagt als getan ist. Doch dann steht sie irgendwann bei ihm im Geschäft.... Hannahs Briefe handelt von den politischen Geschehnissen in Brasilien, handelt von Max und Hannah und handelt von dem Mensch an sich: Wie weit geht man? Inwieweit würde man einen anderen verraten? Wäre man selber nur auf seinen eigenen Profit bedacht und würde man dafür über Leichen gehen? Das sind zumindest die Fragen, mit denen ich mich beschäftigt habe. Ronaldo Wrobel schreibt literarisch gut. Sein Sprach- und Schreibstil haben mir gut gefallen. An manchen Stellen etwas verwirrend war für mich die Geschichte, die sich nur manchmal innerhalb der Leserunde für mich geklärt haben. Bei diesem Buch muss man ganz klar sagen: Es ist kein Buch für nebenbei! Als Leser muss man sich konzentrieren, um der Geschichte folgen zu können. Ich hätte mir auch gewünscht bzw. vielleicht waren meine Erwartungen da zu hoch, dass etwas mehr von der Geschichte Brasiliens in dieser Zeit berichtet wird. Die kam mir doch etwas zu kurz... Ich werde das Buch noch ein zweites Mal lesen, mit mehr Zeit und Konzentration. Vielleicht kann ich mich dann den überschwänglichen Rezensionen anschließen. Bisher bleibt es bei mir aber bei 3 Punkten!

    Mehr
  • Ein Buch, dass definitiv fasziniert!

    Hannahs Briefe

    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    07. May 2013 um 10:33

    Ein kleiner Einblick: Rio de Janeiro 1935, kurz vor Beginn des zweiten Welrkrieges. Der jüdische Schuhmacher Max Kutner, der in Polen zur Welt kam, zieht sich nach Brasilien zurück, da er einfach nur seine Ruhe haben möchte. Für Politik interessiert er sich nicht sehr, er möchte einfach nur Schuhe reparieren und lebt still und unscheinbar im jüdischen Viertel um die Praça Onze. Als die Polizei ihn plötzlich vorlädt, ahnt er nichts Gutes, hat er doch selbst einen nicht legalen Weg gewählt, in Brasilien einreisen zu können. Aber der Staat verlangt etwas ganz anderes von ihm: Er soll die hiesige Polizei der Jagd auf Kommunisten unterstützen und abgefangene Post vom Jiddischen ins Portugiesische übersetzen, deren Inhalt womöglich eine Gefahr für das von Vargas geführte Brasilien werden könnte. Er fügt sich, da ihm keine Wahl bleibt und stößt so auf die Korrespondenz zwischen Hannah und ihrer Schwester Guita. Die Briefe prägen sich in sein Gedächtnis und er beschließt, dass er Hannah unbedingt finden und kennenlernen muss. Der Inhalt der Briefe gibt ihm Hinweise, wo er suchen könnte, doch immer vergebens - bis sie eines Tages plötzlich in seiner Werkstatt steht, um Schuhe reparieren zu lassen. Max steht vor einer wunderbar aussehenden Frau, die aber sonst in keiner Weise seiner romanischen Vorstellung entspricht, die er aufgrund der schon fast poetisch angehauchten Briefe von ihr hegte. Denn wie sich herausstellt, ist Hannah eine Edelhure - und noch dazu Spionin. Seit sie in Max' Leben getreten ist, erlebt dieser ein Wechselbad der Gefühle und sein sonst so bescheidenes Leben nimmt eine rasante Wendung. "Ich kann niemanden lieben, weil ich eine Hure bin" "Oder bist du eine Hure, weil du niemanden lieben kannst?" Seite 176 Meine Gedanken zu dem Buch: Ronaldo Wrobel hat mit "Hannahs Briefe" ein Werk geschaffen, welches mich schlichtweg begeisterte! Um was geht es in diesem so bewegenden Roman? Der Autor gewährt uns einen Einblick in das Brasilien der 20er und 39er Jahre - der jüdische Einwandererstrom aus Europa, der zu dieser Zeit nicht abzureissen schien, hat tiefe Spuren in der brasilianischen Gesellschaft hinterlassen und das Land geprägt, einen neuen Charakter verliehen. Jüdische Viertel wie das um die Praça Onze in Rio de Janeiro, in dem unser Hauptprotagonist Max Kutner lebt und friedfertig seinem Schuhmacher-Handwerk nachgeht, gab es viele - aber hier in diesem Viertel hält sich Ronaldo Wrobel auf und lässt uns teilhaben an Max Kutner's berührenden Geschichte um "Hannahs Briefe". Denn genau diese Briefe veränderten alles in seinem Leben. Max gerät in einen Strudel voller neuer Erfahrungen und Verstrickungen und dabei wollte er einfach nur Schuhe reparieren! "Für den Großvater erklärte sich der Beruf aus dem Los der Familie als ewig herumirrender Juden: Gute Schuhe bezwangen Kälte und Entfernungen. Und was anderes hatten die Juden denn in den letzten Jahrtausenden gemacht, als durch die Weltgeschichte zu irren und der nächsten Vertreibung zuvorzukommen?" Seite 6 Wer glaubt, dass es in diesem Buch nur um eine Liebesgeschichte der 20er Jahre geht, der irrt! Dieses Buch hat so viel mehr zu bieten. Vor schon fast exotischer Kulisse wurde ich geradezu hineingezogen in die damaligen Geschehnisse. Mehrere Handlungsstränge laufen parallel ab und ich lernte viele Personen aus den verschiedensten Ländern kennen. Und doch haben alle auf irgend eine Weise miteinander zu tun. Die Handlungen laufen alle in Brasilien zusammen und mehr als einmal staunte ich über die plötzlichen Wendungen der Geschehnisse. Manches schockierte / bedrückte mich, aber Krieg, Bespitzelung und auch Prostitution im grossen Stil gehörten leider zu dieser Zeit. Aber vieles berührte mich auch und Max Kutner selbst faszinierte mich auf eine ganz besondere Art und Weise. Der Autor lässt Max so lebendig erscheinen, sein Charakter, seine Einstellung zu den Dingen, die um ihn herum geschehen, lassen ihn sehr authentisch wirken. Er fabuliert gerne über das Erlebte, über seine Erfahrungen und es ist eine wahre Lesefreude, an seiner Seite durch Rio zu wandern. Politische Sticheleien, hintergründige Humor und eine Portion Sarkasmus würzen diese Geschichte, während der Erzählstil schon fast poetisch erscheint. Hannahs Briefe, die sie an ihre Schwester schreibt und die Max so faszinieren und ihn bewegen, sind im Buch immer in einer kursiven, leicht geschwungenen Schrift wiedergegeben und sie stecken voller tiefgründiger Gedanken, voller Poesie, manchmal auch voller Selbstzweifel und Kritik. "Es ist leicht, zu urteilen, ohne zu verstehen, Guita. Schwer ist es, zu verstehen, ohne zu urteilen." Hannah Seite 31 Mit viel Feingefühl brachte der Autor mir die Stimmung der damaligen Zeit näher, machte mich mit diversen politischen Fakten vertraut und zeigte mir auf, was in den Menschen dieser Zeit vorging, welche inneren Kämpfe sie zu fechten hatten im großen Kampf um Liebe, Macht und politische Intrigen. Auch zum Ende hin hält der Autor nochmals eine überraschende Wendung für uns bereit und als ich das Buch zu schlug, tat ich es trotz manch beklemmender Vorkommnisse mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Kurz & gut - mein persönliches Fazit Lesen, lesen, lesen! - Dieses Buch ist einfach eine absolute Buchperle, die ich in meinem Bücherregal definitiv nicht mehr missen möchte! Ein Buch, dass unglaublich viel Tiefe aufweist, dass berührt, dass nachdenklich stimmt und emotional packt und dass einen lange nach dem Lesen noch nicht loslassen mag. Und doch ist es so leicht zu lesen, fast wie eine Feder ... Ich bin so begeistert vom Stil des Buches, von der Handlung, der Schreibweise, der Darstellung der Charaktere - ein rundum gelungenes Werk! ich hoffe sehr, dass ich bald mehr von Ronaldo Wrobel lesen kann und darf. © Rezension: Alexandra buecherkaffee.blogspot.de

    Mehr
  • Ein Buch voller Poesie

    Hannahs Briefe

    britta70

    Der Roman "Hannahs Briefe" spielt in Rio de Janeiro zur Zeit zwischen den beiden Weltkriegen. Als Land mit vergleichsweise junger Geschichte und multikultureller Prägung stellte Braslien einen beliebten Zufluchtsort für all diejenigen dar, die vor Kommunismus und Nationalsozialismus flohen und auf einen Neuanfang in der Fremde hofften. Doch wo das "Eigene" mit dem "Fremden" konfrontiert wird kommt es stets auch zu Abwehrhaltungen und Anfeindungen. Tatsächlich wurden die Flüchtlinge nicht immer mit offenen Arnen aufgenommen. Infolge ihres Masenandrangs wurden sie zunehmend auch als Bedrohung des "Eigenen" betrachtet: als Gefahr für die Bevölkerung und insbesondere Vargas Diktatur. Die Folgen waren gleichermaßen absehbar wie unschön. Bespitzelungen, Verhaftungen und Tötungen gehörten zur (politischen) Tagesordnung.   Ronaldo Wrobel, selbst Brasilianer mit jüdischen Wurzeln, nimmt sich dieser Thematik an. Erzählt wird die Geschichte des jüdischen Schuhmachers Max Kuttner, der vor dem zweiten Weltkrieg und der Armut in Polen flüchtet. Ihm gelingt es sich in die Gesellschaft einzugliedern, auch seine Schuhmacherwerkstatt läuft gut. All dies ändert jedoch nichts daran, dass er als Jude überwacht wird. Mehr noch: Die brasilianische Geheimpolizei zwingt ihn dazu, Briefe aus dem Jiddischen zu übersetzen. Nichts widerstrebt Max mehr, als in den Leben seiner jüdischen Mitmenschen herumzuwühlen, doch ihm bleibt keine andere Wahl. Einige Briefe machen ihn betroffen, andere - vornehmlich Beschreibungen kleiner Anekdoten - amüsieren ihn. Doch nur Hannahs Briefe berühren ihn tief in seinem Innersten. Die mit sehr viel Feingefühl geschriebenen Briefe haben eine solch starke Anziehungskraft für ihn, dass er sich in die Schreiberin quasi verliebt. Als er eines Tages bei der Durchsicht von Reperaturquittungen in seiner Schuhmacherwerkstatt auf exakt dieselbe Handschrift stößt, fiebert er ihrem Kennenlernen entgegen. Hannah widerum ist für so manche Überraschung gut... "Hannahs Briefe" ist eine Geschichte von Liebe, Treue und Verrat voller überraschender Wendungen, die sich durch eine gelungene Mischung von historischen und Fakten auszeichnet. Umgebung und Charaktere sind sehr lebendig und detailreich beschrieben. Die Geschichte zieht den Leser in ihren Bann und lässt ihn nicht mehr los, bevor er betrübt zur Kenntnis nimmt, dass er bereits auf der letzten Seite angelangt ist. Doch das Buch hallt lange nach.  Die metaphernreiche und poetische Sprache macht das Buch zu einem einzigartigen Leseerlebnis. Es lohnt sich, Zettel und Stift parat zu legen, um die schönen zum Nachdenken anregenden Zitate für sich zu bewahren. Kostprobe S. 76: Anderer Menschen Gefühle sind ein Sumpf, den wir in unserer Eitelkeit mit Blumen ausschmücken wollen. Nur dass die Sümpfe ihre eigenen Blumen haben. Was für ein tolles Buch! Atemberaubend und voller Poesie. Selten habe ich in einem Buch so viele kluge Weisheiten gelesen- genial! Eine absolute Leseempfehlung für Freunde anspruchsvoller Literatur. 

    Mehr
    • 2
  • Hannahs Briefe

    Hannahs Briefe

    Daydream

    Hannahs Briefe – Ronaldo Wrobel Ronaldo Wrobel nimmt uns in seinem Roman mit nach Rio de Janeiro in den Dreißiger Jahren. Es ist eine sehr schwierige Zeit. Brasilien ist ein beliebtes Einwanderungsland für Menschen, die vor den Nazis oder vor dem Kommunismus fliehen. Der Diktator Vargas sieht in den Flüchtlingen eine Gefährdung seines Regimes. Durch Bespitzelung, politisch motivierte Verhaftungen und auch Morde soll dem entgegengewirkt werden. Besonders Menschen jüdischen Glaubens wurden verfolgt und zum Sündenbock gemacht. Der Schuhmacher Max Kutner, ein einfacher Mann, floh aus dem armen Polen nach Rio de Janeiro. In seiner Werkstatt bleibt er nicht unbehelligt und bekommt Besuch von der brasilianischen Geheimpolizei. Er wird verpflichtet, abgefangene Briefe zu übersetzen, da er des „jiddischen“ Dialektes mächtig ist. Da er selbst keine reine Weste hat, muß er sich beugen, um nicht aufzufallen und selbst unter die Räder zu geraten. Die Arbeit widerstrebt ihm, bis er eines Tages auf einen Schriftwechsel zwischen Hannah und ihrer Schwester Guita trifft. Die feinfühligen Briefe lassen in ihm eine nie dagewesene Sehnsucht erwachen. Er verliebt sich in die Schreiberin Hannah. Und eines Tages steht sie tatsächlich als Kundin in seiner Werkstatt. Aber seine Traumfrau entpuppt sich als Edelprostituierte und als Spionin. Nichts ist so, wie es scheint. Die Geschichte ist brilliant geschrieben. Durch die verschiedenen Erzählstränge kann man sich lebhaft in die Protagonisten hineinversetzen. Besonders gut hat mir die detailreiche Beschreibung der Atmosphäre des Lebens in Rio de Janeiro gefallen. Man fühlt die Spannung der Zeit. Auf wunderbare Art und Weise ist man sich den Menschen nahe, auch wenn es traurige Situationen gibt. Dieses Buch hat mich berührt und nachdenklich gemacht. Ich empfehle es gerne weiter!  

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Hannahs Briefe" von Ronaldo Wrobel

    Hannahs Briefe

    aba

    Einfühlungskraft und Leidenschaft Europa zwischen zwei Weltkriegen. Der alte Kontinent ist demontiert. Der Frieden nach dem Ersten Weltkrieg bereitet den Boden für den Zweiten Weltkrieg. Politisch und wirtschaftlich ist Europa am Ende. Populisten und Demagogen nutzen die Lage, um die Macht zu ergreifen. Für viele ist die Flucht die einzige Lösung. Weg von dem Faschismus, weg von der großen Armut. Für die jüdischen Bewohner Europas war dies eine besonders harte Zeit. Für die gut situierten, die es nicht geschafft haben, ihren Reichtum zu sichern und für die verarmten Juden aus Ost-Europa, die nur weg von dem Elend wollten. Es galt nur, ein neues Leben anzufangen. Der amerikanische Kontinent war das perfekte Ziel. Junge Länder mit Opportunitäten für einen neuen Anfang. Brasilien bot diese Möglichkeit. Wie alle lateinamerikanischen Länder entstand Brasilien aus der Zusammenkunft verschiedenster Ethnien und Kulturen. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts kann Brasilien in seiner kurzen Geschichte als Nation viel souveräner mit Multikultur und Einwanderung umgehen als das von Nationalismus geprägte und bestimmte uralte Europa. Ronaldo Wrobel ist ein brasilianischer Schriftsteller mit jüdischen Wurzeln. In seinen Büchern beschreibt er das Leben der jüdischen Einwanderer in seiner Heimatstadt Rio de Janeiro und deren Einfluss auf diese Gesellschaft, über Schwierigkeiten in der Neuen Welt und Sehnsüchte nach der Alten Welt. "Hannahs Briefe" ist eins dieser Bücher. Das ist die Geschichte Max Kutners, einem jüdischen Mann aus Polen, der es, dank eines glücklichen Zufalls, geschafft hat, Armut und Hunger zu entfliehen. In Rio lebt er ein ruhiges Leben als Schuhmacher. Eines Tages wird er vom Geheimdienst der diktatorischen Regierung Brasiliens beauftragt, Briefe zu übersetzen, die auf Jiddisch verfasst sind. Diese Intervention im Alltag seiner Landsleute geht nicht spurlos an ihm vorbei. Ronaldo Wrobel hat mit "Hannahs Briefe" einen grandiosen Roman geschrieben, der mich tief bewegt hat. Mit Max bin ich auf Rios Straßen der 30er Jahre gegangen, durch seine Augen konnte ich das Treiben beobachten, ich habe sogar den Straßenlärm hören und die Gerüche wahrnehmen können. Ronaldo Wrobel erzählt so lebendig, dass ich, solange ich in seinem Buch gelesen habe, das Gefühl hatte, Teil der Geschehnisse zu sein. Und das galt genauso für die Emotionen, die in mir wachgerufen wurden. Die Schicksale der Menschen in "Hannahs Briefe" haben mich berührt. Manche Situationen haben in mir Wut aufsteigen lassen. Diese Geschichte ist voll Einfühlungskraft und Leidenschaft, die sich auf den Leser übertragen. Beeindruckend ist die gelungene Kombination von Fiktion und detailgetreuer Beschreibung historischer Fakten, die nicht nur die Widrigkeiten, die eine Auswanderung mit sich trägt, verdeutlichen, sondern auch die Vielfalt menschlicher Eigenarten widerspiegeln. "Hannahs Briefe" ist ein ganz besonderes Buch, an das ich sehr gerne denke und sehr lange in Erinnerung behalten werde. Ich hoffe, dass Ronaldo Wrobel noch mehr Bücher schreibt, und ich würde mich freuen, wenn sie auch ins Deutsche übersetzt werden.

    Mehr
    • 3
  • Die Wirren der Zeit...

    Hannahs Briefe

    TochterAlice

    nämlich der 1930er Jahre und auch der davorliegenden Epoche  in Brasilien und in (Ost)Europa beeinflussen das Handeln, tangieren das Wohl und Weh jeder einzelnen Figur in diesem bewegenden, ungewöhnlichen Roman. Die Ausgangssituation: der Schuhmacher Max Kutner, polnischer Jude und seit einigen Jahren in Rio de Janeiro ansässig, wird vom brasilianischen Geheimdienst dazu gezwungen, Briefe aus dem Jiddischen zu übersetzen: es geht darum, eventuelle Geheimbünde bzw. (linke) politische Verschwörungen aufzudecken. Dadurch erfährt er eine ganze Menge über viele Menschen in seinem Umfeld, erhält ungewollte Einblicke in ihr Leben und vor allem in ihr Denken. Vor allem beginnt er sich für Hannah, die er über die Korrespondenz mit ihrer Schwester kennenlernt, zu interessieren ... und eines Tages steht sie bei ihm in der Werkstatt.... Ab dann wird Max so richtig in den Strudel der Ereignisse gezogen, sein Interesse für Hannah offenbart ihm - und dem Leser - eine andere Welt. Nun, dies ist ein anspruchsvoller historischer Roman, der keine romantische Liebesgeschichte beschreibt, sondern vielmehr das Denken und Handeln von Menschen, die - warum auch immer - anders nicht können. Der Leser erhält tiefe Einblicke in die Denkweise und die Wertvorstellungen der damaligen Zeit, Ronaldo Wrobel versteht es nahezu meisterhaft, die Atmosphäre vergangener Jahre zu generieren. Und ich muss sagen, nach der Lektüre bin ich froh um die Gnade der späten Geburt! Ein gnadenloser Roman, der den Menschen in seinem tiefsten Wesen offenbart und ihn quasi entblößt, ein Roman ohne jegliches Schamgefühl. Dabei geht es nur am Rande um Erotik, Liebe und Sex, in erster Linie geht es um Selbsterhaltung. Wer emotional so einiges verkraften kann, wer Sprachgewalt gepaart mit philosophischen Erkenntnissen liebt - Wrobel verwöhnt den Leser mit Sätzen wie "Genau genommen waren die, die mehr hatten, als sie brauchten, auch die, die mehr brauchten, als sie hatten.", der kommt an diesem Buch nicht vorbei!

    Mehr
    • 2

    aba

    08. April 2013 um 14:36
  • Ein Meisterwerk!

    Hannahs Briefe

    Cellissima

    Inhalt Rio de Janeiro, 1930er Jahre: der Schuhmacher und Jude Max Kutner muss für die Geheimpolizei Briefe seiner Exilgenossen übersetzen und überprüfen. Darunter sind auch zahlreiche Briefe einer gewissen Hannah an deren Schwester Guita. Aufgrund dieser Zeilen verliebt sich Max unsterblich in Hannah - so sehr, dass sich diese Liebe schon zu einer Besessenheit steigert. Er sucht sie fieberhaft, möchte sie unbedingt finden. Das gelingt ihm auch - doch die reale Hannah hat so gar nichts mit der Traumfrau Hannah aus den Briefen gemeinsam ... Meine Meinung "Hannahs Briefe" entführt den Leser in die fremde Welt und Geschichte Rio de Janeiros der 1930er Jahre, die auch Weltgeschichte ist - führte der Weg des jüdisch-europäischen Einwandererstroms der 1920er und 1930er Jahre doch an ebendiesen Ort. Ronaldo Wrobel bringt dem Leser die sicher oftmals noch unbekannte Geschichte Brasiliens nahe, macht sie greifbar. Dabei schafft er es, diese ganz besondere, faszinierende Atmosphäre heraufzubeschwören ... man kann die Nostalgie spüren! Zu Beginn ist Wrobels Schreib- und Erzählstil noch eher nüchtern, doch schon bald wird er wahrhaft bildhaft, weit ausholend, atmosphärisch. Ob das nun Beschreibungen, Gleichnisse oder Zitate sind, die zum Innehalten, Nachdenken bewegen, eine immense Wirkung auf den Leser entfalten (etwa "Genau genommen waren die, die mehr hatten, als sie brauchten, auch die, die mehr brauchten, als sie hatten.") ... dieses Buch hat eine magische Wirkung auf den Leser. Sowohl die Handlung selbst als auch Wrobels Sprache und sonstige Stilmittel fesseln ohne Unterlass und immer stärker, ziehen einen gleichsam in die Geschichte hinein. Man spürt das Leben, die Unruhe, die Suche, die Bessenheit und alles andere, was die Figuren sonst noch umtreibt, hautnah. Und diese zunehmend fesselnde Wirkung setzt sich selbst dann noch fort, wenn man es eigentlich gar nicht mehr für möglich hält, nicht glaubt, dass das alles noch intensiver werden könne. Man kann dieses Werk wohl am ehesten mit Ravels "Bolero" vergleichen: es ist ein ständiges Crescendo, das man kaum noch aushält, bis sich dann irgendwann all die Spannung mit einem Paukenschlag auf ungeahnte Weise entlädt. Fazit Wieder ein großartiges Buch aus dem Aufbau-Verlag! "Hannahs Briefe" ist ein Meisterwerk, eine wahre Entdeckung. Dieses Buch muss man lesen! Ronaldo Wrobel ist ein großer Wurf gelungen. Ich möchte mehr von ihm lesen!

    Mehr
    • 2

    aba

    08. April 2013 um 14:33
  • Ein gefühlvolles Buch über eine schwere Zeit...

    Hannahs Briefe

    Amy-Maus87

    Inhalt Max Kutner, ein polnischer Schuhmacher wird 1935 für die Geheimpolizei eingezogen, um Briefe seiner Genossen, die auf Jiddisch verfasst sind zu übersetzen und nach geheimen Botschaften zu durchsuchen. Max widerstrebt diese Tätigkeit und doch muss er sich ihr beugen und dem Land dienen. Beim Übersetzen der Texte, stößt er auf Briefe einer gewissen Hannah, die sich in regelmäßigen Abständen mit ihrer Schwester austauscht. Hannahs Briefe sind mit so viel Feingefühl verfasst, dass er eine wunderbare Frau hinter diesen Schreiben vermutet. Eine Frau, dem er sich mit der Zeit nicht mehr entziehen kann.  Doch jede Medaille hat zwei Seiten und als Max die Chance erhält, Hannah kennen zu lernen, muss begreifen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Denn sie verbirgt dunkle Geheimnisse,  die er sich in seinen Träumen nicht ausmalen konnte.  Meine Meinung Ronaldo Wrobel hat hier ein Buch geschaffen, was über die 20er und 30er Jahre berichtet, die Rio damals veränderte  und Spuren in der Weltgeschichte hinterließ. Den beginnenden Krieg, die politischen Intrigen und die Ängste und Zweifel der Menschen zur damaligen Zeit. Geschickt verwebt der Autor hier Handlungsstränge, die immer wieder auf einen ganz anderen Verlauf hinaus laufen, den ich gar nicht für möglich gehalten habe. Als Leser hat es mich gefesselt, berührt und mich manches Mal auch sprachlos zurück gelassen.  Die Art und der Stil dieses Buches könnte man fast als poetisch bezeichnen. Detailreich versucht er die Leser, die damalige Zeit verstrickt mit Ereignissen der Geschichte der Protagonisten näher zu bringen. Denn alle handelnden Personen haben mehr miteinander gemein, als ich je angenommen hätte. Geschickt verpackt er dies in politischen Intrigen, Machtspielen und das Gefühl von Liebe und Verbundenheit beteiligter Personen, die sich einem Wunschtraum hingaben.  Ich war nie in Brasilien gewesen aber der Autor schafft es mit seiner bildhaften Sprache, mir die damalige Zeit, das Flair und die Umgebung sehr nahe zu bringen. Ein Geschichte, in der ich ganz versinken konnte. Eine Geschichte, in der ich die Emotionen der Personen spüren konnte.  Ja, es ist definitiv ein Buch, welches mich auch nach dem Lesen nicht loslässt und mich zum Nachdenken angeregt hat und sicher noch lange in meinen Gedanken verweilen wird. Das Jahr ist noch jung aber es ist bisher schon eines meiner Lesehighlights in diesem Jahr.  Ein Buch, welches ich jedem begeisterten Leser ans Herz legen kann…

    Mehr
    • 3
  • Nicht ist, wie es scheint

    Hannahs Briefe

    Thala

    Zum Inhalt: Der jüdische Schuhmacher Max Kuttner wird von der Polizei im Rio der 1930er Jahre dazu gezwungen, die Briefe von Juden ins Portugiesische zu übersetzen. Dabei verliebt er sich in eine Schreiberin, Hannah. Als er sie trifft, ist er wie verzaubert von ihr und versucht ihr Herz zu gewinnen. Meine Meinung: Der Autor schreibt wunderbar poetisch über den kleinen jüdischen Mikrokosmos in Rio und vermag es, den Leser ganz für sich einzunehmen. Ich war zwar selbst schon in Rio, muss aber sagen, dass man als Nicht-Jude ganz gewiss keinen Zugang zu dem jüdischen Leben mit all seinen Feiertagen, dem Essen und den Gebräuchen bekommt. An einigen Stellen nimmt das Buch unerwartete Wendungen, die mich sehr überrascht haben. Alles ist möglich! Schön fand ich auch, dass sich die Geschichte über einen sehr langen Zeitraum erstreckt und der Protagonist seine stürmische Liebe überdenkt. Ich würde mich freuen, mehr vom Autor zu lesen! Ich habe das Buch in zwei Zugfahrten durchgelesen und kann es nur empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks