Ronny Stein Wunderkeks mit Nebenwirkung

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wunderkeks mit Nebenwirkung“ von Ronny Stein

In seinem Buch hat der Gerichtsreporter Ronny Stein unterschiedlichste Berichte von Zivilprozessen zusammengetragen. Sie erzählen von kleinen Leuten, die vor Gericht für ihr Recht und oft gegen unnachgiebige Gegner kämpfen. Die Ansichten sind verhärtet, die jeweiligen Forderungen liegen weit auseinander, und den Richtern obliegt es dann, ein sachgerechtes Urteil zu fällen. Das ist nicht selten ein schwieriges und langwieriges Unterfangen mit oft ungenauem Ausgang für beide Parteien. Aber manchmal geht dies auch recht zügig vonstatten. Daneben werden auch tragische Fälle vor Gericht verhandelt, bei denen ein Missgeschick im alltäg-lichen Leben bei den Betroffenen unangenehme Folgen nach sich ziehen kann. In besonderem Maße widmet sich dieses Buch Streitigkeiten vor dem Arbeitsgericht, da es oft um existenzielle Fragen geht, wenn der Verlust des Arbeitsplatzes droht. In vielen Fällen werden die Kündigungsgründe nicht ausreichend darge-legt. Jene Verhandlungen enden oftmals in Vergleichen. Nicht selten gelangt der Kläger erst nach langwierigen Auseinandersetzungen zu seinem Recht. Aus dem Inhalt Heim, Haus und Hof Die hohe Kunst der Rohrreinigung Eine Frage der Verjährung Klauselwerk mit Fallstricken Ein fataler Irrtum Von nächtlicher Musik gestört Teure Brückensanierung am Aubach Auto und Verkehr Eine verhängnisvolle Suche Teure Abkürzung Wem gehört der Caravan? Fehlende Parkplatz-Ebene soll nachträglich gebaut werden Falschparker bewusst nicht gesehen? Eine folgenschwere Bremsung Immer neue Mängel bereiten Ärger Beruf und Arbeit Kein Lohn wegen fehlender Abrechnung von 76 Cent Knauseriger Wirt spart am Lehrgeld Werbeaktion wurde zu teuer Seine letzte Tour Als Abfindung Sachwerte angeboten Ärger wegen ungerechter Beurteilung Das beschwerliche Ringen um eine saubere Akte Fragwürdige Machenschaften Eine folgenschwere Pause Ein unerwünschtes Angebot Trotz guter Arbeit entlassen Einfach früher nach Hause gegangen Als Abteilungsleiter plötzlich überflüssig Unsanfter Entzug des Leitungspostens Zu Hilfsarbeiten verdonnert Neue Arbeit für halben Lohn Wunderkeks mit Nebenwirkung Freistellung als Kompromiss Immer nur auf Abruf tätig Ohne Zustimmung droht saftiges Ordnungsgeld Da waren es nur noch fünf Gewerbe und Selbstständigkeit Konkurrenz in der eigenen Familie Kein Vertrag, kein Geld Plötzlich ganz ohne Vermögen Vertrag nach Streit gekündigt Das Mysterium der Fernseher Viel Wind um hoch gehängte Fahne Eine Milch-Probe enthielt Antibiotika Das Rätsel der beschädigten Wanne Beunruhigende Zustände zugetragen Die Tücken des Alltags Vor der Baustelle in die Stolperfalle getappt Schmerzen trotz erfolgreicher Operation Folgenschwerer Ausrutscher auf kleinem Eisflecken Sturz beim Strandspaziergang Plötzlich brach das Treppengeländer Sein letzter Spaziergang Zahlung trotz Scheidung Familie vermutet ärztlichen Behandlungsfehler Kaufvertrag mit folgenreicher Klausel Eine fatale Begegnung beim Angelausflug Hiobsbotschaft am Montagmorgen

Stöbern in Romane

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

Dann schlaf auch du

Packend und sehr gut geschrieben, empfehlenswert!

Esse74

Ein Haus voller Träume

Zaubert trotz einiger Längen ein Lächeln ins Gesicht

Kelo24

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Aus dem Leben gegriffen

    Wunderkeks mit Nebenwirkung
    Mustang

    Mustang

    23. March 2016 um 13:40

    Das Buch-Cover und Titel erinnern an einen Kurzkrimiband aus den 50er Jahren, das mich bewog, das Buch eigentlich zu lesen, wurde aber dann auf doch angenehme Art überrascht. Tja, der Inhalt ist schwer in Worte zu fassen. Es sind viele kleine Geschichten aus verschiedenen Gerichten oder besser gesagt Berichte und meist nur zwei Seiten kurz, die aber in Kapiteln unterteilt werden. Aber um den Inhalt nicht zu verfälschen, zitiere ich mal aus dem Klappentext:  „In seinem Buch hat der Gerichtsreporter Ronny Stein unterschiedlichste Berichte von Zivilprozessen zusammengetragen. Sie erzählen von kleinen Leuten, die vor Gericht für ihr Recht und oft gegen unnachgiebige Gegner kämpfen. Die Ansichten sind verhärtet, die jeweiligen Forderungen liegen weit auseinander, und den Richtern obliegt es dann, ein sachgerechtes Urteil zu fällen. Das ist nicht selten ein schwieriges und langwieriges Unterfangen mit oft ungenauem Ausgang für beide Parteien. Aber manchmal geht dies auch recht zügig vonstatten. Daneben werden auch tragische Fälle vor Gericht verhandelt, bei denen ein Missgeschick im alltäglichen Leben bei den Betroffenen unangenehme Folgen nach sich ziehen kann. In besonderem Maße widmet sich dieses Buch …u.s.w“  Die Geschichten sind ziemlich kurz, oft mit ungewissem Ausgang. Auch ist die Sprache recht trocken. Aber die Geschichten bieten dennoch einen gewissen tragischen Blick auf das Leben. Man hört und liest von Urteilen, doch die Geschichten dahinter erscheinen doch etwas wirr und unverständlich und man weiß gar nicht, wie es dann zu dem Urteil kam. Das kann man hier schon etwas mehr nachvollziehen. Allerdings hätte der Autor die Fälle noch etwas ausführlicher schildern und mehr ins Detail gehen können. Aber man kann das Buch gut zwischendurch lesen, obwohl das Buch kurz ist, ist es doch nicht in einem Ritt durchzulesen- eher so von Fall zu Fall.  

    Mehr