Ronja Weisz

 4.3 Sterne bei 38 Bewertungen
Autorin von Riding High, Riding Home und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ronja Weisz (©privat / Quelle: Autor)

Lebenslauf von Ronja Weisz

Hinter dem Pseudonym Ronja Weisz verbirgt sich eine schreibvernarrte Großstädterin, die im Jahr 1987 beschloss ein Teil dieser Welt zu werden. Obwohl sie das Schreiben schon seit der Teenagerzeit immer begleitete, absolvierte sie zunächst eine Ausbildung als Industriekauffrau und arbeitet seitdem in einem mittelständischen Chemieunternehmen. Neben dem ständigen Austüfteln neuer Romanideen, mag sie das Reisen in ferne Länder und ganz besonders schnelle Dinge. Ihr tiefschwarzes Mountainbike trägt den Spitznamen ‚Knight Rider‘ und seit neustem ist sie auch mit dem Motorrad auf den Straßen Deutschlands unterwegs. Dass ihr romantischer Debütroman inmitten einer raubeinigen, PS-starken Motorradclubwelt spielt, ist deshalb kein Zufall.

Neue Bücher

Riding High

 (11)
Neu erschienen am 01.08.2019 als E-Book bei Sieben-Verlag.

Alle Bücher von Ronja Weisz

Cover des Buches Riding High (ISBN:9783864438707)

Riding High

 (11)
Erschienen am 01.08.2019
Cover des Buches Riding Free (ISBN:9783864437731)

Riding Free

 (9)
Erschienen am 01.01.2018
Cover des Buches Riding Home (ISBN:9783864437465)

Riding Home

 (10)
Erschienen am 01.09.2017
Cover des Buches Riding Back (ISBN:9783864438011)

Riding Back

 (8)
Erschienen am 29.06.2018
Cover des Buches Riding Back (ISBN:9783864438004)

Riding Back

 (0)
Erschienen am 29.06.2018

Neue Rezensionen zu Ronja Weisz

Neu

Rezension zu "Riding High" von Ronja Weisz

Ein Brite sorgt im US-Motorclub für Spannung
Neugierig1111vor 3 Tagen

Auch in Band 4 dieser Motorradclub-Reihe geht es heftig zu. Am Anfang brauchte ich etwas um in die Geschichte zu kommen, dann aber nahm mich die Geschichte um Ginny und Jonathan gefangen. Sie lebt von den Kontrasten. Ginny hat lange ihrer Zwillingsschwester nachgeeifert und auch bei verschiedenen Chaptern der Death Raiders gelebt. Sie hat so lange versucht allen zu gefallen, dass sie erst wieder lernen muss, was sie für sich selber will. Sie trifft zufällig Jonathan, der aber zum Club gehört, er nimmt sie von Anfang an ernst. Er kommt eigentlich aus England und benimmt sich auch eher britisch wie ein Gentleman - und das in einem Motorclub. Aber er hat Geheimnisse, die auch noch für große Probleme sorgen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Riding High" von Ronja Weisz

Riding High
fraeulein_lovingbooksvor 4 Tagen

Inhalt

Ginny Thomson ist es leid, nur das ewige Betthäschen zu sein. Auf der Suche nach Anerkennung und im Bestreben, aus dem übergroßen Schatten ihrer Zwillingsschwester herauszutreten, ist sie in den vergangenen Jahren von Chapter zu Chapter des Death Raiders MC gezogen. Frustriert kehrt sie nach Texas zurück, um das Ganze hinter sich zu lassen und einen Neuanfang zu wagen. Doch kaum daheim angekommen, sieht sie sich mit Drohungen konfrontiert, die sie dazu zwingen, Kontakt mit dem ortsansässigen MC und somit ihrer Schwester aufzunehmen.

Jonathan Robin Holden, genannt Brit befindet sich auf der Flucht vor dem britischen Gesetz. Im Texas Chapter der Death Raiders nimmt er die Identität des verstorbenen MC-Mitglieds Ian Quinn an. Das Leben im Exil und die Schuldgefühle gegenüber Ian, dessen Leben er lebt, machen ihm mit jedem Tag mehr zu schaffen. Als er zum Schutz von Ginny abgestellt wird, erkennt er, was für eine wundervolle Frau sie ist, und dass sie vor allem seinem Herzen sehr gefährlich werden könnte.
(Quelle: Sieben Verlag )

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich bei NetGalley und dem Sieben Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Band 4 der „Death Riders MC“ – Reihe.
(Kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden.)


Ginny hat immer im Schatten ihrer Zwillingsschwester Ash gestanden und niemals hat jemand nur sie gesehen. Als Ash immer tiefer in die Bikerszene eingestiegen ist, hat auch Ginny ihren Weg dorthin gefunden. Über Jahre blieb sie eine Clubschlampe und hat mit jedem Mann rumgemacht, in der Hoffnung einen zu treffen, der sie zu seiner Old Lady macht. Am Ende wurde Ginny auf die Straße gesetzt und hatte niemanden mehr. Gebrochen kehrt sie zurück zu ihren Eltern und versucht ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen und Abstand zum Club zu behalten. Was alles andere als einfach ist, denn ihre Schwester Ash lebt dort und Ginny verguckt sich in einen britischen Biker, der so vollkommen anders ist als die üblichen Mitglieder. Nun muss sich Ginny entscheiden welchen Weg sie einschlägt – ihre Familie? Die Schwester und den Club? Oder der britische Biker? Oder möglicherweise alles zusammen?
Da ich selbst keine Geschwister habe, kann ich diesen Konkurrenzkampf wohl einfach nicht verstehen. Für mich ist es nicht nachvollziehbar, wie man sich selbst so erniedrigen kann, nur um ein Abklatsch der anderen zu werden. Ginny an sich fand ich anfangs nicht so sympathisch, weil sie einfach nur ein Abklatsch von Ash war. Doch je mehr Zeit sie mit Jonathan verbracht hat, umso stärker kam die alte Ginny hervor, die einfach nur sie selbst ist und mit niemanden konkurriert. Die Wandlung habe ich sehr begrüßt.

Jonathan musste aus Europa fliehen und hat Unterschlupf in den Staaten gefunden. Dort musste er sich lange bedeckt halten, bis das Schicksal zuschlug und er eine neue Identität annehmen konnte. Als sein Bikerbruder Ian ums Leben kam, schlüpfte Jonathan in seine Haut und fühlt sich damit überhaupt nicht wohl. Ians Katze mag ihn nicht, in dessen Haus hat er ein komisches Gefühl und dann scheint er auch noch verrückt zu werden, sodass Jonathan langsam der Verdacht aufkommt, das ihm jemand auf die Schliche gekommen ist. Als hätte er nicht schon genug Probleme, tritt die Zwillingsschwester von Ash in sein Leben. Sie ist so vollkommen anders und er verguckt sich Hals über Kopf in sie – doch eine gemeinsame Zukunft mit ihr sieht er nicht. Niemals würde sie seine Vergangenheit akzeptieren und seine Gründe verstehen…aber sie lässt ihn einfach nicht los.
Jonathan ist alles andere als ein einfacher Charakter, aber das macht ihn auch so interessant. Seine Verschlossenheit macht ihn zwar nicht sonderlich sympathischer, aber wenn man seine Geschichte kennt, versteht man seine Vorsicht. Jeder kann ihm gefährlich werden und sein Ende bedeuten. Das man immer in dieser Angst leben muss, ist schrecklich – aber irgendwie hatte ich auch immer den Gedanken im Kopf, das er für seine Tat bezahlen muss. Mögen die Absichten auch gut gewesen sein, aber Selbstjustiz ist nicht in Ordnung. 

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Ginny und Jonathan, was einen Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Wer mich kennt, weiß, das ich die Biker-Geschichten immer unglaublich gerne lese und auch diese hat mir wieder gefallen. Was mir hier positiv aufgefallen ist, das es hier eher einen „negativen“ Grundton gegenüber den MC gab. Jonathan sieht die schlechten Seiten und ist sich dessen bewusst und Ginny kennt sie auch mehr als genau. Es ist nicht alles toll, sondern es ist auch tiefschwarz und gefährlich. 
Für Spannung sorgt die Sache mit dem Tod des ursprünglichen Ians und ich tappte lange im Dunkeln und wusste nicht, was Sache ist. Die Auflösung war gelungen und das was am Ende passiert ist, war persönlich mein Highlight und Respekt an die Autorin, das hätte nicht jeder so eskalieren lassen. Ich freue mich schon auf die weiteren Bände!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Riding High" von Ronja Weisz

Die Vergangenheit kann einen einholen
Ascoravor 7 Tagen

Der Klappentext: „Ginny Thomson ist es leid, nur das ewige Betthäschen zu sein. Auf der Suche nach Anerkennung und im Bestreben, aus dem übergroßen Schatten ihrer Zwillingsschwester herauszutreten, ist sie in den vergangenen Jahren von Chapter zu Chapter des Death Raiders MC gezogen. Frustriert kehrt sie nach Texas zurück, um das Ganze hinter sich zu lassen und einen Neuanfang zu wagen. Doch kaum daheim angekommen, sieht sie sich mit Drohungen konfrontiert, die sie dazu zwingen, Kontakt mit dem ortsansässigen MC und somit ihrer Schwester aufzunehmen.

Jonathan Robin Holden, genannt Brit befindet sich auf der Flucht vor dem britischen Gesetz. Im Texas Chapter der Death Raiders nimmt er die Identität des verstorbenen MC-Mitglieds Ian Quinn an. Das Leben im Exil und die Schuldgefühle gegenüber Ian, dessen Leben er lebt, machen ihm mit jedem Tag mehr zu schaffen. Als er zum Schutz von Ginny abgestellt wird, erkennt er, was für eine wundervolle Frau sie ist, und dass sie vor allem seinem Herzen sehr gefährlich werden könnte.“
Zum Inhalt: Nach drei Jahren hat Ginny es endlich erkannt: sie wird nie etwas anderes beim MC der Death Raiders sein als eine Clubhure, zur Old Lady wird sie es nicht schaffen. Also beschließt sie schweren Herzens nach Texas zu ihren Eltern zurückzukehren und zu versuchen ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Doch die Death Raiders lassen sie nicht ganz los, immerhin ist ihre Zwillingsschwester die Old Queen des Präsidenten den Chapters. Als Ginnys Wagen mit Beschimpfungen beschmiert wird, ist sie sicher diese galten eigentlich ihrer Schwester. So kommt sie entgegen ihrer Vorsätze wieder mit dem Club in Kontakt und zu ihrem Schutz wird einer der Brüder abgestellt. Brit ist von Ginny sofort fasziniert, doch sein dunkles Geheimnis muss gewahrt bleiben und plötzlich bedroht seine Vergangenheit nicht nur ihn, sondern auch Ginny.
Riding High ist der mittlerweile vierte Band der Reihe, sie können aber sehr gut einzeln und unabhängig voneinander gelesen werden.
Zum Stil: Die Welt des MCs ist hart, illegal und gnadenlos und dem ist die Sprache dieses Buches angepasst, sie ist direkt und stellenweise auch etwas derb, dessen sollte man sich bewusst sein, ansonsten ist der Schreibstil aber sehr flüssig und fesselnd, so dass zumindest ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Erzählt wird in der Dritten Person - und eher ungewöhnlich - im Präsenz, dadurch ist man beim Lesen aber noch mehr in der Geschichte drin. Vor allem die beiden Hauptprotagonisten Brit und Ginny sind sehr lebendig und vielschichtig beschrieben und weil sich diese Schichten erst nach und nach offenbaren wird eine zusätzliche Spannung erzeugt. Zusätzlich weil vor allem Brit Opfer mehrerer seltsamer Vorfälle und Anschläge wird, auf deren Auflösung man richtig gehend beim Lesen hin fiebert. Natürlich knistert es gehörig zwischen Ginny und Brit, so dass es auch zu einigen sexuellen Begegnungen kommt, diese passen aber wunderbar in den Verlauf der Geschichte hinein.
Mein Fazit: Ein spannender und auch romantischer Roman aus der rauen Welt der Bikerszene.
Ich danke dem Sieben Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar, meine Meinung wurde davon natürlich nicht beeinflusst.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
867 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 45 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks