Ronny Rindler

 4.5 Sterne bei 35 Bewertungen
Autor von toi, toi, TOT!, Mörderische Nachbarschaft und weiteren Büchern.
Ronny Rindler

Lebenslauf von Ronny Rindler

Ronny Rindler startete seine berufliche Laufbahn als Schauspieler. Schreiben wollte er schon immer. Aber erst nach Hauptrollen in Musicals wie Ich war noch niemals in New York oder Fernsehserien wie Wege zum Glück hatte er den Mut, das Schreiben zum Beruf zu machen. Mit Erfolg: Sein Kurzgeschichten-Debüt in der Zeitschrift „Phantastisch!“ wurde für den Kurd-Laßwitz-Preis 2012 nominiert. Seither schrieb Ronny Rindler mehr als 200 Kurzkrimis für den Bauer Verlag – einige davon fasste er in der Kurzkrimisammlung Mörderische Nachbarschaft zusammen – unzählige Love-Storys und ein Krimi-Musical. Mord auf Sendung begeisterte die Wiener Musical-Szene mit einer Musical-Star-Besetzung und erhielt lobende Worte in der Musical-Fachpresse. Am 15. Oktober erscheint sein Kriminalroman „toi, toi, TOT!“.

Neue Bücher

toi, toi, TOT!

Neu erschienen am 26.11.2018 als Taschenbuch bei Books on Demand.

toi, toi, TOT!

 (19)
Neu erschienen am 15.10.2018 als E-Book bei books2read.

Alle Bücher von Ronny Rindler

toi, toi, TOT!

toi, toi, TOT!

 (19)
Erschienen am 15.10.2018
Mörderische Nachbarschaft

Mörderische Nachbarschaft

 (16)
Erschienen am 16.04.2015
toi, toi, TOT!

toi, toi, TOT!

 (0)
Erschienen am 26.11.2018
Katzindler

Katzindler

 (0)
Erschienen am 03.07.2009
Auf der Suche nach Dir

Auf der Suche nach Dir

 (0)
Erschienen am 01.12.2005

Neue Rezensionen zu Ronny Rindler

Neu
TanjaChristmanns avatar

Rezension zu "toi, toi, TOT!" von Ronny Rindler

Tanja Christmann (TC´s gemütliche Leseecke)
TanjaChristmannvor 17 Tagen

Zum Inhalt mit meinen Worten:

In Hamburg wird ein neues Musical eröffnet „Spring“. Nach dessen Premiere häufen sich plötzlich Unfälle und alle dieser Unfälle haben etwas gemeinsam. Sie waren Besucher des Musicals. Und doch sehen die Behörden nichts anderes darin als Unfälle. Und dank der Presse gewinnt das Musical an Beliebtheit wie nie zuvor. Volle Veranstaltungen. Doch sind es wirklich nur Unfälle, oder hat das Musical etwas an sich, das die Besucher „springen“ lässt?


Meine persönliche Lesemeinung:

Genial. Einfach nur genial. Obwohl der Roman nur über 4 Tage hinweg spielt habe ich nichts vermisst. Die Handlung hat sich immer mehr aufgebaut, die Spannung genau so und dann als ich dachte „peng“ das war es... da hat der Autor nochmal eines drauf gesetzt. Von der Unterhaltung hat der Autor bei mir alles richtig gemacht. Er hat mich zu 100% mit seinem Krimi packen können. Auch vom Mitfiebern her. Er hat es so geschickt gemacht, dass ich bis zum Ende nicht wusste, was wirklich Fakt ist. Und dann die Auflösung... einfach genial!

Ich kann es nicht anders ausdrücken.

Für dieses kriminalistische Gedankengut gebe ich 5 Sterne und behaupte von dem Genre Krimi ist es für dieses Jahr mein absolutes Lesehighlight.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

„Ich kann so nicht mehr leben. Ich will mich nicht verstecken müssen, im Dunkeln leben und für das schämen, was ich bin. Ich will frei sein.“


Kommentare: 1
2
Teilen
J

Rezension zu "toi, toi, TOT!" von Ronny Rindler

Rasant-spannender Hamburg-Krimi
jana88vor 25 Tagen

Die auf Anhieb sympathische Hamburgerin Beeke 

Kommentieren0
1
Teilen
Kuhni77s avatar

Rezension zu "toi, toi, TOT!" von Ronny Rindler

Treibt SPRING einen in den Selbstmord?
Kuhni77vor einem Monat

INHALT:

Jan tanzt im Hamburger U-Bahnhof zur Musik des Musicals „SPRING“ und stürzt kurz darauf auf die Gleise. Als eine weitere Theaterbesucherin aus dem Fenster springt ist sich die  BLITZ-Zeitung sicher:

“SPRING ist so schlecht gemacht, dass es seine Zuschauer in den Selbstmord treibt!“

Doch Jans Schwester Beeke lässt sich von dieser Panikmache nicht mitreißen. Sie will es einfach nicht glauben, dass ihr Bruder Selbstmord begehen wollte. Zusammen mit dem Ex-Musicalstar Sönke beginnt sie zu ermitteln und setzt damit eine skurrile Mörderjagd in Gang, die Hamburg so schnell nicht vergessen wird.

Ein rasanter Hamburg-Krimi, der jede Menge bittersüße Einblicke in den Wahnwitz der Theaterwelt bietet.

 

MEINUNG:

Viele Theaterbesucher sind nach dem Musical einfach nicht mehr sie selbst, doch treibt es wirklich in den Selbstmord?

Als erstes muss ich sagen, dass ich mit dem Musical nicht wirklich etwas anfangen konnte. Ich liebe Musicals, aber SPRING würde wohl nicht auf meiner „Möchte ich sehen“-Liste landen. Ob ich auch Angst hätte, danach nicht mehr ich selbst zu sein? Keine Ahnung - aber ich will es auch gar nicht ausprobieren. ;-)

 

Beeke und Sönke haben mir gut gefallen. Beeke, die Kassiererin von SPRING und Sönke, er Ex- Musicalstar sind einfach ein tolles Ermittlerteam. Bei ihnen geht es drunter und drüber und zum Schluss gerät Beeke sogar in ziemlich große Schwierigkeiten.

Jan konnte ich die ganze Zeit nicht einschätzen. Wurde er gestoßen? Wollte er springen? Welche Geheimnisse verbirgt er?

Der Krimi ist sehr rasant, springt viel hin und her und man muss teilweise aufpassen, dass man noch hinterher kommt. Aber genau das fand ich so gut an dieser Story, da es einfach zum Musical gepasst hat. Man springt automatisch von einem Handlungsort zum Nächsten mit, versucht mit Beeke und Sönke den Fall zu lösen und verdächtigt so viele Personen, dass man manchmal aufpassen muss, den Überblick nicht zu verlieren.

Eine rasante, spannende und unterhaltsame Geschichte, rund um das Hamburger Musicalleben.

FAZIT:

Ein wirklich gelungener Krimi und ein überraschendes Ende.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ronny_Rindlers avatar
Stell dir vor: ein Musical, das so schlecht ist, dass es seine Zuschauer in den Selbstmord treibt.

Blödsinn! Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht. Lass es uns gemeinsam herausfinden und mache mit bei der Leserunde zu meinem heiter-rasanten Krimi „toi, toi, TOT!“.

Zum Inhalt:
Hamburg, U-Bahnhof Rathaus. Ein junger Mann tanzt zur Musik des neuen Musicals SPRING! über den Bahnsteig und stürzt auf die Gleise. Nur ein Zufall? Als schließlich eine weitere Theaterbesucherin aus einem Fenster springt, ist zumindest für die BLITZ-Zeitung die Sache klar: Das Musical SPRING! ist so schlecht, dass es seine Zuschauer in den Selbstmord treibt.

„Quatsch!“, sagt Beeke, die Schwester des ersten Opfers. Sie lässt sich von dieser Panikmache nicht so einfach mitreißen. Zusammen mit ihrem heimlichen Schwarm, dem Ex-Musicalstar Sönke, beginnt sie zu ermitteln und setzt damit eine skurrile Mörderjagd in Gang, die Hamburg so schnell nicht vergessen wird.

Ein heiter-rasanter Hamburg-Krimi, der jede Menge bittersüße Einblicke in den Wahnwitz der Theaterwelt bietet.


Ein paar Worte über mich:
Bevor ich vor fast 10 Jahren mit dem Schreiben begann, habe ich selbst als Musicaldarsteller auf der Bühne gestanden. Der Krimi im Operettenhaus ist also quasi ein Heimspiel. Bisher schrieb ich hauptsächlich Kurzkrimis und Lovestorys. Einige von euch kennen bereits meine „Mörderische Nachbarschaft“. „toi, toi, TOT!“ ist mein erstes Verbrechen in Romanlänge.

Inzwischen lebe ich mit meinen zwei Siberian Husky Hündinnen Emma und Shanti in Wien. Aber Hamburg wird immer meine Perle bleiben.

Gewinne eins von 20 E-Books:
Für die Leserunde stellt HarperCollins Germany 20 kostenlose E-Books zur Verfügung. Das musst du tun, um eines zu gewinnen:

„toi, toi, TOT!“ ist mehr als nur Musical. Es geht um Träume, Sehnsüchte und das, was man bereit ist, dafür zu opfern – immer mit einer ordentlichen Portion Augenzwinkern.  Ganz so, wie Musicals eben sind. 

Erzähle mir von deinem ganz persönlichen Musical-Moment: Wann war dein Leben so schräg, dass es eigentlich einen Song gebraucht hätte und ein gewaltiges Tanzensemble, das Hollywood-like mit dir durch die Straßen tanzt?

Ich freue mich auf eure Geschichten!
Zur Leserunde
Ronny_Rindlers avatar

30 Fälle. 30 Täter.

Und jeder könnte dein Nachbar sein!

Von Stuttgart-Degerloch über den Oderbruch bis nach Hamburg – es passiert überall. In 30 rasanten Kurzkrimis möchte ich gern gemeinsam mit euch auf Verbrecherjagd gehen. 

In Mörderische Nachbarschaft präsentiere ich euch meine 30 Lieblinge aus der Regionalkrimireihe der Fernsehzeitung Auf einen Blick. Und das in bisher unveröffentlichter Form: dem Directors Cut.

Alle Krimis wurden von mir komplett überarbeitet und bekommen in der Kurzkrimisammlung nun endlich den Raum, den sie in dem begrenzten Layout der Fernsehzeitung nicht hatten.

Du möchtest dabei sein und in die Abgründe deiner Nachbarschaft schauen? Dann beweise dein kriminalistisches Gespür, indem du mir verrätst, wer in deiner Heimatstadt als nächstes zum Täter werden könnte und warum. Keine Angst, deine Hinweise werden diskret behandelt.

Das bin ich:
Mein Name ist Ronny Rindler. Nach einer langen und erfolgreichen Bühnenkarriere in Musicals wie Dirty Dancing oder Ich war noch niemals in New York habe ich erkannt, dass für mich nicht Bretter, sondern Blätter die Welt bedeuten. Seither arbeite ich als freier Autor und Werbetexter.

www.mörderische-nachbarschaft.de 
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Ronny Rindler wurde am 31. Juli 1979 in Frankfurt(Oder) (Deutschland) geboren.

Ronny Rindler im Netz:

Community-Statistik

in 45 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks