Ronit Galapo Die Windfrau

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Windfrau“ von Ronit Galapo

Tasha hat schon als junges Mädchen die unheimliche Gabe, in die Herzen der Menschen zu schauen, und wird deshalb aus ihrem Dorf verstoßen. Sie folgt dem Wind durch die Wüste auf der Suche nach dem Ozean, und sie hilft den Menschen, denen sie begegnet, mit der Kraft ihrer Worte und ihres Herzens. "Die Windfrau" ist ein großer philosophischer Abenteuerroman auf den Spuren eines Schatzes, der Leben heißt.<br>Tasha ist ein besonderes Kind. Ihre innere und äußere Schönheit verwirrt die Menschen in ihrem Heimatort und macht ihnen Angst. Als sie zehn Jahre alt ist, muss sie das Dorf verlassen und sie beginnt - begleitet von ihrem Onkel Ceyon - eine lange Wanderung auf der Suche nach dem Ozean. Noch mehr als Tasha selbst erkennt Ceyon, dass das Mädchen eine Berufung hat, der es folgen muss. Doch er, der selbst dem weisen Orden der Shohonks angehört, spürt Tashas Überlegenheit und ist eifersüchtig auf sie, und als sie in der Wüste in Lebensgefahr gerät, verrät er sie und offenbart damit seine Schattenseite. Fortan zieht Tasha allein weiter. Sie hat geheimnisvolle Begegnungen mit vielen Menschen, aber sie bleibt doch einsam und ohne Freunde. Bis sie Ian begegnet und in seinen Augen die Seelenverwandtschaft erkennt, nach der sie gesucht hat. Aber seit Ceyons Verrat hat sie Angst vor den Schatten der Menschen und wähnt ihr Glück mit Ian in Gefahr, wenn sie seine ganze Wahrheit kennt. Dann erzählt ihr Ian von der Entführung seines kleinen Bruders durch Ceyons Orden, und Tasha begreift, dass sie den Shohonks entgegentreten muss, um den Schlüssel zur Freiheit und zur Liebe zu finden.

Stöbern in Romane

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen